Mercedes-Benz W 14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes-Benz
Bild nicht vorhanden
W 14
Präsentationsjahr: 1928
Fahrzeugmesse:
Klasse: Untere Mittelklasse
Karosseriebauform: Tourenwagen, Limousine
Motor: Ottomotor:
1,3 Liter (18,4 kW)
Serienmodell: keines

Der Mercedes-Benz W 14 ist die Weiterentwicklung des Prototyps der unteren Mittelklasse Mercedes-Benz W 01 von 1926, dem die Geschäftsleitung wegen seines teuren Sechszylindermotors keine Marktchancen einräumte. Wiederum sollte das Fahrzeug als Typ 5/25 PS angeboten werden.

Ferdinand Porsche überarbeitete das Konzept des W 01 und konstruierte einen Vierzylindermotor mit 1280 cm³ Hubraum und ebenfalls 25 PS (18,4 kW). Aufgrund der geringen Elastizität des Vierzylinders ließ er ein Vierganggetriebe vorsehen. So erreichte der Wagen eine Höchstgeschwindigkeit von 84 km/h. Von diesem Modell wurden 28 Prototypen, Tourenwagen und Limousine, gebaut.

Der Geschäftsleitung gefiel dieses Fahrzeug deutlich besser, sie definierte aber die Gewinnschwelle für dessen Herstellung auf 1000 Stück pro Monat. Dies hätte eine sofortige Investition von 10 Mio. RM erfordert, die man zu diesem Zeitpunkt nicht tätigen wollte. So wurde das Projekt Kompaktwagen endgültig ad acta gelegt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]