McLaren Automotive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
McLaren Automotive Ltd.
Logo
Rechtsform Limited
Gründung 1989
Sitz Woking, Vereinigtes Königreich
Leitung Mike Flewitt (CEO)
Branche Kraftfahrzeughersteller
Website cars.mclaren.com

McLaren Automotive Ltd. (bis 2003 McLaren Cars) ist ein britischer Hersteller von Supersportwagen in Kleinserie und eine Tochtergesellschaft der McLaren Group.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McLaren Automotive ging 1989 aus dem Rennstall McLaren Racing als McLaren Cars hervor. Das erste Projekt war der von 1993 bis 1997 produzierte F1. Von 2003 bis 2009 wurde in Kooperation mit Mercedes-Benz der SLR McLaren in den Werken in Portsmouth und Woking hergestellt. Im September 2009 wurde die Eigenentwicklung MP4-12C und im April 2014 das auf dem 12C basierende Modell 650S vorgestellt, der das erste Modell der neu gegründeten Super Series wurde.[1][2]

2015 wurde das erste Modell der Sports Series, der 570S vorgestellt, der als Einstiegsmodell unterhalb des 650S positioniert ist.[3] Im selben Jahr kam der 675LT auf den Markt. Er ist ein weiteres Modell der Super Series und basiert auf dem 650S. Coupé als auch Spyder sind auf jeweils 500 Exemplare limitiert.[4]

Firmenfarbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Rennerfolge erzielte McLaren in den 1960er und 1970er Jahren, wobei die Fahrzeuge damals in einem speziellen Orange lackiert waren. Diese "Papaya-Orange" genannte Farbe ist bis heute die Firmenfarbe von McLaren.[5]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitleiste der McLaren-Serienmodelle von 1994 bis heute
Typ Motor 1990er 2000er 2010er
3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7
Supersportwagen
mit Frontmotor
V8 Mercedes-Benz SLR McLaren
Sportwagen
mit Mittelmotor
MP4-12C/12C
650S
570S
675LT
540C
720S
Supersportwagen
mit Mittelmotor
P1
V12 F1

Die aktuellen Modelle von McLaren sind in drei sogenannte „Series“ unterteilt. Sie werden jeweils nach der Leistung in Pferdestärken sowie den Kürzeln C, S, GT und LT benannt.

Bauzeitraum Modell Bild
Sports Series
seit 2015 McLaren 540C The frontview of McLaren 540C COUPE.JPG
seit 2015 McLaren 570S FoS20162016 0625 150351AA (27289956633).jpg
seit 2016 McLaren 570GT FoS20162016 0624 182546AA (27886124695).jpg
Super Series
seit 2017 McLaren 720S 2017-03-07 Geneva Motor Show 1135.JPG
Ultimate Series
2013–2015 McLaren P1 McLaren P1 - Mondial de l'Automobile de Paris 2012 - 003.jpg
2015 McLaren P1 GTR McLaren P1 GTR (16699880902).jpg
Ehemalige Modelle
Bauzeitraum Modell Bild
1993–1997 McLaren F1 1996 McLaren F1.jpg
2003–2009 Mercedes-Benz SLR McLaren Mercedes-Benz SLR McLaren 2.jpg
2011–2014 McLaren MP4-12C McLaren MP4-12C 1.JPG
2014–2017 McLaren 650S The frontview of McLaren 650S Coupe.JPG
2015–2017 McLaren 675LT 2015-03-03 Geneva Motor Show 4157.JPG

Händler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In folgenden Städten wurden Verkaufsstützpunkte eingerichtet (Auswahl):[6]

Europa Nordamerika Lateinamerika Mittlerer Osten/Afrika Asien-Pazifik

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: McLaren Automotive – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tom Grünweg: Scheidung mit 1200 PS. Spiegel Online, 10. September 2009, abgerufen am 18. November 2009.
  2. auto motor und sportÜber-MP4-12C mit 650 PS abgerufen am 14. April 2014
  3. AutoBildMcLaren 570S abgerufen am 25. April 2015
  4. AutoBildMcLaren 675LT abgerufen am 25. April 2015
  5. whatcar.com – McLaren to cost 168.500 (englisch)
  6. retailers.mclaren.com abgerufen am 12. Januar 2017