Mercedes-Benz W 166

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mercedes-Benz
Mercedes-Benz ML 250 BlueTEC
Mercedes-Benz ML 250 BlueTEC
W 166
Verkaufsbezeichnung: GLE
(bis Frühjahr 2015
M-Klasse)
Produktionszeitraum: seit 2011
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
3,0–5,5 Liter
(225–430 kW)
Ottohybrid:
3,0 Liter (325 kW)
Dieselmotoren:
2,1−3,0 Liter
(150−190 kW)
Länge: 4804–4852 mm
Breite: 1926–1971 mm
Höhe: 1760–1796 mm
Radstand: 2915 mm
Leergewicht: 2130−2345 kg
Vorgängermodell Mercedes-Benz W 164
Heckansicht

Der Mercedes-Benz W 166 ist ein Sport Utility Vehicle der deutschen Automobilmarke Mercedes-Benz, dessen europaweite Markteinführung am 19. November 2011[1] erfolgte, nachdem der ML in den USA bereits Ende September auf den Markt gekommen war. Er stellt die dritte Generation der M-Klasse dar und löst somit den Mercedes-Benz W 164 ab. Gebaut wird der W 166 im US-amerikanischen Mercedes-Benz-Werk Tuscaloosa (Alabama). Der W 166 wurde erstmals auf der 64. IAA 2011 in Frankfurt gezeigt. Der Einstiegspreis liegt zur Markteinführung bei 54.978 Euro für den ML 250 BlueTEC 4MATIC.

Mit der Modellpflege im Herbst 2015 erfolgt eine Umbenennung in GLE.

Design[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Exterieur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundlegende Designmerkmale der vorangegangenen Generationen der M-Klasse wie die spezielle C-Säulen-Form blieben ebenso wie die Grundform erhalten. An der Front wurden die Scheinwerfer und der Kühlergrill leicht überarbeitet, während die LED-Tagfahrlichtbänder in den nun vergrößerten seitlichen Einlässen der Frontschürze platziert sind. Unterhalb der Kühlermaske schließt sich der höhere Unterschutz in Chromoptik an. In der Seitenansicht fallen die weniger ausgestellten Radhäuser sowie die zum Heck hin abfallende Dachlinie auf. Weiterhin sind die Sicken und Kanten auffällig. Außerdem hat der W 166 kurze Überhänge, die auf den großen Radstand zurückzuführen sind. Der Übergang der Fondseitenscheibe zum Heck hin verläuft ohne sichtbare Säule flüssig. Die horizontal ausgerichteten LED-Heckleuchten reichen weit in die Seite herein. Am Heck blieb der Spoiler erhalten, neu hingegen ist der Stoßfänger mit integriertem Ladekantenschutz in Chromoptik.[2]

Interieur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Innenraum wurde stärker überarbeitet als das Exterieur. An der Instrumententafel ist nun ein großes Zierelement angebracht, das in den Türen fortläuft. Das Zentral-Display mit einer Diagonale von 14,7 cm, das von den Lüftungsdüsen umgeben ist, ist nun in das Instrumententafel-Oberteil integriert. Das Vierspeichen-Lenkrad wurde ebenso leicht überarbeitet. Das Kombi-Instrument hat weiterhin zwei klar gezeichnete Rundinstrumente. Die Bedienung des Radios und des Navigationssystems erfolgt über den zentralen Dreh- und Drückknopf.[3]

Ausstattung und Pakete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serienausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die dritte Generation der M-Klasse ist serienmäßig mit Antriebsschlupfregelung, Antiblockiersystem, Bremsassistent, Fahrdynamikregelung, 7-Gang-Automatikgetriebe 7G-Tronic Plus mit Start-Stopp-Automatik, 4ETS (elektronisches Traktionssystem), crashaktiven Kopfstützen und einen Knie-Airbag ausgestattet. Alle Modelle haben serienmäßig Fahrwerksfedern aus Stahl, der ML 250 BlueTEC 4MATIC ist darüber hinaus tiefer gelegt; außerdem haben alle Modelle den permanenten Allradantrieb 4MATIC, eine Parameterlenkung, einen Tempomaten, ein Offroad-Fahrprogramm sowie eine Bergabfahrhilfe (DSR). Bei den Dieselmodellen gibt es einen Abgaspartikelfilter und über eine mit Harnstofflösung arbeitende Abgasreinigungsanlage, die die Stickoxidemissionen senken soll und mit der die Euro-6-Norm erfüllt werden kann. Die M-Klasse hat elf Airbags, darunter auch einen Knieairbag für den Fahrer und das Insassenschutzsystem Pre-Safe, eine aktive Motorhaube, die bei einem Aufprall angehoben wird, sowie den Attention Assist, der vor einem Sekundenschlaf warnen soll (Müdigkeitserkennung). Außerdem ist die 2-Zonen-Klimatisierungsautomatik Thermatic, wärmedämmendes Glas, das 11,4 cm große Multifunktions-Display im Kombiinstrument und das Radio Audio 20 CD mit CD/DVD-Player serienmäßig. Das Farbdisplay hat eine Diagonale von 14,7 Zentimetern, das Audiosystem hat eine Bluetooth-Schnittstelle mit Freisprechfunktion und einer Telefontastatur, einen Aux-in Anschluss (in der Mittelkonsole) sowie acht Lautsprechern. Bedient wird das Audio 20 CD über einen Controller auf der Mittelkonsole. Die Heckscheibe ist beheizbar. Zur Basisausstattung gehören 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 10-Speichen bei den Dieseln; der ML 350 4MATIC BlueEFFICIENCY hat 18-Zoll-Räder. Die H7-Klarglas-Halogenscheinwerfer arbeiten mit Projektionstechnik; das LED-Tagfahrlicht gehört ebenso zum Serienumfang. Außerdem ist eine Teile der Polsterung serienmäßig mit Leder bezogen.[4]

Sonderausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innenraum

Für den ML gibt es zahlreiche Sonderausstattungen. So werden die Zweikammernluftfederung Airmatic mit adaptivem Dämpfungssystem und einer Niveauregulierung, automatisch in der Federhärte verstellbare Stabilisatoren (Active Curve System), die das Wanken verringern, ein Nachtsicht-Assistent, ein aktiver Park-Assistent und das schlüssellose Schließsystem Keyless-Go angeboten. Außerdem wird das festplattenbasierende Multimedia-System Comand Online mit einem in 3D auflösenden, 17,8 cm großen Bildschirm abgeboten. Die Sprachsteuerung Linguatronic ist dabei serienmäßig. Darüber hinaus werden das Surround-Soundsystem Harman Kardon Logic 7 mit 14 Lautsprechern und einer Leistung von 830 Watt sowie ein TV-Tuner angeboten. Weiterhin stehen die 4-Zonen-Klimatisierungsautomatik Thermotronic, diverse Lederpolsterungen und eine Sitzheizung sowohl auf den Vordersitzen als auch im Fond in der Preisliste. Eine Sitzklimatisierung inklusive Belüftung gibt es nur für die vorderen Sitze. Zur Auswahl stehen eine Vielzahl an Zierelementen.[4]

Pakete und Sondermodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ON&OFFROAD-Paket[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit diesem Paket kann der Fahrer zwischen unterschiedlichen voreingestellten Fahrprogrammen wählen. Dadurch werden die Eigenschaften von ESP, 4ETS, Getriebe, Federung, Motor und Lenkung angepasst. Außerdem stehen 100 % sperrbare Differenzialsperren am Mittendifferenzial zur Verfügung.[4]

Sport-Paket Interieur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Sport-Paket Interieur erhält der ML unter anderem ein Sportlenkrad, eine Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen, Sportsitze vorne und hinten, die ein geändertes Sitzdesign aufweisen.[4]

AMG Sport-Paket Exterieur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das AMG Sport-Paket Exterieur erkennt man an AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design, an einer Front- und Heckschürze sowie Seitenschwellerverkleidungen in AMG-Styling. Außerdem kommt eine Sportbremsanlage mit größer dimensionierten und gelochten Bremsscheiben zum Einsatz.[4]

Sondermodell Edition 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Marktstart gibt es das Sondermodell Edition 1, das das AMG Sport-Paket Exterieur, designo-Leder und mit Nappa-Leder verkleidete Instrumententafel, Türen und Mittelkonsole beinhaltet. Außerdem sind eine Metallic-Lackierung, Ambientebeleuchtung und das Holz-Leder-Lenkrad in Leder Nappa serienmäßig.[4]

Sondermodell Sport Edition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sondermodell Sport Edition umfasst neben dem AMG Sport-Paket Exterieur das festplattenbasierende Multimedia-System Comand Online und eine Anhängevorrichtung mit elektrischer Entriegelung.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Topmodell ML 63 AMG
Heckansicht des gleichen Modells

Zum Marktstart im November 2011 wurden drei Motoren angeboten. Der 3,5-Liter-V6-Saug-Ottomotor (M 276) im ML 350 4MATIC BlueEFFICIENCY mit strahlgeführter Direkteinspritzung der dritten Generation leistet 225 kW (306 PS) und verbraucht 8,5 l auf 100 km. Außerdem stehen zwei Diesel – erstmals ein Vierzylinder – , die bereits die Euro-6-Norm erfüllen, zur Auswahl. Der 2,1 Liter große Reihenvierzylinder-Dieselmotor mit Biturbo-Aufladung (OM 651) im ML 250 BlueTEC 4MATIC leistet 150 kW (204 PS) und verbraucht 6 l auf 100 km, was ihn zum sparsamsten SUV seiner Klasse macht. Der 190 kW (258 PS) starke, turboaufgeladene 3,0-Liter-V6-Dieselmotor OM 642 LS im ML 350 BlueTEC 4MATIC steht ebenso in der Preisliste.

Entgegen der anfänglichen Kommunikation, dass die M-Klasse auf dem europäischen Markt zukünftig nicht mehr mit einem Achtzylinder-Ottomotor angeboten werden wird, erschien das Modell ML 500 4MATIC BlueEFFICIENCY nun doch im Oktober 2012. Der 4,7-Liter-V8-Direkteinspritzer, der mit zwei Turboladern aufgeladen ist, leistet 300 kW (408 PS) und erschien bereits im Februar 2012 auf dem kanadischen und amerikanischen Markt.

Im Februar 2012 wurde das Topmodell der Baureihe 166 auf dem kanadischen Markt eingeführt, die europäische Markteinführung erfolgte im April. Beim ML 63 AMG handelt es sich um einen 5,5-Liter-V8-Ottomotor, der aus 5,5 Litern Hubraum und mit Biturbo-Aufladung 386 kW (525 PS) respektive 410 kW (557 PS) mit dem AMG Performance Package leistet. Dieses Modell hat die Wankstabilisierung Active Curve System serienmäßig verbaut.[5]

Alle Modelle sind an das 7-Gang-Automatikgetriebe 7G-Tronic Plus mit Start-Stopp-Automatik gekoppelt und verfügen serienmäßig über den permanenten Allradantrieb 4MATIC.

Motorvarianten (2012 bis 2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen ML 300 4MATIC1 ML 350 4MATIC ML 400 4MATIC ML 500 4MATIC12 ML 63 AMG ML 250 BlueTEC 4MATIC ML 350 BlueTEC 4MATIC
Bauzeitraum 02/2012–07/2015 11/2011–12/2014 01/2015–07/2015 02/2012–04/2015 11/2011–07/2015
Motorkenndaten
Motorbezeichnung* M 276 DE 35 red. M 276 DE 35 M 276 DE 30 AL M 278 DE 46 AL red. M 157 DE 55 AL OM 651 DE 22 LA OM 642 LS DE 30 LA
Motortyp V6-Ottomotor V8-Ottomotor R4-Dieselmotor V6-Dieselmotor
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung Common-Rail-Direkteinspritzung
Motoraufladung Biturbo Turbolader
Hubraum 3498 cm³ 2996 cm³ 4663 cm³ 5461 cm³ 2143 cm³ 2987 cm³
max. Leistung 185 kW (252 PS)
bei 6500/min
225 kW (306 PS)
bei 6500/min
245 kW (333 PS)
bei 5250–6000/min
300 kW (408 PS)
bei 5250/min
386 kW (525 PS)
bei 5260/min
[ 410 kW (557 PS)
bei 5750/min ]4
150 kW (204 PS)
bei 4200/min
190 kW (258 PS)
bei 3600/min
max. Drehmoment 340 Nm
bei 3500–5250/min
370 Nm
bei 3500–5250/min
480 Nm
bei 1600–4000/min
600 Nm
bei 1600–4750/min
700 Nm
bei 1750–5000/min
[ 760 Nm
bei 2000–5000/min ]4
500 Nm
bei 1600–1800/min
620 Nm
bei 1600–2400/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Allradantrieb
Fahrwerk, serienmäßig
[ optional ]
Stahlfederung
[ Airmatic ]
Airmatic mit
Active Curve System
Stahlfederung
[ Airmatic ]
Getriebe, serienmäßig 7-Gang-Automatik (7G-TRONIC Plus) AMG Speedshift Plus 7G-Tronic 7-Gang-Automatik (7G-TRONIC Plus)
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 235 km/h 240 km/h 247 km/h 250 km/h 250 km/h
[ 280 km/h ]5
210 km/h 224 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
8,5 s 7,6 s 6,1 s 5,6 s 4,8 s
[ 4,7 s ]4
9,0 s 7,4 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
8,5–8,8 l Super 8,8–9,2 l Super 11,0–11,5 l Super 11,8 l Super Plus 6,0–6,5 l Diesel 6,8–7,4 l Diesel
CO2-Emission
(kombiniert)
199–206 g/km 209–215 g/km 258–269 g/km 276 g/km 158–170 g/km 179–194 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 5 Euro 6 Euro 5 Euro 6

 * Die Motorbezeichnung ist wie folgt verschlüsselt: M = Motor, OM = Oelmotor, Baureihe = 3 stellig, E = Saugrohreinspritzung, KE = Kanaleinspritzung, DE = Direkteinspritzung, ML = Kompressor, L = Ladeluftkühlung, A = Abgasturbolader, red. = reduzierte(r) Leistung/Hubraum, LS = Leistungssteigerung

1 Wird auf dem chinesischen Markt vertrieben, nicht für den deutschen Markt.
2 Bis Mai 2013 als ML 350 4MATIC BlueEFFICIENCY sowie ML 500 4MATIC BlueEFFICIENCY vertrieben.
3 Außerhalb Europas als ML 550 4MATIC vermarktet.
4 mit AMG Performance Package
5 mit AMG Driver’s Package

Motorvarianten (seit 08/2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zuge des Facelifts erfolgte 2015 die Umbenennung von ML in GLE sowie eine Änderung in der Bezeichnung für die Motorisierungen. Der GLE wurde erstmals auf der New York Auto Show gezeigt und wird ab August 2015 ausgeliefert. Erstmals ist er auch mit Heckantrieb bestellbar. Der Einstiegspreis sinkt dadurch auf 53.967 Euro für den GLE 250 d.[6]

Kenngrößen GLE 320 4MATIC 2 GLE 350 3 GLE 350 4MATIC 3 GLE 400 4MATIC GLE 43 AMG 4MATIC1 GLE 500 4MATIC GLE 500 e AMG GLE 63 AMG GLE 63 S GLE 250 d GLE 250 d 4MATIC GLE 350 d 4MATIC
Bauzeitraum seit 08/2015 08/2015–05/2018 seit 08/2015
Motorkenndaten
Motorbezeichnung* M 276 DE 30 LA red. M 276 DE 35 M 276 DE 30 AL M 278 DE 46 AL red. M 276 DE 30 AL M 157 DE 55 AL OM 651 DE 22 LA OM 642 LS DE 30 LA
Motortyp V6-Ottomotor V8-Ottomotor V6-Ottomotor + Elektromotor V8-Ottomotor R4-Dieselmotor V6-Dieselmotor
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung Common-Rail-Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader - Biturbo Turbolader
Hubraum 2996 cm³ 3498 cm³ 2996 cm³ 4663 cm³ 2996 cm³ 5461 cm³ 2143 cm³ 2987 cm³
max. Leistung 200 kW (272 PS)
bei 5000/min
225 kW (306 PS)
bei 6500/min
245 kW (333 PS)
bei 5250–6000/min
270 kW (367 PS)
bei 5500–6000/min
320 kW (435 PS) 245 kW (333 PS) + 85 kW
325 kW (442 PS) kombiniert
410 kW (557 PS)
bei 5750/min
430 kW (585 PS)
bei 5500/min
150 kW (204 PS)
bei 4200/min
190 kW (258 PS)
bei 3400/min
max. Drehmoment 400 Nm
bei 1300–4500/min
370 Nm
bei 3500–5250/min
480 Nm
bei 1600–4000/min
520 Nm
bei 2000–4200/min
700 Nm 650 Nm 700 Nm
bei 1750–5500/min
760 Nm
bei 1750–5250/min
480 Nm 500 Nm
bei 1600–1800/min
620 Nm
bei 1600–2400/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Allradantrieb Heckantrieb Allradantrieb Allradantrieb Heckantrieb Allradantrieb
Fahrwerk, serienmäßig
[ optional ]
Airmatic mit
Active Curve System
Stahlfederung
[ Airmatic ]
Airmatic mit
Active Curve System
Stahlfederung
[ Airmatic ]
Getriebe, serienmäßig 7-Gang-Automatik (7G-TRONIC Plus) 7-Gang-Automatik (7G-TRONIC Plus) / seit 05/2016 Neunstufen-Automatik (9G-Tronic) Neunstufen-Automatik (9G-Tronic) 7-Gang-Automatik (7G-TRONIC Plus) AMG Speedshift Plus 7G-Tronic Neunstufen-Automatik (9G-Tronic)
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h ca. 240 km/h 247 km/h 250 km/h 245 km/h 250 km/h (280 km/h) 215 km/h 210 km/h 225 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
7,6 s 7,5 s 6,1 s 5,7 s 5,6 s 5,1 s 4,3 s 4,2 s 8,6 s 7,1 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
9,6 l Super Plus 11,8 l Super 12,4 l Super 8,8 l Super 8,6 l Super Plus 11,0 l Super 3,3 l Super 11,8 l Super Plus 5,4 l Diesel 5,7 l Diesel 6,4 l Diesel
CO2-Emission
(kombiniert)
- 209 g/km 199 g/km 258 g/km 78 g/km 276 g/km 140 g/km 149 g/km 169 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 5 Euro 6b Euro 6b
ab 05/2018: Euro 6c4

 * Die Motorbezeichnung ist wie folgt verschlüsselt: M = Motor, OM = Oelmotor, Baureihe = 3 stellig, DE = Direkteinspritzung, L = Ladeluftkühlung, A = Abgasturbolader, red. = reduzierte(r) Leistung/Hubraum, LS = Leistungssteigerung

1 bis Juli 2016 als GLE 450 AMG 4MATIC bezeichnet (Änderungsjahr 2016/1)
2 Wird auf dem chinesischen Markt vertrieben.
3 Wird auf dem nordamerikanischen Markt vertrieben.
4 ab Änderungsjahr 2018/1, Modelljahr 809

Absatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten vollen Verkaufsjahr 2012 wurden weltweit 115.608 neue Fahrzeuge der Baureihe 166 abgesetzt. Im zweiten vollen Verkaufsjahr 2013 wurden weltweit 120.695 Fahrzeuge verkauft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johannes Winterhagen: Die neue M-Klasse von Mercedes-Benz. In: ATZextra. Nr. 10. Springer Automotive Media, 2011, ISSN 2195-1454.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mercedes M-Klasse 2012: Die neue Protz-Klasse stern.de, 7. Juni 2011
  2. Die neue Mercedes-Benz M-Klasse: Das Exterieur – Souveränes und hochwertiges Design Daimler, 11. Juli 2011
  3. Die neue Mercedes-Benz M-Klasse: Wellness inklusive: Das Interieur der neuen M-Klasse Daimler, 11. Juli 2011
  4. a b c d e f M-Klasse. Preisliste. Gültig ab 11. Juli 2011 (PDF; 3,4 MB)
  5. Mercedes ML 63 AMG auf der L.A. Auto Show: Möge die M – Acht mit Dir sein auto-motor-und-sport.de, 14. November 2011
  6. Preise Mercedes GLE: Frisch gemacht und umgetauft ab 53.967 Euro auto-motor-und-sport.de, 7. April 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mercedes-Benz W 166 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien