Vision R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Es bestehen grundlegende Probleme mit diesem Artikel, siehe hier.
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Mercedes-Benz
Vision R.jpg

Vision R

Vision R
Präsentationsjahr: 2004
Fahrzeugmesse: Pariser Autosalon
Klasse: Van
Karosseriebauform: Kombinationskraftwagen
Motor: V6-Dieselmotor: 3,0 Liter, 160 kW
Allradantrieb, Sieben-Gang-Automatikgetriebe
Serienmodell: Mercedes-Benz Baureihe 251

Vision R ist ein Konzeptfahrzeug von Mercedes-Benz, das im September 2004 vorgestellt wurde und später als Mercedes-Benz Baureihe 251 in Serie ging.

Präsentation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vision R – eine Weiterentwicklung von Vision GST und Vision GST 2 – wurde im Pariser Autosalon in Paris im September 2004 vorgestellt. Vision R hatte einen Dieselmotor mit sechs Zylindern, einem Hubraum von 3000 Kubikzentimetern, einen Allradantrieb und ein Sieben-Gang-Automatikgetriebe.

Vision R ist eine Variante von Vision GST 2 für den europäischen Markt und unterscheidet sich vom Vision GST 2 durch einen um 23,5 Zentimeter kürzeren Radstand (insgesamt 2,98 Meter). Das maximale Drehmoment beträgt 510 Newtonmeter. Der Kraftstoffverbrauch beträgt weniger als neun Liter je 100 Kilometer.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daimler AG: Individuelles Reisen in Bestform: Vision GST, Vision GST 2 und Vision R. Fakten. In: media.daimler.com. Daimler AG, S. 4, abgerufen am 20. April 2019.