Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:UBZ
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 21 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 5 Abschnitte.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 2 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Archivübersicht Archiv
2013; 2014
Wie wird ein Archiv angelegt?

Vorschlag: Real-Life-Vertrauensstelle[Bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Wir hatten das Thema unter WP:UBZ schon mal kurz angesprochen: Kontaktversuche durch die Außenwelt können für einzelne Wikipedianer sehr unangenehm werden. Erfolgen diese, lässt einen das Wikip/media-Universum relativ allein. Das Thema hat mich in den letzten Wochen durchaus weiterumgetrieben, und ich habe darüber weiter nachgedacht. Wie kann man Wikipedianern in solchen Situationen sinnvoll helfen? Ich habe jetzt einfach mal ein paar Gedanken aufgeschrieben, und so eine vage Idee aufgeschrieben, und bitte um zahlreiche Rückmeldungen, Ideen und Vorwürfe.

Meine Idee ist die Einführung der "Real-Life Vertrauensstelle" (Arbeitstitel). Diese hilft Wikipedianern, die unangenehmen/überfordernden Kontakt mit der Außenwelt haben. Sie wird nicht selbst aktiv, vermittelt aber im Zweifel Kontakt zu Leuten, die aktiv werden können. Denn die Außenwelt weiß mittlerweile, wie man einzelne Wikipedia-Autoren findet und anspricht. Die Außenwelt nutzt dieses Wissen, und die Nutzung ist nicht immer zum Besten der einzelnen Wikipedia-Autoren.

Eine der Erkenntnisse aus dem Projekt war, dass ich immer mal wieder mit Wikipedianern zu tun habe, die mehr oder weniger privat von Externen angesprochen werden, und sich unsicher sind, wie sie darauf reagieren sollen. Die gleich von mir angesprochenen Fälle sind zum Teil öffentlich, und zum Teil mir privat bekanntgeworden und etwas verfremdet. Der eine oder andere der Leser hier wird vielleicht den einen oder anderen Fall wiedererkennen. Aber hier geht es mir jetzt ja weniger um Einzelfälle, sondern mehr um ein grundlegendes Problem und dessen Struktur, das meines Erachtens auch eine langfristigere Lösung benötigt.

Edits rund um die Westermann-Verlagsgruppe[Bearbeiten]

Hallo, mir ist aufgefallen, dass der Benutzer Wigbert30 einen Haufen Edits [1] in den der Westermann-Gruppe assozierten Verlagen oder dort macht. Ich habe ihn bereits auf die Modalitäten bezüglich "Bezahlten Schreibens" auf seiner Disk. hingewiesen, was er aber bei fortlaufenden Edits bis dato ignoriert. Daher bitte ich euch, auch mal einen Blick mit drauf zu werfen. Danke!!! Grüße, --Marianne 13:29, 6. Dez. 2014 (CET)

Wenn sich jemand nicht an die Nutzungsbedingungen der WP hält bzw. auf eine diesbezügliche Anfrage nicht antwortet, könnte das doch auch ein Sperrgrund sein. Grüße, --Bellini 14:48, 6. Dez. 2014 (CET)
Wenn nicht jeder über die Stöckchen springt, die ihr hinhaltet, ist das kein Grund für nichts. --Pölkky 14:58, 6. Dez. 2014 (CET)
Weder Marianne noch ich haben die Nutzungsbedingungen der WMF erfunden, daran mitgeschrieben oder sie geändert. Das Stöckchen hält die Foundation hin:
Im Rahmen dieser Pflichten müssen Sie Ihren Arbeitgeber, Kunden und Ihre Zugehörigkeit in Bezug auf alle Beiträge, für die Sie eine Vergütung erhalten oder erwarten, offenlegen. Sie müssen diese Offenlegung auf mindestens eine der folgenden Arten vornehmen:
  • eine Erklärung auf Ihrer Nutzerseite,
  • eine Erklärung auf der Diskussionsseite, die bezahlte Beiträge begleitet, oder
  • eine Erklärung in der Bearbeitungszusammenfassung, die bezahlte Beiträge begleitet.
Grüße, --Bellini 05:46, 7. Dez. 2014 (CET)
Ich würde auf solche Verdächtigungen nicht reagieren. Es ist beängstigend, wie ihr Benutzern hinterherschnüffelt. --Pölkky 18:37, 7. Dez. 2014 (CET)

Random House (I)[Bearbeiten]

  • Info: Eine hoch aktuelle und spannende Diskussion, falls einige es noch nicht mitbekommen haben: [2]. --EH (Diskussion) 22:10, 6. Dez. 2014 (CET)
Nun auch auf BD:Grillenwaage- Grüße, --Bellini 21:44, 12. Dez. 2014 (CET)

Franz Kessler (Unternehmen)[Bearbeiten]

Angesichts dieser Ankündigung sollte der Artikel verstärkt beobachtet werden. Gruß, Stefan64 (Diskussion) 17:15, 11. Dez. 2014 (CET)

Danke für den Hinweis, ist auf meiner Beo. --EH (Diskussion) 17:16, 11. Dez. 2014 (CET)

Komplizierte Situation: ist das direkt oder indirekt "bezahltes Schreiben" und wie ist damit umzugehen?[Bearbeiten]

Im RL berate und unterstütze ich als Freelancer als Teil eines Netzwerks kleine und mittlere Unternehmen, betreibe also eine kleine Professional Service Firm. Privat habe ich einen engen Bezug zu La Palma (dort wohne ich), aber auch in gewisser Weise zu den anderen Kanarischen Inseln. Hierdurch bin ich an einen Kunden geraten, der nun seinerseits ein Netzwerk aufbaut, um die Kanarischen Inseln - insbesondere in UK und Deutschland - zu promoten. Dieser Kunde, bzw. dessen Netzwerk, hat wiederum enge Beziehungen zum Gobierno de Canarias (Regierung/Verwaltung der Kanarischen Inseln), den einzelnen Cabildos Insulares (Inselregierungen/-verwaltungen) und Ayuntamientos (Rathäuser/Gemeindeverwaltungen). Ein - wenn auch kleiner - Teil der Verträge des Kunden/Netzwerkes mit den spanischen Stellen besteht in der Analyse der WP-Artikel zu Themen der Kanarischen Inseln. Ein - ebenfalls kleiner - Teil meines Vertrages mit dem Kunden ist die - allerdings dem WP-Prinzip entsprechend kostenfreie - Beratung für den Fall, dass der Kunde entsprechende Artikel ändern bzw. erstellen möchte. Dabei geht es, soviel ist dem Kunden klar, nicht um die Erstellung eines Reiseführers, sondern darum, aus verbesserungswürdigen Artikeln gute Artikel zu machen. Ein Beispiel für einen "guten" Artikel (den ich selbst für eine Auszeichnung vorgeschlagen habe) ist m. E. Tazacorte, ein Beispiel für einen deutlich verbesserungswürdigen ist m. E. Villa de Mazo. So viel zum Hintergrund, nun meine eigentliche Frage bzw. meine Bedenken: wenn nun z. B. die Stadtverwaltung von Villa de Mazo meinem Kunden vorschlägt, was ihrer Meinung nach in dem Artikel zu ändern und zu ergänzen sei, würde mein Kunde mir den Text zur Prüfung vorlegen und ich würde ihn analysieren und versuchen, ihn WP-konform zu machen, bevor er eingestellt wird. Inwieweit trifft hier "bezahltes Schreiben" zu und was hat der Kunde und was habe ich zu beachten? Vielen Dank im voraus für eure Antworten. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 13:46, 13. Dez. 2014 (CET)

Hallo Heico, natürlich gibt es da Grauzonen. Ich denke aber, dass Bearbeitungen, die man im Rahmen einer Geschäftsbeziehung mit einem bestimmten Auftraggeber macht, auch dann unter "Bezahltes Schreiben" fallen, wenn das insgesamt nur ein kleiner Teil der Tätigkeit ist und man dafür nichts extra berechnet. Wie dem auch sei, Transparenz ist wünschenswert, allein schon um eine mögliche Beschädigung seines privaten Accounts zu vermeiden. Beispielsweise könntest du für solche Edits eine entsprechend deklarierte Socke ("Zweitaccount von [Heico] zur Zusammenarbeit mit X") anlegen. Ein Hinweis auf der Diskussionsseite des Artikels "[Difflink] ist eine Textspende von..., modifiziert von..." wäre auch gut. Gruß, Stefan64 (Diskussion) 14:52, 13. Dez. 2014 (CET)
Hm, was vielleicht missverständlich war: nicht ich würde den Text einstellen, sondern, nach meiner "Überprüfung" der Kunde selbst, der inzwischen einen eigenen Account hat: Benutzer:Visitcanaries - wahrscheinlich müsste dort auf der Benutzerseite noch ein entsprechender Hinweis auf die Zusammenarbeit mit den spanischen Stellen erfolgen? --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 15:32, 13. Dez. 2014 (CET)
Okay, die Benutzerseite von Visitcanaries ist ja schon erfreulich transparent. Der Input von anderen Stellen kann von Fall zu Fall dokumentiert werden, dafür reicht mE die Zusammenfassungszeile ("gemäß Angaben der Stadtverwaltung" oder ähnlich). Gruß, Stefan64 (Diskussion) 15:42, 13. Dez. 2014 (CET)

Random House (II)[Bearbeiten]

Was geht denn hier ab: @Pölkkyposkisolisti:: Da schickt Dir der Verlag ein Kochbuch und zum Dank stellst Du unmotiviert ein Rezept ein um einen Werbelink unterzubringen. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 16:05, 15. Dez. 2014 (CET)

Wat willze machen? Die Mehrheit der Community findet die PR-Aktion von Random House anscheinend total knorke. Ich kauf mir meine Bücher lieber selbst oder nutze sie in der Bibliothek, aber wahrscheinlich bin ich einfach nur zu blöd. Gruß, Stefan64 (Diskussion) 16:18, 15. Dez. 2014 (CET)
Rezepte enthalten Mengenangaben, das ist unerwünscht in der WP. Ich habe hingegen die Zubereitungsart aufgeschrieben, das ist bei Artikeln zu Gerichten Gang und Gebe. Und es ist durchaus nicht unüblich, Quellen anzugeben. --Pölkky 16:22, 15. Dez. 2014 (CET) ...und unmotoviert ist das durchaus nicht, ich arbeite seit 10 Jahren im Bereich der Küchenartikel mit.
Nachdem dich der Küchenchef revertiert hat: Gibst du das Buch jetzt zurück? ;-) Gruß, Stefan64 (Diskussion) 17:38, 15. Dez. 2014 (CET)
Tja, Meinungen gehen auseinander, darüber kann man diskutieren. Aber es muß ja keine Quellenangabe sein: [3] --Pölkky 17:47, 15. Dez. 2014 (CET)
Es verwundert mich schon, dass Pöllky kein einschlägiges Kochbuch zu Hause hat. Aber seine Artikelarbeit ist eben genauso mittelmäßig wie seine Bilderarbeit.
Aber naja, man sollte nicht von einzelnen auf die Mehrheit schließen. Den meisten Autoren traue ich schon zu verantwortlich mit dem Angebot von RH umzugehen. Aber es gibt auch Accounts, denen man es schon an ihren ANR-Beiträgen ansieht, dass sie nicht verstanden haben, was die Wikipedia ist. Manche dieser Accounts fallen dann auch regelmäßig durch Paid-Editing auf. Liesel 07:18, 16. Dez. 2014 (CET)
Eine Sache ist ja die Gefahr des minderwertigen Spams, die andere Sache ist die mit solchen "Spenden" verbundene und nun öffentliche Abhängigkeit. Für RH-bezogene Artikel ist so eine beschenkter Account natürlich "verbrannt". Die Frage ist nur wie weit kann man das "RH-bezogen" auslegen und wer macht das? --Gamma γ 02:17, 20. Dez. 2014 (CET)