Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:UBZ
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 21 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 5 Abschnitte.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 2 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Archivübersicht Archiv
2013; 2014
Wie wird ein Archiv angelegt?

Vorschlag: Real-Life-Vertrauensstelle[Bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Wir hatten das Thema unter WP:UBZ schon mal kurz angesprochen: Kontaktversuche durch die Außenwelt können für einzelne Wikipedianer sehr unangenehm werden. Erfolgen diese, lässt einen das Wikip/media-Universum relativ allein. Das Thema hat mich in den letzten Wochen durchaus weiterumgetrieben, und ich habe darüber weiter nachgedacht. Wie kann man Wikipedianern in solchen Situationen sinnvoll helfen? Ich habe jetzt einfach mal ein paar Gedanken aufgeschrieben, und so eine vage Idee aufgeschrieben, und bitte um zahlreiche Rückmeldungen, Ideen und Vorwürfe.

Meine Idee ist die Einführung der "Real-Life Vertrauensstelle" (Arbeitstitel). Diese hilft Wikipedianern, die unangenehmen/überfordernden Kontakt mit der Außenwelt haben. Sie wird nicht selbst aktiv, vermittelt aber im Zweifel Kontakt zu Leuten, die aktiv werden können. Denn die Außenwelt weiß mittlerweile, wie man einzelne Wikipedia-Autoren findet und anspricht. Die Außenwelt nutzt dieses Wissen, und die Nutzung ist nicht immer zum Besten der einzelnen Wikipedia-Autoren.

Eine der Erkenntnisse aus dem Projekt war, dass ich immer mal wieder mit Wikipedianern zu tun habe, die mehr oder weniger privat von Externen angesprochen werden, und sich unsicher sind, wie sie darauf reagieren sollen. Die gleich von mir angesprochenen Fälle sind zum Teil öffentlich, und zum Teil mir privat bekanntgeworden und etwas verfremdet. Der eine oder andere der Leser hier wird vielleicht den einen oder anderen Fall wiedererkennen. Aber hier geht es mir jetzt ja weniger um Einzelfälle, sondern mehr um ein grundlegendes Problem und dessen Struktur, das meines Erachtens auch eine langfristigere Lösung benötigt.

Eine Kampagne über einen Monat mit drei Mitarbeitern kostet rund 1500 bis 2000 Euro[Bearbeiten]

“Eine Kampagne über einen Monat mit drei Mitarbeitern kostet rund 1500 bis 2000 Euro” … Mit drei bis vier bezahlten Hanseln kann ich im Netz außerdem gar nichts bewirken”, sagt Agenturchef Rappold. Dass allein die "paar Hanseln" einer einzigen Agentur aktuell mit rund 1000 falschen Identitäten agieren, zeigt aber, wie viel Druck im Netz aufgebaut werden kann. Wenn aber selbst Wikipedia, das Vorzeigeprojekt für offene Informationsverbreitung im Netz, nicht mehr sicher vor Manipulationen ist, leidet der Ruf aller Online-Informationsquellen. “Firmen manipulieren Wikipedia. Auch wenn das schwierig ist, weil die Einträge ja neutral erscheinen sollen”, so David. Sicher vor den Trollen der Konzerne ist also keine Plattform. „Für mich ist die ehrliche Meinung in Internet tot. Ich traue den Informationen in Foren und Kommentaren nicht blind und hinterfrage sofort, welche Interessen und Absichten hinter einem Posting stehen könnten“, sagt Martin. „Ich war von dem großen Ausmaß der Manipulation wirklich überrascht.“ – Aus: Markus Keßler: So manipulieren Firmentrolle Online-Foren. In: Futurezone. 6. November 2014.--Aschmidt (Diskussion) 16:33, 6. Nov. 2014 (CET)

Noch ein paar mehr Links zum Thema: [1], [2]. Zudem wird auf der Firmen-Homepage von Modern mind Marketing schon für die Wikipedia "geworben": [3]. --EH (Diskussion) 11:03, 8. Nov. 2014 (CET)
Es sind genau solche Kommunikationsagenturen, die PR insgesamt in Misskredit bringen. Die werden betrieben von Menschen, die nicht zu ihrem Wort stehen. Sollte uns das hier irgendwo auffallen, sind entsprechenden Konten zu sperren (das ist klar), PR-Verbände einzuschalten und Medien darüber zu informieren. Man muss denen die Luft zum atmen nehmen - wenn deren Umsätze zusammenbrechen, ist das nur recht und billig. Atomiccocktail (Diskussion) 11:19, 8. Nov. 2014 (CET)

Wissenschaftsspam[Bearbeiten]

Gutes Projekt, vielen Dank! Wollte darauf aufmerksam machen, dass insbesondere im deutschsprachigen Raum mit dem Lehrstuhlsystem, bei dem Professoren teilweise ganze Heerscharen von Mitarbeitern befehligen, auch diese in manchen Fällen bezahlt schreiben (müssen). Teilweise mit wissenschaftlichen Quellen belegt. Dass die danach ausgewählt werden, was zur Bewerbung der Wissenschaftler taugt und nicht primär danach, was dem Lexikon am meisten hilft, ist nicht immer leicht zu erkennen. Ganze Artikel wurden schon angelegt, um bestimmte Projekte zu bewerben. Mag man sich fragen, was das einem Wissenschaftler bringt, der doch primär an seinen Erfolgen in der (zumal in der Regel noch englischsprachigen) Fachliteratur gemessen wird. Egos gibt's eben überall, aber je nachdem, wie geschickt man sich anstellt, kann man auch darauf spekulieren, dass die Presse auf der Suche nach Experten sich am ehesten an diejenigen wendet, die hier zu interessierenden Themen auftauchen. Welche Wissenschaftler in der Presse einflussreich sind, wird mittlerweile sogar schon in eigenen Indizes gemessen und veröffentlicht (bspw. Ranking der einflussreichsten Ökonomen von FAZ, Presse und NZZ). So etwas führen Uni-PR-Mitarbeiter (ja, die gibt's mittlerweile fast überall) liebend gern als Beispiel des eigenen Erfolgs an. Auch wertet beispielsweise das Repository for Research Papers in Economics (RePEc) Wikipedia aus. So kann man sich hochschummeln und gute Rankingpositionen dann wiederum hier schön in den eigenen Artikel platzieren. COI-issue (Diskussion) 19:57, 10. Nov. 2014 (CET)

Du hast völlig recht. Meist würde ich sie als WP:Selbstdarsteller einordnen. Wer mit offenen Augen durch die Wikipedia streift, findet an vielen Stellen recht willkürliche Einzelnachweise und Literaturempfehlungen. Wenn die Dokumente nicht online verfügbar ist ist es aufwändig festzustellen ob sie relevant sind oder nicht. Die Beweislast dafür liegt leider beim Löscher, nicht beim Einsteller. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 21:53, 11. Nov. 2014 (CET)

*heul* meine Werbung wird nicht akzeptiert, aber die andern haben doch auch...[Bearbeiten]

Aktueller Fall: Wikipedia:Löschkandidaten/26._November_2014#Alter_Provisor. Irgendwie haben solche LD immer den gleichen Verlkauf, oder? Abgesehen davon, dass ich langsam grantig werde, wenn wieder so etwas kommt, natürlich. --Wassertraeger Fish icon grey.svg 16:36, 26. Nov. 2014 (CET)

Joa, läuft immer nach dem gleichen Prinzip. Nervt gewaltig, aber was will man machen? Vielleicht sollten wir mal eigene FAQ für solche Fälle anlegen... --EH (Diskussion) 17:19, 26. Nov. 2014 (CET)
Tja, seht es mal so: Es gibt z.B. Leute da draußen, die jeden Tag ihr Möglichstes geben, Kindern lesen und schreiben und Schuhezubinden beizubringen, und trotzdem kommen jedes Jahr neue, die es immer noch nicht können. So ähnlich ist das hier auch, denn davon, dass ihr hier fade Witze reißt, ändert sich da draußen rein gar nichts. Wenn ihr also die dafür nötige innere Gelassenheit nicht aufbringen könnt, solltet ihr euch besser ein anderes Hobby suchen. Die "Kinder" zu beschimpfen oder abfällige Witze über sie zu machen hat nämlich noch nie geholfen ;-) --Uwe Rohwedder (Diskussion) 17:32, 26. Nov. 2014 (CET)
Na ja, aber dein Vorschlag kam jetzt auch nicht aus der leuchtendsten Produktiv-Ecke, oder?! ;-) Nix für ungut. --Grindinger (Diskussion) 17:39, 26. Nov. 2014 (CET)
Soll heißen? Im Unterschied zu manch anderem zerreiße ich mir nicht hier das Maul, sondern ziehe geduldig durch die Lande, um anderen zu erklären, wie der komische Laden hier so läuft. Kann man leider nicht am Editzähler nachkontrollieren, Pech für Dich :-) --Uwe Rohwedder (Diskussion) 17:59, 26. Nov. 2014 (CET)
Soll heißen, dass dein Spruch "dann such dir halt ein anderes Hobby" genau so unpassend ist, wie Leute, die hier mit eindeutigen Werbeabsichten für einen Schnapps auftauchen, liebevoll mit "Kindern" zu vergleichen, die der fürsorglichen Pädagogik bedürften, wobei Wasseträger eigentlich genau das gemacht hat, nämlich auf die entsprechenden Infotexte hingewiesen.
Ansonsten erklär ich auch gern und oft, es tauchen aber im Umfeld von kommerziellen Dienstleistungen und Waren genug auf, die daran überhaupt nicht interessiert sind. ;-) --Grindinger (Diskussion) 18:11, 26. Nov. 2014 (CET)
Und wo ist dann meine fette Beamtenbesoldung, Uwe? :-( Das Problem bei Werbetreibenden ist ja, dass 98% gar nichts erwachsen werden wollen... --EH (Diskussion) 18:19, 26. Nov. 2014 (CET)
Und woher willst Du das wissen, dass sie es nicht wollen? Pure Schutzbehauptung bzw. Unterstellung --Uwe Rohwedder (Diskussion) 18:49, 26. Nov. 2014 (CET)
Tägliche Erfahrung. Sobald der Artikel aus Sicht der Marketing-Abteilung halbwegs passabel ist, ziehen die Kinderlein weiter... Gibt auch sehr positive Beispiele, die sind aber die Ausnahme. --EH (Diskussion) 18:57, 26. Nov. 2014 (CET)
Und huch... denen wird dann ja auch geholfen. Gegen bockige Kinder Werber hilft aber leider nur eines, noch bockiger sein. Tut mir Leid, aber solche Leute haben hier nichts verloren. Wenn ich jemanden sehe, der Hilfe bei der enz. Arbeit braucht (inkl. dem Erfassen, was wir enz. Relevanz nennen) gerne. Aber im vorliegenden Fall ist das wohl kaum zu erwarten. --Wassertraeger Fish icon grey.svg 19:18, 26. Nov. 2014 (CET)
Wobei witzigerweise die besonders guten bezahlten Schreiber meiner Erfahrung nach überhaupt keine Hilfe benötigen. Die haben sich halt ernsthaft mit den Regeln und Prinzipien beschäftigt und dann funktioniert das auch so. --EH (Diskussion) 19:29, 26. Nov. 2014 (CET)

Wie mit Negativ-PR umgehen?[Bearbeiten]

Mal was anderes: Üblicherweise werden hier ja nur Fälle skandalisiert, wenn Firmen- o.ä. Artikel "schöngeschrieben" werden sollen. Wie aber gehen wir damit um, wenn jemand versucht, z.B. Artikel über Konkurrenten für Negativ-PR zu benutzen? Dieser Benutzer z.B. ist seit rund 2 Jahren fast ausschließlich damit beschäftigt, einen bestimmten Firmenartikel (bzw. in deren Umfeld) mit "Skandalen" und anderer Negativberichterstattung zu füttern, immer säuberlich belegt natürlich, aber in der Tendenz doch recht einseitig. Sollte man da nicht auch mal näher hinschauen, ob hier nicht ein WP:Interessenkonflikt oder gar eine nicht deklarierte Auftragsarbeit vorliegt? Was meint ihr? --Uwe Rohwedder (Diskussion) 17:51, 26. Nov. 2014 (CET)

Genau dieser Arbeit gehen sehr viele hier nach. Sie meinen halt, alles, was nicht Freibier ist, gehöre bekämpft und schlechtgeschrieben. Die Industrie ist sowieso böse und alles ist Werbung. Nur Linux darf beworben werden, denn das ist ja was Gutes. --Pölkky 17:54, 26. Nov. 2014 (CET)

Ist im Endeffekt genau so ein "mangelnder Will zur enzyklopädischen Mitarbeit" wie bei den meisten Werbereibenden. Problematisch ist halt aus meiner Sicht, dass man eine Aussage wie "dollstes Produkt aller Zeiten" leicht mangels Beleg entfernen kann, während das von dir gewählte Beispiel halt sehr detailliert belegt ist. Da kann man dann höchsten hinsichtlich der Gewichtung mal etwas reduzieren, den Benutzer auch mal ansprechen und zur Not auch mal um administrative Ansprache bitten. --Grindinger (Diskussion) 18:14, 26. Nov. 2014 (CET)

Passt doch perfekt in unser, von uns permanent und konsequent umgesetzte Konzept: Schönschreiben verboten (auch wenns stimmt), Schlechtschreiben erlaubt (solange es stimmt.) Gesperrt wird der Schönschreiber. Wir verstehen uns schon lange nicht mehr als Enzyklopädie, sondern als Medium, welches das Böse dieser Welt darstellen will. Und ganz besonders böse ist deswegen - was schöngeschrieben ist. --Hubertl (Diskussion) 18:23, 26. Nov. 2014 (CET)
Meine Rede hierzu 2013. Forderung: Positiv- genau so wie negativ-POV behandeln. Beides sind IK. --Neitram  19:06, 26. Nov. 2014 (CET)

Die Kritik in diesem Artikel ist sicherlich übertrieben. Alles einfach zu löschen ist aber auch keine Lösung, es muss einen Mittelweg geben. --EH (Diskussion) 19:13, 26. Nov. 2014 (CET)

Komisch nur, das die Disk-Seite so leer ist. Kein Uwe Rohwedder, kein Hubertl, keine Kritik an der Kritik (EH mal außen vor gelassen), nicht mal eine VM. Ich schaue erst gar nicht auf 3M nach, ob da vielleicht mal jemand... Wie war das noch? Erst mit und dann über die Leute reden!? Ja, die Kritik ist überzogen, aber die Vorgehensweise ist so ehrlich gesagt suboptimal. --Wassertraeger Fish icon grey.svg 19:29, 26. Nov. 2014 (CET)