Etymologische Liste der Hauptstadtnamen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese etymologische Liste der Hauptstadtnamen ist eine Ergänzung zu der etymologischen Liste der Ländernamen.

Viele Hauptstadtnamen sind mehr oder weniger identisch mit den Namen ihres Staates (z. B. Panama, Brasília). Andere wiederum sind ein Programm (z. B. Islamabad) oder beziehen sich auf Nationalhelden (z. B. Ulaanbaatar, Washington, D.C.).


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Afghanistan Kabul Die antike Stadt Kabura wurde vor mehr als 2500 Jahren im Tal des Hindukusch von iranischen Stämmen gegründet. Sie ist benannt nach dem Fluss Khuba, einem Nebenfluss des Indus.
Ägypten Kairo Kairo (arab. القاهرة, al-Qāhira - "die Siegreiche")
Von Ägyptern wird die Stadt oftmals auch einfach mit dem Landesnamen (مصر) – hocharabisch Misru, ägyptisch-arabisch Masr – bezeichnet.
Albanien Tirana Tiranë
1614 ließ ein lokaler Feudalherrscher an der Kreuzung zweier Handelswege eine Moschee, Bäder und einen Markt errichten und nannte den Ort "Tehran". Der Name der Stadt ist etymologisch verwandt mit dem Namen der Region Toskana und dem Tyrrhenischen Meer.
Algerien Algier Algier (arabisch مدينة الجزائر, Madīnat al-Dschazā'ir, französisch Alger)
Der Name des Staates leitet sich vom Namen seiner Hauptstadt Algier ab, von al-dschazā’ir = „die Inseln“.
Andorra Andorra la Vella Andorra La Vella (wörtlich Das alte Andorra)
Der Name des Pyrenäen-Staates stammt vermutlich aus der baskischen Sprache.
Angola Luanda Luanda (auch São Paulo de Luanda oder Loanda)
Luanda liegt in der Provinz Luanda nördlich der Mündung des Flusses Cuanza. Luanda bedeutet Tribut, Steuer (an den König des Kongo).
Antigua und Barbuda Saint John’s Saint John’s (Heiliger Johannes)
Äquatorialguinea Malabo Malabo
Die Stadt wurde 1827 von Großbritannien als Port Clarence gegründet. Als die Insel Bioko 1843 wieder in spanischen Besitz überging, wurde die Stadt in Santa Isabel umbenannt. 1973 wurde die Stadt im Rahmen einer Kampagne des damaligen Präsidenten Francisco Macías Nguema zum Ersetzen europäischer Ortsnamen in Malabo umbenannt.
Argentinien Buenos Aires Ciudad Autónoma de Buenos Aires (Autonome Stadt Buenos Aires)
Eine frühere Schreibweise war Buenos Ayres. Die Stadt ist benannt nach der Schutzheiligen der Seefahrer Santa Maria del Buen Aire. Buenos Aires bedeutet wörtlich "günstige Winde".
Armenien Jerewan armenisch Երևան, transkribiert: Jerewan
„Eriwan“ ist eigentlich eine umgangssprachliche armenische Bezeichnung. Eine Siedlung namens Erebuni ist seit 782 v. Chr. nachweisbar. Der Name lässt sich auf das armenische Wort erevan (= erscheinen, zeigen) zurückführen.
Aserbaidschan Baku aserbaidschanisch Bakı
Auf Türkisch heißt die Stadt Bakü (persisch باکو). Es gibt mehrere Theorien über die Herkunft des Namens, die populärste ist die Ableitung von den persischen bad kube und bedeutet „Stadt der Winde“.
Äthiopien Addis Abeba Addis Ababa; amharisch für neue Blume
Der alte Namen Abessinien ist Amharisch und geht auf die Bezeichnung Habescha zurück, was „Hochlandbewohner“ bedeutet.
Australien Canberra Seit der Gründung Australiens stritten die beiden wichtigsten Städte des Landes, Sydney und Melbourne darum, welche die Hauptstadt werden solle. Zunächst wurde Melbourne die Hauptstadt, allerdings begann eine Kommission mit einer siebenjährigen Suche nach dem Standort für eine neue Hauptstadt. 1908 kam es zur Abstimmung, bei der sich eine knappe Mehrheit für ein Stück Land entschied, das 300 Kilometer von Sydney und 650 Kilometer von Melbourne entfernt lag. Ihren Namen bekam die Stadt von den Ureinwohnern des Landes. In der Sprache der Aborigines bedeutet Kamberra so viel wie "Treffpunkt".

B[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache Anmerkungen
Bahamas Nassau Nassau wurde im Jahr 1656 durch britische Siedler gegründet und erhielt zunächst den Namen Charlestown, nach König Karl II. benannt. Zur selben Zeit nutzten zunehmend Piraten die Siedlung und die umliegenden Inseln als Verstecke, so dass die Stadt 1684 durch eine spanisch-französische Flotte zerstört wurde. Erneut aufgebaut wurde sie 1687 und erhielt dann 1689 den Namen Nassau, zu Ehren des britischen Königs Wilhelm III. aus dem Hause Oranien-Nassau.
Bahrain Manama Manama (arabisch () al-Manāma)
Al-Manama heißt "Ort der Ruhe" und leitet sich von dem arabischen Wort manama (= Schlaf) her.
Bangladesch Dhaka Dhaka (bengali: ঢাকা, Dhākā; früher Dakka, Dacca)
Barbados Bridgetown Bridgetown bedeutet zu deutsch "Brückenstadt".
Belgien Brüssel Name in den Landessprachen: frz. Bruxelles oder niederl. Brussel
Der Name Brüssel setzt sich aus den Wortbestandteilen bruk und sel(la) zusammen, wie an der französischen Namensform Bruxelles noch zu erkennen ist. Der erste Namensbestandteil wird mit altniederländisch bruoc / neuniederländisch: broek („Sumpf“, das „Bruch“) erklärt oder mit brug („Brücke“). Für die Bedeutung des zweiten Namensbestandteils wird neben altniederländisch sella („Sitz“, „Wohnort“) eine Verballhornung des Flussnamens Senne erwogen. Der Stadtname kann also „Wohnort im Sumpf“ oder „Brücke über die Senne“ bedeuten.
Belize Belmopan Belmopan ist benannt nach dem Fluss Mopan.
Benin Porto Novo Porto Novo (neuer Hafen)
Porto Novo wurde früher Ajatche genannt und war die Hauptstadt des Königreichs Aja. Seinen heutigen Namen bekam es von den Portugiesen, die dort im siebzehnten Jahrhundert einen Handelsposten einrichteten, um afrikanische Sklaven nach Amerika zu verschiffen.
Bhutan Thimphu
Bolivien Sucre Sucre ist die nominelle Hauptstadt von Bolivien und Sitz des obersten Gerichtshofs. Die Stadt ist seit 1839 nach dem revolutionären Führer Antonio José de Sucre benannt. Sucre wurde 1539 als Ciudad de la Plata de la Nueva Toledo gegründet und war kurz als La Plata sowie Charcas und indianisch Chuquisaca bekannt.
Bosnien und Herzegowina Sarajevo Name in den Landessprachen: Sarajevo (bosn./kroat. Sarajevo, serb. Сарајево/Sarajevo, türk. Saraybosna, dt. auch Sarajewo)
Der Name leitet sich von dem türkischen Wort seray (= Palast, vgl. Serail) her. Der ursprüngliche Name war Sarayovas. Was so viel bedeutet wie, Palast zwischen den Hügeln.
Botswana Gaborone Gaborone (früher Gaberones)
Die Stadt wurde 1890 durch Gaborone Matlapin gegründet, einen lokalen Häuptling. Im Jahre 1965 wurde der Regierungssitz von Botswana (damals Betschuanaland) von Mafikeng, gelegen in Südafrika, nach Gaborone verlegt.
Brasilien Brasília Der Name Brasilien entstand durch den Handel mit dem Holz Pau Brasil (Brasilholz), das die Farbe von roten Bernstein (portugiesisch: brasil) hat.
Brunei Bandar Seri Begawan Bandar Seri Begawan (malaiisch für "Hafen des verehrten Herrschers") hieß bis 1970 wie das Sultanat ebenfalls Brunei.
Bulgarien Sofia Sofia (bulg: София)
Sofia ist eine der ältesten Städte Europas. Im Laufe des 7. Jahrhunderts v. Chr. entstand im heutigen Stadtzentrum eine Siedlung der thrakischen Serden. Sie gaben der Stadt den Namen ihres Stammes "Serdica". 447 plünderten die Hunnen unter der Führung Attilas die Stadt, zur Zeit Justinians I. zwischen 527 und 565 wurde sie wieder aufgebaut (532 bis 537 Bau der Kirche Sv. Sofija) und mit starken Mauern und Wehrtürmen umgeben. 809 ist die Stadt vom Heer des bulgarischen Khans Krum eingenommen worden und gehörte seitdem zum Ersten Bulgarischen Reich. "Sredec" (Mitte), so nannten sie die Slawen wegen ihrer zentralen Lage auf der Balkanhalbinsel. Unter byzantinischer Herrschaft zwischen 1018 und 1194 hieß die Stadt "Triadica". Während des Zweiten Bulgarischen Reiches festigte sie sich weiter und erhielt im 14. Jahrhundert nach der Kirche "Sv. Sofija" ihren heutigen Namen "Sofia". Dieser Name wird zum ersten Mal in der Schenkungsurkunde des bulgarischen Herrschers Iwan Schischman aus dem Jahre 1329 erwähnt.
Burkina Faso Ouagadougou Die Stadt wurde im 11. Jahrhundert vom Volk der Yonyonsé unter dem Namen Kombemtinga gegründet, was „Stadt der Krieger“ bedeutet. Im 14. Jahrhundert wurde es Hauptstadt des Mossi-Reiches. Oubri, der Enkel von Ouédraogo, dem Stammvater der Mossi, nannte die Stadt Wogdgo, was so viel wie „Kommt, mich zu ehren“ bedeutet. Mit dieser Aussage bekräftigte er seinen Herrschaftsanspruch. Im Laufe der Jahrhunderte wurde Wogdgo zu Ouagadougou.
Burundi Bujumbura Der Name der Stadt wurde 1962, als das Land unabhängig wurde, von Usumbura in Bujumbura geändert.

C[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Chile Santiago Santiago de Chile (Santiago von Sant Jago, dt.: Heiliger Jakob, Heiliger Jakob von Chile). Der Zusatz "de Chile" (von Chile) ist nötig um die Stadt von anderen Städten gleichen Namens, vor allem aber von Santiago de Compostela zu unterscheiden.
China, Volksrepublik Peking 北京 Běijīng (nördliche Hauptstadt)
Im Gegensatz dazu ist die Bezeichnung für "Nánjīng" (Nanjing) "Südliche Hauptstadt" und "Dongjing" (Tōkyō, Japan) "Östliche Hauptstadt". In der Zeit der Streitenden Reiche war Peking die Hauptstadt der Yan, weshalb die Stadt den Namen Yanjing ("Hauptstadt der Yan") trug. Die Kaiser der Qin-Dynastie änderten den Namen erneut in Ji. Nach der Eroberung durch die Jurchen im Jahre 1153 wurde Peking zur Hauptstadt der Jin-Dynastie und unter dem Namen Zhongdu ("Mittlere Hauptstadt") ausgebaut. 1215 nahmen die Heere des Dschingis Khan Peking ein. Auf den Trümmern ließ Dschingis Khan dann Dadu (die große Hauptstadt) errichten, die auch unter dem Namen Khanbaliq ("Stadt des Khan", bei Marco Polo "Kambaluk") bekannt wurde. Zhu Yuanzhang, der erste Kaiser der Ming-Dynastie, ließ seine Hauptstadt an dem Fluss Yangzi bei Nanjing (Südliche Hauptstadt) errichten und änderte den Namen Dadus in Beiping ("Nördlicher Friede"). Nach seinem Tod wurde die Stadt in Peking ("Nördliche Hauptstadt") umbenannt.
China, Republik - Nanjing (de jure)
- Taipeh (de facto)

- Nanjing: "Südliche Hauptstadt"
- Taipeh: (auch Taipei; chin. Kurzzeichen: 台北 / Langzeichen: 臺北 Táiběi) liegt im Norden (北 běi) der Insel Taiwan (台灣 Taiwan, Kurzform: 台 tái).
Costa Rica San José Die Stadt San José (deutsch: Heiliger Josef) wurde 1736 als Villa Nueva (= neue Stadt) gegründet.

D[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Dänemark Kopenhagen Kopenhagen ist die deutsche Variante des dänischen København (= "Kaufmannshafen"), latein Hafnia = "Hafen", schwed. Köpenhamn.
Demokratische Republik Kongo Kinshasa Der Ort wurde 1881 von Henry Morton Stanley als Handelsposten gegründet und zu Ehren des damaligen belgischen Königs Leopold II. Léopoldville genannt. Nach der Machtergreifung von Mobutu Sese Seko wurde Léopoldville 1966 umbenannt nach dem Namen eines ehemaligen Dorfes Kinshasa, das in der Nähe lag.
Deutschland Berlin Der Name Berlin geht vermutlich auf die slawische Silbe berl (Sumpf) zurück.
Dominica Roseau Roseau hieß ehemals Charlotte Town (Charlotte-Stadt).
Dominikanische Republik Santo Domingo Die Stadt wurde 1496 von Christoph Kolumbus' Bruder Bartolomeo an der Mündung des Flusses Ozama unter dem Namen La Nueva Isabela (= "die neue Isabella") gegründet. Der Name bedeutet "Heiliger Dominikus".
Dschibuti Dschibuti Der Name Dschibuti (arab.: جيبوتي, frz.: Djibouti) leitet sich vermutlich von dem Afar-Wort gabouti, einer aus Palmfasern geflochtenen Matte, her. Eine andere Deutung ist die Herleitung von Tehuti, „Land des Thot“.

E[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Ecuador Quito Bis 1830 hieß der Staat Quito wie seine Hauptstadt. Die Quitu waren ein Indio-Stamm, der heute ausgestorben ist.
El Salvador San Salvador San Salvador (spanisch) bedeutet „Heiliger Erlöser“, gemeint ist damit Jesus von Nazaret.
Elfenbeinküste Yamoussoukro Yamoussoukro ist benannt nach Yamousso, dem Häuptling des Dorfes N'Gokro.
Eritrea Asmara Asmara ist Tigré und bedeutet "in Frieden leben".
Estland Tallinn Tallinn entstand als estnische Siedlung namens Lindanise. 1219 wurde es von den Dänen erobert und zur Stadt ausgebaut. Woher der Name Tallinn kommt, ist nicht geklärt. Entweder stammt es vom altestnischen taani linna (Dänenburg), oder von tali linna (Winterburg). Die Bezeichnung Reval leitet sich von einer alten estnischen Bezeichnung für die Region Rävala.

F[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Fidschi Suva
Finnland Helsinki Die Stadt Helsinki (Helsingin kaupunki) wurde im Jahr 1550 von Gustav Wasa unter dem schwedischen Namen Helsingfors gegründet. Der Name leitet sich vermutlich von einem Volksstamm ab.
Frankreich Paris Die Stadt entwickelte sich seit Mitte des 3. Jahrhunderts v. Chr. aus der keltischen Siedlung Lutuhezi des Stammes der Parisier auf der Seine-Insel, die heute Île de la Cité heißt. Der erste Bestandteil des Namens stammt von der keltischen Wurzel luta „Sumpf“, so dass der gesamte keltisch-römische Name Lutetia Parisiorum, also „Sumpfebene der Parisier“ bedeutet. Der Hinweis auf den Sumpf ging im Laufe der Zeit verloren.

G[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Gabun Libreville Die Stadt wurde 1849 offiziell als Siedlung für freigelassene Sklaven gegründet und erhielt nach dem Vorbild von Freetown den Namen Libreville (frz.: "freie Stadt").
Gambia Banjul Banjul bedeutet in der Sprache der Mandinka "Bambusinsel".
Georgien Tiflis Tiflis heißt auf georgisch თბილისი, Tbilissi. Das georgische Wort tbili bedeutet "warm" und bezieht sich auf heiße Quellen.
Ghana Accra Der Name geht auf das einheimische Wort n'kran (= Ameise) zurück.
Grenada St. George’s
Griechenland Athen Die Stadt Athen (griechisch Αθήνα = Athina), verdankt ihren Namen der griechischen Göttin Athene.
Großbritannien London Auf dem heutigen Stadtgebiet stand einst eine unbedeutende keltische Siedlung. Etwa um die Mitte des 1. Jahrhunderts n. Chr. wurde sie von den Römern eingenommen und "Londinium" genannt.
Guatemala Guatemala-Stadt Guatemala-Stadt (spanisch Ciudad de Guatemala, offiziell La Nueva Guatemala de la Asunción; informell: Guate)
Guinea Conakry Das einheimische Wort konakri bedeutet "über dem Wasser, am anderen Ufer" und bezieht sich auf die Halbinsel Tumbo, die von Weitem zu sehen ist.
Guinea-Bissau Bissau Bissau geht auf den Namen des Volkes Bijuga zurück.
Guyana Georgetown Georgetown ist benannt nach dem englischen König George III. Vorher hieß die Stadt auf niederländisch Stabroek (= stehender Teich).

H[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Haiti Port-au-Prince Port-au-Prince (= Hafen des Prinzen) ist nach einem Schiff Prince benannt, das hier festgehalten wurde. Die Siedlung wurde im Jahr 1749 als L'Hôpital gegründet und hieß während der Französischen Revolution Port Republicain (= republikanischer Hafen).
Honduras Tegucigalpa Bereits vor dem Auftauchen der Spanier Mitte des 16. Jahrhunderts war das Gebiet um Tegucigalpa besiedelt, und die Stadt trug auch bereits ihren heutigen Namen. Nachdem die Spanier in Tegucigalpa Silber fanden, kam die Theorie auf, dass der indigene Name der Stadt „Silberner Berg“ bedeuten könnte. Allerdings ist dies unwahrscheinlich, da die Lenka selbst kein Silber abbauten. Andere Theorien besagen, dass der Name „Platz, an dem sich Menschen“ treffen oder „bunte Steine“ bedeuten könnte.

I[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Indien Neu-Delhi Neu-Delhi (hindi नई दिल्ली, Naī Dillī) geht vermutlich zurück auf das Hindi-Wort delhi (= Schwelle), der Wasserscheide zwischen den Flüssen Indus und Ganges.
Indonesien Jakarta Der frühere Name von Jakarta (auch Djakarta) unter niederländischer Herrschaft war Batavia. Jakarta ist die Abkürzung von Jayakarta (jaya = Sieg; karta = gedeihen, friedliche) und wurde der Stadt von Prinz Fatahilla im Jahr 1527 gegeben.
Irak Bagdad Bagdad (persisch für Geschenk Gottes, arabisch بغداد Baghdād; manchmal auch Baghdad geschrieben) wurde im Jahr 762 von dem abbasidischen Kalifen Al-Mansur als neue Hauptstadt des islamischen Reichs gegründet (Name: Madīnat as-Salām مدينة السلام). Sie entstand nur wenige Kilometer östlich der alten Hauptstadt des Sassanidenreiches, Ktesiphon.
Iran Teheran Teheran auch Tehran schreibt sich auf persisch تهران (Tehrān). Der Name bedeutet entweder "eben, flach" oder "rein, schön".
Irland Dublin Der irische Name ist Baile Átha Cliath (Baile steht für Große Stadt bzw. für Dorf, und Átha Cliath für Dublin) (= Stadt der Furt an der Schilfhürde) veraltet ist Dubh Linn (= schwarzer Tümpel oder Sumpf).
Island Reykjavík Die isländische Bezeichnung "Rauchbucht" (isländ. "Reykjavík") rührt vermutlich von den Dämpfen der heißen Quellen in der Umgebung her und wird einem Missverständnis des ersten Siedlers Ingólfur Arnarson zugeschrieben.
Israel Jerusalem Jerusalem (arabisch: al-Quds (asch-Scharif), القدس; hebräisch: Jeruschalajim, ירושלים) ist die erklärte Hauptstadt von Israel. Die Existenz Jerusalems als kanaanäischen Stadtstaat ist durch ägyptische Quellen seit dem 18. Jahrhundert v. Chr. als „Uruschalim" belegt. Der Name Uruschalim/Jerusalem (nach der Bibel vor der Eroberung durch David Salem oder Jebus) bedeutet „Stadt des Schalim“ oder „Stadt des Friedens“.
Italien Rom Nach der Gründungssage wurde Rom am 21. April 753 v. Chr. von Romulus gegründet. Romulus brachte später seinen Zwillingsbruder Remus um.

J[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Jamaika Kingston Kingston (deutsch: "Königsstadt") ist benannt zu Ehren des englischen Königs Georg III.
Japan Tokio Tokio war unter seinem früheren Namen Edo (江戸) ursprünglich ein Fischereihafen. 1590 erlangte die Siedlung Bedeutung, als sie in den Besitz von Shogun Tokugawa Ieyasu überging. Er bestimmte Edo 1603 zur Hauptstadt des Shogunats. Im Jahr 1868 wurde auf Veranlassung von Meiji Tennō (Mutsuhito) der kaiserliche Hof nach Edo verlegt und die Stadt in Tōkyō („östliche Hauptstadt”) umbenannt.
Jemen Sana'a Sana'a (arabisch: ‏صنعاء‎ / Sanaʿā′, deutsch auch Sanaa; früher auch Sana, geschrieben) wurde nach einer Legende von Noachs Sohn Sem gegründet (Madinat Sem, die Stadt Sems), wobei der alte Name der Stadt Azal angeblich auf Uzal, einen Nachkommen Sems, zurückgeht.
Jordanien Amman Im Namen Amman (arabisch: ‏عمان‎, nach dem ägyptischen Gott Amun) lebt die Erinnerung an den bereits im Alten Testament erwähnten Volksstamm der Ammoniter fort. Im Altertum wurde Amman auch Philadelphia genannt.

K[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Kambodscha Phnom Penh Die Stadt hat ihren Namen vom Wat Phnom Daun Penh (Hügeltempel), der 1373 auf einem künstlichen 27 m hohen Hügel errichtet wurde, um fünf Statuen von Buddha aufzunehmen.
Kamerun Yaoundé Die Stadt ist benannt nach dem Yawonde- oder Ewondo-Volk.
Kanada Ottawa Die Stadt Ottawa ist benannt nach einem Fluss, der seinen Namen von den Algonkin-Indianern hat, in deren Sprache adawe "großer Fluss" bedeutet. Ursprünglich hieß die Stadt Bytown nach John By.
Kap Verde Praia Das portugiesische Wort Praia bedeutet "Strand".
Kasachstan Astana Astana (kasachisch und russisch Астана) bedeutet zu deutsch "die Hauptstadt". Angeblich wurde dieser Name gewählt, weil er historisch bzw. politisch unbelastet ist, gut klingt und auch in seiner grafischen Darstellung ansprechend ist – und das nicht nur in der Staatssprache, sondern in vielen Sprachen der Welt. Zudem bedeutete der frühere Name "Akmola" zu Deutsch "Weisses Grab" - was als eher unpassend empfunden wurde. Frühere Namen waren Akmolinsk (1824–1961), Zelinograd (1961–1991) und Akmola (1991–1997).
Katar Doha Doha (الدوحة) kommt von dem hocharabischen ad-Dauha, im Dialekt ad-Dōha für "Die Bucht".
Kenia Nairobi Der Name der Stadt kommt von dem Massai-Ausdruck Engare Nyarobie, was in etwa "kühler Fluss" bedeutet.
Kirgisistan Bischkek Auf kirgisisch bezeichnet bischkek oder pischpek ein Gefäß für die Zubereitung von Kumys, fermentierter Stutenmilch. Es gibt zahlreiche Legenden, die versuchen, einen Zusammenhang zwischen der Stadt und einem solchen Gefäß herzustellen. Wissenschaftlichere Erklärungen meinen, dass der Name durch eine volksetymologische Deutung eines alten Wortes für Ort unterhalb der Berge entstanden ist.
Kiribati South Tarawa Im Süden des Atolls Tarawa gelegen.
Kolumbien Bogotá Bogotás vollständiger spanischer Name ist Santa Fe de Bogotá. Bogotá wurde am 6. August 1538 am Ort der Chibcha-Stadt Bacatá ("hochgelegenes Feld") von Gonzalo Jiménez de Quesada offiziell neu gegründet. Er gab ihr den Namen Santa Fe, benannt nach seinem Heimatort Granada (Spanien). Kurz danach wurde "de Bogotá", abgeleitet vom ursprünglichen indianischen Bacatá, angehängt, so dass der endgültige Name der Stadt Santa Fe de Bogotá lautete.
Komoren Moroni Moroni (arabisch: موروني)
Kongo Brazzaville Brazzaville ist benannt nach dem Franzosen Pierre Savorgnan de Brazza, der im seinerzeitigen Französisch-Kongo 1883 eine Station anlegte, aus welcher sich dann die Stadt entwickelte.
Kongo Kinshasa Der Ort wurde 1881 von Henry Morton Stanley als Handelsposten gegründet und zu Ehren des damaligen belgischen Königs Leopold II. Léopoldville genannt. Nach der Machtergreifung 1965 von Mobutu Sese Seko wurde Léopoldville 1966 umbenannt nach dem Namen eines ehemaligen Dorfes Kinshasa, das in der Nähe lag.
Kroatien Zagreb Die Stadt Zagreb heißt auf deutsch auch Agram. Der Name Zagreb wurde zum ersten Mal im Jahre 1094 erwähnt, als der ungarisch-kroatische König Ladislaus I. die Zagreber Diözese gegründet hatte. Zagreb bedeutet „am Graben“, woraus später das deutsche „Agram“ abgeleitet wurde.
Kuba Havanna Havanna heißt offiziell auf spanisch San Cristóbal de La Habana.
Kuwait Kuwait-Stadt Der Name leitet sich vom arabischen Wort kūt für „Fort“ her, al-Kuwait (arabisch: الكويت al-Kuwait, deutsch auch: Kuweit) bedeutet wörtlich „das kleine Fort“.

L[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Laos Vientiane Vientiane (auch Vieng Chan) bedeutet auf deutsch "Stadt des Mondes" und leitet sich von vieng (= Stadt) und chan (= Mond) her.
Lesotho Maseru Maseru ist der Sesotho-Plural von leseru und bedeutet "roter Sandstein".
Lettland Riga Riga (lettisch Rīga) wurde im Jahr 1158 von deutsche Kaufleuten am Unterlauf der Daugava (deutsch: Düna) am Fluss Ridzene (daher auch der Name Riga) gegründet.
Libanon Beirut Beirut (arabisch بيروت Bairūt) war bereits unter den Phöniziern ein bedeutender Stadtstaat, ihr antiker Name lautet Be'erot (dt. "Brunnen").
Liberia Monrovia Der Name verweist in die USA, denn er ist vom Namen des amerikanischen Präsidenten James Monroe abgeleitet.
Libyen Tripolis Tripolis (arab. طرابلس Tarābulus oder طرابلس الغربية Tarābulus al-gharbiyya, früher Oea). Die Stadt wurde im 7. Jahrhundert v. Chr. von den Phöniziern unter dem Namen Oea gegründet. Unter den sizilischen Griechen wurde sie gemeinsam mit den benachbarten Städten Sabratha und Leptis Magna unter dem Namen Tripolis (griechisch: "drei Städte") zusammengefasst.
Liechtenstein Vaduz Der Name Vaduz ist romanischen Ursprungs (avadutg <Wasserleitung>, aus lat. Aquaeductus).
Litauen Vilnius Die Stadt Wilna (litauisch Vilnius) hat entsprechend ihrem multiethnischen und multikulturellen Charakter verschiedenen Namen. Die Litauer nennen sie Vilnius; dieser Name setzt sich allmählich auch in anderen Sprachen durch. Auf Polnisch heißt sie Wilno, auf Weißrussisch Вільня/Wilnja, auf Jiddisch Wilne, auf Russisch schließlich hieß sie ursprünglich Вильна/Wilna, wurde ab der sowjetischen Zeit aber nur noch als Вильнюс/Wilnjus bezeichnet. Durch Wilna / Vilnius fließt ein Flüsschen gleichen Namens, die Vilnia (oft in der Verkleinerungsform Vilnelė genannt), die unweit des historischen Stadtkerns (Gediminas-Berg) in die Neris mündet.
Luxemburg Luxemburg Luxemburg; Luxembourg (frz.); Groussherzogtum Lëtzebuerg (lux.)
Lëtzebuerg, ursprünglich nur der Name der Hauptstadt, kommt von der mittelhochdeutschen Verbindung luzzil („klein“, vgl. engl. little) und Burg, bedeutet also „kleine Burg“.

M[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Madagaskar Antananarivo Antananarivo (auch Tana) bedeutet Die Stadt der Tausend (arivo = tausend).
Malawi Lilongwe
Malaysia Kuala Lumpur Kuala Lumpur (deutsch "schlammige Flussmündung"; Jawi:كوالا لمڤور) wurde 1857 von Bergleuten (Zinnsuchern) unter Führung des malaiischen Rajas / Radschas Abdullah mitten im Urwald gegründet.
Malediven Malé
Mali Bamako Bamako stammt aus dem Bambara von Bamo für „Krokodil“ und Ko für „sumpfiger Flussarm“.
Malta Valletta Valletta wurde im März 1566 durch den Großmeister der Johanniter, Jean de la Vallette, gegründet.
Marokko Rabat Tangier oder Tangiers (Tanja طنچة in Berber und arabisch, Tánger in spanisch und Tanger in französisch) wurde der Legende zufolge von einem Sohn der Tinjis, mit Namen Sufax gegründet. Tinjis war die Frau des Berber-Heroen Antaios.
Marshallinseln Delap-Uliga-Darrit Delap-Uliga-Darrit, oder auch offiziell D.U.D.-Municipality, ist die auf drei Inseln verteilte Hauptstadt der Marshallinseln.
Mauretanien Nouakchott Der Name der Stadt Nouakchott kommt angeblich von dem Zenagui-Wort wakchodh, das "ohne Ohren" heißen soll.
Mauritius Port Louis Port Louis (= Ludwigshafen) wurde im Jahr 1715 von Dufresne d'Arsel nach Louis XIV. benannt.
Mazedonien Skopje Skopje/Скопје (albanisch Shkupi, türkisch Üsküb, serbisch Skoplje, lateinisch Scupi) wurde von den Römern gegründet, und hieß Scupi.
Mexiko Mexiko-Stadt Der Name kommt von der Eigenbezeichnung der Azteken Mexika. Dieser Name stammt vom Nahuatl-Wort Metztlixithlico und bedeutet entweder „in der Mitte des Mondes“ (metztli („Mond“) und xictli („Nabel“) oder einfach „Sonne“). Andere leiten den Namen von dem Anführer Mexitli ab.
Mikronesien Palikir
Moldawien Chișinău Chișinău (deutsch Kischinau, russisch Кишинёв/Kischinjow; alte moldauisch-kyrillische Schreibweise Кишинэу/Kischineu) offizielle Bezeichnung der Stadt lautet Municipiul Chișinău (Munizipium Chișinău).
Monaco Monaco Der Name geht auf das griechische Wort monos („einzig“, „allein“) zurück. Im 5. Jahrhundert errichteten die Griechen dort einen Tempel für „Herakles Monoikos“.
Mongolei Ulaanbaatar Ulaanbaatar (mong. Улаанбаатар; dt. = roter Held; in Deutschland oft auch Ulan-Bator), bis 1924 Örgöö (mong. Өргөө; dt. = Palast, Hauptquartier; oft auch Urga).
Montenegro Podgorica
Mosambik Maputo Maputo, früher Lourenço Marques wurde Ende des 18. Jahrhunderts von portugiesischen Kolonialherren als Lourenço Marques (nach dem portugiesischen Händler, der die Region 1544 als erster erforscht hatte) gegründet.
Myanmar Naypyidaw Naypyidaw bedeutet 'Sitz der Könige'.

N[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Namibia Windhuk amtlicher afrikaanser und englischer Name Windhoek
Nauru Yaren Yaren bedeutet im Nauruischen "Morgen"; die Schreibweise variiert zwischen "yaren", "yoran", "iyoran" und "yoran", "jorran", "ijoran". Dies ist darauf zurückzuführen, dass es in der nauruischen Sprache zuletzt 1939 eine Rechtschreibreform gegeben hatte, die zudem nicht konsequent genug durchgesetzt wurde, sodass heute keine normierte Rechtschreibung existiert.
Nepal Kathmandu Kathmandu (nepali काठमांडौ, Kāthmāndau; alter Name: Kantipur) leitet sich von den zwei Wörtern kath (= aus Holz) und mandu (= Tempel) her.
Neuseeland Wellington Der einheimische Name von Wellington in Māori ist Te Whanganui-a-Tara oder aus dem Englischen abgeleitet Poneke.
Nicaragua Managua Managua in nahuati bedeutet „dort wo es eine große Wasseroberfläche gibt“ und bezieht sich auf die großen Seen und Lagunen der Hauptstadt, die sich etwa 20 km am Südufer des Lago Xolotlan (Managuasee) entlangzieht.
Niederlande Amsterdam Gegen Ende des 12. Jahrhunderts entstand rund um einen Damm im Fluss eine kleine Siedlung. Diesem Damm in der Amstel verdankt die Stadt Amsterdam ihren Namen.
Niger Niamey Der Name der Stadt Niamey leitet sich von angeblich einem Häuptling her, der zu seinen Sklaven sagte: "oua niam mané (= lasst euch hier nieder).
Nigeria Abuja Die Planhauptstadt wurde in der Nähe der alten Stadt Abuja erbaut, die in Suleja umbenannt wurde. Der Name rührt von Abu Ja her, einem aus Zaria verbannten König, der 1825 König Abujas wurde. Abu ist die Abkürzung seines vollen Namens Abubakar.
Nordkorea Pjöngjang Der Name Pjöngjang (Hangeul: 평양; Hanja: 平壤) bedeutet „ebenes Land“ oder „gemütvolle Umgebung.
Norwegen Oslo 1624 wurde die Stadt durch einen Brand stark verwüstet und durch den dänisch-norwegischen König Christian IV. unter dem Namen Christiania wieder aufgebaut. 1877 änderte die offizielle Schreibweise in Kristiania um und erst 1925 wurde der Stadt der ursprüngliche Name Oslo wiedergegeben. Oslo bedeutet übersetzt "Ebene der Götter". Ein Beiname ist Tigerstaden (Tigerstadt), nach einem Gedicht von Bjørnstjerne Bjørnson (“Sidste Sang”, 1870). In diesem Gedicht wird Oslo als gefährliche und unbarmherzige Stadt beschrieben.

O[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Oman Maskat Maskat (arab. مسقط Masqat; aus dem Englischen stammende Alternativschreibweise Muscat) ist die Hauptstadt Omans. Der Name bedeutet Ort des Fallens, gemeint als Ankerplatz oder wegen der steil abfallenden Berge.
Österreich Wien Der Name leitet sich vom Fluss Wien, Vedunia („Wildbach“, „Waldbach“) ab, und nach dem auch der IV. Gemeindebezirk der Stadt Wieden heißt. Nachweislich nichts zu tun hat der Name mit Vindobona, dem Namen einer keltischen Siedlung auf dem Gebiet der heutigen Stadt, oder mit dem Wort Wein und dem Weinbau im nördlichen Stadtgebiet.
Osttimor Dili Dili (auch Díli, Dilli, Dilly)

P[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Pakistan Islamabad Islamabad (Urdu: اسلام آباد) bedeutet Stadt des Islams.
Palästina Gaza Gaza-Stadt (phön.: zzh ; arabisch: غزة Ghazza ; hebr.: Άzzā, עזה vom semit. ğzz, "dornig sein") ist provisorische Hauptstadt der Palästinensischen Autonomiegebiete.
Panama Panama-Stadt Der Name Panama (spanisch Ciudad de Panamá) stammt aus der Guarani-Sprache. Seine Herkunft ist unklar.
Papua-Neuguinea Port Moresby Der britische Forscher John Moresby erkannte 1873 den Vorteil, den die Hafenbucht bot. Als 1884 Großbritannien das Land zur britischen Kolonie British New Guinea erklärte, wurde Port Moresby Hauptstadt und blieb es bis heute.
Paraguay Asunción Asunción (spanisch für Himmelfahrt), ausführlich Nuestra Señora de la Asunción ("Unsere Heilige Frau Maria der Himmelfahrt"), (portugiesisch Assumção). Die Stadt wurde am 15. August (Mariä Himmelfahrt) des Jahres 1537 von Juan de Salazar und Gonzalo de Mendoza gegründet.
Peru Lima Die Stadt Lima erhielt ihren Namen aufgrund ihrer indigenen Wurzeln; der Name stammt vermutlich vom Aymarawort lima - limac oder limac - huayta, das "gelbe Blume" bedeutet. Eine zweite Möglichkeit ist, dass der Name vom Quechuawort rimac abstammt, das übersetzt "Sprecher" bedeutet.
Philippinen Manila Manila (auch: Maynilad/Maynila in Filipino) entstammt dem Begriff maynilad, wörtlich "Hier gibt es Nilad." ("may" = "Hier gibt es", als Nilad wird eine weißblütige Mangrovenpflanze bezeichnet, die in Massen in dem Gebiet wächst).
Polen Warschau Polnisch Warszawa (urspr. bis 15-16. Jhd. Warszewa) kommt vom Warsz, welche die Kurzform des männlichen Vornamen Warcisław ist.
Portugal Lissabon Lissabon (port. Lisboa) hieß bei den Phöniziern und Karthagern Alis Ubo (dt. Liebl. Bucht).
Puerto Rico San Juan Im Jahr 1508 gründete Juan Ponce de León die ursprüngliche Siedlung Caparra, heute der Stadtteil Pueblo Viejo. 1521 wurde der Ort zu Ehren von Johannes dem Täufer in "San Juan" umbenannt.

R[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Ruanda Kigali
Rumänien Bukarest Bukarest (rumänisch București, engl. Bucharest, türkisch Bükreş, franz. Bucarest, deutsch auch Freudenstadt, Romani Bukureschta)
Russland Moskau Moskau (russisch Москва) ist nach dem Fluss Moskwa benannt, an dessen Ufern es gegründet wurde.

S[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Salomonen Honiara Vor Gründung der Stadt tobte an dieser Stelle eine blutige Schlacht des Zweiten Weltkriegs: die Schlacht von Guadalcanal. Die heutige Hafenbucht der Stadt bekam ihren Namen Iron Bottom Sound (deutsch: Eisengrund-Bucht) nach den etwa 50 Kriegsschiffen, die hier während der Kämpfe zwischen Amerikanern und Japanern versenkt wurden.
Sambia Lusaka Lusaka ist 1905 von europäischen Siedlern am Ort eines afrikanischen Dorfes gegründet und nach dessen Häuptling Lusakaa benannt worden.
Samoa Apia
San Marino San Marino San Marino
Der Kleinstaat in italienischem Gebiet ist benannt nach dem Eremiten Marinus, der im Jahr 301 dort starb.
São Tomé und Príncipe São Tomé Der Name leitet sich aus dem Portugiesischen für "Heiliger Thomas" ab. Die Insel wurde am 21. 12. des Jahres 1471, am Tag des Heiligen Thomas, entdeckt.
Saudi-Arabien Riad Riad kommt vom arabischen الرياض, ar-Riyād (= Die Gärten). Die Stadt verdankt ihre Entstehung dem Wadi Hanifa.
Schweden Stockholm Stockholm (Stock=Stock, Baumstamm; holm=kleine Insel) wurde zum ersten Mal 1252 als Ausstellungsort in zwei Urkunden des Jarls Birger Magnusson erwähnt, der manchmal als Gründer der Stadt erwähnt wird.
Schweiz Bern Die ersten Siedlungen auf der Engehalbinsel in der La-Tène-Zeit und der gallorömischen Epoche hiess nach Ausweis der Berner Zinktafel Brenodor. Die heutige Stadt wurde 1191 von Herzog Berchthold V. von Zähringen gegründet. Laut einer Sage nannte er die Stadt Bern, weil er dort einen Bären getötet habe.
Senegal Dakar Der Ortsname Dakar stammt aus der Wolof-Sprache und kommt von n'dakar (= Tamarinde; eine Art Datteln), denn so geht die Geschichte, als die ersten Forscher in die Gegend kamen, fragten sie nach dem Namen der Gegend. die einheimischen meinten aber, sie würden nach den Tamarindenbäumen an der Küste gefragt.
Serbien Belgrad Belgrad (serbisch Beograd, Београд, deutsch Belgrad oder Weißenburg, ungarisch Belgrád, lateinisch Singidunum). Um 279 v. Chr. wurde Singidun das erste Mal schriftlich erwähnt. Der Name bedeutete runde Festung oder runde Stadt. Die Slawen nannten Singidunum weiße Festung oder weiße Stadt: Beograd, Belgrad, Beligrad, Biograd. Um 878 wurde diese Bezeichnung in einer päpstlichen Bulle erstmals schriftlich erwähnt. Seither wurde Belgrad auch Griechisch Weissenburg, Alba Graeca, Nándorfehérvár oder Castelbianco genannt.
Seychellen Victoria Victoria ist das lateinische Wort für "Sieg".
Sierra Leone Freetown Freetown (englisch: freie Stadt) wurde im Jahr 1787 von frei gelassenen amerikanischen Sklaven gegründet.
Simbabwe Harare Harare (ehemals Salisbury) wurde 1890 als Fort Salisbury von Cecil Rhodes gegründet. Rhodes nannte die Stadt nach dem britischen Premierminister Lord Salisbury. 1923 bekam es mit dem Sitz der Kolonialregierung auch den Status einer Stadt. Zwischen 1953 und 1963 war es Hauptstadt von Rhodesien. Nach der Unabhängigkeit Simbabwes 1980 wurde der Name nach dem Volk, welches hier ursprünglich lebte, in Harare geändert.
Singapur Singapur 新加坡 (Xinjiapo; chines.)
Singapore (engl.)
Singapur wurde 1819 von Sir Thomas Stamford Raffles gegründet, der den Sanskrit-Namen der Insel Simhapura, von simha („Löwe“) und pur („Stadt“), beibehielt. Der malaiische Name für die Insel war Tamasek und geht auf das Wort tasik („Meer“) zurück.
Slowakei Bratislava Bratislava [ˈbracɪslava] (slowakisch bis 1919 Prešporok/Prešporek, tschechisch bis 1919 Prešpurk, deutsch Pressburg (nach der alten Rechtschreibung: Preßburg), ungarisch Pozsony, griechisch im Mittelalter Istropolis, slowakisch umgangssprachlich – u. U. leicht abwertend – abgekürzt Blava) wurde nach dem slawischen Fürsten Braslav benannt.
Slowenien Ljubljana Für den Namen der Stadt Ljubljana (deutsch Laibach) gibt es drei verschiedene Wege, die Herkunft des Namens zu erklären. Entweder kommt der Name von ljubljena („geliebt“), oder vom lateinischen Flussnamen aluviana, eine andere Möglichkeit wäre eine schlichte Ableitung aus dem deutschen Laubach (heute Laibach).
Somalia Mogadischu Mogadischu, auch Mogadiscio (Somali: Muqdisho)
Spanien Madrid In den Jahren 852 bis 886 wurde eine maurische Burg (alcázar) an der Stelle des heutigen Madrider Königspalastes errichtet. Die umgebende Anlage wurde magerit genannt, und ab 939 Madschrít.
Sri Lanka Colombo Colombo (singhalesisch: Kolamba)
St. Kitts und Nevis Basseterre französisch für „Unteres Land“
St. Lucia Castries Castries ist benannt nach Charles Eugène Gabriel de La Croix de Castries, marquis de Castries.
St. Vincent und die Grenadinen Kingstown englisch für „Königsstadt“
Südafrika Pretoria Das heutige Pretoria wurde im Jahr 1855 von Marthinus Pretorius gegründet, der die Stadt nach seinem Vater Andries Pretorius benannte. Am 7. März 2005 beschloss der Stadtrat, dass der bisherige offizielle Name von Pretoria in Tshwane abgeändert werden soll, da der Name Pretoria zu sehr an die Zeiten der Apartheid erinnere. Pretoria wird dann nur noch der Stadtteil mit dem Regierungsviertel heißen. Ngunisprechende Siedler, die später unter dem Namen Ndebele bekannt wurden (abgeleitet von Sesotho: Flüchtling), waren wahrscheinlich die ersten Bewohner, die die Fruchtbarkeit des Flusstals, das später der Ort der Stadt Pretoria wurde, erkannten und dieses besiedelten. Der Fluss wurde nach einem ihrem Häuptlinge Tshwane genannt (vom Ndebelewort für 'kleiner Affe'), der später mit dem afrikaansen Namen 'Apies-River' bezeichnet wurde.
Sudan Khartum Khartum (arabisch: الخرطوم al-Chartūm, englische Schreibweise Khartoum, deutsch: der Elefantenrüssel)
Südkorea Seoul Hauptartikel: Namen Seouls
Das koreanische Wort Seoul bedeutete einfach "Hauptstadt", wird aber seit einigen Jahrzehnten nicht mehr in dieser Bedeutung verwendet, sondern nur noch auf das heutige Seoul bezogen, das seit dem 26. November 1394 Hauptstadt Koreas ist. Vermutlich ist seoul mit dem Wort seobeol oder seorabeo der Silla-Dynastie verwandt. Während die meisten koreanischen Ortsnamen mit Hanja geschrieben und irgendwann auch nur noch sinokoreanisch ausgesprochen wurden (z. B. kor. Hanbat [한밭; "großes Feld"] → sinokor. Daejeon [大田; 대전; "großes Feld"]), sind im Falle Seouls (Hangeul: 서울) die letzten sinokoreanischen Namen der Stadt, Hanseong und Gyeongseong, in der koreanischen Sprache außer Gebrauch geraten; daher gibt es auch keine Hanja für "Seoul".
Suriname Paramaribo Der Name Paramaribo ist wahrscheinlich von einem Karibendorf, Parmirbo abgeleitet. Im Jahr 1613 gründeten die beiden Niederländer Dirck Cleaszoon van Sanen und Nicolaas Baliestel eine kleine Handelsgesellschaft in der Nähe von Parmirbo am Westufer des Suriname.
Swasiland Mbabane Die Stadt Mbabane ist benannt nach dem Mbabane-Fluss.
Syrien Damaskus Damaskus [daˈmaskʊs] (arabisch: دمشق Dimaschq; franz.: Damas [daˈmas]), wird in Syrien selbst häufig الشام aš-Šām genannt; in der restlichen arabischen Welt wird dieser Name oft für das Land Syrien verwendet. Nach Eroberungszügen der Ägypter im heutigen Syrien wird Damaskus als Stadtstaat erstmals unter den Pharaonen Thutmosis III. und Amenophis III. als Tamasqu (tmsq), später Duma_qu erwähnt.

T[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Tadschikistan Duschanbe Duschanbe entstand aus einem Dorf, an dem Montags immer Wochenmarkt stattfand (Montag auf Tadschikisch = Duschanbe).
Taiwan   Siehe China, Republik
Tansania Dodoma Die Stadt Dodoma ist benannt nach dem gleichnamigen Dodoma-Berg.
Thailand Bangkok Bangkok (thailändisch Krung Thep – meist übersetzt mit „Stadt der Engel“ – oder offiziell Krungthep Mahanakhon; in Thai กรุงเทพฯ, กรุงเทพมหานคร) hat den längsten Ortsnamen der Welt. Der offizielle Name der Stadt Bangkok in Thai lautet (Leerzeichen zur besseren Lesbarkeit eingefügt): Krungthep mahanakhon amorn rattanakosin mahintara ayutthaya mahadilok phopnopparat rajathani burirom udomrajaniwet mahasathan amornphimarn avatarnsathit sakkathatitaya visnukamprasit - In thailändischer Schrift (ebenfalls mit Leerzeichen zur Lesbarkeit): กรุงเทพมหานคร อมรรัตนโกสินทร์ มหินทรายุธยามหาดิลก ภพนพรัตน์ ราชธานีบุรีรมย์ อุดมราชนิเวศน์ มหาสถาน อมรพิมาน อวตารสถิต สักกะทัตติยะ วิษณุกรรมประสิทธิ์. Ungefähre deutsche Bedeutung: Stadt der Engel, große Stadt und Wohnsitz des Smaragdbuddhas, uneinnehmbare Stadt des Gottes Indra, große Hauptstadt der Welt, geschmückt mit neun wertvollen Edelsteinen, reich an gewaltigen königlichen Palästen, die dem himmlischen Heim des wiedergeborenen Gottes gleichen, Stadt, die von Indra geschenkt und von Vishnukarm gebaut wurde. Es ist mit 163 Buchstaben der längste Ortsname der Welt. Während Bangkok zur international gebräuchlichen Bezeichnung wurde, verwenden Thai gewöhnlich die Kurzform Krung Thep („Stadt der Engel“). Offiziell, beispielsweise auf Autokennzeichen, lautet der Name Krungthep Mahanakhon .
Togo Lomé Lomé bedeutet so viel wie „kleiner Markt“.
Tonga Nuku'alofa Der Name der Stadt bedeutet übersetzt entweder "das Zuhause der Liebe" oder ganz einfach "Süden".
Trinidad und Tobago Port of Spain englisch für „Hafen von Spanien“
Tschad N’Djamena N’Djamena (früher Fort Lamy) wurde von Émile Gentil zur Zeit der französischen Kolonialherrschaft am 29. Mai 1900 unter dem Namen Fort Lamy gegründet. Benannt wurde der Ort nach dem Kommandanten Amédée-François Lamy, der wenige Tage zuvor bei einem Gefecht getötet worden war. Bis zur Unabhängigkeit des Landes 1960 war hier der Sitz der französischen Verwaltung. Am 6. November 1973 wurde die Stadt in N’Djamena umbenannt, der arabische Name stammte von einem kleinen Ort in der Nähe.
Tschechien Prag Prag (tschechisch: Praha; abgeleitet von práh - tschechisch für „Schwelle“)
Tunesien Tunis Tunis (arabisch: Tūnis تونس ) geht vielleicht auf das alte Wort tunus („die Nacht verbringen“) zurück.
Türkei Ankara Ankara (früher Ancyra, bis 28. März 1930 Angora)
Turkmenistan Aschchabad Aşgabat (turkmenisch für Liebliche Stadt; persisch عشق آباد, russisch Ашхаба́д, deutsch Aschgabat) entwickelte sich um einen russischen Militärstützpunkt, der 1881 an einem Kreuzungspunkt mehrerer Karawanenstraßen errichtet worden war.
Tuvalu Vaiaku

U[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Uganda Kampala Der Name leitet sich von Kasozi K'Empala her, was Hügel der Antilopen bedeutet. Der zentrale Nakasero-Hügel im Kampala soll zur Zeit der Stadtgründung von domestizierten Impala-Antilopen beweidet worden sein, die im Besitz des Königs von Buganda standen.
Ukraine Kiew Laut Nestorchronik wurde Kiew von drei Brüdern namens Kyj, Schtschek und Choriw gegründet und nach dem ältesten Bruder benannt ("Kiew" = 'Stadt von Kyj', altrussisch und ukrainisch: Kyjiw). Dies soll spätestens am Anfang des 6. Jahrhunderts geschehen sein, da der Name des slawischen Fürsten Kyj in dieser Zeit in byzantinischen Chroniken erwähnt wurde. Einige mittelalterliche Quellen führen die Gründung Kiews auf die Jahre 430-460 zurück. Es gibt auch Spekulationen, die Kiew schon mit der von Jordanes erwähnten großen gotischen Stadt Danapirstadir (= "Stadt am Dnepr") identifizieren.
Ungarn Budapest Die Stadt besteht aus drei ehemals selbständigen Städten, die erst 1873 zur Gemeinde Budapest vereint wurden. Auf der östlichen, flachen Seite der Donau liegt Pest, das zwei Drittel der Stadtfläche einnimmt, auf der westlichen, bergigen Seite Buda (dt. Ofen) und Óbuda (dt. Alt-Ofen) das restliche Drittel der Stadt. Buda bzw. Bleda war der Bruder Attilas. Pest leitet sich vom slawischen Wort pescht (= Grotte) her.
Uruguay Montevideo Der Name soll von spanischen Seekarten herrühren - Monte VI d.e.o. (der 6. Berg von Ost nach West).
Usbekistan Taschkent Taschkent (usbekisch Toshkent, früher kyrillisch Тошкент; russ. Ташкент, Taschkent; früher auch Schasch oder Binkent) wird im 3. Jahrhundert v. Chr. erstmals erwähnt. Der ursprüngliche Name war Tschotsch, später Toschkant, was im Chinesischen "Stein" oder "Steinerne Stadt" bedeuten soll. Taschkent bedeutet in den meisten turkischen Sprachen "Steinstadt" oder "Steinerne Stadt".

V[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Vanuatu Port Vila
Vatikanstadt Vatikanstadt Vaticanae (lat.); Vaticano (ital.)
Der Name des Vatikans kommt vom lat. mons Vaticanus, einem der Hügel Roms. "Vatikan" bezeichnete zunächst einen am rechten Tiberufer gelegenen Hügel Roms (mons vaticanus). Hier waren die Seher (lateinisch: vates) tätig.
Venezuela Caracas Die Stadt wurde 1567 vom spanischen Eroberer Diego de Losada unter dem ursprünglichen Namen Santiago de León de Carácas gegründet.
Vereinigte Arabische Emirate Abu Dhabi Abu Dhabi (oder Abu Zabi; arabisch: ابوظبي Vater der Gazelle)
Vereinigte Staaten von Amerika Washington, D.C. Die Stadt gehört keinem Bundesstaat an, sondern hat als District of Columbia (D.C.) einen Sonderstatus. Die erste Hauptstadt der USA war New York. Eine der Aufgaben des Präsidenten war es, einen ständigen Regierungssitz zu finden. Als Kompromisslösung wurde Philadelphia 1791 für zehn Jahre zur Hauptstadt gemacht. Präsident George Washington wählte das Gebiet aus, das dann die Hauptstadt wurde.
Vietnam Hanoi Hanoi (vietn. Hà Nội, chin. 河内) bedeutet innerhalb der Flüsse. Die Stadt liegt am Eintritt des Roten Flusses (Sông Hồng) in sein Delta, etwa 60 km von der Mündung in den Golf von Tonking entfernt.

W[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Weißrussland Minsk Minsk (weißrussisch Менск oder Мінск, russisch Минск) wurde Anfang des Jahres 1067 erstmals unter dem Namen Menesk erwähnt. Der Legende nach wurde Minsk von einem Riesen namens Menesk gegründet, der eine Mühle in der Nähe der Stadt betrieb. Wahrscheinlicher aber ist, dass die Stadt nach dem 20 Kilometer entfernten Fluss Menka benannt ist. Auch die Ableitung von мена (miena = Tauschhandel) ist wenig plausibel.

Z[Bearbeiten]

Staat Hauptstadt Name in der Landessprache / Anmerkungen
Zentralafrikanische Republik Bangui Die Stadt wurde 1889 als Verwaltungszentrum für das französische Kolonialterritorium Ubangi-Chari gegründet. Sie liegt am Fluss Ubangi an einer Stelle, wo mehrere Stromschnellen (Bobangui) die Schifffahrt einschränken.
Zypern Nikosia Nikosia heißt auf griechisch Λευκωσία Lefkosía, auf türkisch Lefkoşa, wobei der Name Lefkosia gebräuchlicher und moderner ist. Der deutsche Name Nikosia leitet sich vom griechischen Wort νίκη níkē/níki (Sieg) her und wurde der Stadt von den Tempelrittern gegeben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • André Cherpillod: Dictionnaire Étymologique des Noms Géographiques. 2. Auflage. Masson, Paris 1991, ISBN 2-225-82277-8