Montano Lucino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montano Lucino
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Montano Lucino (Italien)
Montano Lucino
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Como (CO)
Lokale Bezeichnung Muntan Lüscin
Koordinaten 45° 47′ N, 9° 2′ OKoordinaten: 45° 47′ 20″ N, 9° 2′ 9″ O
Höhe 331 m s.l.m.
Fläche 5,18 km²
Einwohner 5.149 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 994 Einw./km²
Postleitzahl 22070
Vorwahl 031
ISTAT-Nummer 013154
Volksbezeichnung Lucinesi
Website Montano Lucino
Gemeinde Montano im Provinz Como

Montano Lucino ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 5149 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Como in der Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 4,5 Kilometer südwestlich von Como und umfasst folgende Fraktionen: Arcissa, Cantalupo, Cima, Crignola, Dosso, Grisonno, La Cà, Lovesana, Lucinasco, Lucino al basso, Lucino al mezzo, Lucino al Monte, Montano, Trivino, Vitello. Die südwestliche Gemeindegrenze bildet der Seveso. Die Nachbargemeinden sind: Cavallasca, Como, Colverde, Grandate, San Fermo della Battaglia, Villa Guardia.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die Staatsstraße 342 von Montano Lucino Richtung Varese. Diese kreuzt hier die Autostrada A9 von Lainate zur schweizerischen Grenze.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fiera Zootecnica Settembrina (Drietter Samstag)
  • Sagra del Pizzocchero (Monat Mai)
  • Sagra del Pesce (Monat Juni)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche San Giorgio (1674)[2]
  • Kirche Sant’Andrea (1948)[3]
  • Wallfahrtskirche Madonna delle Grazie (1688)[4]
  • Villa Carabba Tettamanti (18. Jahrhundert)[5]
  • Villa Olginati (18. Jahrhundert)[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montano Lucino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Pfarrkirche San Giorgio (Foto)
  3. Kirche Sant’Andrea (Foto)
  4. Wallfahrtskirche Madonna delle Grazie (Foto)
  5. Villa Carabba Tettamanti (Foto)
  6. (Foto)