Zelbio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zelbio
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt?
Zelbio (Italien)
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Como (CO)
Lokale Bezeichnung Gelbì
Koordinaten 45° 54′ N, 9° 11′ OKoordinaten: 45° 54′ 18″ N, 9° 10′ 46″ O
Höhe 802 m s.l.m.
Fläche 4,7 km²
Einwohner 197 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 22020
Vorwahl 031
ISTAT-Nummer 013246
Volksbezeichnung Zelbiesi
Schutzpatron Paulus von Tarsus (29. Juni)
Website Zelbio
Die Gemeinde Zelbio in der Provinz Como
Zelbio

Zelbio ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 197 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Lombardei in der Provinz Como.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 12,5 Kilometer nordöstlich von Como auf rund 800 Metern Höhe im Triangolo Lariano, der gebirgigen Halbinsel, die in den Comer See hineinragt.

Die Nachbargemeinden sind Bellagio, Lezzeno, Nesso, Sormano und Veleso.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Conversione di San Paolo (1721)[2]
  • Kirche Madonna Addolorata[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d'Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 294.
  • Lombardia - Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Zelbio Online

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zelbio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. Pfarrkirche Conversione di San Paolo (Foto)
  3. Kirche Madonna Addolorata (Foto)