Liste der Teilnehmer an den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Teilnehmer an den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD 2013 listet die Personen auf, die an den nach der Bundestagswahl 2013 stattfindenden Koalitionsverhandlungen zwischen den Unionsparteien und der SPD teilnahmen. Vorgestellt wurden die Teilnehmerlisten am 22. Oktober.[1][2] Am 23. Oktober 2013[3] begannen die Verhandlungen, welche in zur Bildung einer Großen Koalition (Kabinett Merkel III) am 17. Dezember 2013 führten. Die genannten Ausschussmitgliedschaften und Tätigkeiten als parlamentarische Staatssekretäre beziehen sich auf die 17. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages

Inhaltsverzeichnis

Kleine Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Große Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arbeitsgruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden 12 Arbeitsgruppen sowie vier Unterarbeitsgruppen gebildet. Die Leitung der Arbeitsgruppe hatten jeweils ein CDU/CSU-Mitglied und ein SPD-Mitglied inne.

Auswärtiges, Verteidigung und Entwicklungszusammenarbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Thomas de Maizière (CDU) und Frank-Walter Steinmeier (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung und stellvertretender CSU-Vorsitzender
  • Peter Gauweiler, Vorsitzender des Unterausschusses Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages
  • Johannes Hintersberger, Staatssekretär für Finanzen im bayerischen Landeskabinett
  • Dagmar Wöhrl, Vorsitzende des Bundestagsausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Gernot Erler, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
  • Rolf Mützenich, außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • Rainer Arnold, verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • Sascha Raabe, Sprecher der Arbeitsgruppe Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied des erweiterten SPD-Fraktionsvorstandes.
  • Karin Evers-Meyer, ehemalige Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und Mitglied des Bundestages
  • Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin des Werkes Brot für die Welt und der Diakonie Katastrophenhilfe Beauftragte für Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe im Kompetenzteam des gescheiterten SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück
  • Christoph Strässer, Sprecher der Arbeitsgruppe Menschenrechte und humanitäre Hilfe der SPD-Bundestagsfraktion

Finanzen, Haushalt und Bund-Länder-(Kommunen-)Finanzbeziehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Wolfgang Schäuble (CDU) und Olaf Scholz (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Norbert Barthle, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Haushalt der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Klaus-Peter Flosbach, Mitglied des Bundestages
  • Michael Meister, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Christian von Stetten, Mitglied des Vorstands der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, mittelstandspolitischer Sprecher der Fraktion und Vorsitzender des Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Thomas Schäfer, Finanzminister von Hessen
  • Wolfgang Voß, Finanzminister von Thüringen
  • Herbert Reul, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterarbeitsgruppe Bankenregulierung, Europa, Euro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Herbert Reul (CDU) und Martin Schulz (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Peter Hintze, Vizepräsident des Deutschen Bundestages
  • Michael Meister, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Michael Stübgen, Leiter der Arbeitsgruppe Angelegenheiten der Europäischen Union der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Thomas Silberhorn, Vorsitzender des Arbeitskreises Auswärtiges, Verteidigung, Europa, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Menschenrechte und humanitäre Hilfe der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag
  • Markus Söder, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
  • Beate Merk, Bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen und stellvertretende CSU-Vorsitzende
  • Markus Ferber, Vorsitzender der CSU-Europagruppe im Europäischen Parlament
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Lothar Binding, Mitglied des Bundestages
  • Udo Bullmann, wirtschaftspolitischer Sprecher der Sozialdemokratischen Fraktion im Europaparlament für Wirtschaft und Währung
  • Axel Schäfer, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
  • Johannes Kahrs, Sprecher des Seeheimer Kreises der SPD-Fraktion, Vorsitzender der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages und Beauftragter für die Belange von Lesben und Schwulen in der SPD-Bundestagsfraktion.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Ilse Aigner (CSU) und Hubertus Heil (SPD, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Michael Fuchs, Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Steffen Kampeter, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen
  • Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • David McAllister, ehemaliger Ministerpräsident von Niedersachsen und Vorsitzender der CDU Niedersachsen
  • Mike Mohring, Vorsitzender der CDU-Fraktion im thüringischen Landtag
  • Hartmut Möllring, Minister für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt
  • Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung im Senat von Berlin
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Hans Michelbach, Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages
  • Ulrich Lange, Mitglied des Bundestages
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Wolfgang Tiefensee, ehemaliger Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • Matthias Machnig, Wirtschaftsminister von Thüringen und Beauftragter für Umwelt- und Energiepolitik im Kompetenzteam des gescheiterten SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück
  • Rita Schwarzelühr-Sutter, Mitglied des Bundestages, Mittelstandsbeauftragte für das Handwerk der SPD-Bundestagsfraktion
  • Andrea Wicklein, Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion für den Mittelstand/Freie Berufe
  • Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk in Nordrhein-Westfalen
  • Nils Schmid, baden-württembergischer Landesminister für Finanzen und Wirtschaft, stellvertretender Ministerpräsident von Baden-Württemberg und Vorsitzender der SPD Baden-Württemberg

Energie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Peter Altmaier (CDU) und Hannelore Kraft (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Georg Nüßlein, energiepolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag
  • Josef Göppel, Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
  • Franz Pschierer, Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arbeit und Soziales[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Ursula von der Leyen (CDU) und Andrea Nahles (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Max Straubinger, stellvertretender Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Bundestag
  • Paul Lehrieder, Mitglied des Bundestages
  • Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familie, Frauen und Gleichstellungspolitik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Annette Widmann-Mauz (CDU) und Manuela Schwesig (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Dagmar Ziegler, stellvertretende stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Vorsitzende der SPD-Fraktion
  • Caren Marks, Sprecherin der Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend der SPD-Bundestagsfraktion
  • Kerstin Griese, Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften
  • Elke Ferner, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen
  • Martin Dulig, Vorsitzender der SPD-Fraktion im sächsischen Landtag und Vorsitzender der SPD Sachsen
  • Eva Högl, Mitglied des Bundestages

Gesundheit und Pflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Jens Spahn (CDU) und Karl Lauterbach (SPD, Sprecher der Arbeitsgruppe Gesundheit der SPD-Bundestagsfraktion und Beauftragter für Gesundheit im Kompetenzteam des gescheiterten SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Carola Reimann, Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages
  • Cornelia Prüfer-Storcks, Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz in Hamburg
  • Kristin Alheit, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung in Schleswig-Holstein
  • Alexander Schweitzer, Sozialminister von Rheinland-Pfalz
  • Hilde Mattheis, Vorsitzende der Arbeitsgruppe Verteilungsgerechtigkeit und soziale Integration der SPD-Bundestagsfraktion
  • Günter Baaske, Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie in Brandenburg

Verkehr, Bau und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Peter Ramsauer (CSU) und Florian Pronold (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
  • Steffen Bilger, Mitglied des Bundestages
  • Dirk Fischer, Verkehrspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Thomas Jarzombek, Mitglied des Bundestages
  • Arnold Vaatz, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Christian Carius, Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr in Thüringen
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Andreas Scheuer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
  • Gerhard Eck, Staatssekretär im bayerischen Staatsministerium des Innern
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Sören Bartol, Sprecher der Arbeitsgruppe Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der SPD-Bundestagsfraktion
  • Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr in Nordrhein-Westfalen
  • Torsten Albig, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein
  • Iris Gleicke, parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion
  • Jutta Blankau, Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt in Hamburg
  • Olaf Lies, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in Niedersachsen

Wissenschaft, Bildung und Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Johanna Wanka (CDU) und Doris Ahnen (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Albert Rupprecht, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Florian Hahn, Mitglied des Bundestages
  • Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inneres und Justiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Hans-Peter Friedrich (CSU) und Thomas Oppermann (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterarbeitsgruppe Integration und Migration[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Maria Böhmer (CDU) und Aydan Özoğuz (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Wolfgang Bosbach, Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages
  • Reinhard Grindel, Mitglied des Bundestages
  • Aygül Özkan, ehemalige Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration von Niedersachsen
  • Markus Ulbig, Sächsischer Staatsminister des Innern
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Stephan Mayer, Vorsitzender des Arbeitskreises Innen, Recht, Sport und Ehrenamt, Kultur und Medien der CSU-Landesgruppe im Bundestag
  • Martin Neumeyer, Integrationsbeauftragter der Bayrischen Staatsregierung
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Andreas Breitner, Innenminister von Schleswig-Holstein
  • Carola Veit, Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft
  • Yasemin Karakaşoğlu, Beauftragte für Bildung und Wissenschaft im Kompetenzteam des gescheiterten SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück

Umwelt und Landwirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Katherina Reiche (CDU) und Ute Vogt (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Marlene Mortler, Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft der CSU
  • Gerd Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • Marcel Huber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterarbeitsgruppe Verbraucherschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Mechthild Heil (CDU) und Ulrich Kelber (SPD, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Gerd Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Marcel Huber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur und Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Michael Kretschmer und Klaus Wowereit

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterarbeitsgruppe Digitale Agenda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende: Dorothee Bär (CSU) und Brigitte Zypries (SPD)

Weitere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CDU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
CSU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
SPD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Gesche Joost, Beauftragte für Vernetzte Gesellschaft im Kompetenzteam des gescheiterten SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück
  • Lars Klingbeil, Mitglied des Bundestages
  • Björn Böhning, Chef der Berliner Senatskanzlei

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Union und SPD verhandeln in zwölf Expertengruppen. Die Zeit, 22. Oktober 2013, abgerufen am 18. Februar 2014.
  2. Zwölf Arbeitsgruppen verhandeln über Regierungsbildung. Focus, 22. Oktober 2013, abgerufen am 18. Februar 2014.
  3. Merkel: 2017 besser dastehen als heute. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. Oktober 2013, abgerufen am 18. Februar 2014.