Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.

Liste der Kernkraftwerke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Liste der Atomkraftwerke)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Kernkraftwerke enthält alle Kernkraftwerke weltweit, die zur kommerziellen Gewinnung elektrischer Energie genutzt werden. Es werden nicht nur die aktuell in Betrieb befindlichen Kraftwerke gelistet, sondern auch stillgelegte und solche, die im Bau sind. (Geplante Kernkraftwerke und solche, deren Bau endgültig eingestellt wurde, Forschungsreaktoren, Zwischenlager und Endlager sowie Wiederaufarbeitungsanlagen werden in der Liste kerntechnischer Anlagen aufgeführt.)

Nach Angaben der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA) sind 440 Reaktoren mit einer installierten elektrischen Gesamtnettoleistung von rund 393,333 Gigawatt (GWe) in Betrieb, um elektrischen Strom zu erzeugen (Stand 7. September 2022[1]). 53 Reaktoren befinden sich laut der IAEA im Bau, nachdem der Bau der 2 Blöcke in Lungmen / Taiwan 2015 eingestellt wurde, hat das Power Reactor Information System (PRIS) der IAEA dies für den 1. Januar 2021 zur Kenntnis genommen, am 24. Februar 2021 war Lungmen aus dem PRIS verschwunden.[2][3] Mindestens 201 Reaktorblöcke mit einer installierten Nettogesamtleistung von 97,049 GW wurden bis Januar 2022 aus verschiedenen Gründen außer Betrieb genommen.

Die Liste gibt, aufgeteilt nach Kontinenten und einzelnen Ländern, Informationen über den Namen oder die Bezeichnung des Kernkraftwerkes und des Reaktorblocks, den Typ des Reaktors, die Netto- und Bruttoleistung, wann er in Betrieb genommen beziehungsweise stillgelegt wurde und die erzeugte elektrische Energie seit der Inbetriebnahme. Des Weiteren existiert eine Liste der Kernreaktoren mit der höchsten Jahresproduktion.

Status der kommerziellen Kernkraftnutzung
  • Laufende Kraftwerke, neue im Bau
  • Laufende Kraftwerke, neue in Planung
  • Keine Kraftwerke, neue im Bau
  • Keine Kraftwerke, neue in Planung
  • Laufende Kraftwerke, stabil
  • Laufende Kraftwerke, Ausstieg beschlossen
  • Zivile Atomkraft illegal
  • Keine Kraftwerke
  • Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Reaktoren des Kernkraftwerks Beznau – ältestes kommerziell genutztes Kernkraftwerk der Welt

    Wichtige Entwicklungspunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Am 26. Juni 1954 war das Kernkraftwerk Obninsk in der damaligen Sowjetunion das weltweit erste Kernkraftwerk, welches elektrische Energie in ein öffentliches Stromnetz lieferte.

    Am 27. August 1956 ging als erstes kommerzielles Kernkraftwerk der Welt Calder Hall in Großbritannien mit einer Leistung von 50 MW ans Netz.

    1973 ging im kasachischen Aqtau (damals Schewtschenko, UdSSR) der weltweit erste schnelle Brüter (BN-350) in Betrieb, der nicht zu Forschungszwecken benutzt wurde, sondern zur Energiegewinnung; er diente unter anderem zur Entsalzung von Meerwasser.

    Nachdem das Kernkraftwerk Oldbury in Großbritannien, das am 7. November 1967 in Betrieb genommen wurde, Ende Februar 2012 vom Netz genommen wurde,[4] gilt das Kernkraftwerk Beznau (Schweiz) mit dem am 1. September 1969 in Betrieb genommenen Block 1[5] als das älteste noch in Betrieb befindliche Kernkraftwerk der Welt.

    Das im Langzeitstillstand befindliche Kernkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa in Japan ist mit seinen sieben Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 7.965 MW momentan die leistungsstärkste Nuklearenergiegewinnungsanlage der Welt.

    Die beiden EPR des Kernkraftwerkes Taishan in China sind momentan mit einer Nettoleistung von jeweils 1.660 MW die leistungsstärksten Reaktorblöcke weltweit.

    Wachstum der Erzeugungskapazität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Nachdem die ersten zivilen Kernkraftwerke bereits in den 1950er Jahren in Betrieb gegangen waren und in den 1960er Jahren weitere Kraftwerksblöcke errichtet wurden, nahm die zivile Kernenergienutzung insbesondere zwischen 1970 und 1990 einen rapiden Aufschwung. Betrug die weltweite Stromerzeugungskapazität aus Kernenergie 1970 rund 16 GW, so stieg diese in den nächsten zwei Jahrzehnten bis 1990 auf 328 GW.[6] Danach verlief die Entwicklung deutlich langsamer. 2005 betrug die installierte Leistung 369 GW, 2011 waren es 366 GW.[1] Derzeit (Ende 2021) befinden sich offiziell 50 Kernkraftwerke im Bau, bei vielen dieser Reaktoren ist die Fertigstellung jedoch fraglich. So befinden sich 11 dieser Reaktorblöcke bereits seit den 1980er Jahren im Bau.[7] 12 Anlagen sind in China in Bau.

    Erklärung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Name
    Nennt den Namen des Kernkraftwerks (teilweise mit Abkürzung).
    Block
    Nennt die eventuelle Bezeichnung des Reaktorblocks (Nummer, Buchstabe).
    Reaktortyp
    Beim Reaktortyp werden die verschiedenen Arten von Kernreaktoren angegeben (Nähere Angaben siehe auch unter Reaktortypen):
    • EPR – Druckwasserreaktor (englisch: Evolutionary Power Reactor)
    • Heißdampfreaktor, Heißdampf-Siedewasserreaktor (HDR)
    • Hochtemperaturreaktor (HTR) – (englisch: HTGR = High Temperature Gas Cooled Reactor)
    • KLT-Reaktor, Druckwasserreaktor russischer Bauart für Schiffe
    • Magnox-Reaktor, Gasgekühlter Graphitreaktor – (englisch: GCR = Gas Cooled Reactor)
    • MKER, Mehrschlaufen-Druckröhrenreaktor – russ. МКЭР, Многопетлевой Канальный Энергетический – Nachfolger des RBMK
    • PHWR, Druckschwerwasserreaktor – (englisch: Pressurized Heavy Water Reactor)
    • RBMK, Graphitmoderierter wassergekühlter Siedewasser-Druckröhrenreaktor – (aus russ. РБМК Реактор Большой Мощности Канальный (Hochleistungs-Druckröhrenreaktor); englisch: LWGR = Light water graphite-moderated reactor)
      siehe auch: Liste der RBMK
    • Schneller Brutreaktor (SNR), Schneller Natriumgekühlter Reaktor – (englisch: FBR = Fast Breeder Reactor)
    • Siedewasserreaktor (SWR), Untergruppe des Leichtwasserreaktors – (englisch: BWR = Boiling Water Reactor)
    • UNGG-Reaktor, gasgekühlter Graphitreaktor
    • WWER, Druckwasserreaktor russischer Bauart – (englisch: WWER = Water-Water Energetic Reactor)
      siehe auch: Liste der WWER
    Reaktormodell
    Status
    Gibt an, ob das Kernkraftwerk noch im Bau, in Betrieb oder stillgelegt ist.
    Nettoleistung
    Die elektrische Nettoleistung des Reaktorblocks in Megawatt, die sich durch die Bruttoleistung abzüglich des Kraftwerkseigenverbrauchs von Neben- und Hilfsanlagen berechnet. Die Nettoleistung ist die maximale Leistung, die ins Netz eingespeist werden kann.
    Bruttoleistung
    Die elektrische Bruttoleistung (Nennleistung) des Generators in Megawatt.
    Aufschaltung
    Datum der Aufschaltung ist der Tag der ersten Einspeisung von elektrischer Energie ins Stromnetz („first grid connection“). Bei Kernkraftwerken, die sich noch im Bau befinden, wird in Klammern die geplante Inbetriebnahme angegeben.
    Abschaltung
    Tag der Abschaltung des Kernkraftwerks. Bei Kraftwerken, die noch in Betrieb sind, wird in Klammern das Jahr der geplanten Abschaltung angegeben.
    Einspeisung
    Gibt die bis zum angegebenen Jahr oder bis zur Abschaltung des Reaktors insgesamt ins Netz eingespeiste elektrische Energie an.

    Die unterschiedlichen Kernkraftwerksstandorte jedes Landes sind abwechselnd in weiß und grau hinterlegt. Mehrere Reaktorblöcke an einem Standort sind durch gemeinsame farbliche Hinterlegung gekennzeichnet. Reaktorblöcke mit einem grünen Rahmen werden nicht im Power Reactor Information System der IAEO[1] geführt.

    Anmerkung
    Die Liste ist sortierbar. Durch Anklicken eines Spaltenkopfs wird die Liste nach dieser Spalte sortiert, zweimaliges Anklicken kehrt die Sortierung um. Durch das Anklicken mehrerer Spalten nacheinander lässt sich jede gewünschte Kombination erzielen.

    Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Afrika ist in einem Land ein Kernkraftwerk seit 1984 in Betrieb.

    Ägypten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Ägypten ist der erste von vier geplanten Blöcken in El Dabaa 300 km nordwestlich von Kairo im Bau.[9]

    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Inbetrieb-
    nahme
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    Einspeisung
    in TWh[10]
    El Dabaa 1 PWR WWER-1200 Im Bau seit 2022 1200
    2 PWR WWER-1200 In Planung 1200
    3 PWR WWER-1200 In Planung 1200
    4 PWR WWER-1200 In Planung 1200

    Südafrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Südafrika ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken mit einer Nettogesamtleistung von 1.860 MW am Netz.

    Die Kernenergie hat in Südafrika einen Anteil von knapp sechs Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[11]

    Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Leistung (MW) Inbetrieb-
    nahme
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspei-
    sung[10]
    (TWh)
    Netto Brutto
    Koeberg 1 Druckwasserreaktor Framatome CP1 In Betrieb 930 970 04.04.1984 (14.08.2024) 198,71 (2018)
    2 930 970 25.07.1985 (15.11.2025) 193,58 (2018)


    Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der erste in Asien in Betrieb genommene Reaktorblock (am 26. Oktober 1963) war der Japan Power Demonstration Reactor (JPDR). Der Reaktorblock Tarapur 1 in Indien ist der älteste, der noch genutzt wird; er war am 16. November 1969 in Betrieb genommen worden. Das Kernkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa in der Präfektur Niigata in Japan ist mit seinen sieben Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 8.212 MW das leistungsstärkste. Leistungsstärkster Reaktorblock ist Taishan 1 in China mit einer Bruttoleistung von 1.750 MW.

    Armenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Armenien ist ein Kernkraftwerk mit einem Reaktorblock mit einer Nettoleistung von 375 MW am Netz. Ein zweiter Reaktorblock am gleichen Standort mit einer Nettoleistung von 376 MW wurde stillgelegt. Der Bau eines neuen Kernkraftwerks mit einer Nettoleistung von 1.060 MW wurde 2014 von der Regierung beschlossen.

    Die Kernenergie hatte in Armenien 2017 einen Anteil von knapp 34 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[12]

    Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Leistung (MW) Inbetrieb-
    nahme
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspei-
    sung[10]
    (TWh)
    Netto Brutto
    Mezamor 1 Druckwasserreaktor WWER-440/270 Stillgelegt 376 408 1976-12-22 22.12.1976 1989-02-25 25.02.1989 25,27
    2 Druckwasserreaktor WWER-440/270 In Betrieb
    Betriebsstillstand 1989–1995
    375 408 1980-01-05 05.01.1980 2026-99-99(2026)[13] 71,38 (2018)

    Bangladesch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Bangladesch ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken mit einer Nettoleistung von je 1080 MW in Bau.

    Liste der Kernkraftwerke in Bangladesch (Quelle: IAEA, Stand: August 2022)[14]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MWe
    (Design)
    Brutto-
    leistung
    in MWe
    Therm.
    Leistung
    in MWt
    Baubeginn Erste
    Kritikalität
    Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Ruppur 1 PWR VVER V-523 In Bau 1080 1200 3200 30.11.2017
    2 PWR VVER V-523 In Bau 1080 1200 3200 14.07.2018

    China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Derzeit werden in der Volksrepublik China an 16 Standorten 54 Reaktorblöcke betrieben, 19 weitere Reaktorblöcke sind im Bau. Der erste kommerziell genutzte Reaktorblock ging 1991 in Betrieb. 2017 hatte die Kernenergie in China einen Anteil von ca. 4 Prozent an der Gesamtstromerzeugung. Alle Daten wurden dem Power Reactor Information System (PRIS) der IAEA entnommen (Stand 1. Januar 2022):[15]

    Liste der Kernkraftwerke in der Volksrepublik China (Quelle: IAEA, Stand: Oktober 2022)[16]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MWe
    (Design)
    Brutto-
    leistung
    in MWe
    Therm.
    Leistung
    in MWt
    Baubeginn Erste
    Kritikalität
    Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    Abschal-
    tung
    Einspeisung
    in TWh
    CEFR 1 FBR BN-20 In Betrieb 20 25 65 10.05.2000 21.07.2010 21.07.2010
    Changjiang 1 PWR CNP-600 In Betrieb 601 650 1930 25.04.2010 12.10.2015 07.11.2015 25.12.2015 24,31
    2 PWR CNP-600 In Betrieb 601 650 1930 21.11.2010 09.06.2016 20.06.2016 12.08.2016 22,03
    3 PWR HPR1000 In Bau 1000 1197 3190 31.03.2021
    4 PWR HPR1000 In Bau 1000 1200 3190 28.12.2021
    LL–1[CN 1] PWR ACP100 In Bau 100 125 385 13.07.2021
    Daya Wan 1 PWR M310 In Betrieb 944 (930) 984 2905 07.08.1987 28.07.1993 31.08.1993 01.02.1994 199,88
    2 PWR M310 In Betrieb 944 (930) 984 2905 07.04.1988 21.01.1994 07.02.1994 06.05.1994 198,07
    Fangchenggang 1 PWR CPR-1000 In Betrieb 1000 1086 2905 30.07.2010 13.10.2015 25.10.2015 01.01.2016 45,07
    2 PWR CPR-1000 In Betrieb 1000 1086 2905 23.12.2010 29.06.2016 15.07.2016 01.10.2016 41,15
    3 PWR HPR1000 In Bau 1000 1180 3150 24.12.2015
    4 PWR HPR1000 In Bau 1000 1180 3150 23.12.2016
    Fangjiashan 1 PWR CPR-1000 In Betrieb 1012 (1000) 1089 2905 26.12.2008 21.10.2014 04.11.2014 15.12.2014 55,47
    2 PWR CPR-1000 In Betrieb 1012 (1000) 1089 2905 17.07.2009 25.12.2014 12.01.2015 12.02.2015 54,77
    Fuqing 1 PWR CNP-1000 In Betrieb 1000 1089 2905 21.11.2008 24.07.2014 20.08.2014 22.11.2014 51,27
    2 PWR CNP-1000 In Betrieb 1000 1089 2905 17.06.2009 22.07.2015 06.08.2015 16.10.2015 45,85
    3 PWR CNP-1000 In Betrieb 1000 1089 2905 31.12.2010 03.07.2016 07.09.2016 24.10.2016 35,13
    4 PWR CNP-1000 In Betrieb 1000 1089 2905 17.11.2012 16.07.2017 29.07.2017 17.09.2017 30,71
    5 PWR HPR1000 In Betrieb 1075 1150 3060 07.05.2015 21.10.2020 27.11.2020 29.01.2021 8,55
    6 PWR HPR1000 In Betrieb 1075 1150 3060 22.12.2015 11.12.2021 01.01.2022 25.03.2022
    Haiyang 1 PWR AP-1000 In Betrieb 1170 (1126) 1250 3415 24.09.2009 08.08.2018 17.08.2018 22.10.2018 30,10
    2 PWR AP-1000 In Betrieb 1170 (1126) 1250 3415 20.06.2010 29.09.2018 13.10.2018 09.01.2019 29,09
    3 PWR CAP1000 In Bau 1161 1253 3400 07.07.2022
    Hongyanhe 1 PWR CPR-1000 In Betrieb 1061 1119 2905 18.08.2007 16.01.2013 17.02.2013 06.06.2013 66,37
    2 PWR CPR-1000 In Betrieb 1061 1119 2905 28.03.2008 24.10.2013 23.11.2013 13.05.2014 51,40
    3 PWR CPR-1000 In Betrieb 1061 1119 2905 07.03.2009 27.10.2014 23.03.2015 16.08.2015 42,33
    4 PWR CPR-1000 In Betrieb 1061 1119 2905 15.08.2009 05.03.2016 01.04.2016 08.06.2016 33,31
    5 PWR ACPR-1000 In Betrieb 1061 1119 2905 29.03.2015 13.06.2021 25.06.2021 31.07.2021 4,72
    6 PWR ACPR-1000 In Betrieb 1061 1119 2905 24.07.2015 21.04.2022 02.05.2022 23.06.2022
    Ling’ao 1 PWR M310 In Betrieb 950 990 2905 15.05.1997 04.02.2002 26.02.2002 28.05.2002 143,49
    2 PWR M310 In Betrieb 950 990 2905 28.11.1997 27.08.2002 14.09.2002 08.01.2003 139,85
    3 PWR CPR-1000 In Betrieb 1007 1086 2905 15.12.2005 09.06.2010 15.07.2010 15.09.2010 86,02
    4 PWR CPR-1000 In Betrieb 1007 1086 2905 15.06.2006 25.02.2011 03.05.2011 07.08.2011 79,19
    Ningde 1 PWR CPR-1000 In Betrieb 1018 1089 2905 10.02.2008 24.11.2012 28.12.2012 15.04.2013 66,61
    2 PWR CPR-1000 In Betrieb 1018 1089 2905 12.11.2008 20.12.2013 04.01.2014 04.05.2014 60,08
    3 PWR CPR-1000 In Betrieb 1018 1089 2905 08.01.2010 08.03.2015 21.03.2015 10.06.2015 51,59
    4 PWR CPR-1000 In Betrieb 1018 1089 2905 29.09.2010 16.03.2016 29.03.2016 21.07.2016 42,90
    Qinshan 1 PWR CNP-300 In Betrieb 308 330 966 20.03.1985 31.10.1991 15.12.1991 01.04.1994 61,76
    2-1 PWR CNP-600 In Betrieb 610 650 1930 02.06.1996 15.11.2001 06.02.2002 15.04.2002 90,02
    2-2 PWR CNP-600 In Betrieb 610 650 1930 01.04.1997 25.02.2004 11.03.2004 03.05.2004 85,18
    2-3 PWR CNP-600 In Betrieb 619 660 1930 28.04.2006 13.07.2010 01.08.2010 05.10.2010 54,95
    2-4 PWR CNP-600 In Betrieb 619 660 1930 28.01.2007 17.11.2011 25.11.2011 30.12.2011 49,37
    3-1 PHWR CANDU 6 In Betrieb 677 728 2064 08.06.1998 21.09.2002 19.11.2002 31.12.2002 99,27
    3-2 PHWR CANDU 6 In Betrieb 677 728 2064 25.09.1998 18.01.2003 12.06.2003 24.07.2003 97,28
    San'ao 1 PWR HPR1000 In Bau 1117 1210 3180 31.12.2020
    2 PWR HPR1000 In Bau 1117 1210 3180 30.12.2021
    Sanmen 1 PWR AP-1000 In Betrieb 1157 1251 3400 19.04.2009 21.06.2018 30.06.2018 21.09.2018 30,46
    2 PWR AP-1000 In Betrieb 1157 1251 3400 15.12.2009 17.08.2018 24.08.2018 05.11.2018 21,08
    3 PWR CAP1000 In Bau 1163 1251 3400 28.06.2022
    Shidaowan 1 HTGR HTR-PM Inbetriebnahme 200 211 500 09.12.2012 12.09.2021 14.12.2021 0,09
    Taipingling 1 PWR HPR1000 In Bau 1116 1200 3190 26.12.2019
    2 PWR HPR1000 In Bau 1116 1202 3190 15.10.2020
    Taishan 1 PWR EPR-1750 In Betrieb 1660 1750 4590 18.11.2009 06.06.2018 29.06.2018 13.12.2018 31,80
    2 PWR EPR-1750 In Betrieb 1660 1750 4590 15.04.2010 28.05.2019 23.06.2019 07.09.2019 28,68
    Tianwan 1 PWR VVER V-428 In Betrieb 1000 (990) 1060 3000 20.10.1999 20.12.2005 12.05.2006 17.05.2007 110,29
    2 PWR VVER V-428 In Betrieb 1000 (990) 1060 3000 20.09.2000 01.05.2007 14.05.2007 16.08.2007 110,34
    3 PWR VVER V-428M In Betrieb 1060 1126 3000 27.12.2012 29.09.2017 30.12.2017 14.02.2018 28,89
    4 PWR VVER V-428M In Betrieb 1060 1126 3000 27.09.2013 30.09.2018 27.10.2018 22.12.2018 23,90
    5 PWR CNP-1000 In Betrieb 1060 (1000) 1118 2905 27.12.2015 27.07.2020 08.08.2020 08.09.2020 10,44
    6 PWR CNP-1000 In Betrieb 1060 (1000) 1118 2905 07.09.2016 04.05.2021 11.05.2021 02.06.2021 5,79
    7 PWR VVER-1200/V491 In Bau 1171 1265 3200 19.05.2021
    8 PWR VVER-1200/V491 In Bau 1171 1265 3200 25.02.2022
    Xiapu 1[CN 2] FBR CFR600 In Bau 642 682 1882 29.12.2017
    1[17][CN 2] FBR CFR600 In Bau 27.12.2020
    Xudabao 3 PWR VVER-1200/V491 In Bau 1200 1274 3200 28.07.2021
    4 PWR VVER-1200/V491 In Bau 1200 1274 3200 19.05.2022
    Yangjiang 1 PWR CPR-1000 In Betrieb 1000 (1021) 1086 2905 16.12.2008 23.12.2013 31.12.2013 25.03.2014 61,81
    2 PWR CPR-1000 In Betrieb 1000 1086 2905 04.06.2009 02.03.2015 10.03.2015 05.06.2015 51,80
    3 PWR CPR-1000 In Betrieb 1000 1086 2905 15.11.2010 11.10.2015 18.10.2015 01.01.2016 46,42
    4 PWR CPR-1000 In Betrieb 1000 1086 2905 17.11.2012 30.12.2016 08.01.2017 15.03.2017 36,20
    5 PWR ACPR-1000 In Betrieb 1000 (1021) 1086 2905 18.09.2013 16.05.2018 23.05.2018 12.07.2018 26,58
    6 PWR ACPR-1000 In Betrieb 1000 1086 2905 23.12.2013 22.06.2019 29.06.2019 24.07.2019 18,35
    Zhangzhou 1 PWR HPR1000 In Bau 1126 1212 3180 16.10.2019
    2 PWR HPR1000 In Bau 1126 1212 3190 04.09.2020
    1. LINGLONG-1 (Hainan Changjiang SMR)
    2. a b Bei der IAEA sind nur die Leistungsdaten für den Block 1 des Kraftwerks vorhanden, die von den Leistungsdaten des CFR600 abweichen, die in anderen Quellen angegeben werden; vermutlich entsprechen die Leistungsdaten von Block 2 in etwa denen von Block 1. Die übrigen Quellen geben für den CFR600 als Leistungsdaten 600 MWe elektrische Leistung und 1500 MWt thermische Leistung an.

    Indien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Derzeit (Stand September 2022) werden in Indien an 7 Standorten 22 Reaktorblöcke betrieben, 8 weitere Blöcke sind im Bau. Der erste kommerziell genutzte Reaktorblock ging 1969 in Betrieb. 2021 hatte die Kernenergie in Indien einen Anteil von 3,2 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.

    Liste der Kernkraftwerke in Indien (Quelle: IAEA, Stand: September 2022)[18]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MWe
    (Design)
    Brutto-
    leistung
    in MWe
    Therm.
    Leistung
    in MWt
    Baubeginn Erste
    Kritikalität
    Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Kaiga 1 PHWR HPTT[IN 1] In Betrieb 202 220 801 01.09.1989 26.09.2000 12.10.2000 16.11.2000 28,63
    2 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 801 01.12.1989 24.09.1999 02.12.1999 16.03.2000 29,34
    3 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 800 30.03.2002 26.02.2007 11.04.2007 06.05.2007 18,82
    4 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 800 10.05.2002 27.11.2010 19.01.2011 20.01.2011 17,25
    Kakrapar 1 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 801 01.12.1984 03.09.1992 24.11.1992 06.05.1993 29,61
    2 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 801 01.04.1985 08.01.1995 04.03.1995 01.09.1995 31,51
    3 PHWR PHWR-700 Inbetriebnahme 630 700 2166 22.11.2010 22.07.2020 10.01.2021
    4 PHWR PHWR-700 In Bau 630 700 2166 22.11.2010
    Kudankulam 1 PWR VVER V-412 In Betrieb 932 (917) 1000 3000 31.03.2002 13.07.2013 22.10.2013 31.12.2014 35,13
    2 PWR VVER V-412 In Betrieb 932 (917) 1000 3000 04.07.2002 10.07.2016 29.08.2016 31.03.2017 23,66
    3 PWR VVER V-412 In Bau 917 1000 3000 29.06.2017
    4 PWR VVER V-412 In Bau 917 1000 3000 23.10.2017
    5 PWR VVER V-412 In Bau 917 1000 3000 29.06.2021
    6 PWR VVER V-412 In Bau 917 1000 3000 20.12.2021
    Madras 1 PHWR HPTT In Betrieb 205 (202) 220 801 01.01.1971 02.07.1983 23.07.1983 27.01.1984 31,49
    2 PHWR HPTT In Betrieb 205 (202) 220 801 01.10.1972 12.08.1985 20.09.1985 21.03.1986 36,49
    Narora 1 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 801 01.12.1976 12.03.1989 29.07.1989 01.01.1991 33,67
    2 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 801 01.11.1977 24.10.1991 05.01.1992 01.07.1992 33,27
    PFBR 1 FBR Prototype In Bau 470 500 1253 23.10.2004
    Rajasthan 1 PHWR HPTT Inaktiv[IN 2] 90 (207) 100 346 01.08.1965 11.08.1972 30.11.1972 16.12.1973 10,14
    2 PHWR HPTT In Betrieb 187 (207) 200 693 01.04.1968 08.10.1980 01.11.1980 01.04.1981 36,70
    3 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 801 01.02.1990 24.12.1999 10.03.2000 01.06.2000 29,83
    4 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 801 01.10.1990 03.11.2000 17.11.2000 23.12.2000 30,34
    5 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 801 18.09.2002 24.11.2009 22.12.2009 04.02.2010 19,39
    6 PHWR HPTT In Betrieb 202 220 801 20.01.2003 23.01.2010 28.03.2010 31.03.2010 16,82
    7 PHWR HPTT In Bau 630 700 2177 18.07.2011
    8 PHWR HPTT In Bau 630 700 2177 30.09.2011
    Tarapur 1 BWR BWR-1[IN 3] In Betrieb 150 (200) 160 530 01.10.1964 01.02.1969 01.04.1969 28.10.1969 45,39
    2 BWR BWR-1[IN 3] In Betrieb 150 (200) 160 530 01.10.1964 28.02.1969 05.05.1969 28.10.1969 46,97
    3 PHWR HPTT In Betrieb 490 (502) 540 1730 12.05.2000 21.05.2006 15.06.2006 18.08.2006 51,74
    4 PHWR HPTT In Betrieb 490 (502) 540 1730 08.03.2000 06.03.2005 04.06.2005 12.09.2005 49,59
    1. Horizontal Pressure Tube type
    2. Seit dem 29.10.2004 in Long-term Shutdown.
    3. a b BWR-1 (Mark 2)

    Iran[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Im Iran ist seit dem 3. September 2011 das Kernkraftwerk Buschehr am Netz. Es liefert etwa 1,5 Prozent der iranischen gesamten Stromproduktion (siehe auch: Iranisches Atomprogramm).

    Liste der Kernkraftwerke in Iran (Quelle: IAEA, Stand: August 2022)[19]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MWe
    (Design)
    Brutto-
    leistung
    in MWe
    Therm.
    Leistung
    in MWt
    Baubeginn Erste
    Kritikalität
    Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Buschehr 1 PWR VVER V-446 In Betrieb 915 1000 3000 01.05.1975 08.05.2011 03.09.2011 23.09.2013 45,95
    2 PWR VVER[IR 1] In Bau 974 1057 3012 27.09.2019
    1. V-528 VVER-1000 AES-92 GIII+

    Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Derzeit (Stand August 2022) werden in Japan an 6 Standorten 10 Reaktorblöcke betrieben, 2 weitere Blöcke sind im Bau. Seit der Nuklearkatastrophe von Fukushima sind 27 Reaktorblöcke endgültig stillgelegt, während weitere 23 Blöcke außer Betrieb, aber noch nicht endgültig stillgelegt sind. Der erste kommerziell genutzte Reaktorblock ging 1965 in Betrieb. 2021 hatte die Kernenergie in Japan einen Anteil von 7,2 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.

    Liste der Kernkraftwerke in Japan (Quelle: IAEA, Stand: August 2022)[20]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MWe
    (Design)
    Brutto-
    leistung
    in MWe
    Therm.
    Leistung
    in MWt
    Baubeginn Erste
    Kritikalität
    Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    Abschal-
    tung
    Einspeisung
    in TWh
    Fugen 1 HWLWR ATR Stillgelegt 148 165 557 10.05.1972 20.03.1978 29.07.1978 20.03.1979 29.03.2003 8,45
    Fukushima Daiichi 1[JP 1] BWR BWR-3 Zerstört 439 460 1380 25.07.1967 10.10.1970 17.11.1970 26.03.1971 19.05.2011 82,35
    2[JP 1] BWR BWR-4 Zerstört 760 784 2381 09.06.1969 10.05.1973 24.12.1973 18.07.1974 19.05.2011 148,15
    3[JP 1] BWR BWR-4 Zerstört 760 784 2381 28.12.1970 06.09.1974 26.10.1974 27.03.1976 19.05.2011 155,94
    4[JP 1] BWR BWR-4 Zerstört 760 784 2381 12.02.1973 28.01.1978 24.02.1978 12.10.1978 19.05.2011 154,30
    5[JP 2] BWR BWR-4 Stillgelegt 760 784 2381 22.05.1972 26.08.1977 22.09.1977 18.04.1978 17.12.2013 156,43
    6[JP 2] BWR BWR-5 Stillgelegt 1067 1100 3293 26.10.1973 09.03.1979 04.05.1979 24.10.1979 17.12.2013 206,65
    Fukushima Daini 1[JP 2] BWR BWR-5 Stillgelegt 1067 1100 3293 16.03.1976 17.06.1981 31.07.1981 20.04.1982 30.09.2019 205,65
    2[JP 2] BWR BWR-5 Stillgelegt 1067 1100 3293 25.05.1979 26.04.1983 23.06.1983 03.02.1984 30.09.2019 190,64
    3[JP 2] BWR BWR-5 Stillgelegt 1067 1100 3293 23.03.1981 18.10.1984 14.12.1984 21.06.1985 30.09.2019 163,05
    4[JP 2] BWR BWR-5 Stillgelegt 1067 1100 3293 28.05.1981 24.10.1986 17.12.1986 25.08.1987 30.09.2019 161,36
    Genkai 1[JP 2] PWR M (2-loop) Stillgelegt 529 559 1650 15.09.1971 28.01.1975 14.02.1975 15.10.1975 27.04.2015 127,67
    2[JP 2] PWR M (2-loop) Stillgelegt 529 559 1650 01.02.1977 21.05.1980 03.06.1980 30.03.1981 09.04.2019 118,19
    3 PWR M (4-loop) In Betrieb 1127 1180 3423 01.06.1988 28.05.1993 15.06.1993 18.03.1994 182,94
    4 PWR M (4-loop) In Betrieb 1127 1180 3423 15.07.1992 23.10.1996 12.11.1996 25.07.1997 156,75
    Hamaoka 1 BWR BWR-4 Stillgelegt 516 540 1593 10.06.1971 20.06.1974 13.08.1974 17.03.1976 30.01.2009 73,63
    2 BWR BWR-4 Stillgelegt 814 840 2436 14.06.1974 28.03.1978 04.05.1978 29.11.1978 30.01.2009 129,57
    3[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 1056 1100 3293 18.04.1983 21.11.1986 20.01.1987 28.08.1987 171,10
    4[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 1092 1137 3293 13.10.1989 02.12.1992 27.01.1993 03.09.1993 130,35
    5[JP 3] BWR ABWR Inaktiv 1325 1380 3926 12.07.2000 23.03.2004 30.04.2004 18.01.2005 38,95
    Higashidōri 1[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 1067 1100 3293 07.11.2000 24.01.2005 09.03.2005 08.12.2005 41,90
    Ikata 1[JP 2] PWR M (2-loop) Stillgelegt 538 566 1650 01.09.1973 29.01.1977 17.02.1977 30.09.1977 10.05.2016 125,68
    2[JP 2] PWR M (2-loop) Stillgelegt 538 566 1650 01.08.1978 31.07.1981 19.08.1981 19.03.1982 23.05.2018 115,87
    3 PWR M (3-loop) In Betrieb 846 890 2660 01.10.1990 23.02.1994 29.03.1994 15.12.1994 126,07
    JPDR 1 BWR BWR-1 Stillgelegt 12 (10) 13 90 01.12.1960 22.08.1963 26.10.1963 15.03.1965 18.03.1975 0,01
    Kashiwazaki-Kariwa 1[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 1067 1100 3293 05.06.1980 12.12.1984 13.02.1985 18.09.1985 160,13
    2[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 1067 1100 3293 18.11.1985 30.11.1989 08.02.1990 28.09.1990 120,88
    3[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 1067 1100 3293 07.03.1989 19.10.1992 08.12.1992 11.08.1993 100,28
    4[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 1067 1100 3293 05.03.1990 01.11.1993 21.12.1993 11.08.1994 91,85
    5[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 1067 1100 3293 20.06.1985 20.07.1989 12.09.1989 10.04.1990 136,97
    6[JP 3] BWR ABWR Inaktiv 1315 1356 3926 03.11.1992 18.12.1995 29.01.1996 07.11.1996 133,58
    7[JP 3] BWR ABWR Inaktiv 1315 1356 3926 01.07.1993 01.11.1996 17.12.1996 02.07.1997 116,41
    Mihama 1[JP 2] PWR WH 2LP Stillgelegt 320 340 1031 01.02.1967 29.07.1970 08.08.1970 28.11.1970 27.04.2015 60,12
    2[JP 2] PWR M (2-loop) Stillgelegt 470 500 1456 29.05.1968 10.04.1972 21.04.1972 25.07.1972 27.04.2015 101,60
    3 PWR M (3-loop) In Betrieb 780 826 2440 07.08.1972 28.01.1976 19.02.1976 01.12.1976 171,06
    Monju 1 FBR Stillgelegt 246 280 714 10.05.1986 05.04.1994 29.08.1995 05.12.2017
    Ōi 1[JP 2] PWR WH 4LP Stillgelegt 1120 1175 3423 26.10.1972 02.12.1977 23.12.1977 27.03.1979 01.03.2018 213,32
    2[JP 2] PWR WH 4LP Stillgelegt 1120 1175 3423 08.12.1972 14.09.1978 11.10.1978 05.12.1979 01.03.2018 231,70
    3 PWR M (4-loop) In Betrieb 1127 1180 3423 03.10.1987 17.05.1991 07.06.1991 18.12.1991 194,30
    4 PWR M (4-loop) In Betrieb 1127 1180 3423 13.06.1988 28.05.1992 19.06.1992 02.02.1993 201,80
    Ōma 1 BWR ABWR In Bau 1328 1383 3926 07.05.2010
    Onagawa 1[JP 2] BWR BWR-4 Stillgelegt 498 524 1593 08.07.1980 18.10.1983 18.11.1983 01.06.1984 21.12.2018 81,76
    2[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 796 825 2436 12.04.1991 02.11.1994 23.12.1994 28.07.1995 81,16
    3[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 796 825 2436 23.01.1998 26.04.2001 30.05.2001 30.01.2002 43,74
    Sendai 1 PWR M (3-loop) In Betrieb 846 890 2660 15.12.1979 25.08.1983 16.09.1983 04.07.1984 210,85
    2 PWR M (3-loop) In Betrieb 846 890 2660 12.10.1981 18.03.1985 05.04.1985 28.11.1985 199,25
    Shika 1[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 505 540 1593 01.07.1989 20.11.1992 12.01.1993 30.07.1993 56,33
    2[JP 3] BWR ABWR Inaktiv 1108 1206 3926 20.08.2001 26.05.2005 04.07.2005 15.03.2006 29,30
    Shimane 1[JP 2] BWR BWR-3 Stillgelegt 439 460 1380 02.07.1970 01.06.1973 02.12.1973 29.03.1974 30.04.2015 101,88
    2[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 789 820 2436 02.02.1985 25.05.1988 11.07.1988 10.02.1989 129,18
    3 BWR ABWR In Bau 1325 1373 3926 24.10.2006
    Takahama 1[JP 3] PWR M (3-loop) Inaktiv 780 826 2440 25.04.1970 14.03.1974 27.03.1974 14.11.1974 174,31
    2[JP 3] PWR M (3-loop) Inaktiv 780 826 2440 09.03.1971 20.12.1974 17.01.1975 14.11.1975 172,66
    3 PWR M (3-loop) In Betrieb 830 870 2660 12.12.1980 17.04.1984 09.05.1984 17.01.1985 191,31
    4 PWR M (3-loop) In Betrieb 830 870 2660 19.03.1981 11.10.1984 01.11.1984 05.06.1985 189,54
    Tōkai 1 GCR MAGNOX Stillgelegt 137 (159) 166 587 01.03.1961 04.05.1965 10.11.1965 25.07.1966 31.03.1998 28,19
    2[JP 3] BWR BWR-5 Inaktiv 1060 (1056) 1100 3293 03.10.1973 18.01.1978 13.03.1978 28.11.1978 221,61
    Tomari 1[JP 3] PWR M (2-loop) Inaktiv 550 579 1650 18.04.1985 16.11.1988 06.12.1988 22.06.1989 90,97
    2[JP 3] PWR M (2-loop) Inaktiv 550 579 1650 13.06.1985 25.07.1990 27.08.1990 12.04.1991 83,57
    3[JP 3] PWR M (3-loop) Inaktiv 866 912 2660 18.11.2004 03.03.2009 20.03.2009 22.12.2009 19,62
    Tsuruga 1[JP 2] BWR BWR-2 Stillgelegt 340 (341) 357 1070 24.11.1966 03.10.1969 16.11.1969 14.03.1970 27.04.2015 80,05
    2[JP 3] PWR M (4-loop) Inaktiv 1108 (1115) 1160 3411 06.11.1982 28.05.1986 19.06.1986 17.02.1987 185,89
    1. a b c d Die Blöcke wurden am 11. März 2011 zerstört (siehe Nuklearkatastrophe von Fukushima).
    2. a b c d e f g h i j k l m n o p q Die Blöcke wurden aufgrund der Nuklearkatastrophe von Fukushima heruntergefahren und danach nicht mehr in Betrieb genommen. Sie wurden später endgültig stillgelegt.
    3. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w Die Blöcke wurden aufgrund der Nuklearkatastrophe von Fukushima heruntergefahren und seitdem nicht mehr in Betrieb genommen.

    Kasachstan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Kasachstan sind keine Kernkraftwerke am Netz. Ein Kernkraftwerk mit einem Reaktorblock mit einer Nettoleistung von 52 MW wurde stillgelegt.

    Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Leistung (MW) Inbetrieb-
    nahme
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspei-
    sung[10]
    (TWh)
    Netto Brutto
    Aqtau Schneller Brutreaktor BN-350 Stillgelegt 52 90 1973-07-16 16.07.1973 1999-04-22 22.04.1999 1,85

    Pakistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Derzeit (Stand September 2022) werden in Pakistan an zwei Standorten sechs Reaktorblöcke betrieben; ein Reaktorblock wurde stillgelegt. Der erste kommerziell genutzte Reaktorblock ging 1972 in Betrieb. 2021 hatte die Kernenergie in Pakistan einen Anteil von 10,6 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.

    Liste der Kernkraftwerke in Pakistan (Quelle: IAEA, Stand: September 2022)[21]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MWe
    (Design)
    Brutto-
    leistung
    in MWe
    Therm.
    Leistung
    in MWt
    Baubeginn Erste
    Kritikalität
    Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Chashma 1 PWR CNP-300 In Betrieb 300 325 999 01.08.1993 03.05.2000 13.06.2000 15.09.2000 43,34
    2 PWR CNP-300 In Betrieb 300 325 999 28.12.2005 22.02.2011 14.03.2011 18.05.2011 24,29
    3 PWR CNP-300 In Betrieb 315 340 999 28.05.2011 01.08.2016 15.10.2016 06.12.2016 12,25
    4 PWR CNP-300 In Betrieb 313 340 999 18.12.2011 15.03.2017 25.06.2017 19.09.2017 9,86
    Karatschi 1 PHWR CANDU[PK 1] Stillgelegt 90 (125) 100 337 01.08.1966 01.08.1971 18.10.1971 07.12.1972 01.08.2021 14,92
    2 PWR ACP-1000 In Betrieb 1014 (1017) 1100 3060 20.08.2015 28.02.2021 18.03.2021 21.05.2021 6,21
    3 PWR ACP-1000 In Betrieb 1014 1100 3060 31.05.2016 21.02.2022 04.03.2022 18.04.2022
    1. CANDU-137 MW

    Philippinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die von 1976 bis 1986 unter Diktator Ferdinand Marcos erbaute Bataan Nuclear Power Plant mit einem Druckwasserreaktor von Westinghouse mit 621 MW wurde aufgrund der Regierungsübernahme durch Corazon Aquino und unter dem Eindruck der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl nicht in Betrieb genommen. Bis 1984 waren die Kosten von ursprünglich 500 Millionen US-Dollar für zwei Blöcke auf 2,3 Milliarden US-Dollar für einen Block gestiegen.

    Südkorea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Derzeit werden in Südkorea an 4 Standorten 23 Reaktorblöcke betrieben, 5 weitere Reaktorblöcke sind im Bau, 2 wurden bereits stillgelegt. Der erste kommerziell genutzte Reaktorblock ging 1977 in Betrieb. Alle Daten wurden dem Power Reactor Information System (PRIS) der IAEA entnommen (Stand Februar 2019):

    Liste der Kernkraftwerke in Südkorea (Quelle: IAEA, Stand: Juli 2022)[22]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Kori / Shin-Kori 1 DWR WH 60 Stillgelegt 576 607 1972-08-01 01.08.1972 1977-06-26 26.06.1977 1978-04-29 29.04.1978 2017-06-17 17.06.2017 146,24
    2 DWR WH F In Betrieb 640 681 1977-12-23 23.12.1977 1983-04-22 22.04.1983 1983-07-25 25.07.1983 158,60
    3 DWR WH F In Betrieb 1.011 1.043 1979-10-01 01.10.1979 1985-01-22 22.01.1985 1985-09-30 30.09.1985 228,81
    4 DWR WH F In Betrieb 1.012 1.044 1980-04-01 01.04.1980 1985-12-31 31.12.1985 1986-04-29 29.04.1986 228,38
    Shin-1 DWR OPR-1000 In Betrieb 997 1.044 2006-06-16 16.06.2006 2010-08-04 04.08.2010 2011-02-28 28.02.2011 42,02
    Shin-2 DWR OPR-1000 In Betrieb 997 1.046 2007-06-05 05.06.2007 2012-01-28 28.01.2012 2012-07-20 20.07.2012 31,30
    Shin-3 DWR APR-1400 In Betrieb 1.416 1.455 2008-10-16 16.10.2008 2016-01-15 15.01.2016 2016-12-20 20.12.2016 2,85
    Shin-4 DWR APR-1400 In Betrieb 1.340 1.400 2009-08-19 19.08.2009 2019-04-22 22.04.2019 2019-08-29 29.08.2019
    Shin-5 DWR APR-1400 In Bau seit 2017 1.340 1.455 2017-04-01 01.04.2017
    Shin-6 DWR APR-1400 In Bau seit 2018 1.340 1.400 2018-09-20 20.09.2018
    Hanbit 1 DWR WH F In Betrieb 996 1.035 1981-06-04 04.06.1981 1986-05-03 05.03.1986 1986-08-25 25.08.1986 220,28
    2 DWR WH F In Betrieb 988 1.026 1981-12-01 01.12.1981 1986-11-11 11.11.1986 1987-06-10 10.06.1987 207,01
    3 DWR OPR-1000 In Betrieb 986 1.047 1989-12-23 23.12.1989 1994-10-30 30.10.1994 1995-03-31 31.03.1995 162,64
    4 DWR OPR-1000 In Betrieb 970 1.022 1990-06-26 26.06.1990 1995-07-18 18.07.1995 1996-01-01 01.01.1996 162,68
    5 DWR OPR-1000 In Betrieb 994 1.052 1997-06-29 29.06.1997 2001-12-19 19.12.2001 2002-05-21 21.05.2002 112,47
    6 DWR OPR-1000 In Betrieb 993 1.050 1997-11-20 20.11.1997 2002-09-16 16.09.2002 2002-12-24 24.12.2002 109,62
    Hanul / Shin-Hanul 1 DWR France CPI In Betrieb 968 1.008 1983-01-26 26.01.1983 1988-04-07 07.04.1988 1988-09-10 10.09.1988 202,09
    2 DWR France CPI In Betrieb 969 1.012 1983-07-05 05.07.1983 1989-04-14 14.04.1989 1989-09-30 30.09.1989 198,70
    3 DWR OPR-1000 In Betrieb 997 1.049 1993-07-21 21.07.1993 1998-06-01 06.01.1998 1998-08-11 11.08.1998 139,90
    4 DWR OPR-1000 In Betrieb 999 1.053 1993-11-01 01.11.1993 1998-12-28 28.12.1998 1999-12-31 31.12.1999 124,81
    5 DWR OPR-1000 In Betrieb 998 1.052 1999-10-01 01.10.1999 2003-12-18 18.12.2003 2004-07-29 29.07.2004 100,00
    6 DWR OPR-1000 In Betrieb 997 1.050 2000-09-29 29.09.2000 2005-01-07 07.01.2005 2005-04-22 22.04.2005 94,68
    Shin-1 DWR APR-1400 Inbetriebnahme 1.340 1.400 2012-07-10 10.07.2012 2022-06-09 09.06.2022
    Shin-2 DWR APR-1400 In Bau seit 2013 1.340 1.400 2013-06-19 19.06.2013
    Wolsong / Shin-Wolsong 1 PHWR CANDU-6 Stillgelegt 661 682 1977-10-30 30.10.1977 1982-12-31 31.12.1982 1983-04-22 22.04.1983 20.06.2018 137,93
    2 PHWR CANDU-6 In Betrieb 632 671 1992-09-25 25.09.1992 1997-04-01 01.04.1997 1997-07-01 01.07.1997 107,13
    3 PHWR CANDU-6 In Betrieb 648 675 1994-03-17 17.03.1994 1998-03-25 25.03.1998 1998-07-01 01.07.1998 103,15
    4 PHWR CANDU-6 In Betrieb 634 675 1994-07-22 22.07.1994 1999-05-21 21.05.1999 1999-10-01 01.10.1999 98,15
    Shin-1 DWR OPR-1000 In Betrieb 997 1.045 2007-11-20 20.11.2007 2012-01-27 27.01.2012 2012-07-31 31.07.2012 30,48
    Shin-2 DWR OPR-1000 In Betrieb 993 1.045 2008-09-23 23.09.2008 2015-02-26 26.02.2015 2015-07-24 24.07.2015 12,39

    Taiwan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kernenergie hatte in Taiwan laut 'Weltreport 2012' einen Anteil von 18 Prozent an der Gesamtstromerzeugung, 2019 waren es nur noch 13,4 %.[23] Derzeit (Stand November 2022) werden in Taiwan an 2 Standorten 3 Reaktorblöcke betrieben; 3 Blöcke wurden bereits endgültig stillgelegt. Der erste kommerziell genutzte Reaktorblock ging 1978 in Betrieb. 2021 hatte die Kernenergie in Taiwan einen Anteil von 10,8 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.

    Liste der Kernkraftwerke in Taiwan (Quelle: IAEA, Stand: November 2022)[24]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MWe
    (Design)
    Brutto-
    leistung
    in MWe
    Therm.
    Leistung
    in MWt
    Baubeginn Erste
    Kritikalität
    Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Chin Shan 1 BWR BWR-4[TW 1] Stillgelegt 604 636 1840 02.06.1972 16.10.1977 16.11.1977 10.12.1978 06.12.2018 155,05
    2 BWR BWR-4[TW 1] Stillgelegt 604 636 1840 07.12.1973 09.11.1978 19.12.1978 15.07.1979 16.07.2019 167,36
    Kuosheng 1 BWR BWR-6 Stillgelegt 985 (948) 985 2894 19.11.1975 01.02.1981 21.05.1981 28.12.1981 28.12.2021 270.95
    2 BWR BWR-6 In Betrieb 985 985 2894 15.03.1976 26.03.1982 29.06.1982 16.03.1983 256.83
    Lungmen 1[TW 2] BWR ABWR Eingestellt[TW 3] 1300 1350 31.03.1999
    2[TW 2] BWR ABWR Eingestellt[TW 4] 1300 1350 30.08.1999
    Maanshan 1 PWR WH 3LP[TW 5] In Betrieb 936 951 2822 21.08.1978 30.03.1984 09.05.1984 27.07.1984 246.88
    2 PWR WH 3LP[TW 5] In Betrieb 938 952 2822 21.02.1979 01.02.1985 25.02.1985 18.05.1985 248.39
    1. a b BWR-4 (Mark 1)
    2. a b Die Daten stammen aus der de.wp, nicht von der IAEA.
    3. Die Inbetriebnahme des Blocks wurde 2014 eingestellt und der Block ging nicht in Betrieb.
    4. Der Bau des Blocks wurde 2014 eingestellt und der Block ging nicht in Betrieb.
    5. a b WH 3LP (WE 312)

    Vereinigte Arabische Emirate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist das Kernkraftwerk Barakah mit 4 Reaktorblöcken und einer geplanten Nettogesamtleistung von 5.380 MW (Brutto 5.600 MW) in Bau.

    Liste der Kernkraftwerke in den Vereinigten Arabischen Emiraten (Quelle: IAEA, Stand: Juli 2022)[25]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Barakah 1 PWR APR-1400 In Betrieb 1345 1400 2012-07-19 19.07.2012 2020-08-19 19.08.2020 2021-04-01 01.04.2021 1,56
    2 PWR APR-1400 In Betrieb 1345 1400 2013-04-16 16.04.2013 2021-09-14 14.09.2021 2022-03-24 24.03.2022
    3 PWR APR-1400 In Bau 1345 1400 2014-09-24 24.09.2014 10.10.2022
    4 PWR APR-1400 In Bau 1345 1400 2015-07-30 30.07.2015


    Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Europa (ohne die Kaukasusstaaten, inklusive Russland und der Türkei) sind (Stand: Januar 2020)

    • 73 Kernkraftwerke in 17 Ländern mit 183 Reaktorblöcken am Netz.[26]
    • 14 Reaktorblöcke in acht Ländern in Bau.[27]
    • 111 Reaktorblöcke in 14 Ländern stillgelegt.[28][29]

    Als erstes europäisches wurde am 26. Juni 1954 das Kernkraftwerk Obninsk in Russland in Betrieb genommen.

    Das Kernkraftwerk Saporischschja in der Ukraine ist mit seinen sechs Reaktorblöcken und einer installierten Nettoleistung von 5.700 MW das leistungsstärkste, 2022 jedoch vom russischen Überfall auf die Ukraine betroffen. Die zwei Reaktorblöcke von Civaux waren, bis zur Inbetriebnahme von Taishan 1 im Dezember 2018, mit einer Nettoleistung von je 1495 MW die leistungsstärksten weltweit.

    Belarus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Belarus befindet sich das Kernkraftwerk Belarus mit einem Block in Betrieb, einem Block in Bau und zwei weiteren Blöcken in Planung.

    Liste der Kernkraftwerke in Belarus (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[30]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Kernkraftwerk Belarus 1 PWR WWER V-491 In Betrieb 1109 1194 08.11.2013 03.11.2020[31] 10.06.2021
    2 PWR WWER V-491 In Bau seit 2014 1109 1194 27.04.2014 (2022)


    Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Belgien sind zwei Kernkraftwerke mit sechs Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 4.936 MW am Netz. Zwei Reaktoren mit einer Nettogesamtleistung von 1.016 MW wurden bereits stillgelegt. Die Kernenergie hatte in Belgien 2011 einen Anteil von 54 Prozent an der gesamten Stromerzeugung;[32] laut IAEA liegt der Anteil derzeit bei 39 % (Stand: November 2019).

    Der Reaktorblock 3 des Kernkraftwerkes Doel wurde im August 2012 bis auf weiteres stillgelegt, da man Risse im Reaktordruckbehälter entdeckt hatte. Nach Angaben der Aufsichtsbehörde AFCN seien „zahlreiche Hinweise“ auf Fehler im Stahl des Reaktorbehälters entdeckt worden.[33] Im Juli 2012 teilte die Regierung die verlängerten Restlaufzeiten der übrigen Reaktoren mit.[34]

    Auf Grund des Stillstandes der beiden schadhaften Reaktoren Doel 3 und Tihange 2 und eines vermeintlich durch Manipulation bedingten längeren Ausfalls von Doel 4, beschloss das belgische Parlament im Juni 2015 eine Laufzeitverlängerung bis 2025 für die beiden eigentlich aus wirtschaftlichen Gründen zur Stilllegung vorgesehenen Reaktoren Doel 1 und 2. Da die Kernenergie über 50 Prozent zur Gesamtstromerzeugung in Belgien beiträgt, könnte der Ausstieg auch über 2025 verlängert werden.

    Beschluss zur Stilllegung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Am 23. Dezember 2021 gab die belgische Regierung De Croo bekannt, dass die beiden Kernkraftwerke in Doel und Tihange bis zum Jahr 2025 dauerhaft abgeschaltet werden sollen. Die anschließende Demontage der Nuklearanlagen soll bis zum Jahr 2045 abgeschlossen sein. Die sieben Koalitionspartner in der belgischen Regierung waren in der Behandlung der Kernenergie uneins gewesen und hatten sich das Jahr 2021 als letzte Frist für einen Beschluss zu dieser Frage gesetzt. Während die Grünen (Ecolo, Groen) einen raschen Atomausstieg und die Deckung der Energielücke durch neu gebaute Gaskraftwerke forderten, kritisierten Politiker des wallonischen Mouvement Réformateur und andere die daraus resultierende Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen und den erhöhten Treibhausgasausstoß.[35] In dem regierungsinternen Kompromiss waren auch 100 Millionen Euro Fördermittel für die Forschung zur Entwicklung kleinerer modularer Kernreaktoren vorgesehen.[36] Am 22. Juli 2022 gab die belgische Regierung bekannt, die beiden Reaktoren Doel 4 und Tihange 3 wegen der aktuellen Energiekrise, weitere zehn Jahre, bis 2035, zu betreiben.[37]

    Liste der Kernkraftwerke in Belgien (Quelle: IAEA, Stand: September 2022)[38]
    Name Block Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Kernkraftwerk BR-3 1 PWR Prototype Stillgelegt 10 12 01.11.1957 10.10.1962 10.10.1962 30.06.1987 0,76
    Doel 1 PWR WH 2LP In Betrieb 445 454 01.07.1969 28.08.1974 15.02.1975 (15.02.2025) 136,82
    2 PWR WH 2LP In Betrieb 445 454 01.09.1971 21.08.1975 01.12.1975 (01.12.2025) 135,14
    3 PWR WH 3LP Stillgelegt 1006 1056 01.01.1975 23.06.1982 01.10.1982 23.09.2022 264,73
    4 PWR WH 3LP In Betrieb 1038 1090 01.12.1978 08.04.1985 01.07.1985 (2035) 269,93
    Tihange 1 PWR Framatome[BE 1] In Betrieb 962 1009 01.06.1970 07.03.1975 01.10.1975 (01.10.2025) 301,64
    2 PWR WH 3LP In Betrieb 1008 1055 01.04.1976 13.10.1982 01.06.1983 (01.02.2023) 262,63
    3 PWR WH 3LP In Betrieb 1038 1089 01.11.1978 15.06.1985 01.09.1985 (2035) 282,19
    1. Framatome 3 loops reactor


    Bulgarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Bulgarien ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 1.966 MW am Netz. Vier ältere Reaktoren mit einer Nettogesamtleistung von 1.632 MW wurden bereits stillgelegt. Die Kernenergie hatte in Bulgarien 2011 einen Anteil von 33 Prozent an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA liegt der Anteil derzeit bei 34,66 % (Stand: November 2019).

    Liste der Kernkraftwerke in Bulgarien (Quelle: IAEA, Stand: November 2019)[39]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Kosloduj 1 PWR WWER V-230 Stillgelegt 408 440 01.04.1970 24.07.1974 28.10.1974 31.12.2002 61,07
    2 PWR WWER V-230 Stillgelegt 408 440 01.04.1970 24.08.1975 10.11.1975 31.12.2002 62,82
    3 PWR WWER V-230 Stillgelegt 408 440 01.10.1973 17.12.1980 20.01.1981 31.12.2006 62,82
    4 PWR WWER V-230 Stillgelegt 408 440 01.10.1973 17.05.1982 20.06.1982 31.12.2006 60,99
    5 PWR WWER V-320 In Betrieb 963 1000 09.07.1980 29.11.1987 23.12.1988 164,28
    6 PWR WWER V-320 In Betrieb 1003 1000 01.04.1982 02.08.1991 30.12.1993 151,50


    Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Kernkraftwerke in Deutschland
    Kernkraftwerk Isar 2 – Leistungsstärkster Reaktorblock in Deutschland

    In Deutschland sind drei Kernkraftwerke mit jeweils einem (verbleibenden) Reaktorblock und einer installierten Nettogesamtleistung von 4,049 GW am Netz. 33 Reaktorblöcke mit einer Nettogesamtleistung von 22,32 GW wurden bereits stillgelegt. Das Versuchsatomkraftwerk Kahl wurde als erstes Kernkraftwerk in Deutschland am 17. Juni 1961 in Betrieb genommen. Gundremmingen war bis 31. Dezember 2017 mit seinen beiden in Betrieb befindlichen Reaktorblöcken und einer installierten Nettoleistung von 2,572 GW das leistungsstärkste Kernkraftwerk Deutschlands. Der Reaktor Isar 2 ist mit einer Nettoleistung von 1,410 GW der aktuell stärkste in Deutschland.

    Die Kernenergie hatte in Deutschland bis 2010 den zweitgrößten Anteil an der Stromerzeugung (2008: 23,3 %) knapp hinter der Braunkohle. Sie stellte 12,5 Prozent des Primärenergieeinsatzes beziehungsweise (wegen Abwärmeverlusten) 5,7 Prozent der nutzbaren Gesamtenergieerzeugung. Deutschland stand damit bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an vierter Stelle. Der Grundlastanteil (Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit) der Kernkraft lag bei bis zu 48 Prozent, allerdings mit erheblichen Schwankungen aufgrund oft unvorhersehbarer Reaktorstillstandszeiten. Nach der Abschaltung von acht älteren Reaktorblöcken im Jahr 2011 sollten die verbliebenen Reaktoren ca. 15 Prozent zur Stromerzeugung beitragen. Im Jahr 2013 lag dieser Wert bei ca. 17 Prozent und sank in den Folgejahren weiter auf 13,1 Prozent.

    Name Block Reaktortyp Status Leistung (MW) Inbetrieb-
    nahme
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspei-
    sung[10]
    [TWh]
    Netto Brutto
    Biblis (KWB) A Druckwasserreaktor Stillgelegt 1167 1225 25.08.1974 06.08.2011 232,78
    B Druckwasserreaktor Stillgelegt 1240 1300 06.04.1976 06.08.2011 247,35
    Brokdorf (KBR) Druckwasserreaktor Stillgelegt 1410 1480 14.10.1986 31.12.2021 306,98
    Brunsbüttel (KKB) Siedewasserreaktor Stillgelegt 771 806 13.07.1976 06.08.2011 120,37
    Emsland (KKE) Druckwasserreaktor In Betrieb 1329 1400 19.04.1988 (31.12.2022) 296,71
    Grafenrheinfeld (KKG) Druckwasserreaktor Stillgelegt 1275 1345 21.12.1981 27.06.2015 315,58
    Greifswald (KGR) 1 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 17.12.1973 18.12.1990 35,45
    2 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 23.12.1974 14.02.1990 36,57
    3 WWER-440/230 Stillgelegt[40] 408 440 24.10.1977 28.02.1990 33,27
    4 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 03.09.1979 02.06.1990 28,92
    5 WWER-440/213 Stillgelegt 408 440 24.04.1989 24.11.1989
    Grohnde (KWG) Druckwasserreaktor Stillgelegt 1360 1430 04.09.1984 31.12.2021 328,44
    Großwelzheim (HDR) Heißdampfreaktor Rückgebaut 23 25 14.10.1969 20.04.1971 0,01
    Gundremmingen (KRB) A Siedewasserreaktor Stillgelegt[41] 237 250 01.12.1966 13.01.1977 13,79
    B Siedewasserreaktor Stillgelegt 1284 1344 16.03.1984 31.12.2017 295,80
    C Siedewasserreaktor Stillgelegt 1288 1344 02.11.1984 31.12.2021 286,94
    Hamm-Uentrop (THTR-300) Hochtemperaturreaktor Stillgelegt 296 308 16.11.1985 29.04.1988 2,75
    Isar (KKI) 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 878 912 03.12.1977 06.08.2011 198,27
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1410 1485 22.01.1988 (15.04.2023) 300,69
    Jülich (AVR) Hochtemperaturreaktor Stillgelegt 13 15 17.12.1967 31.12.1988 1,51
    Kahl (VAK) Siedewasserreaktor Stillgelegt 15 16 17.06.1961 25.11.1985 2,05
    Karlsruhe (KNK I/II) Schneller Brutreaktor Stillgelegt 17 21 09.04.1978 23.08.1991 0,32
    Karlsruhe (MZFR) Druckwasserreaktor[42] Stillgelegt 52 57 09.03.1966 03.05.1984 4,79
    Krümmel (KKK) Siedewasserreaktor Stillgelegt 1346 1402 28.09.1983 06.08.2011 201,71
    Lingen (KWL) Siedewasserreaktor Stillgelegt 183 268 01.07.1968 05.01.1979 9,14
    Mülheim-Kärlich (KMK) Druckwasserreaktor Stillgelegt 1219 1302 14.03.1986 09.09.1988 10,29
    Neckarwestheim (GKN) 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 785 840 03.06.1976 06.08.2011 186,80
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1310 1400 03.01.1989 (15.04.2023) 278,69
    Niederaichbach (KKN) Schwerwasser-
    Druckröhrenreaktor
    Rückgebaut 100 106 01.01.1973 31.07.1974 0,02
    Obrigheim (KWO) Druckwasserreaktor Stillgelegt 340 357 29.10.1968 11.05.2005 86,82
    Philippsburg (KKP) 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 890 926 07.05.1979 06.08.2011 187,55
    2 Druckwasserreaktor Stillgelegt 1392 1458 17.12.1984 31.12.2019 319,68
    Rheinsberg (KKR) WWER-70 Stillgelegt 62 70 06.05.1966 01.06.1990 9,00
    Stade (KKS) Druckwasserreaktor Stillgelegt 640 672 29.01.1972 14.11.2003 145,90
    Kernkraftwerk Stendal A WWER-1000/320 Bau eingestellt am 01.03.1991 900 970 (12.1991)
    B WWER-1000/320 Bau eingestellt am 01.03.1991 900 970 (06.1993)
    C WWER-1000/320 Projekt eingestellt am 01.03.1991 950 1000 (12.1996)
    D WWER-1000/320 Projekt eingestellt am 01.03.1991 950 1000 (06.1997)
    Unterweser (KKU) Druckwasserreaktor Stillgelegt 1345 1410 29.09.1978 06.08.2011 289,75
    Würgassen (KWW) Siedewasserreaktor Stillgelegt 640 670 18.12.1971 26.08.1994 69,68

    Finnland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Finnland sind derzeit zwei Kernkraftwerke mit vier Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 2.794 MW am Netz. In Olkiluoto ist ein Reaktor des Typs EPR mit einer Nettoleistung von 1.600 MW seit 2005 in Bau. Die Kernenergie hatte in Finnland 2011 einen Anteil von 32 Prozent an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA liegt der Anteil derzeit bei 32,45 % (Stand: Dezember 2019).

    Liste der Kernkraftwerke in Finnland (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[43]
    Name Block Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Loviisa 1 PWR WWER V-213 In Betrieb 507 531 01.05.1971 08.02.1977 09.05.1977 (2027) 149,68
    2 PWR WWER V-213 In Betrieb 507 531 01.08.1972 04.11.1980 05.01.1981 (2030) 140,10
    Olkiluoto 1 BWR AA-III, BWR-2500 In Betrieb 880 910 01.02.1974 02.09.1978 10.10.1979 (2039) 252,25
    2 BWR AA-III, BWR-2500 In Betrieb 890 920 01.11.1975 18.02.1980 10.07.1982 (2042) 243,04
    3 PWR EPR Inbetriebnahme 1600 1720 12.08.2005 12.03.2022 (22.01.2023)


    Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Nuklearanlagen in Frankreich

    In Frankreich sind 18 Kernkraftwerke mit 56 Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 61.370 MW am Netz. 5 Kernkraftwerke und 14 Reaktorblöcke mit einer Nettogesamtleistung von 5.549 MW wurden bereits stillgelegt. Im Kernkraftwerk Flamanville befindet sich ein Reaktor des Typs EPR mit einer Nettoleistung von 1600 MW in Bau. In Frankreich wurde der Reaktorblock G-2 am 22. Mai 1959 als erster in Betrieb genommen. Block 2 des Kernkraftwerks Bugey ist der älteste noch in Betrieb befindliche Reaktor, er wurde im Mai 1978 in Betrieb genommen. Das Kernkraftwerk Gravelines ist mit seinen sechs Reaktorblöcken und einer installierten Nettoleistung von 5.460 MW das leistungsstärkste. Die zwei Reaktorblöcke von Civaux waren, bis zur Inbetriebnahme von Taishan 1 im Dezember 2018, mit einer Nettoleistung von je 1.495 MW die leistungsstärksten weltweit.

    Die Kernenergie hatte in Frankreich einen Anteil von 78 Prozent an der Gesamtstromerzeugung, war aber bis 2019 auf 70,6 Prozent abgesunken und steht in absoluten Zahlen bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an zweiter Stelle nach den führenden USA.[32]

    Name Block Reaktortyp Status Leistung (MW) Inbetrieb-
    nahme
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspei-
    sung[10]
    (TWh)
    Netto Brutto
    Belleville 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 14.10.1987 (15.06.2028) 228,74
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 06.07.1988 (14.01.2029) 227,84
    Blayais 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 12.06.1981 (14.12.2033) 198,72
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 17.07.1982 (15.02.2023) 202,69
    3 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 17.08.1983 (15.11.2023) 194,89
    4 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 16.05.1983 (14.10.2023) 193,57
    Brennilis (El-4) Druckröhrenreaktor Stillgelegt 70 75 09.07.1967 31.07.1985 6,32
    Bugey 1 UNGG-Reaktor Stillgelegt 540 555 15.04.1972 27.05.1994 55,33
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 945 10.05.1978 (2029)[44] 204,15
    3 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 945 21.09.1978 (2029) 195,64
    4 Druckwasserreaktor In Betrieb 880 917 08.03.1979 (2029) 197,47
    5 Druckwasserreaktor In Betrieb 880 917 31.07.1979 (2030) 196,69
    Cattenom 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.300 1.362 13.11.1986 (14.04.2027) 230,10
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.300 1.362 17.09.1987 (14.02.2028) 234,11
    3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.300 1.362 06.07.1990 (15.02.2031) 213,76
    4 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.300 1.362 27.05.1991 (15.01.2032) 213,74
    Chinon A1 UNGG-Reaktor Stillgelegt 70 80 14.06.1963 16.04.1973 2,97
    A2 UNGG-Reaktor Stillgelegt 180 230 24.02.1965 14.06.1985 24,88
    A3 UNGG-Reaktor Stillgelegt 360 480 04.08.1966 15.06.1990 30,55
    B1 Druckwasserreaktor In Betrieb 905 954 30.11.1982 (14.02.2024) 187,12
    B2 Druckwasserreaktor In Betrieb 905 954 29.11.1983 (14.08.2024) 183,69
    B3 Druckwasserreaktor In Betrieb 905 954 20.10.1986 (15.03.2027) 169,88
    B4 Druckwasserreaktor In Betrieb 905 954 14.11.1987 (15.04.2028) 166,12
    Chooz (Ardennes) A Druckwasserreaktor Stillgelegt 305 320 03.04.1967 30.10.1991 38,60
    B1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.500 1.560 30.08.1996 (14.01.2037) 172,12
    B2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.500 1.560 10.04.1997 (15.09.2039) 167,97
    Civaux 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.495 1.561 24.12.1997 (24.12.2037) 153,43
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.495 1.561 24.12.1999 (24.12.2039) 152,41
    Cruas 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 29.04.1983 (15.04.2024) 180,68
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 06.09.1984 (14.04.2025) 181,30
    3 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 14.05.1984 (15.09.2024) 181,51
    4 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 27.10.1984 (15.02.2025) 177,57
    Dampierre 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 890 937 23.03.1980 (15.09.2020) [veraltet] 199,86
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 890 937 10.12.1980 (15.02.2021) [veraltet] 193,38
    3 Druckwasserreaktor In Betrieb 890 937 30.01.1981 (14.05.2021) [veraltet] 200,54
    4 Druckwasserreaktor In Betrieb 890 937 18.08.1981 (15.11.2021) [veraltet] 191,93
    Fessenheim 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 880 920 06.04.1977 20.02.2020 [45] 201,62
    2 Druckwasserreaktor Stillgelegt 880 920 07.10.1977 30.06.2020 [46] 202,42
    Flamanville 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 04.12.1985 (14.12.2026) 239,83
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 18.07.1986 (15.03.2027) 242,10
    3 EPR (DWR) In Bau seit 2007 1.600 1.650 - [47]
    Golfech 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 07.06.1990 (15.02.2031) 220,99
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 18.06.1993 (14.01.2034) 192,79
    Gravelines 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 13.03.1980 (15.12.2020) [veraltet] 197,50
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 26.08.1980 (15.12.2020) [veraltet] 205,54
    3 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 12.12.1980 (15.06.2021) [veraltet] 204,83
    4 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 14.06.1981 (14.10.2021) [veraltet] 206,62
    5 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 28.08.1984 (14.01.2025) 188,77
    6 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 01.08.1985 (14.10.2025) 187,91
    Marcoule G-2 UNGG-Reaktor Stillgelegt 38 43 22.04.1959 02.02.1980 0,85
    G-3 UNGG-Reaktor Stillgelegt 47[48] 51 04.04.1960 20.06.1984 10,50
    Nogent 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 21.10.1987 (14.02.2028) 232,07
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 14.12.1988 (14.05.2029) 228,13
    Paluel 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 22.06.1984 (14.12.2025) 257,20
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 14.09.1984 (14.12.2025) 247,99
    3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 30.09.1985 (15.02.2026) 239,57
    4 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 11.04.1986 (15.06.2026) 246,89
    Penly 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 04.05.1990 (14.12.2030) 224,49
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 04.02.1992 (14.11.2032) 209,96
    Phénix[49] Schneller Brutreaktor Stillgelegt 130 140 13.12.1973 01.02.2009 24,44
    Saint-Alban 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.335 1.381 30.08.1985 (14.05.2026) 237,70
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.335 1.381 03.07.1986 (15.03.2027) 232,73
    Saint-Laurent A1 UNGG-Reaktor Stillgelegt 480 500 14.03.1969 18.04.1990 45,30
    A2 UNGG-Reaktor Stillgelegt 515 530 09.08.1971 27.05.1992 46,92
    B1 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 21.01.1981 (15.08.2023) 189,80
    B2 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 01.06.1981 (15.08.2023) 188,35
    Creys-Malville Superphénix (Brutreaktor) Stillgelegt 1.200 1.242 14.01.1986 31.12.1998 3,39
    Tricastin 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 955 31.05.1980 (15.12.2020) [veraltet] 207,81
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 955 07.08.1980 (15.12.2020) [veraltet] 205,62
    3 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 955 10.02.1981 (14.05.2021) [veraltet] 211,00
    4 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 955 12.06.1981 (15.11.2021) [veraltet] 205,24

    Irland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Irland wurde seit 1968 das erste Kernkraftwerk geplant; es sollte auf der Halbinsel Carnsore Point im County Wexford gebaut werden. Zunächst war lediglich ein Reaktor geplant, später vier. Den Plan gab man nach starken Protesten irischer Atomkraftgegner Ende der 1970er-Jahre auf. Irland betreibt keine Kernkraftwerke.

    Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Italien sind keine Kernkraftwerke am Netz. Vier Kernkraftwerke mit je einem Reaktorblock und einer Nettogesamtleistung von 1.423 MW wurden nach dem Tschernobyl-Unfall 1986 aus politischen Gründen vorzeitig stillgelegt.

    Im Mai 2008 kündigte Silvio Berlusconi einen Wiedereinstieg in die Kernenergienutzung mit dem Bau mehrerer Kernkraftwerke in Italien in Zusammenarbeit mit Frankreich an; beginnen wollte man damit innerhalb der nächsten fünf Jahre. Der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy und der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi unterzeichneten am 24. Februar 2009 ein Rahmenabkommen zur Nutzung der Atomkraft. Danach sollten in Italien mindestens vier neue EPR errichtet werden.[50] Am 13. Juni 2011 sprachen sich die Italiener in einem Anti-Atom-Referendum gegen den Wiedereinstieg aus.[51]

    Liste der Kernkraftwerke in Italien (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[52]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb

    Abschal-
    tung

    Einspeisung
    in TWh
    Caorso 1 BWR BWR-4 (Mark 2) Stillgelegt 860 882 01.01.1970 23.05.1978 01.12.1981 01.07.1990, de facto 1986 27,73
    Enrico Fermi 1 PWR WH 4LP Stillgelegt 260 270 01.07.1961 22.10.1964 01.01.1965 01.07.1990, de facto 1987 24,31
    Garigliano 1 BWR BWR-1 Stillgelegt 150 160 01.11.1959 01.01.1964 01.06.1964 01.03.1982 12,25
    Latina 1 GCR MAGNOX Stillgelegt 153 160 01.11.1958 12.05.1963 01.01.1964 01.12.1987, de facto 1986 25,49


    Litauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Litauen war von 1983 bis 2009 ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken in Betrieb. Die beiden Reaktoren wurden gemäß einer Vereinbarung zwischen Litauen und der EU am 31. Dezember 2009 stillgelegt. Kernenergie hatte in Litauen in dieser Zeit einen Anteil von bis zu 70 Prozent an der Gesamtstromerzeugung. Die litauische Regierung plante einen Wiedereinstieg in die Kernenergienutzung und die Errichtung von Reaktoren des Hitachi-Konzerns am Standort Visaginas. Bei einem Referendum am 15. Oktober 2012 sprach sich die Mehrheit der litauischen Bevölkerung gegen einen Wiedereinstieg aus. Obwohl das Referendum gesetzlich nicht bindend ist, kündigte der an ebendiesem Tag zum Ministerpräsidenten Litauens gewählte Algirdas Butkevičius im Dezember 2012 an, er wolle „den Willen der Litauer respektieren“. Somit ist Litauen nach Italien und Kasachstan das dritte Land weltweit, das all seine kommerziellen Atomkraftwerke außer Betrieb gesetzt und damit faktisch einen vollständigen Atomausstieg vollzogen hat.

    Liste der Kernkraftwerke in Litauen (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[53]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Ignalina 1 LWGR RBMK-1500 Stillgelegt 1185 1300 01.05.1977 31.12.1983 01.05.1985 31.12.2004 86,39
    2 LWGR RBMK-1500 Stillgelegt 1185 1300 01.01.1978 20.08.1987 01.12.1987 31.12.2009 155,19


    Niederlande[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In den Niederlanden ist ein Kernkraftwerk mit einem Reaktorblock und einer installierten Nettoleistung von 482 MW am Netz. Ein Kernkraftwerk mit einem weiteren Reaktorblock und einer Bruttoleistung von 60 MW wurde bereits stillgelegt. Baupläne für einen zweiten Block am Standort Borssele wurden aus wirtschaftlichen Gründen 2012 zurückgestellt.[54] Die Kernenergie hatte in den Niederlanden 2011 einen Anteil von vier Prozent an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA liegt der Anteil derzeit bei 3,05 % (Stand: Dezember 2019).

    Liste der Kernkraftwerke in den Niederlanden (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[55]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Borssele 1 PWR KWU 2LP In Betrieb 482 515 01.07.1969 04.07.1973 26.10.1973 (2034) [56] 152,33
    Dodewaard 1 BWR GE design Stillgelegt 55 60 01.05.1965 18.10.1968 26.03.1969 26.03.1997 10,93


    Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Österreich existiert nur ein Kernkraftwerk, nämlich das Kernkraftwerk Zwentendorf.

    Es war baulich fertiggestellt mit einem Siedewasserreaktor, der schlussendlich eine Nettoleistung von 672 Megawatt haben sollte, in den die Brennstäbe jedoch nicht eingebaut worden sind.

    Das AKW Zwentendorf gilt bisher als größte Investitionsruine der Republik Österreich. Aufgrund von Protesten der Anti-Atomkraft-Bewegung und einer Volksabstimmung wurde es nie in Betrieb genommen. Es wird von Atomgegnern als einer der größten Erfolge und Mahnmal bezeichnet. Der bereits angelieferte nicht gezündete Brennstoff, sowie Anlagenteile wurden verkauft. Die Anlage dient weiterhin als Ersatzteillieferant für gleichartige Anlagen und als – saubere – Trainingsstätte für Sicherheitsleute und Exekutive. Für Interessierte und Touristen werden Führungen veranstaltet.

    Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Polen wurde 1990 der Bau von zwei begonnenen und zwei geplanten Reaktoren des Kernkraftwerks Żarnowiec aufgrund von Protesten eingestellt. 2007 beschloss die polnische Regierung den Bau von zwei neuen Kernkraftwerken. Trotz negativer Bürgerentscheide[57] war eine endgültige Entscheidung über den Standort des ersten polnischen Kernkraftwerkes für 2017 oder 2018 geplant.[58] Im Oktober 2022 wurde der Auftrag zum Bau des ersten von drei Kernreaktoren an das US-amerikanische Unternehmen Westinghouse vergeben. Er soll an der Ostsee bei Choczewo errichtet werden und 2033 in Betrieb gehen.[59] Derzeit gibt es in Polen jedoch keine Kernkraftwerke.

    Rumänien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Rumänien ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 1.300 MW am Netz. Die Fertigstellung zweier seit längerer Zeit in Bau befindlicher Reaktorblöcke mit einer Nettogesamtleistung von 1.300 MW ist unsicher. Die Kernenergie hatte in Rumänien 2011 einen Anteil von 19 Prozent an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA liegt der Anteil derzeit bei 17,2 % (Stand: Dezember 2019).

    Liste der Kernkraftwerke in Rumänien (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[60]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Cernavodă 1 PHWR CANDU 6 In Betrieb 650 706 01.07.1982 11.07.1996 02.12.1996 114,28
    2 PHWR CANDU 6 In Betrieb 650 705 01.07.1983 07.08.2007[RU 1] 01.11.2007 60,69
    1. Der Bau von Block 2 war vom 1. Dezember 1990 bis zum 8. Oktober 2001 unterbrochen.


    Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Nuklearanlagen in Russland (gelb/Anlage im Betrieb, orange/im Bau, rot/in Planung)

    In Russland sind derzeit zehn Kernkraftwerke mit 35 Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 25.950 MW am Netz. Drei weitere Reaktorblöcke mit einer Nettogesamtleistung von 3.315 MW sind im Bau, neun mit einer Nettogesamtleistung von 3.032 MW wurden bereits stillgelegt.

    In Russland wurde das Kernkraftwerk Obninsk am 26. Juni 1954 als erstes weltweit in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Nowoworonesch 4 ist der älteste, der noch genutzt wird. Er wurde am 27. Dezember 1971 in Betrieb genommen. Die Kernkraftwerke Balakowo, Kursk und Leningrad (Sosnowy Bor) sind mit ihren je vier Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 4.000 MW die leistungsstärksten. 20 Reaktorblöcke sind mit einer Bruttoleistung von je 1.000 MW die leistungsstärksten. In Sankt Petersburg entstand Akademik Lomonossow, das weltweit erste schwimmende Kernkraftwerk mit zwei KLT-40-Reaktoren je 35 MW Bruttoleistung, welches am 19. Dezember 2019 in Pewek in Betrieb ging und das Kernkraftwerk Bilibino ersetzen soll.

    Blöcke eins bis vier des Kernkraftwerks Balakowo

    Die Kernenergie hat in Russland einen Anteil von 18 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[32] Russland steht damit bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an fünfter Stelle. Im europäischen Teil Russlands liegt der Anteil an der Gesamtstromerzeugung bei 37 Prozent.

    Am 5. August 2016 ging mit dem Block 1,[61] einem WWER-1200/392M in Nowoworonesch II der weltweit erste Reaktor vom Typ Generation III+ (inhärent sicher, Core Catcher) mit einer Lebenserwartung von 60 Jahren ans Netz. Weitere folgten mit Nowoworonesch II Block 2[62] sowie Block 1[63] in Leningrad II, wo Block 2 am 22. Oktober 2020 in Betrieb ging und im Januar 2021 ans Netz gehen soll.

    Name Block Reaktortyp Status Leistung (MW) Inbetrieb-
    nahme
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspei-
    sung[10]
    (TWh)
    Netto Brutto
    Balakowo 1 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 28.12.1985 (2045) 174,18
    2 950 1.000 08.10.1987 (2033) 166,10
    3 950 1.000 25.12.1988 (2034) 168,63
    4 950 1.000 11.04.1993 (2023) 150,76
    Belojarsk 1 AMB-100 Stillgelegt 102 108 26.04.1964 01.01.1983
    2 AMB-200 146 160 01.12.1969 01.01.1990 22,01
    3 BN-600 In Betrieb 560 600 01.11.1981 (2025) 140,78
    4 BN-800 820 885 31.10.2016 13,07
    Bilibino 1 GBWR-12/EGP-6 Stillgelegt 11 12 12.01.1974 14.01.2019 2,09
    2 In Betrieb 11 12 30.12.1974 (2021) [veraltet] 2,16
    3 11 12 22.12.1975 (2021) [veraltet] 2,19
    4 11 12 27.12.1976 (2021) [veraltet] 2,04
    Kalinin 1 WWER-1000/338 In Betrieb 950 1.000 09.05.1984 (2029) 194,74
    2 950 1.000 03.12.1986 (2032) 187,04
    3 WWER-1000/320 950 1.000 16.12.2004 (2034) 74,71
    4 950 1.000 31.12.2010 (2042) 27,02
    Kaliningrad 1 WWER-1000/491 In Bau 2012-2014;
    Baustopp seit 2014
    1.109 1.194
    Kola 1 WWER-440/230 In Betrieb 411 440 29.06.1973 (2033) 99,39
    2 411 440 09.12.1974 (2034) 97,01
    3 WWER-440/213 411 440 24.03.1981 (2026) 84,91
    4 411 440 11.10.1984 (2029) 80,09
    Kursk 1 RBMK-1000 (1. Gen.) Stillgelegt 925 1.000 19.12.1976 19.12.2021 198,24
    2 In Betrieb 925 1.000 28.01.1979 (2024) 190,08
    3 RBMK-1000 (2. Gen.) 925 1.000 17.10.1983 (2029) 190,75
    4 925 1.000 02.12.1985 (2030) 186,90
    Kursk II 1 WWER-V-510 In Bau seit 2018 1115 1.255 (2023)
    2 WWER-V-510K In Bau seit 2019 1115 1.255 (2024)
    Leningrad (Sosnowy Bor) 1 RBMK-1000 (1. Gen.) Stillgelegt 925 1.000 21.12.1973 21.12.2018 227,06
    2 925 1.000 11.07.1975 10.11.2020 227,36
    3 RBMK-1000 (2. Gen.) in Betrieb 925 1.000 07.12.1979 (2025) 208,37
    4 925 1.000 09.02.1981 (2026) 197,91
    Leningrad II 1 WWER-1200/491 In Betrieb 1.085 1.170 09.03.2018
    2 1.085 1.170 22.03.2021
    Nowoworonesch 1 WWER-210[64] Stillgelegt 197 210 30.09.1964 16.02.1988
    2 WWER-365[65] 336 365 27.12.1969 29.08.1990 49,91
    3 WWER-440/179 385 417 27.12.1971 25.12.2016 106,28
    4 In Betrieb 385 417 28.12.1972 (2032) 114,07
    5 WWER-1000/187 950 1.000 31.05.1980 (2035) 180,82
    Nowoworonesch  II 1 WWER-1200/392M In Betrieb 1.114 1.200 05.08.2016 (2046)
    2 1.114 1.200 01.05.2019 (2049)
    Obninsk (APS-1) 1 AM-1 (Vorgänger d. RBMK) Stillgelegt 5 6 26.06.1954 29.04.2002
    Kernkraftwerk Akademik Lomonossow,
    schwimmt in Pewek
    1 KLT-40S In Betrieb 32 35 19.12.2019
    2 32 35 19.12.2019
    Rostow 1 WWER-1000/320I In Betrieb 950 1.000 30.03.2001 (2031) 108,15
    2 950 1.000 18.03.2010 (2040) 42,20
    3 WWER-1000 1.011 1.070 27.12.2014 (2045) 5,15
    4 1.011 1.070 02.02.2018
    Smolensk 1 RBMK-1000 (2. Gen.) In Betrieb 925 1.000 09.12.1982 (2028) 194,80
    2 925 1.000 31.05.1985 (2030) 186,18
    3 RBMK-1000 (3. Gen.) 925 1.000 17.01.1990 (2034) 167,48

    Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kernenergie hatte in Schweden 2011 einen Anteil von 40 % an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA lag der Anteil 2019 bei 34 % (Stand: Dezember 2020).[66]

    Liste der Kernkraftwerke in Schweden (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[67]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Ågesta 1 PHWR Stillgelegt 10 12 01.12.1957 01.05.1964 01.05.1964 02.06.1974 0,40
    Barsebäck 1 BWR AA-II Stillgelegt 600 615 01.02.1971 15.05.1975 01.07.1975 30.11.1999 93,82
    2 BWR AA-II Stillgelegt 600 615 01.01.1973 21.03.1977 01.07.1977 31.05.2005 108,04
    Forsmark 1 BWR AA-III, BWR-2500 In Betrieb 986 1022 01.06.1973 06.06.1980 10.12.1980 266,40
    2 BWR AA-III, BWR-2500 In Betrieb 1116 1156 01.01.1975 26.01.1981 07.07.1981 260,78
    3 BWR AA-IV, BWR-3000 In Betrieb 1159 1195 01.01.1979 05.03.1985 18.08.1985 284,05
    Oskarshamn 1 BWR AA-I Stillgelegt 473 492 01.08.1966 19.08.1971 06.02.1972 19.06.2017 110,27
    2 BWR AA-II Stillgelegt 638 661 01.09.1969 02.10.1974 01.01.1975 22.12.2016 154,00
    3 BWR AA-IV, BWR-3000 In Betrieb 1400 1450 01.05.1980 03.03.1985 15.08.1985 276,07
    Ringhals 1 BWR AA-I Stillgelegt 881 910 01.02.1969 14.10.1974 01.01.1976 31.12.2020[68] 209,66
    2 PWR WH 3LP Stillgelegt 907 963 01.10.1970 17.08.1974 01.05.1975 30.12.2019[69] 211,01
    3 PWR WH 3LP In Betrieb 1062 1117 01.09.1972 07.09.1980 09.09.1981 244,28
    4 PWR WH 3LP In Betrieb 1102 1171 01.11.1973 23.06.1982 21.11.1983 235,75


    Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Im Jahr 2021 werden in der Schweiz an drei Standorten vier Reaktorblöcke betrieben. Der erste kommerziell genutzte Reaktorblock war Beznau 1 und ging je nach Definition am 1. September 1969 bzw. 9. Dezember 1969 in Betrieb.[70] Das Kernkraftwerk Leibstadt ist mit einem Reaktorblock und einer installierten Nettoleistung von 1.220[71] MW das leistungsstärkste, wobei der Reaktorblock auch der leistungsstärkste ist.

    Das KKW Mühleberg wurde am 20. Dezember 2019 um 12:30 Uhr endgültig abgeschaltet.

    Die Kernenergie hatte in der Schweiz 2017 einen Anteil von 30 Prozent an der Gesamtstromerzeugung (19,5 TWh von 66 TWh Landesproduktion); laut IAEA lag der Anteil 2019 bei 23,4 %.

    Liste der Kernkraftwerke in der Schweiz (Quelle: IAEA, Stand: November 2022)[72]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MWe
    (Design)
    Brutto-
    leistung
    in MWe
    Therm.
    Leistung
    in MWt
    Baubeginn Erste
    Kritikalität
    Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    Abschal-
    tung
    Einspeisung
    in TWh
    Beznau 1 PWR WH 2LP In Betrieb 365 (350) 380 1130 01.09.1965 30.06.1969 17.07.1969 09.12.1969 130,59
    2 PWR WH 2LP In Betrieb 365 380 1130 01.01.1968 16.10.1971 23.10.1971 04.03.1972 137,43
    Gösgen 1 PWR PWR 3 Loop In Betrieb 1010 (920) 1060 3002 01.12.1973 20.01.1979 02.02.1979 01.11.1979 313,35
    Leibstadt 1 BWR BWR-6 In Betrieb 1233 (960) 1275 3600 01.01.1974 09.03.1984 24.05.1984 15.12.1985 298,32
    Lucens 1 HWGCR HWGCR[CH 1] Stillgelegt 6 7 28 01.04.1962 29.12.1966 29.01.1968 21.01.1969
    Mühleberg 1 BWR BWR-4 Stillgelegt 373 (306) 390 1097 01.03.1967 08.03.1971 01.07.1971 06.11.1972 20.12.2019 122,46
    1. HWGCR: 2-loops


    Slowakei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In der Slowakei sind zwei Kernkraftwerke mit vier Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 1.814 MW am Netz. Ein Reaktorblock mit einer Nettoleistung von 93 MW und zwei Blöcke mit 408 MW wurden bereits stillgelegt.

    In der Slowakei wurde der Reaktorblock Bohunice A1 am 25. Dezember 1972 als erster in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Bohunice 1 wurde am 17. Dezember 1978 in Betrieb genommen und am 31. Dezember 2006 auf Druck der EU stillgelegt, Block 2 folgte am 31. Dezember 2008. Das Kernkraftwerk Bohunice ist mit seinen zwei in Betrieb befindlichen Reaktorblöcken und einer installierten Nettoleistung von 942 MW das leistungsstärkste, und hat mit jeweils 471 MW auch die größten Einzelleistungen.

    Die Reaktorblöcke 3 und 4 in Mochovce befinden sich im Bau und waren im Dezember 2018 zu 98,2 % bzw. 86,6 % fertiggestellt.[73] Eine Betriebsaufnahme wird zu Ende 2020 bzw. 2021 angestrebt.[74]

    Die Kernenergie hatte in der Slowakei 2011 einen Anteil von 54 Prozent an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA liegt der Anteil derzeit bei 55,03 % (Stand: Dezember 2019).

    Liste der Kernkraftwerke in der Slowakei (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[75]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Bohunice A1 HWGCR KS 150 Stillgelegt 93 143 01.08.1958 25.12.1972 25.12.1972 22.02.1977 0,92
    1 PWR WWER V-230 Stillgelegt 408 440 24.04.1972 17.12.1978 01.04.1980 31.12.2006 71,57
    2 PWR WWER V-230 Stillgelegt 408 440 24.04.1972 26.03.1980 01.01.1981 31.12.2008 76,96
    3 PWR WWER V-213 In Betrieb 471 505 01.12.1976 20.08.1984 14.02.1985 101,82
    4 PWR WWER V-213 In Betrieb 471 505 01.12.1976 09.08.1985 18.12.1985 100,66
    Mochovce 1 PWR WWER V-213 In Betrieb 436 470 13.10.1983 04.07.1998 29.10.1998 63,78
    2 PWR WWER V-213 In Betrieb 436 470 13.10.1983 20.12.1999 [SK 1] 11.04.2000 59,21
    3 PWR WWER V-213 In Bau seit 1987 440 471 27.01.1987 [SK 2] (Ende 2022)
    4 PWR WWER V-213 In Bau seit 1987 440 471 27.01.1987 [SK 2] (Frühjahr 2024)
    1. Der Bau von Block 2 war vom 5. März 1993 bis zum 14. Mai 1996 unterbrochen.
    2. a b Der Bau von Block 3 und 4 war vom 5. März 1993 bis zum 11. Juni 2009 unterbrochen.


    Slowenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Slowenien ist ein Kernkraftwerk mit einem Reaktorblock und einer installierten Nettoleistung von 688 MW am Netz. Die Kernenergie hatte in Slowenien 2011 einen Anteil von 42 Prozent an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA liegt der Anteil derzeit bei 35,9 % (Stand: Dezember 2019).

    Liste der Kernkraftwerke in Slowenien (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[76]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Krško PWR WH 2LP In Betrieb 688 727 30.03.1975 02.10.1981 01.01.1983 177,72


    Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Nuklearanlagen in Spanien

    In Spanien sind fünf Kernkraftwerke mit sieben Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 7.121 MW am Netz. Drei Reaktorblöcke mit einer Nettogesamtleistung von 1.067 MW wurden bereits stillgelegt. Der Reaktorblock José Cabrera 1 wurde am 14. Juli 1968 als erster in Betrieb genommen. Das Kernkraftwerk Ascó ist mit seinen zwei Reaktorblöcken und einer installierten Nettoleistung von 1.992 MW das leistungsstärkste. Der leistungsstärkste Reaktorblock ist mit einer Nettoleistung von 1.064 MW der im Kkw Cofrentes.

    Kernenergie hatte 2011 einen Anteil von 20 Prozent an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA liegt der Anteil derzeit bei 20,43 % (Stand: Dezember 2019).

    Liste der Kernkraftwerke in Spanien (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[77]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Almaraz 1 PWR WH 3LP In Betrieb 1011 1049 03.07.1973 01.05.1981 01.09.1983 255,94
    2 PWR WH 3LP In Betrieb 1006 1044 03.07.1973 08.10.1983 01.07.1984 252,95
    Ascó 1 PWR WH 3LP In Betrieb 995 1033 16.05.1974 13.08.1983 10.12.1984 246,39
    2 PWR WH 3LP In Betrieb 997 1035 07.03.1975 23.10.1985 31.03.1986 240,90
    Cofrentes 1 BWR BWR-6 (Mark 3) In Betrieb 1064 1102 09.09.1975 14.10.1984 11.03.1985 261,68
    José Cabrera 1 PWR WH 1LP Stillgelegt 141 150 24.06.1964 14.07.1968 13.08.1969 30.04.2006 34,63
    Santa María de Garoña 1 BWR BWR-3 Stillgelegt 446 466 01.09.1966 02.03.1971 11.05.1971 06.07.2013[ES 1] 126,98
    Trillo 1 PWR PWR 3 loops In Betrieb 1003 1066 17.08.1979 23.05.1988 06.08.1988 231,53
    Vandellòs 1 GCR Stillgelegt 480 500 21.06.1968 06.05.1972 02.08.1972 31.07.1990 53,63
    2 PWR WH 3LP In Betrieb 1045 1087 29.12.1980 12.12.1987 08.03.1988 223,74
    1. Der Reaktor wurde am 16. Dezember 2012 abgeschaltet (Long-Term Shutdown); am 2. August 2017 wurde er dann endgültig stillgelegt (Permanent Shutdown), ohne dass er dazwischen noch einmal in Betrieb genommen wurde.


    Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Derzeit werden in Tschechien an 2 Standorten 6 Reaktorblöcke betrieben. Der erste kommerziell genutzte Reaktorblock ging 1985 in Betrieb. Die Kernenergie hatte in Tschechien 2011 einen Anteil von 33 Prozent an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA liegt der Anteil derzeit bei 34,5 % (Stand: Dezember 2019).

    Liste der Kernkraftwerke in Tschechien (Quelle: IAEA, Stand: Juli 2021)[78]
    Name Block
    Reaktortyp WWER-Modell Status Netto­leistung
    in MW
    Brutto­leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn­chronisation Kommer­zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal­tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Dukovany 1 DWR 440/213 In Betrieb 468 500 1979-01-01 01.01.1979 1985-02-24 24.02.1985 1985-05-03 03.05.1985 101,63
    2 DWR 440/213 In Betrieb 471 500 1979-01-01 01.01.1979 1986-01-30 30.01.1986 1986-03-21 21.03.1986 97,99
    3 DWR 440/213 In Betrieb 468 500 1979-03-01 01.03.1979 1986-11-14 14.11.1986 1986-12-20 20.12.1986 96,12
    4 DWR 440/213 In Betrieb 471 500 1979-03-01 01.03.1979 1987-06-11 11.06.1987 1987-07-19 19.07.1987 96,97
    Temelín 1 DWR 1000/320 In Betrieb 1026 1080 1987-02-01 01.02.1987 2000-12-21 21.12.2000 2002-06-10 10.06.2002 101,30
    2 DWR 1000/320 In Betrieb 1026 1080 1987-02-01 01.02.1987 2002-12-29 29.12.2002 2003-04-18 18.04.2003 96,30


    Türkei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In der Türkei wurde in der Provinz Mersin mit dem Bau des ersten und in der Provinz Sinop mit der Planung für ein weiteres Kernkraftwerk begonnen.

    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto­leistung
    in MW
    Brutto­leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn­chronisation Kommer­zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal­tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Kernkraftwerk Akkuyu 1 PWR WWER-1200 In Bau seit 2018 1114 1200 03.04.2018 (2023) -
    2 PWR WWER-1200 In Bau seit 2020 1114 1200 08.04.2020 (2024) -
    3 PWR WWER-1200 In Bau seit 2021 1114 1200 10.03.2021 (2025) -
    4 PWR WWER-1200 Im Bau seit 2022[79] 1114 1200 21.07.2022 (2026) -

    Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In der Ukraine sind vier Kernkraftwerke mit 15 Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 13.107 MW am Netz. Zwei weitere Reaktorblöcke sind offiziell seit 1986 bzw. 1987 in Bau, der jedoch de facto seit 1990 pausiert, ein Kernkraftwerk mit vier Reaktorblöcken und einer Bruttogesamtleistung von 3.800 MW wurde bereits stillgelegt.

    In der Ukraine wurde der Reaktorblock Tschernobyl 1 am 26. September 1977 als erster in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Riwne 1 wurde am 31. Dezember 1980 in Betrieb genommen und ist der älteste, der noch genutzt wird. Das Kernkraftwerk Saporischschja ist mit seinen sechs Reaktorblöcken und einer installierten Nettoleistung von 5.700 MW das leistungsstärkste. Die 13 leistungsstärksten Reaktorblöcke haben eine Nettoleistung von jeweils 950 MW.

    Die Kernenergie hatte 2011 einen Anteil von 48 Prozent an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA liegt der Anteil derzeit bei 52,96 % (Stand: Dezember 2019).

    Liste der Kernkraftwerke in der Ukraine (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[80]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Chmelnyzkyj 1 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.11.1981 31.12.1987 13.08.1988 - 182,28
    2 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.02.1985 07.08.2004 15.12.2005 - 91,21
    3 PWR WWER V-320 In Bau seit 1986 1035 1089 01.03.1986 - - -
    4 PWR WWER V-320 In Bau seit 1987 1035 1089 01.02.1987 - - -
    Riwne 1 PWR WWER V-213 In Betrieb 381 420 01.08.1973 22.12.1980 22.09.1981 - 94,69
    2 PWR WWER V-213 In Betrieb 376 415 01.10.1973 22.12.1981 29.07.1982 - 95,69
    3 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.02.1980 21.12.1986 16.05.1987 - 174,55
    4 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.08.1986 10.10.2004 06.04.2006 - 81,86
    Saporischschja 1 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.04.1980 10.12.1984 25.12.1985 - 177,39
    2 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.01.1981 22.07.1985 15.02.1986 - 178,91
    3 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.04.1982 10.12.1986 05.03.1987 - 179,27
    4 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.04.1983 18.12.1987 14.04.1988 - 180,55
    5 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.11.1985 14.08.1989 27.10.1989 - 174,89
    6 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.06.1986 19.10.1995 17.09.1996 - 146,81
    Südukraine 1 PWR WWER V-302 In Betrieb 950 1000 01.08.1976 31.12.1982 02.12.1983 - 190
    2 PWR WWER V-338 In Betrieb 950 1000 01.07.1981 06.01.1985 06.04.1985 - 178,14
    3 PWR WWER V-320 In Betrieb 950 1000 01.11.1984 20.09.1989 29.12.1989 - 157,76
    Tschernobyl 1 LWGR RBMK Stillgelegt 740 800 01.03.1970 26.09.1977 27.05.1978 30.11.1996 97,27
    2 LWGR RBMK Stillgelegt 925 1000 01.02.1973 21.12.1978 28.05.1979 11.10.1991 75,99
    3 LWGR RBMK Stillgelegt 925 1000 01.03.1976 03.12.1981 08.06.1982 15.12.2000 98
    4 LWGR RBMK Zerstört[UA 1] 925 1000 01.04.1979 22.12.1983 26.03.1984 26.04.1986
    1. Block 4 wurde am 26. April 1986 zerstört (siehe Nuklearkatastrophe von Tschernobyl).


    Ungarn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Ungarn ist ein Kernkraftwerk mit vier Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 1,902 GW am Netz. Die Kernenergie hatte in Ungarn 2011 einen Anteil von 42 Prozent an der Gesamtstromerzeugung;[32] laut IAEA lag der Anteil 2019 bei 49,2 % (Stand: Dezember 2020).

    Liste der Kernkraftwerke in Ungarn (Quelle: IAEA, Stand: Dezember 2019)[81]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Paks 1 PWR WWER V-213 In Betrieb 479 500 01.08.1974 28.12.1982 10.08.1983 119,98
    2 PWR WWER V-213 In Betrieb 477 500 01.08.1974 06.10.1984 14.11.1984 110,60
    3 PWR WWER V-213 In Betrieb 473 500 01.10.1979 28.09.1986 01.12.1986 109,19
    4 PWR WWER V-213 In Betrieb 473 500 01.10.1979 16.08.1987 01.11.1987 109,76


    Vereinigtes Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Im Vereinigten Königreich sind derzeit vier Kernkraftwerke mit 9 Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 5.883 MW am Netz. 36 Reaktorblöcke mit einer Nettogesamtleistung von 7.755 MW wurden bereits stillgelegt.

    Im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland wurde der Reaktorblock Calder Hall 1 am 27. August 1956 als erster der westlichen Welt in Betrieb genommen. Das Kernkraftwerk Heysham ist mit seinen vier Reaktorblöcken und einer installierten Nettoleistung von 2.390 MW das leistungsstärkste. Der leistungsstärkste Reaktorblock ist mit einer Nettoleistung von 1.188 MW der Reaktor Sizewell B.

    Die Kernenergie hatte im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland 2011 einen Anteil von 18 Prozent an der Gesamtstromerzeugung, 2019 waren es nur noch 15,6 %.[32]

    Name Block Reaktortyp Status Leistung (MW) Inbetrieb-
    nahme
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspei-
    sung[10]
    (TWh)
    Netto Brutto
    Berkeley 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 138 166 12.06.1962 31.03.1989 21,01
    2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 138 166 24.06.1962 26.10.1988 21,55
    Bradwell 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 123 146 01.07.1962 31.03.2002 27,11
    2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 123 146 06.07.1962 30.03.2002 27,11
    Calder Hall 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 27.08.1956 31.03.2003 14,04
    2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.02.1957 31.03.2003 14,04
    3 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.03.1958 31.03.2003 14,04
    4 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.04.1959 31.03.2003 14,04
    Chapelcross 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.02.1959 29.06.2004 14,20
    2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.07.1959 29.06.2004 14,20
    3 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.11.1959 29.06.2004 14,20
    4 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.01.1960 29.06.2004 14,20
    Dounreay[49] DFR Schneller Brutreaktor Stillgelegt 14 15 01.10.1962 01.03.1977 0,54
    PFR Schneller Brutreaktor Stillgelegt 234 250 10.01.1975 31.03.1994 7,14
    Dungeness A1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 225 230 21.09.1965 31.12.2006 59,19
    A2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 225 230 01.11.1965 31.12.2006 60,66
    B1 AGR Stillgelegt 545 615 29.12.1985 08.06.2021[GB 1] 85,41
    B2 AGR Stillgelegt 545 615 03.04.1983 08.06.2021[GB 1] 89,70
    Hartlepool A1 AGR In Betrieb 595 655 01.08.1983 (2024)[82] 99,47
    A2 AGR In Betrieb 595 655 31.10.1984 (2024)[82] 93,91
    Heysham A1 AGR In Betrieb 585 625 09.07.1983 (2024)[82] 94,02
    A2 AGR In Betrieb 575 625 11.10.1984 (2024)[82] 88,74
    B1 AGR In Betrieb 615 680 12.07.1988 (2028)[82] 111,34
    B2 AGR In Betrieb 615 680 11.11.1988 (2028)[82] 107,58
    Hinkley Point A1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 235 267 16.02.1965 23.05.2000 46,47
    A2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 235 267 19.03.1965 23.05.2000 46,47
    B1 AGR Stillgelegt 430 655 30.10.1976 01.08.2022 132,22
    B2 AGR Stillgelegt 430 655 05.02.1976 06.07.2022 128,31
    C1 EPR [83] In Bau seit 2018 1.630 1.720 - - -
    C2 EPR [84] In Bau seit 2019 1.630 1.720 - - -
    Hunterston A1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 150 173 05.02.1964 30.03.1990 28,67
    A2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 150 173 01.06.1964 31.12.1989 28,67
    B1 AGR Stillgelegt 420 644 06.02.1976 26.11.2021 132,28
    B2 AGR Stillgelegt 420 644 31.03.1977 07.01.2022 126,20
    Oldbury A1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 217 230 07.11.1967 29.02.2012 62,26
    A2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 217 230 06.04.1968 30.06.2011 65,63
    Sizewell A1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 210 245 21.01.1966 31.12.2006 56,78
    A2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 210 245 09.04.1966 31.12.2006 53,34
    B Druckwasserreaktor In Betrieb 1.188 1.250 14.02.1995 (14.10.2035) 155,94
    Torness 1 AGR In Betrieb 625 682 25.05.1988 (2028) 105,05
    2 AGR In Betrieb 625 682 03.02.1989 (2028)[82] 102,70
    Trawsfynydd 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 195 235 14.01.1965 06.02.1991 35,23
    2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 195 235 02.02.1965 04.02.1991 35,23
    Windscale AGR[85][49] 1 AGR Stillgelegt - - - 1957 -
    2 AGR Stillgelegt - - - 1957 -
    3 AGR [86] Stillgelegt 24 36 01.02.1963 03.04.1981 3,26
    Winfrith SGHWR SGHWR Stillgelegt 92 100 01.12.1967 11.09.1990 10,96
    Wylfa 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 490 540 24.01.1971 30.12.2015 126,59
    2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 490 540 21.07.1971 25.04.2012 109,28
    1. a b Die Reaktoren wurden 2018 abgeschaltet und bis zur Stilllegung nicht mehr hochgefahren


    Nordamerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Nordamerika sind in drei Ländern 63 Kernkraftwerke mit 118 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von etwa 116 GW am Netz. 43 Reaktorblöcke in zwei Ländern mit einer Bruttogesamtleistung von 18,9 GW wurden bereits stillgelegt.

    In Nordamerika wurde der Reaktorblock Vallecitos in den USA am 19. Oktober 1957 als erster in Betrieb genommen. Der erste Reaktorblock in Nine Mile Point in den USA wurde am 9. November 1969 in Betrieb genommen und ist der älteste, der noch genutzt wird. Das Kernkraftwerk Bruce in Kanada ist mit zurzeit sechs Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 4,7 GW das leistungsstärkste. Die drei Reaktorblöcke von Palo Verde in den USA sind mit einer Bruttoleistung von je 1,40 GW die leistungsstärksten.

    Kanada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Kanada sind vier Kernkraftwerke mit 19 Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 13,554 GW in Betrieb. Das KKW Point Lepreau steht in der kanadischen Provinz New Brunswick, die anderen drei in Ontario. Drei Kernkraftwerke mit sechs Reaktorblöcken und einer Nettogesamtleistung von 2,143 GW wurden bereits stillgelegt.

    Der Reaktorblock Rolphton wurde am 4. Juni 1962 als erster in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Pickering 1 wurde am 4. April 1971 in Betrieb genommen und ist der älteste, der noch genutzt wird. Die vier Reaktorblöcke des Kernkraftwerkes Darlington sind mit einer Nettoleistung von je 878 MW die leistungsstärksten.

    Die Kernenergie hatte im Jahr 2012 in Kanada einen Anteil von 15 Prozent an der Gesamtstromerzeugung und lag damit weltweit an sechster Stelle.[87]

    Liste der Kernkraftwerke in Kanada (Quelle: IAEA, Stand: November 2022)[88]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MWe
    (Design)
    Brutto-
    leistung
    in MWe
    Therm.
    Leistung
    in MWt
    Baubeginn Erste
    Kritikalität
    Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    Abschal-
    tung
    Einspeisung
    in TWh
    Bruce 1[CA 1] PHWR CANDU 791 In Betrieb 774 (732) 868 2620 01.06.1971 17.12.1976 14.01.1977 01.09.1977 145,99
    2[CA 2] PHWR CANDU 791 In Betrieb 777 (732) 836 2620 01.12.1970 27.07.1976 04.09.1976 01.09.1977 130,24
    3[CA 3] PHWR CANDU 750A In Betrieb 770 (750) 865 2550 01.07.1972 28.11.1977 12.12.1977 01.02.1978 179,75
    4[CA 4] PHWR CANDU 750A In Betrieb 769 (750) 868 2550 01.09.1972 10.12.1978 21.12.1978 18.01.1979 179,53
    5 PHWR CANDU 750B In Betrieb 817 (822) 872 2832 31.05.1978 14.11.1984 01.12.1984 28.02.1985 225,32
    6 PHWR CANDU 750B In Betrieb 817 (822) 891 2690 01.01.1978 29.05.1984 26.06.1984 14.09.1984 204,58
    7 PHWR CANDU 750B In Betrieb 817 (822) 872 2832 01.05.1979 07.01.1986 22.02.1986 10.04.1986 218,37
    8 PHWR CANDU 750B In Betrieb 817 (795) 872 2690 30.07.1979 13.02.1987 07.03.1987 20.05.1987 205,89
    Darlington 1 PHWR CANDU 850 In Betrieb 878 (881) 934 2776 01.04.1982 29.10.1990 19.12.1990 14.11.1992 195,11
    2 PHWR CANDU 850 In Betrieb 878 (881) 934 2776 01.09.1981 05.11.1989 15.01.1990 09.10.1990 172,71
    3 PHWR CANDU 850 In Betrieb 878 (881) 934 2776 01.09.1984 09.11.1992 07.12.1992 14.02.1993 183,26
    4 PHWR CANDU 850 In Betrieb 878 (881) 934 2776 01.07.1985 13.03.1993 17.04.1993 14.06.1993 188,96
    Douglas Point 1 PHWR CANDU 200 Stillgelegt 206 (203) 218 704 01.02.1960 15.11.1966 07.01.1967 26.09.1968 04.05.1984 15,63
    Gentilly 1 HWLWR HW[CA 5] Stillgelegt 250 266 792 01.09.1966 12.11.1970 05.04.1971 01.05.1972 01.06.1977 0,84
    2 PHWR CANDU 6 Stillgelegt 635 (645) 675 2156 01.04.1974 11.09.1982 04.12.1982 01.10.1983 28.12.2012 124,22
    Pickering 1[CA 6] PHWR CANDU 500A In Betrieb 515 (508) 542 1744 01.06.1966 25.02.1971 04.04.1971 29.07.1971 127,76
    2[CA 7] PHWR CANDU 500A Stillgelegt 515 (508) 542 1744 01.09.1966 15.09.1971 06.10.1971 30.12.1971 28.05.2007 71,39
    3[CA 8] PHWR CANDU 500A Stillgelegt 515 (508) 542 1744 01.12.1967 24.04.1972 03.05.1972 01.06.1972 31.10.2008 80,00
    4[CA 9] PHWR CANDU 500A In Betrieb 515 (508) 542 1744 01.05.1968 16.05.1973 21.05.1973 17.06.1973 131,83
    5 PHWR CANDU 500B In Betrieb 516 540 1744 01.11.1974 23.10.1982 19.12.1982 10.05.1983 130,43
    6 PHWR CANDU 500B In Betrieb 516 540 1744 01.10.1975 15.10.1983 08.11.1983 01.02.1984 135,22
    7 PHWR CANDU 500B In Betrieb 516 540 1744 01.03.1976 22.10.1984 17.11.1984 01.01.1985 130,47
    8 PHWR CANDU 500B In Betrieb 516 540 1744 01.09.1976 17.12.1985 21.01.1986 28.02.1986 122,40
    Point Lepreau 1 PHWR CANDU 6 In Betrieb 660 705 2180 01.05.1975 25.07.1982 11.09.1982 01.02.1983 157,29
    Rolphton 1 PHWR CANDU Stillgelegt 22 (17) 25 92 01.01.1958 11.04.1962 04.06.1962 01.10.1962 01.08.1987 3,24
    1. Der Block 1 des KKW Bruce war vom 16. Oktober 1997 bis zum 19. September 2012 außer Betrieb.
    2. Der Block 2 des KKW Bruce war vom 8. Oktober 1995 bis zum 16. Oktober 2012 außer Betrieb.
    3. Der Block 3 des KKW Bruce war vom 1. April 1998 bis zum 8. Januar 2004 außer Betrieb.
    4. Der Block 4 des KKW Bruce war vom 16. März 1998 bis zum 7. Oktober 2003 außer Betrieb.
    5. HW BLWR 250
    6. Der Block 1 des KKW Pickering war vom 31. Dezember 1997 bis zum 26. September 2005 außer Betrieb.
    7. Der Block 2 des KKW Pickering war vom 31. Dezember 1997 bis zum 28. Mai 2007 außer Betrieb und wurde am 28. Mai 2007 endgültig stillgelegt.
    8. Der Block 3 des KKW Pickering war vom 29. Dezember 1997 bis zum 31. Oktober 2008 außer Betrieb und wurde am 31. Oktober 2008 endgültig stillgelegt.
    9. Der Block 4 des KKW Pickering war vom 2. Januar 1998 bis zum 21. September 2003 außer Betrieb.

    Mexiko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Mexiko ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 1,36 GW in Betrieb.

    Die Kernenergie hat in Mexiko einen Anteil von fünf Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[87]

    Name Block Reaktortyp Status Leistung (MW) Inbetrieb-
    nahme
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspei-
    sung[89]
    (TWh)
    Netto Brutto
    Laguna Verde 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 680 682 1989-04-13 13.04.1989 2030-07-14 (14.07.2030) 113,31
    2 680 682 1994-11-11 11.11.1994 2035-04-14 (14.04.2035) 98,63

    USA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In den Vereinigten Staaten (USA) sind momentan 54 Kernkraftwerke mit 92 Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 94,750 GW am Netz. Das Durchschnittsalter betrug 2014 35 Jahre.[90] 30 Kernkraftwerke und 41 Reaktorblöcke mit einer Nettogesamtleistung von 19,944 GW wurden bereits stillgelegt.

    In den USA wurde der Reaktorblock Vallecitos am 19. Oktober 1957 als erster in Betrieb genommen. Block 1 im Kernkraftwerk Nine Mile Point wurde am 11. November 1969 in Betrieb genommen und ist der älteste der noch genutzt wird. Palo Verde ist mit seinen drei Reaktorblöcken und einer installierten Nettoleistung von 3,937 Megawatt das leistungsstärkste, wobei die Reaktorblöcke mit einer Nettoleistung von 1.311 bis 1,314 Megawatt ebenfalls die leistungsstärksten sind. Der Meiler Palo Verde 3 verzeichnete im Jahre 1988 mit einer Nettostromproduktion von 10,04 Milliarden Kilowattstunden weltweit den höchsten Wert.[91]

    Die Kernenergie hatte in den USA im Jahr 2018 einen Anteil von 19 Prozent an der Gesamtstromerzeugung und stand bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an erster Stelle.[92]

    Name Block Reaktortyp Status Leistung (MW) Inbetrieb-
    nahme
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspei-
    sung[89]
    (TWh)
    Netto Brutto
    Arkansas One 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 836 880 1974-08-17 17.08.1974 2034-05-19 (19.05.2034) 231,65
    2 998 1.040 1978-12-26 26.12.1978 2038-07-17 (17.07.2038) 240,45
    Beaver Valley 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 885 923 1976-06-14 14.06.1976 210,80
    2 851 923 1987-08-17 17.08.1987 176,99
    Big Rock Point Siedewasserreaktor Stillgelegt 67 71 1962-12-08 08.12.1962 1997-08-29 29.08.1997 12,74
    BONUS (Puerto Rico) Siedewasserreaktor Stillgelegt 17 18 1964-08-14 14.08.1964 1968-06-01 01.06.1968
    Braidwood 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.178 1.240 1987-07-12 12.07.1987 2026-10-17 (17.10.2026) 243,94
    2 1.152 1.213 1988-05-25 25.05.1988 2027-12-18 (18.12.2027) 243,46
    Browns Ferry[93] 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.065 1.152 1973-10-15 15.10.1973 2033-12-20 (20.12.2033) 130,97
    2 1.118 1.155 1974-08-28 28.08.1974 2034-06-28 (28.06.2034) 260,49
    3 1.114 1.190 1976-09-12 12.09.1976 2036-07-02 (02.07.2036) 222,01
    Brunswick 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 938 990 1976-12-04 04.12.1976 2036-09-08 (08.09.2036) 214,49
    2 937 989 1975-04-29 29.04.1975 2034-12-27 (27.12.2034) 212,22
    Byron 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.164 1.225 1985-03-01 01.03.1985 2044-10-31 (31.10.2044) 260,46
    2 1.136 1.196 1987-02-06 06.02.1987 2046-11-16 (16.11.2046) 252,46
    Callaway 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.190 1.236 1984-10-24 24.10.1984 2024-10-17 (17.10.2024) 275,03
    Calvert Cliffs 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 873 918 1975-01-03 03.01.1975 2034-07-31 (31.07.2034) 241,55
    2 In Betrieb 862 911 1976-12-07 07.12.1976 2036-08-31 (31.08.2036) 238,07
    Catawba 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.129 1.188 1985-01-22 22.01.1985 2043-12-05 (05.12.2043) 257,55
    2 1.129 1.188 1986-05-18 18.05.1986 2043-12-05 (05.12.2043) 251,34
    Clinton 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.052 1.098 1987-04-24 24.04.1987 2027-99-99 (2027) 189,24
    Columbia Siedewasserreaktor In Betrieb 1.131 1.200 1984-05-27 27.05.1984 2044-12-13 (13.12.2044) 224,20
    Comanche Peak 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.150 1.189 1990-04-24 24.04.1990 2030-02-08 (08.02.2030) 226,73
    2 1.150 1.189 1993-04-09 09.04.1993 2033-02-02 (02.02.2033) 205,64
    Cooper Siedewasserreaktor In Betrieb 760 801 1974-05-10 10.05.1974 2034-01-18 (18.01.2034) 207,06
    Crystal River 3 Druckwasserreaktor Stillgelegt 860 890 1977-01-30 30.01.1977 2013-02-05 05.02.2013 167,55
    CVTR Druckröhrenreaktor Stillgelegt 17 19 1963-12-18 18.12.1963 1967-01-01 01.01.1967
    Davis Besse 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 891 925 1977-08-28 28.08.1977 202,83
    Diablo Canyon 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.122 1.136 1984-11-11 11.11.1984 2024-11 (11/2024) 253,49
    2 1.087 1.164 1985-10-20 20.10.1985 2025-09 (09/2025) 250,91
    Donald Cook 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.016 1.077 1975-02-10 10.02.1975 2034-10-25 (25.10.2034) 247,88
    2 1.077 1.133 1978-03-22 22.03.1978 2037-12-23 (23.12.2037) 245,58
    Dresden 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 197 207 1960-04-15 15.04.1960 1968-02-01 01.02.1968 16,49
    2 In Betrieb 887 913 1970-04-13 13.04.1970 2029-12-22 (22.12.2029) 232,06
    3 867 913 1971-07-22 22.07.1971 2031-01-12 (12.01.2031) 224,90
    Duane Arnold 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 581 614 1974-05-19 19.05.1974 2020-08-25 25.08.2020[94] 151,90
    Elk River Siedewasserreaktor Stillgelegt 22 24 1963-08-24 24.08.1963 1968-02-01 01.02.1968
    Enrico Fermi 1 Schneller Brutreaktor Stillgelegt 61 65 1966-08-05 05.08.1966 1972-11-29 29.11.1972 0,03
    2 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.111 1.154 1986-09-21 21.09.1986 2025-03-20 (20.03.2025) 198,28
    Farley 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 851 895 1977-08-18 18.08.1977 2037-06-25 (25.06.2037) 232,55
    2 860 905 1981-05-25 25.05.1981 2041-03-31 (31.03.2041) 219,73
    Fitzpatrick Siedewasserreaktor In Betrieb 852 882 1975-02-01 01.02.1975 2030-99-99 (2030)[95] 219,46
    Fort Calhoun 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 478 512 1973-08-25 25.08.1973 2016-10-24 24.10.2016 127,50
    Fort St. Vrain Hochtemperaturreaktor Stillgelegt 330 342 1976-12-11 11.12.1976 1989-08-29 29.08.1989 5,42
    Grand Gulf 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.266 1.333 1984-10-20 20.10.1984 2042-06-15 (15.06.2042) 284,01
    H. B. Robinson 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 710 745 1970-09-26 26.09.1970 2030-07-31 (31.07.2030) 211,40
    Haddam Neck Druckwasserreaktor Stillgelegt 560 603 1967-08-07 07.08.1967 1996-12-04 04.12.1996 105,65
    Hallam Graphitreaktor Stillgelegt 75 84 1963-09-01 01.09.1963 1964-09-01 01.09.1964
    Hatch 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 876 898 1974-11-11 11.11.1974 2034-08-05 (05.08.2034) 228,71
    2 883 921 1978-09-22 22.09.1978 2038-06-13 (13.06.2038) 212,92
    Hope Creek 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.059 1.139 1986-08-01 01.08.1986 2046-04-11 (11.04.2046) 235,71
    Humboldt Bay Siedewasserreaktor Stillgelegt 63 65 1963-04-18 18.04.1963 1976-07-02 02.07.1976 4,75
    Indian Point 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 257 277 1962-09-16 16.09.1962 1974-10-31 31.10.1974 13,48
    2 Stillgelegt 1.020 1.062 1973-06-26 26.06.1973 2020-04-30 30.04.2020 252,91
    3 Stillgelegt 1.025 1.065 1976-04-27 27.04.1976 2021-04-30 30.04.2021 238,02
    Kewaunee Druckwasserreaktor Stillgelegt 556 581 1974-04-08 08.04.1974 2013-06-30 07.05.2013 150,08
    La Crosse Siedewasserreaktor Stillgelegt 48 55 1968-04-26 26.04.1968 1987-04-30 30.04.1987 3,85
    Lasalle 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.118 1.177 1982-09-04 04.09.1982 2042-05-17 (17.05.2042) 239,16
    2 1.120 1.179 1984-04-20 20.04.1984 2043-12-15 (15.12.2043) 232,01
    Limerick 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.134 1.194 1985-04-13 13.04.1985 2024-10-25 (25.10.2024) 258,07
    2 1.134 1.194 1989-09-01 01.09.1989 2029-06-21 (21.06.2029) 235,02
    Maine Yankee Druckwasserreaktor Stillgelegt 860 900 1972-11-08 08.11.1972 1997-08-01 01.08.1997 118,72
    McGuire 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.100 1.158 1981-09-12 12.09.1981 2041-06-11 (11.06.2041) 269,40
    2 1.100 1.158 1983-05-23 23.05.1983 2043-03-03 (03.03.2043) 267,68
    Millstone 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 641 684 1970-11-29 29.11.1970 1998-07-01 01.07.1998 101,37
    2 Druckwasserreaktor In Betrieb 882 910 1975-11-09 09.11.1975 2035-07-31 (31.07.2035) 207,85
    3 1.155 1.253 1986-02-12 12.02.1986 2045-11-25 (25.11.2045) 235,11
    Monticello Siedewasserreaktor In Betrieb 572 600 1971-03-05 05.03.1971 2030-09-08 (08.09.2030) 173,97
    Nine Mile Point 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 621 642 1969-11-09 09.11.1969 2029-08-22 (22.08.2029) 175,96
    2 1.135 1.205 1987-08-08 08.08.1987 2046-10-30 (30.10.2046) 228,68
    North Anna 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 924 973 1978-04-17 17.04.1978 2038-04-01 (01.04.2038) 242,90
    2 910 958 1980-08-25 25.08.1980 2040-08-20 (20.08.2040) 236,53
    Oconee 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 846 891 1973-05-06 06.05.1973 2033-02-05 (05.02.2033) 249,67
    2 846 891 1973-12-05 05.12.1973 2034-09-14 (14.09.2034) 251,79
    3 846 891 1974-09-18 18.09.1974 2034-07-19 (19.07.2034) 248,91
    Oyster Creek Siedewasserreaktor Stillgelegt 619 652 1969-09-23 23.09.1969 2018-09-17 17.09.2018 182,65
    Palisades Druckwasserreaktor Stillgelegt 778 842 1971-12-31 31.12.1971 2022-05-20 20.05.2022 222,62
    Palo Verde 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.314 1.414 1985-06-10 10.06.1985 2024-12-31 (31.12.2024) 262,04
    2 1.314 1.414 1986-05-20 20.05.1986 2025-12-09 (09.12.2025) 268,86
    3 1.247 1.346 1987-11-28 28.11.1987 2027-03-25 (25.03.2027) 260,48
    Pathfinder Siedewasserreaktor Stillgelegt 59 63 1966-07-25 25.07.1966 1967-10-01 01.10.1967
    Peach Bottom 1 Hochtemperaturreaktor Stillgelegt 40 42 1967-01-27 27.01.1967 1974-11-01 01.11.1974 1,35
    2 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.112 1.171 1974-02-18 18.02.1974 2033-08-08 (08.08.2033) 298,30
    3 1.112 1.171 1974-09-01 01.09.1974 2034-07-02 (02.07.2034) 295,28
    Perry 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.235 1.303 1986-12-19 19.12.1986 236,92
    Pilgrim 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 685 711 1972-07-19 19.07.1972 2019-05-31 31.05.2019 177,86
    Piqua OMRE Stillgelegt 12 12 1963-07-01 01.07.1963 1966-01-01 01.01.1966
    Point Beach 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 512 543 1970-11-06 06.11.1970 2030-10-05 (05.10.2030) 161,23
    2 514 545 1972-08-02 02.08.1972 2033-03-08 (08.03.2033) 159,81
    Prairie Island 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 523 566 1973-12-04 04.12.1973 2033-08-09 (09.08.2033) 162,98
    2 522 544 1974-12-21 21.12.1974 2034-10-29 (29.10.2034) 161,09
    Quad Cities 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 867 913 1972-04-12 12.04.1972 2027-99-99 (2027) 233,36
    2 867 913 1972-05-23 23.05.1972 2027-99-99 (2027) 229,24
    R. E. Ginna Druckwasserreaktor In Betrieb 560 608 1969-12-02 02.12.1969 2029-09-18 (18.09.2029)[96] 166,65
    Rancho Seco 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 873 917 1974-10-13 13.10.1974 1989-06-07 07.06.1989 44,75
    River Bend 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 966 1.036 1985-12-03 03.12.1985 2045-08-29 (29.08.2045) 202,37
    Saint Lucie 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 839 883 1976-05-07 07.05.1976 2036-03-01 (01.03.2036) 237,57
    2 839 883 1983-06-13 13.06.1983 2043-04-06 (06.04.2043) 204,24
    Salem 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.174 1.228 1976-12-25 25.12.1976 2036-08-13 (13.08.2036) 261,88
    2 1.130 1.170 1981-06-03 03.06.1981 2040-04-17 (17.04.2040) 237,78
    San Onofre 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 436 456 1967-07-16 16.07.1967 1992-11-30 30.11.1992 51,13
    2 1.070 1.127 1982-09-20 20.09.1982 2012-01-09 09.01.2012 219,23
    3 1.080 1.127 1983-09-25 25.09.1983 2012-01-31 31.01.2012 215,66
    Saxton Druckwasserreaktor Stillgelegt 3 3 1967-03-01 01.03.1967 1972-05-01 01.05.1972
    Seabrook 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.244 1.296 1990-05-29 29.05.1990 2026-10-17 (17.10.2026) 228,45
    Sequoyah 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.150 1.221 1980-07-22 22.07.1980 2040-09-17 (17.09.2040) 255,00
    2 1.127 1.221 1981-12-23 23.12.1981 2041-09-15 (15.09.2041) 253,49
    Shearon Harris 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 900 960 1987-01-19 19.01.1987 2046-10-24 (24.10.2046) 191,64
    Shippingport Druckwasserreaktor Stillgelegt 60 68 1957-12-02 02.12.1957 1982-10-01 01.10.1982
    Shoreham Siedewasserreaktor Stillgelegt 820 849 1986-08-01 01.08.1986 1989-05-01 01.05.1989
    South Texas 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.280 1.354 1988-03-30 30.03.1988 2027-08-20 (20.08.2027) 250,88
    2 1.280 1.354 1989-04-11 11.04.1989 2028-12-15 (15.12.2028) 241,64
    Surry 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 799 848 1972-07-04 04.07.1972 2032-03-25 (25.03.2032) 229,12
    2 799 848 1973-03-10 10.03.1973 2033-01-29 (29.01.2033) 228,07
    Susquehanna 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.135 1.199 1982-11-16 16.11.1982 2042-07-17 (17.07.2042) 264,67
    2 1.140 1.204 1984-07-03 03.07.1984 2044-03-23 (23.03.2044) 262,16
    Three Mile Island 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 786 837 1974-06-19 19.06.1974 2019-09-20 20.09.2019 240,46 bis 2018
    2 zerstört[97] 880 959 1978-04-21 21.04.1978 1979-03-28 28.03.1979 1,95
    Trojan Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.095 1.155 1975-12-23 23.12.1975 1992-11-09 09.11.1992 84,35
    Turkey Point 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 693 729 1972-11-02 02.11.1972 2032-07-18 (18.07.2032) 196,47
    4 693 729 1973-06-21 21.06.1973 2033-04-09 (09.04.2033) 194,45
    Vallecitos Siedewasserreaktor Stillgelegt 24 24 1957-10-19 19.10.1957 1963-12-09 09.12.1963
    Vermont Yankee Siedewasserreaktor Stillgelegt 605 650 1972-09-20 20.09.1972 2014 29.12.2014 163,39
    Virgil C. Summer 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 966 1.003 1982-11-16 16.11.1982 2042-08-06 (06.08.2042) 223,07
    Vogtle 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.152 1.203 1987-03-27 27.03.1987 2047-01-16 (16.01.2047) 253,74
    2 1.149 1.202 1989-04-10 10.04.1989 2049-02-09 (09.02.2049) 242,74
    3 In Bau seit 2013[98] 1.117 1.250 2023-99-99 2083-99-99
    4 In Bau seit 2013[99] 1.117 1.250 2023-99-99 2083-99-99
    Waterford 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.158 1.200 1985-03-18 18.03.1985 2044-12-17 (17.12.2044) 255,89
    Watts Bar 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.121 1.202 1996-02-06 06.02.1996 2035-11-09 (09.11.2035) 173,86
    2 In Betrieb 1.165 1.218 2016-06-03 03.06.2016 2056-06-03 (03.06.2056)
    Wolf Creek Druckwasserreaktor In Betrieb 1.166 1.213 1985-06-12 12.06.1985 2045-03-10 (10.03.2045) 261,61
    Yankee Rowe Druckwasserreaktor Stillgelegt 167 180 1960-11-10 10.11.1960 1991-10-01 01.10.1991 33,94
    Zion 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.040 1.085 1973-06-28 28.06.1973 1998-01-01 01.01.1998 124,41
    2 1.040 1.085 1973-12-26 26.12.1973 1998-01-01 01.01.1998 124,50


    Südamerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Südamerika sind in zwei Ländern drei Kernkraftwerke mit fünf Reaktorblöcken mit einer installierten Nettogesamtleistung von 3.511 MW am Netz. Ein Reaktorblock mit einer Nettoleistung von 1.245 MW ist im Bau.

    Argentinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Argentinien sind an zwei Standorten insgesamt drei Reaktorblöcke mit einer Nettogesamtleistung von 1.641 MW am Netz. Die Kernenergie hatte 2021 in Argentinien einen Anteil von gut 7 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[100]

    Liste der Kernkraftwerke in Argentinien (Quelle: IAEA, Stand: Juni 2019)[100]
    Name Block
    Reaktortyp Modell Status Netto-
    leistung
    in MW
    Brutto-
    leistung
    in MW
    Baubeginn Erste Netzsyn-
    chronisation
    Kommer-
    zieller Betrieb
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspeisung
    in TWh
    Atucha 1 PHWR PHWR KWU In Betrieb 340 362 01.06.1968 19.03.1974 24.06.1974 94,10
    2 PHWR PHWR KWU In Betrieb 693 745 14.07.1981 25.06.2014 26.05.2016 17,76
    CAREM25 1 PWR CAREM Prototype In Bau seit 2014 25 29 08.02.2014
    Embalse 1 PHWR CANDU 6 In Betrieb 600 648 01.04.1974 25.04.1983 20.01.1984 133,62


    Brasilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In Brasilien ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken mit einer Nettogesamtleistung von 1.884 MW am Netz. Ein weiterer Reaktorblock mit einer Nettoleistung von 1.245 MW ist im Bau.

    Die Kernenergie hat in Brasilien einen Anteil von knapp drei Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[101]

    Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Leistung (MW) Inbetrieb-
    nahme
    (geplant)
    Abschal-
    tung
    (geplant)
    Einspei-
    sung[10]
    (TWh)
    Netto Brutto
    Angra 1 Druckwasserreaktor 2-loop Westinghouse In Betrieb 609 657 01.04.1982 2025-01-01 (2025) 86,77
    2 Druckwasserreaktor Vor-Konvoi In Betrieb 1.275 1.350 21.07.2000 (2040) 141,80
    3 In Bau seit 1984,
    Baustopp 1986,
    Wiederaufnahme 2010
    1.245 1.350 -

    Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. a b c Current Status. In: The Database on Nuclear Power Reactors, 2. November 2020. Power Reactor Information System. Auf PRIS.iaea.org (englisch), abgerufen am 3. November 2020.
      Operational Reactors. In: World Statistics – Operational & Long-Term Shutdown Reactors, 2. November 2020. Auf PRIS.iaea.org (englisch), abgerufen am 3. November 2020.
    2. http://web.archive.org/web/20201104235318/https://pris.iaea.org/PRIS/CountryStatistics/CountryDetails.aspx?current=TW
    3. http://web.archive.org/web/20210225021534/https://pris.iaea.org/PRIS/CountryStatistics/CountryDetails.aspx?current=TW
    4. Oldbury Power Station (Memento vom 1. September 2007 im Internet Archive)
    5. https://www.nzz.ch/wissenschaft/ist-beznau-1-wirklich-das-aelteste-kernkraftwerk-der-welt-ld.1363370
    6. Peter Hennicke, Susanne Bodach: Energierevolution. Effizienzsteigerung und erneuerbare Energien als neue globale Herausforderung. Herausgegeben vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, München 2010, S. 25.
    7. Streitpunkt Kernenergie – Eine neue Debatte über alte Probleme (PDF; 2,4 MB) Abgerufen am 10. September 2011.
    8. CANDU Organisation
    9. Ägypten: Block 1 des Kernkraftwerks El Dabaa in Bau. 22. Juli 2022, abgerufen am 27. Juli 2022.
    10. a b c d e f g h i Gibt die seit der Inbetriebnahme bis zum 31. Dezember 2015 oder bis zur Abschaltung ins Netz eingespeiste elektrische Energie in Terawattstunden (TWh) an; eine Terawattstunde entspricht einer Milliarde Kilowattstunden. Quelle: IAEA PRIS
    11. PRIS Country Details South Africa
    12. Country Nuclear Power Profiles: Armenia. IAEA, abgerufen am 28. Juli 2019 (englisch).
    13. Nuclear Power in Armenia. World Nuclear Association, abgerufen am 28. Juli 2019 (englisch).
    14. Bangladesch. IAEA, abgerufen am 31. August 2022 (englisch).
    15. PRIS – Country Details. Abgerufen am 17. Januar 2020.
    16. China, People's Republic of. IAEA, abgerufen am 10. Oktober 2022 (englisch).
    17. China starts building second CFR-600 fast reactor. World Nuclear News (WNN), 29. Dezember 2020, abgerufen am 9. Oktober 2022 (englisch).
    18. India. IAEA, abgerufen am 2. September 2022 (englisch).
    19. Iran, Islamic Republic of. IAEA, abgerufen am 31. August 2022 (englisch).
    20. Japan. IAEA, abgerufen am 31. August 2022 (englisch).
    21. Pakistan. IAEA, abgerufen am 10. September 2022 (englisch).
    22. Korea, Republic of. IAEA, abgerufen am 23. Juli 2022 (englisch).
    23. Deutsches Atomforum (Hrsg.): Atomwirtschaft. Band 58, Nr. 6, 2013, Kernenergie Weltreport 2012, S. 3 (Online [PDF]).
    24. Taiwan, China. IAEA, abgerufen am 4. November 2018 (englisch).
    25. United Arab Emirates. IAEA, abgerufen am 1. Juli 2020 (englisch).
    26. pris.iaea.org
    27. pris.iaea.org
    28. pris.iaea.org
    29. World Nuclear Power Reactors & Uranium Requirements. Diese Liste wird etwa alle zwei Monate aktualisiert.
    30. Belarus, Republic of. IAEA, abgerufen am 10. Dezember 2019 (englisch).
    31. nuklearforum.ch
    32. a b c d e f g h i j k l m n o Deutsches Atomforum – Weltreport 2011 (PDF; 500 kB)
    33. Belgien schaltet AKW ab. In: N-tv.de, 9. August 2012. Abgerufen am 10. August 2012.
    34. La vie de Tihange 1 serait prolongée de 10 ans. In: RTBF.be , 3. Juli 2012. Abgerufen am 21. August 2014.
    35. Barbara Moens, Camille Gijs: Belgium’s nuclear feud threatens to split ruling coalition. In: Politico. 11. Oktober 2021, abgerufen am 23. Dezember 2021 (englisch).
    36. Belgium agrees to close controversial ageing nuclear reactors. In: BBC News. 23. Dezember 2021, abgerufen am 23. Dezember 2021 (englisch).
    37. Regierung und Engie grundsätzlich einig über Laufzeitverlängerung von Doel 4 und Tihange 3. In: VRT News. 22. Juli 2022, abgerufen am 27. Juli 2022.
    38. Belgium. IAEA, abgerufen am 15. September 2022 (englisch).
    39. Bulgaria. IAEA, abgerufen am 30. November 2019 (englisch).
    40. Der Reaktorblock hatte die Phase der kommerziellen Inbetriebnahme nicht abgeschlossen. Der Reaktor wurde nach einer Störung bei dem Inbetriebnahmeprogramm nicht wieder angefahren.spiegel.de
    41. Wurde nach einem Unfall am 13. Januar 1977 stillgelegt.
    42. Ein schwerwassergekühlter und -moderierter Druckwasserreaktor
    43. Finland. IAEA, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
    44. EDF's Bugey-5 nuclear reactor restarts after 23-month shutdown (France). Enerdata, 25. Juli 2017, abgerufen am 16. August 2019 (englisch).
    45. Erster Fessenheim-Reaktor erfolgreich abgeschaltet vom 22. Februar 2020, abgerufen am 22. Februar 2020
    46. Französisches AKW Fessenheim endgültig abgeschaltet vom 30. Juni 2020, abgerufen am 30. Juni 2020
    47. taz.de abgerufen: 29. September 2015
    48. Durchschnitt über Anlage-Lebensdauer. 40 MW bei Stilllegung.
    49. a b c Dieser Reaktor wird bei der IAEA sowohl als kommerzieller Reaktor als auch als Forschungsreaktor geführt.
    50. Atom-Comeback - Franzosen bauen Kernkraftwerke in Italien. Spiegel Online; abgerufen am 24. Februar 2009
    51. Neue schwere Schlappe für Berlusconi. Weser Kurier, 13. Juni 2011
    52. Italy. IAEA, abgerufen am 5. Dezember 2019 (englisch).
    53. Lithuania, Republic of. IAEA, abgerufen am 5. Dezember 2019 (englisch).
    54. Bau des Atomkraftwerks in Borssele verschoben. In: Der Spiegel, 24. Januar 2012. Abgerufen am 24. Januar 2012.
    55. Netherlands. IAEA, abgerufen am 5. Dezember 2019 (englisch).
    56. global2000.at
    57. Matthias Brake: Ergebnis der Volksabstimmung zum AKW-Neubau in Polen. Abgerufen am 29. März 2017.
    58. Der Traum vom polnischen Atom. In: pol-int.org. Abgerufen am 29. März 2017.
    59. https://www.tagesschau.de/ausland/polen-akw-103.html
    60. Romania. IAEA, abgerufen am 6. Dezember 2019 (englisch).
    61. Nowoworonesch-II-1 am Netz | Nuklearforum Schweiz. Abgerufen am 16. Januar 2020.
    62. Second Novovoronezh II unit enters commercial operation - World Nuclear News. Abgerufen am 16. Januar 2020.
    63. Главные новости. Abgerufen am 16. Januar 2020.
    64. WWER-210 bei Rosenergoatom (Memento vom 24. Januar 2009 im Internet Archive) (russisch)
    65. WWER-365 bei Rosenergoatom (Memento vom 24. Januar 2009 im Internet Archive) (russisch)
    66. pris.iaea.org
    67. Sweden. IAEA, abgerufen am 9. Dezember 2019 (englisch).
    68. Schweden legt weitereren Atomreaktor still. Deutschlandfunk, 31. Dezember 2020, abgerufen am 1. Januar 2021.
    69. Ringhals nuclear power plant. Vattenfall; abgerufen am 20.12.2019
    70. Beznau ist nicht mehr das älteste AKW der Welt – wie ist das plötzlich möglich? Aargauer Zeitung, 14. Oktober 2017; abgerufen am 18. November 2017.
    71. Generator « Maschinenhaus « Anlagedetails « Kraftwerk « Strom für 2 Millionen Haushalte - Kernkraftwerk Leibstadt - Atomenenergie, Strom, Energie, Atom. In: www.kkl.ch. Kernkraftwerk Leibstadt, abgerufen am 23. August 2016.
    72. Switzerland. In: IAEA. 19. November 2022, abgerufen am 30. November 2022 (englisch).
    73. Mochovce 3&4 Construction. slovenské elektrárne, a. s., abgerufen am 22. November 2019 (englisch).
    74. Mochovce Nuclear Power Plant. slovenské elektrárne, a. s., abgerufen am 22. November 2019.
    75. Slovak Republic. IAEA, abgerufen am 9. Dezember 2019 (englisch).
    76. Slovenia. IAEA, abgerufen am 9. Dezember 2019 (englisch).
    77. Spain. IAEA, abgerufen am 10. Dezember 2019 (englisch).
    78. Czech Republic. IAEA, 30. Juli 2021, abgerufen am 31. Juli 2021 (englisch).
    79. Türkei: Block 4 des Kernkraftwerks Akkuyu in Bau. 25. Juli 2022, abgerufen am 27. Juli 2022.
    80. Ukraine. IAEA, abgerufen am 15. Dezember 2019 (englisch).
    81. Hungary. IAEA, abgerufen am 9. Dezember 2019 (englisch).
    82. a b c d e f g Andy Richardson: 700 jobs safeguarded at Hartlepool nuclear power station. In: The Northern Echo. Abgerufen am 12. April 2016 (englisch).
    83. HINKLEY POINT C-1
    84. HINKLEY POINT C-2
    85. Sellafield. ONR, 10 Juli 2017
    86. Windscale AGR. PRIS (2020)
    87. a b Deutsches Atomforum (Hrsg.): Atomwirtschaft. Band 58, Nr. 6, 2013, Kernenergie Weltreport 2012, S. 3 (Online [PDF]).
    88. Canada. IAEA, abgerufen am 19. November 2022 (englisch).
    89. a b Gibt die seit der Inbetriebnahme bis zum 31. Dezember 2015 oder bis zur Abschaltung ins Netz eingespeiste elektrische Energie in Terawattstunden (TWh) an; eine Terawattstunde entspricht einer Milliarde Kilowattstunden. Quelle: IAEA PRIS
    90. Kettenreaktion in der IAEA (Memento vom 11. November 2014 im Internet Archive)
    91. kernenergie.de Kernkraftwerke weltweit (Top Ten 2009) (Memento vom 22. April 2012 im Internet Archive)
    92. BP: BP Statistical Review of World Energy
    93. Der Reaktor war vom 1. März 1985 bis zum 24. Mai 2007 außer Betrieb.
    94. https://www.spglobal.com/platts/en/market-insights/latest-news/electric-power/082520-storm-damage-prompts-nextera-energy-to-shut-duane-arnold-nuclear-plant-early
    95. http://www.nbcnews.com/business/energy/entergy-announces-second-nuclear-plant-closure-less-month-n455681
    96. http://www.capitalnewyork.com/article/albany/2015/10/8580543/deal-reached-fate-western-new-york-nuclear-facility
    97. Dieser Reaktor wurde infolge eines Unfalls am 28. März 1979 zerstört und der Rest der Anlage stillgelegt.
    98. PRIS: [1]
    99. PRIS: [2]
    100. a b Argentina. IAEA, abgerufen am 1. Juni 2019 (englisch).
    101. PRIS Country Detail Brazil