Figuren aus den Donkey-Kong-Spielen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel enthält alle wichtigen Charaktere der Spieleserie Donkey Kong. Er geht darauf insbesondere auf die Rolle der Figuren in den einzelnen Donkey-Kong-Spielen ein, beschreibt ihr Erscheinungsbild und legt die Beziehungen unter den Charakteren dar. Es gibt keine Garantie auf Vollständigkeit. Alle Listen, außer die Aufzählung der Endgegner und Tikis, sind in alphabetischer Reihenfolge geordnet.

Kong-Familie[Bearbeiten]

Candy Kong[Bearbeiten]

Candy Kong (キャンディーコング Kyandī Kongu), eine attraktive Affendame, ist höchstwahrscheinlich mit Donkey Kong liiert.[1]

Ihren ersten Auftritt hatte sie in Donkey Kong Country. Dort konnte man in ihrem Speicherfass das Spiel abspeichern. Sie ist in jeder Spielwelt zu finden, das Speichern ist stets kostenlos. Im Game-Boy-Color-Remake von Donkey Kong Country wurde das Speicherfass nicht mehr benötigt, da das Spiel nach jedem erfolgreich absolvierten Level automatisch abgespeichert wurde. Hier leitete Candy das sogenannte Kuschelfass, in dem der Spieler durch Bewältigen von anspruchsvollen Aufgaben Items für Link- und Bonusspiele gewinnen konnte. In den SNES-Versionen von Donkey Kong Country 2 und 3 war sie nicht zu sehen. Allerdings hatte sie in den Game-Boy-Advance-Remakes der Spiele einen kleinen Cameo-Auftritt. In Donkey Kong 64 leitete sie einen Musikladen, in dem sie den Kongs individuelle Instrumente zur Verfügung stellte. Diese Instrumente sind in der Lage, Gegner auszuschalten oder Aktionen herbeizuführen, wenn sie auf einer sogenannten Musikplatte abgespielt werden. Candy verkauft an Donkey Kong Bongos, an Diddy Kong eine E-Gitarre, an Tiny Kong ein Saxophon, an Lanky Kong eine Posaune und an Chunky Kong eine Triangel. Diese Instrumente können in Candys Musikladen oder über ihre in den Leveln verteilten Candy-Kopfhörer wieder aufgeladen werden. Laut Donkey-Kong-64-Spieleberater ist sie Musiklehrerin von Beruf und hat ein Musikstudium absolviert.

Im Spiel Donkey Kong Jet Race bietet Candy Kong insgesamt 32 Missionen, eingeteilt in vier Stufen mit je acht Missionen, an. Diese besitzen verschiedene Missionsziele, wie das Absolvieren eines Rennens in einer bestimmten Zeit oder das Zerstören einer bestimmten Anzahl von Fässern in einer vorgegeben Zeit. Je höher die gewählte Stufe, desto schwieriger werden auch die Missionen. Schafft man all diese Missionen, erhält man einen besonderen Preis.

Candy Kong ist eine relativ große Affendame mit blonden Haaren. In DKC trägt sie eine Art pinken Badeanzug, eine pink-weiße Schleife im Haar und ist auffällig geschminkt.[2] In DK64 ist sie mit einem kurzen, pinken Oberteil, auf dem ihr Name zu lesen ist, sowie einer pinken Hot Pants bekleidet. Zudem trägt sie violett-weiße Plateauschuhe.[3] In Donkey Kong King of Swing, Donkey Kong Jet Race und der Trophäe aus Super Smash Bros. Brawl ist sie ähnlich bekleidet, trägt aber keine Schuhe mehr, sondern ist barfuss.[4]

Sie ist auch in der Fernsehserie Donkey Kongs Abenteuer zu sehen. Sie arbeitet dort in Blusters Fassfabrik. In der Serie ist sie mit Donkey Kong liiert, den sie in Folge 33, Die verpatzte Hochzeit, sogar heiraten will. Die Hochzeit findet letzten Endes aber nicht statt. Ihr Charakter wirkt in der Serie leicht reizbar und rechthaberrisch. Candy Kong ist die einzige Figur in der Serie, deren Aussehen gegenüber den Donkey-Kong-Spielen stark abweicht. Während das Aussehen aller anderen Figuren auf dem der Donkey-Kong-Spiele basiert, wurde ihr Charakter fast gänzlich neu gestaltet.[5] In einigen Episoden versucht King Kroko die Kongs mit einem Candy-Kong-Roboter-Klon zu überlisten. Dieser ist zwar äußerlich mit Candy Kong identisch, allerdings ist die Programmierung des Roboters fehlerhaft, sodass King Kroko seine Pläne nie verwirklichen kann.

Von Candy Kong gibt es eine Trophäe in Spiel Super Smash Bros. Brawl.[6] Auch in deren Beschreibung wird die vermutete Beziehung mit Donkey Kong angesprochen.

Chunky Kong[Bearbeiten]

Chunky Kong (チャンキーコング Chankī Kongu) ist einer der Kongs, die nicht von Nintendo, sondern von Rare entwickelt wurden. Er ist ein sehr kräftiger, aber schwerfälliger Gorilla.[7] Er ist der stärkste aller Kongs, was sich darin zeigt, dass er in Donkey Kong 64 als einziger Kong in der Lage ist, schwere Felsbrocken zu heben. Chunky ist trotz seiner Kraft ein eher ängstlicher Affe.

Chunky ist der ältere Bruder von Kiddy Kong.[8] Außerdem ist er der Cousin von Tiny und Dixie Kong.[9] Chunky ist mit einer blau-grünen Weste über einem weißen T-Shirt bekleidet. Er trägt außerdem einen Gürtel mit einer gelben Schnalle und ein verkehrt herum aufgesetztes rotes Basecap.[3] Von Beruf ist Chunky Kong Ringer.[10] Sein von Candy Kong zur Verfügung gestelltes Instrument in DK64 ist die „Terror-Triangel“, seine Waffe der sogenannte „Ananas-Atomisator“, eine Bazooka-ähnliche Waffe, die mit Ananasmunition schießt. Durch Supertränke von Cranky Kong ist er in der Lage, sich durch die Chunky-Platte unsichtbar zu machen und durch das Chunky-Fass zu vergrößern. Außerdem kann er den „Primaten-Punch“ erlernen, einen äußerst kräftigen Schlag, der auch starke Gegner außer Gefecht setzen oder versperrte Wege aufbrechen kann.

Eine Auffälligkeit an Chunky ist, dass er von sich selbst meist in der 3. Person spricht und einen falschen Satzbau verwendet. Befreit man ihn in Donkey Kong 64 aus seinem Verlies, sagt er beispielsweise: „Chunky jetzt frei! […] Chunky kann grüne Bananen sammeln! Ich warten in Tauschfass bis du Hilfe brauchen!“

Bis jetzt trat er, bis auf einen kleinen Cameo-Auftritt im GBA-Remake von Donkey Kong Country 3, nur in Donkey Kong 64 auf. Der Name „Chunky Kong“ tauchte aber bereits vier Jahre vor der eigentlichen Figur im 1995 erschienenen Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest auf. Dieser war eine falsche Antwortmöglichkeit auf eine Frage in Swanky Kongs Goldgrube.[11]

Cranky Kong[Bearbeiten]

Cranky Kong (クランキーコング Kurankī Kongu, der „alte“ Donkey-Kong-Charakter aus den Arcade-Spielen[12][13][14]) ist ein meist schlecht gelaunter, in die Jahre gekommener Affe. Seinen ersten Auftritt als Cranky Kong hatte er 1994 in Donkey Kong Country. Dort half er Donkey Kong, dessen Bananenschatz zurückzuholen, indem er ihm in seiner Koje wertvolle Tipps gab. Im Game-Boy-Color-Remake von Donkey Kong Country, leitete Cranky neben seiner Koje auch das Minispiel „Crankys Crash“, in dem Kremlings abgeschossen werden müssen.[15] Auch im Nachfolger Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest stand er Diddy und Dixie Kong in seinem Affenmuseum mit wertvollen aber meist kostenpflichtigen Ratschlägen zur Seite. Im dritten Teil der Donkey-Kong-Country-Serie, Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble, spielte er allerdings nur eine Nebenrolle. Dort spielte man gegen ihn in Swanky Kongs Glückspielzelt. Außerdem ist Cranky Kong in der am Ende eingeblendeten Bestenliste mit einer Zeit von 04:22 für einen Spielstand von 103% aufgeführt. Im Game-Boy-Advance-Remake von Donkey Kong Country 3 ist Swankys Glückspielzelt und Wrinklys Speicherhöhle nicht mehr vorhanden. Vielmehr findet sich an den Stellen, an denen sich im SNES-Vorbild Wrinklys Speicherhöhle befindet, nun „Crankys Dojo“, in dem Cranky für sein Videospiel-Comeback trainiert.[16] In diesem Dōjō muss der Spieler Cranky Kong steuern und durch Führen eines Schildes Gegner abwehren. Trifft ein Gegner Cranky, wird das Spiel beendet. Maximal können 30 Gegner abgewehrt werden, wird man vorher getroffen, wird ein Highscore gespeichert. Für das Abwehren erhält man Preise, wie Bananen, Bärenmünzen oder Luftballons. Je mehr Gegner man abwehrt, desto mehr Preise erhält man. Neben seinem Auftreten im Dōjō, hält Cranky nach jedem Sieg über einen Endgegner eine kurze Ansage. Auch im GBA-Remake ist Cranky Kong in der Bestenliste angegeben. Hier beträgt seine Zeit 4:00 Stunde für den Maximalspielstand.

In dem auf Donkey Kong Country basierenden Handheld-Spiel Donkey Kong Land war Cranky Kong nicht zu sehen, allerdings spielte er in der Hintergrundgeschichte des Spiels eine tragende Rolle und gab dem Spieler in der Spieleanleitung von DKL unter der Rubrik „Opas Tips“ einige Ratschläge und Tipps zum Spielgeschehen.[17] In den Fortsetzungen der Donkey-Kong-Land-Reihe, Donkey Kong Land 2 und Donkey Kong Land 3 kommt Cranky Kong nicht vor.

Seinen nächsten größeren Auftritt hatte er 1999 im Spiel Donkey Kong 64. Dort übernahm er die Rolle eines Professors[18] und half er den Kongs Donkey, Diddy, Tiny, Lanky und Chunky im Kampf gegen King K. Rool, indem er ihnen in seinem Labor Zaubertränke verkaufte, die zum Bewältigen vieler Aufgaben vonnöten waren. Auch in den Musikspielen Donkey Konga und Donkey Konga 2 tritt Cranky Kong auf. Spielbar ist er aber nur im dritten Teil, Donkey Konga 3, welcher nur in Japan erschien.[19]

Cranky ist, neben Donkey und Diddy Kong, das einzige Mitglied der Kong-Familie, welches in Donkey Kong Country Returns und Donkey Kong Country Returns 3D auftritt. Dort ist er Besitzer eines Ladens, in dem er wertvolle Gegenstände, wie Extraleben oder Schlüssel verkauft. In dem 2014 erschienenen fünften Teil der Donkey-Kong-Country-Reihe, Donkey Kong Country: Tropical Freeze, stellt Cranky neben Donkey, Diddy und Dixie Kong eine spielbare Figur dar.[20] Seine Fähigkeit ist das Benutzen eines Pogostabes.

In Donkey Kong Jet Race stellt Cranky Kong einen spielbaren Charakter dar. Freischalten kann man ihn, indem man die 24. Candy-Mission erfolgreich absolviert. Außerdem gibt er im Spiel in seiner Flugschule Tipps und Erklärungen zur Steuerung und zum Gameplay von Donkey Kong Jet Race. In den Handheld-Spielen Donkey Kong: King of Swing und Donkey Kong: Jungle Climber unterstützt Cranky den Spieler ebenfalls mit Tipps und Erklärungen.

In der Spieleanleitung von Donkey Kong Country erfährt man, dass Cranky Kong der ursprüngliche, in die Jahre gekommene, Donkey Kong Charakter aus dem, im Jahre 1981 vorgestellten, Arcade-Spiel Donkey Kong ist. Auch in Arcadespielen Donkey Kong Jr., Donkey Kong Jr. Math sowie dem Game-Boy-Spiel Donkey Kong tritt noch der „alte“ Donkey-Kong-Charakter, sprich der heutige Cranky Kong, auf. Um Verwechslungsgefahr mit dem aktuellen Donkey Kong zu vermeiden, wurde er später in Cranky Kong umbenannt.

Cranky Kong steht in einer verwandtschaftlichen Beziehung zum heutigen Donkey Kong, die allerdings oft widersprüchlich angegeben ist. In Donkey Kong 64 spricht er Donkey Kong als seinen Sohn an, während er in der Donkey-Kong-Country-Reihe als Großvater des Gorillas bezeichnet wird. Seine Frau ist Donkey Kongs Mutter beziehungsweise Großmutter Wrinkly Kong.

Auch in der Fernsehserie Donkey Kongs Abenteuer war Cranky Kong zu sehen. Allerdings wurde sein Name in Bubbles umgeändert. In der amerikanischen Version heißt er aber weiterhin Cranky. In der Serie übernimmt er wieder die Rolle des Miesepeters, der keine Gelegenheit auslässt, Donkey schlechtzureden. In der – in deutscher Sprache nie veröffentlichten – 5. Folge, Ape Foo Young, wird Cranky Kong in jungen Jahren dargestellt. Zunächst unterhält sich Cranky Kong mit einem Hologramm seines 40 Jahre jüngeren Ichs, welches durch die Kristallkokosnuss erscheint, danach verwandelt er sich durch einen Zaubertrank kurzzeitig in dieses. Crankys jüngeres Ich sieht dabei Donkey Kong sehr ähnlich, allerdings ist es mit Crankys typischer Weste und Brille bekleidet. Er wird in der Serie von Hasso Zorn gesprochen.[21]

In vielen Spieleanleitungen von Donkey-Kong-Spielen sind an einigen Stellen bissige Kommentare von Cranky Kong eingefügt, in denen er meist versucht, das jeweilige Spiel schlechtzumachen. In einem Mario-Spiel kam Cranky bisher noch nicht vor, allerdings gibt es eine Cranky-Trophäe in Super Smash Bros. Brawl.[6]

Crankys Alter wird immer durch einem langen weiß-gräulichen Bart dargestellt, außerdem hat er immer ein oder zwei Gehstöcke bei sich. Seine Haltung ist leicht gekrümmt.[22] In Donkey Kong Country wird er fast ausschließlich in einem Schaukelstuhl sitzend dargestellt.[2] In DK64 ist er mit einem Kittel bekleidet, zudem trägt er ein Stethoskop auf dem Kopf.[3] im GBA-Remake von DKC3 ist Cranky Kong im Dōjō mit einem Karateanzug bekleidet, im restlichen Spiel mit seiner typischen grünen Weste.[23] Sein Name wird vom englischen Adjektiv cranky hergeleitet, welches mit „launenhaft“, „schrullig“, „verschroben“ oder „unleidlich“ übersetzt werden kann.[24]

Diddy Kong[Bearbeiten]

Diddy Kong (ディディーコング Didī Kongu) ist der beste Freund von Donkey Kong. Seinen ersten Auftritt hatte er bereits 1994 in Donkey Kong Country, wo er Donkey tatkräftig bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Bananenvorrats der Kongs zur Seite stand. 1996 war in Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest Namensgeber des Zusatztitels und Hauptcharakter des Spiels. Zusammen mit seiner Freundin Dixie Kong befreite er dort seinen Kumpel Donkey aus den Fängen von Kaptain K. Rool. Im dritten Teil der Donkey-Kong-County-Reihe spielte er dann aber nur eine kleine Nebenrolle.

Diddy Kong war neben Donkey Kong der einzige auftretende Kong im 1995 erschienenen Donkey Kong Land für den Game Boy. In zweiten Spiel der Donkey-Kong-Land-Reihe, Donkey Kong Land 2, stellte er den Protagonisten dar und sollte ursprünglich wie beim SNES-Vorbild DKC2 Namensgeber des Zusatztitel „Diddy's Kong Quest“ sein. Der Zusatztitel von DKL2 wurde aber vor Veröffentlichung verworfen, da die Entwickler der Meinung waren, dass er den falschen Eindruck erwecken würde, dass es sich bei DKL2 um eine Direktumsetzung von DKC2 handeln würde.[25] Im dritten Teil der Serie, Donkey Kong Land III, trat Diddy Kong nicht auf, wurde aber namentlich in der Hintergrundgeschichte des Spiels erwähnt.[26]

Sein nächsten großen Auftritt hatte er dann 1999 in Donkey Kong 64, wo er als zweiter spielbarer Kong die Kremlings kräftig aufmischte. Er kann dort von Donkey Kong im Level Tropen Trubel befreit werden, indem dieser drei Schalter aktiviert. Diddy Kongs Instrument in DK64 ist eine E-Gitarre mit dem Namen „Krawall-Klampfe“. Von Funky Kong erhält er zudem die Waffen „Peanut-Pistolen“, zwei kleinere Pistolen, die mit Erdnüssen (engl. „peanut“) schießen. Diese Pistolen besitzt er auch in Donkey Kong Country Returns und Super Smash Bros. Brawl. Mit Hilfe von Crankys Supertränken kann Diddy durch die Diddy-Platte einen extrem hohen Sprung ausführen, durch Sprung in das Diddy-Fass erhält er den sogenannten „Raketen Rocker“, einen Raketenrucksack, mit dem er durch die Luft fliegen kann. Außerdem kann er den „Schimschu-Rempler“ erlernen, eine Attacke mit er beispielsweise Knöpfe an der Wand aktivieren kann. Die Ehre, in einem Mario-Spiel mitzuspielen wurde ihm erstmals 2003 im Spiel Mario Kart: Double Dash!! zu Teil. Dies war vorher nur Donkey Kong gelungen. Nach seinem Auftritt in Mario Kart: Double Dash!! war er aber in diversen weiteren Mario-Spielen, wie beispielsweise Mario Strikers Charged Football oder Mario Party 9, zu sehen. Er ist zudem ein wählbarer Kämpfer in Super Smash Bros. Brawl und Fahrer in Mario Kart Wii.

Auch in Donkey Kong Country Returns steht Diddy Donkey Kong hilfsbereit zur Seite. Beispielsweise ist man dort durch Diddys Raketenrucksack in der Lage, weiter zu springen. In Donkey Kong: Jungle Climber unterstützt er DK ebenfalls in einigen Leveln. Er kann beispielsweise mit einem Hammer um sich schlagen, um Felsen zu zerstören oder Eisblöcke mit einer Art Gasbrenner niederschmelzen. Diddy Kong wird neben Donkey und Dixie Kong in Donkey Kong Country: Tropical Freeze für die Wii U auftreten.[27]

Diddy ist, neben Donkey Kong, das einzige Mitglied der Kong-Familie als Namensgeber eines kompletten Spieltitels. Dies schaffte er nämlich mit den Spieltiteln Diddy Kong Racing und Diddy Kong Racing DS. Dort muss er, zusammen mit anderen Fahren, wie zum Beispiel dem Bären Banjo, welcher später durch die Banjo-Kazooie-Reihe bekannt wurde, dem böswilligen Schwein Wizpig das Handwerk legen. In Diddy Kong Racing DS wurden viele Fahrer durch andere ersetzt. Beispielsweise wurde Banjo mit Tiny Kong ausgetauscht, der namensgebende Diddy Kong blieb aber logischerweise erhalten.

Er ist ein kleiner Schimpanse, der als einziges Mitglied der Familie Kong einen Schweif hat. Er trägt ein rotes Oberteil und ein rotes Basecap mit dem Nintendologo darauf.[2] Dieses Cap gilt als sein Markenzeichen. Im Zwei-Spieler-Contest von DKC2 ist seine Kleidung bei Spieler 2 blau, anstatt rot. Ein weiteres Item aus den Donkey-Kong-Spielen, das für Diddy Kong steht, ist sein Raketenrucksack, den er in Donkey Kong 64 von Cranky Kong erhielt, außerdem gibt es von ihm diverse Trophäen in Super Smash Bros. Brawl.[6] Von Beruf ist Diddy Kong Rennfahrer.[28]

Diddy Kong wurde wie viele weitere Kongs nicht von Nintendo, sondern von Rare entwickelt. Am Design von Diddy Kong war der heutige Creative Director des Unternehmens Gregg Mayles maßgeblich beteiligt. Die Rechte an Diddy und den anderen von Rare erschaffenen Kongs, liegen aber, auch nach Verkauf von Rare an Microsoft, weiterhin bei Nintendo.[29] Bei der Entwicklung zu Donkey Kong Country waren neben Diddy Kong auch die Namen „Diet DK“, „DK Lite“ und „Titchy Kong“ im Gespräch.[30]

Dixie Kong[Bearbeiten]

Dixie Kong (ディクシーコング Dikushī Konguist) ist Diddy Kongs Freundin und Tiny Kongs große Schwester.

Sie war 1994 in Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest das erste Mal zu sehen, wo sie zusammen mit ihrem Freund Diddy Kong den entführten Donkey Kong aus den Fängen von Kaptain K. Rool befreien musste. 1996 war sie in Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble die Protagonistin und Namensgeberin des Zusatztitels.

In Donkey Kong Land III stellt Dixie ebenfalls die Protagonistin dar. Sie bricht dort mit ihrem Cousin Kiddy Kong auf, um die verlorene Welt zu besichtigen. Auf dem Weg dorthin müssen die beiden Kongs viele Abenteuer bestehen und sich gegen viele Kremlings behaupten.

Ursprünglich war auch geplant, sie in Donkey Kong 64 wieder einzusetzen, schlussendlich wurde sie aber von Rare durch ihre kleine Schwester Tiny ersetzt. Seitdem war sie aber in vielerlei anderen Donkey-Kong-Titeln zu sehen. In Donkey Kong: Jungle Climber tritt sie beispielsweise in einigen Videosequenzen auf und ist im Multiplayer-Modus spielbar. Auch im Spiel Donkey Kong Jet Race ist sie als steuerbarer Charakter vorhanden. In dem am 21. Februar 2014 erschienenen Wii-U-Spiel Donkey Kong Country: Tropical Freeze ist sie ebenfalls ein spielbarer Charakter.[27][31] In der Handheldumsetzung des Nintendo-64-Spiels Diddy Kong Racing, Diddy Kong Racing DS, wurden viele Charaktere aus dem N64-Original durch andere Figuren ersetzt. Unter anderem ersetzte Dixie Kong das Eichhörnchen Conker.[32]

Ihr Markenzeichen ist ihr blonder Pferdeschwanz, welchen sie als „Propeller“ benutzen kann und dadurch in der Lage ist, über weitere Strecken in der Luft zu gleiten. In den Donkey-Kong-Spielen trägt sie ein pinkes Oberteil und eine pinke Mütze[22][33], im Zwei-Spieler-Contest von DKC2 wurde ihre Kleiderfarbe bei Spieler 2 in Blau geändert, in der Serie Donkey Kongs Abenteuer in fast gänzlich anderen Farben gestaltet.[5]

In der Serie Donkey Kongs Abenteuer tritt Dixie eher selten auf. Sie ist dort in einer Beziehung mit Diddy Kong und auch mit DK und Candy Kong gut befreundet. Als Haustier hält sie sich einen Hummer. In Folge 15, Klump's Lumps, freundet sie sich zudem mit ihrem eigentlichen Feind General Zack an, nachdem dieser kurzzeitig aus King Krokos Armee entlassen wird und bei den Kongs Unterschlupf sucht.

Von Dixie Kong ist sowohl eine Trophäe in Super Smash Bros. Meele, als auch Super Smash Bros. Brawl vorhanden.[34][6] In den Trophäenbeschreibungen wird unter anderem bestädigt, dass Dixie eine Liebesbeziehung zu Diddy Kong führt.

Donkey Kong[Bearbeiten]

Donkey Kong (ドンキーコング Donkī Kongu; Abgekürzt: DK) ist neben Super Mario das berühmteste Maskottchen Nintendos.

Nintendo erwarb am Anfang der 1980er die Lizenz an Popey, um Fuß auf dem Videospielmarkt fassen. Als Nintendo diese allerdings wieder verlor, wurde Shigeru Miyamoto beauftragt, ein neues Automatenspiel nach seinen eigenen Vorstellungen zu entwickeln. Dies war die Geburtsstunde Donkey Kongs. Miyamoto entwickelte einen muskulösen Affen, dem er den Namen Donkey Kong gab. Im gleichnamigen Spiel entführte Donkey Kong Pauline, die von Jumpman (heute Mario) gerettet werden musste. Somit ist Donkey Kong, noch vor Marioerzfeind Bowser, der erste Widersacher Marios. Allerdings ist jener Donkey Kong der heutige Cranky Kong und der heutige Donkey Kong dessen Sohn oder Enkelsohn. Den Namen Donkey Kong habe Miyamoto deshalb gewählt, weil er den Gorilla als eine sture, eigensinnige Figur erdacht hatte und diese Eigenschaften allgemein mit Eseln (Esel englisch „donkey“) assoziiert werden.

Im 1994 erschienenen Donkey Kong Country wechselte DK dann die Rolle vom bösen Widersacher Marios zum gutmütigen und netten Affen. Seither kämpft er gegen seinen Erzrivalen King K. Rool, welcher immer wieder Teile des Donkey-Kong-Clans entführt oder dessen Bananenvorrat stiehlt. In den SNES-Nachfolgern von Donkey Kong Country, Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest & Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble, spielt er selbst aber keine Hauptrolle mehr, sondern nur die Rolle des entführten Freundes, den es zu retten gilt. In den Donkey-Kong-Country-Fortsetzungen Donkey Kong Country Returns und Donkey Kong Country: Tropical Freeze für die Wii bzw. Wii U stellt Donkey Kong wieder den Hauptcharakter dar.

Ein weiteres nach ihm benannte Spiel war Donkey Kong 64. Auch dort kämpfte DK mit seinen Freunden gegen den böswilligen King K. Rool. In DK64 ist er der Anführer der Kong-Clique und als einziger Kong von Anfang an spielbar. Sein Instrument von Candy-Kong ist die „Boom-Bongo“, seine Waffe von Funky Kong ist die sogenannte „Kokos-Kanone“. Diese schießt mit Kokosnüssen. Donkey Kong kann durch Supertränke von Cranky Kong unverwundbar werden, wenn er in das DK-Fass springt. Betätigt man den Z-Trigger auf einer Donkey-Kong-Platte, wird DK in eine Art Bonusspiel katapultiert, in dem er sich durch mehrere Fässer schießen muss und zum Schluss eine Banane erhält oder Aktionen auslösen kann. Außerdem kann er den „Gorillagriff“ erlernen, durch den er Hebel aktivieren kann. Diese Hebel setzen Aktionen in Kraft, beispielsweise das Aktivieren des DK-Automats in Level Fabrik Fatal, an dem das Arcade-Spiel Donkey Kong gespielt werden kann.

Die ersten Handheldspiele in denen Donkey Kong als Figur vertreten war, waren einige Spiele auf dem Game & Watch. 1994 folgte das Game-Boy-Spiel Donkey Kong. In diesen Spielen tauchte aber noch der „alte“ Donkey-Kong-Charakter auf. Das erste Handheldspiel mit dem „neuen“ Donkey Kong war das 1995 veröffentlichte Donkey Kong Land, in dem Donkey und Diddy Kong dem provozierenden Cranky Kong beweisen wollen, dass sie auch auf dem Game Boy ein erfolgreiches Abenteuer bestreiten können. In der Fortsetzung Donkey Kong Land 2 war Donkey Kong wichtiger Teil der Hintergrundgeschichte[35] und in Zwischensequenzen kurz zu sehen, in Donkey Kong Land 3 wurde er nur noch namentlich in der Spieleanleitung erwähnt.[26] Im Laufe der Zeit erschienen diverse weitere Donkey-Kong-Spiele auf Handheldkonsolen, beispielsweise DK: King of Swing für den Game Boy Advance oder DK: Jungle Climber für den Nintendo DS.

Seit dem ersten Donkey-Kong-Spiel von 1981 sind über 20 weitere Spiele entstanden, in denen Donkey Kong mitwirkte. Auch in einigen Spielen des Marioimperiums war DK mit von der Partie. In den Videospielreihen Super Smash Bros. und Mario Kart spielt er sogar eine wichtige Rolle. Donkey Kong war nämlich, mit Ausnahme von Super Mario Kart (Dort war es Donkey Kong Jr.), in allen Spielen der Serien eine spielbare Figur. Zudem basieren einige Stages beziehungsweise Strecken, wie „Tropen Trubel“ (Super Smash Bros. Melee/Brawl), „Donkey Kong Classic“ (Super Smash Bros. Brawl), „Donkey Kongs Dschungelpark“ (Mario Kart 64/Wii), „Donkey Kongs Bergland“ (Mario Kart: Double Dash!!) oder „DK Dschungel“ (Mario Kart 7) auf Spielen der Donkey-Kong-Reihe. Bis zum Erscheinen von Mario Party 5 war Donkey Kong auch Teil der Mario-Party-Reihe. Ab Teil 5 wurde er allerdings aus dem Satz der spielbaren Figuren genommen. Von ihm gibt es außerdem diverse Trophäen in Super Smash Bros. Brawl.[6]

Zudem ist DK die Hauptfigur der Fernsehserie Donkey Kongs Abenteuer. In der Serie hat er als zukünftiger Herrscher von Kongo Bongo die Aufgabe, die seltene und machtvolle Kristallkokosnuss zu beschützen. Auch in der Serie ist Diddy Kong sein bester Freund, außerdem ist er mit Candy Kong liiert und bei den meisten anderen Bewohnern von Kongo Bongo ebenfalls recht beliebt. Donkey Kong wird des Öfternen als faul dargestellt, manchmal sogar als etwas dumm. Trotzdem schafft er stets, die Angriffe von King Kroko im vornherein zu vereiteln oder die Kristallkokosnuss im Nachhinein zurückzuholen. Er hat dort außerdem eine große Vorliebe für Bananen.

Neben den Donkey-Kong-Arcade-Spielen ist Donkey Kong in der Spielreihe Mario vs. Donkey Kong als Antagonist anzusehen. In diesen Spielen tritt aber im Gegensatz zu den Arcade-Spielen bereits der heutige Donkey-Kong-Charakter auf. In den Spielen der Mario-vs.-Donkey-Kong stiehlt Donkey Kong beispielsweise Mini-Marios oder entführt Marios Freundin Pauline.[36][37] Deswegen finden immer wieder Kämpfe zwischen Mario und Donkey Kong statt.[38]

Donkey Kongs bester Freund ist der kleine Schimpanse Diddy Kong. Zu der Affendame Candy Kong führt er höchstwahrscheinlich, ebenso wie in Donkey Kongs Abenteuer, auch in den Donkey-Kong-Spielen eine Liebesbeziehung. Zu Cranky und Wrinkly Kong steht DK in einer nahen verwandtschaftlichen Beziehung, allerdings ist unklar, ob diese seine Eltern oder Großeltern sind. In Donkey Kong 64 wird DK als ihr Sohn dargestellt wird, in der Donkey-Kong-Country-Serie als ihr Enkel. Mit Funky Kong ist DK ebenfalls befreundet.

Charakteristisch für Donkey Kong ist seine rote Krawatte mit seinen Initialen.[2] Donkey Kong ist ein sehr starker und muskulöser Berggorilla.

Baby-DK, der beispielsweise in Yoshi's Island DS auftritt, stellt den heutigen Donkey Kong als Säugling dar. Darüber, ob es sich bei Donkey Kong Junior um den heutigen Donkey-Kong-Charakter in jungen Jahren handelt oder ob er einen komplett anderen Kong darstellen soll, gibt es verschiedene Auffassungen. Donkey Kong Jr. tritt in den Arcade-Spielen Donkey Kong Jr. & Donkey Kong Jr. Math, im SNES-Spiel Super Mario Kart und in den Mario-Ablegern Mario Tennis 64 für den Nintendo 64 & Mario's Tennis für den Virtual Boy auf. Donkey Kong Junior wird als Sohn des „alten“ Donkey Kong, also dem heutigen Cranky Kong, dargestellt. Folgt man nun der Darstellung aus Donkey Kong 64, in dem der heutige Donkey-Kong-Charakter als Crankys Sohn agiert, ergibt sich daraus, dass Donkey Kong Jr. der heutige Donkey Kong in jungen Jahren sein muss. Geht man allerdings von der Donkey-Kong-Country-Reihe aus, in der der heutige Donkey Kong als Crankys Enkel auftritt, folgert sich daraus, dass Donkey Kong Jr. der Vater des heutigen Donkey Kongs und somit ein komplett anderer Kong ist. Von Donkey Kong Jr. existiert eine Trophäe in Super Smash Bros. Melee.[34]

Die Stimme von Donkey Kong stammt oft von Charles Martinet, in Donkey Kongs Abenteuer wurde er von Tobias Meister synchronisiert.[21]

Funky Kong[Bearbeiten]

Funky Kong (ファンキーコング Fankī Kongu) ist, neben Donkey, Diddy & Cranky, einer der bekanntesten Kongs aus der Donkey-Kong-Serie. Funky ist ein cooler und gelassener Affe, der aber eben auch ein wenig funky (dt. „irre“ oder „abgefahren“[39]) ist. Er unterstützt die Kongs mit verschiedenen Dienstleistungen.

In Donkey Kong Country 1 & 2 betreibt er Funkys Flüge. Dort gehört ihm das Fliegerfass, welches es Donkey und Diddy bzw. Diddy und Dixie ermöglicht, zwischen den verschiedenen Welten umherzureisen. In DKC ist das Fliegerfass stets kostenlos, in DKC2 kostet es in der Regel 2 Bananenmünzen, es kommt aber durchaus vor, dass man es auch in DKC2 kostenfrei benutzen darf. In Donkey Kong Country 3 ist er Besitzer eines Bootsverleihs. Dort kann man sich verschiedenste Boote ausleihen. Allerdings stehen nicht alle Fahrzeuge von Anfang an zur Verfügung. Funky bastelt sie erst aus Teilen, die er von Kiddy & Dixie erhält, zusammen. Das Motorboot steht dabei von Anfang an zur Verfügung, mit diesem sind aber nur die ersten zwei Spielwelten Orangatanga-See und Kremwood Forest erreichbar. Nach Beendigung der zweiten Spielwelt, erhält man einen Flicken, mit diesem baut Funky das Hovercraft. Mit diesem können Felsen überfahren werden und somit neue Kristallhöhlen und die Spielwelten Baboon Bucht und Mekanos angefahren werden. Beim Besiegen der Endgegner der dritten und vierten Spielwelt erhält man jeweils einen Ski. Bringt man beide Skis zu Funky, baut er den Superski. Dieser ist in der Lage, Wasserfälle hochzufahren, sodass wieder neue Kristallhöhlen und die restlichen Spielwelten erreicht werden können. Sammelt man alle DK-Münzen, erhält man als letztes Fahrzeug den sogenannten Gyrocopter. Mit diesem Hubschrauber kann man hochgelegene Kristallhöhlen anfliegen. Im GBA-Remake von Donkey Kong Country 3 bietet Funky neben den Fahrzeugen auch die vier Minispiele „Zerstörer“, „Entwaffnung“, „Beschützer“ und „Rennen“ an, in denen man gegen Kremlings antreten muss. Im Minispiel „Beschützer“ haben die im eigentlichen Spiel nicht auftretenden Kongs Chunky, Tiny, Candy und Lanky einen Cameo-Auftritt. Schafft man alle vier Minispiele, erhält man einen Bananenvogel.

In Donkey Kong 64 ist Funky Kong Waffenspezialist und verkauft den Kongs individuelle Waffen. Donkey Kong stellt er dabei für drei gelbe Bananenmünzen die „Kokos-Kanone“ zur Verfügung, welche mit Kokonüssen schießt. Für Diddy Kong hält Funky die „Peanut-Pistolen“ bereit, zwei kleinere Pistolen, die mit Erdnüssen (engl. „peanut“) schießen. Diese Pistolen kann Diddy auch in Donkey Kong Country Returns und Super Smash Bros. Brawl einsetzen. Tiny Kong verkauft Funky für drei violette Bananenmünzen die sogenannte „Feder-Flitze“, eine Art Armbrust, welche Federn als Munition benutzt. Lanky Kong erhält von Funky gegen Bezahlung von drei blauen Bananenmünzen die „Trauben-Tröte“. Diese ist eine Art Blasrohr, mit dem Lanky Weintrauben verschießen kann. Chunky Kongs Waffe ist der sogenannte „Ananas-Atomisator“. Dieser stellt eine Bazooka-ähnliche Waffe dar, die mit Ananasmunition schießt.

In Donkey Kong Country Returns tritt Funky nicht auf, im fünften Teil der Donkey-Kong-Country-Reihe, Donkey Kong Country: Tropical Freeze, ist er allerdings wieder mit von der Partie. Er ist dort Inhaber des Itemshops.[40]

Seinen ersten Auftritt in einem Mariospiel hatte er in Mario Kart Wii, wo man ihn als Fahrer freischalten kann. Auch in Donkey Kong Jet Race, sowie den Multiplayer-Modi von Donkey Kong: King of Swing und Donkey Kong: Jungle Climber ist er spielbar. In den auf Donkey Kong Country 1 & 3 basierenden Spielen Donkey Kong Land 1 & 3 war Funky nicht zu sehen. Dort wurde Funkys Flüge bzw. Funkys Bootverleih gestrichen. In DKL wird keine Hilfe benötigt, um andere Spielwelten betreten zu können. Die Kongs können sich dort selbst von einer Welt in die andere begeben. In DKL3 hilft der Bär Bear den Kongs mit seinem Teleporter, in andere Spielwelten zu reisen. In Donkey Kong Land 2 wiederum war Funky, wie im SNES-Vorbild, mit seinem Fliegerfass vertreten.

Funkys Erscheinungsbild variiert in den unterschiedlichen Donkey-Kong-Spielen. In DKC trägt er rotes Kopftuch mit weißen Punkten, dazu eine auffallende Kette, eine Sonnenbrille und Flip Flops. Zudem hat er stets ein Surfbrett bei sich.[2] In DKC2 hat sich sein Aussehen kaum verändert, allerdings trägt er eine andere Sonnenbrille.[22] In DKC3 trägt er sein typisches Kopftuch und seine Sonnenbrille, hat nun aber ein Achselshirt, eine Hose und Stiefel an. Des Weiteren trägt er einen Werkzeuggürtel bei sich.[41] In DK64 hat sich Funkys Erscheinungsbild recht stark verändert. Er trägt eine Art Militäruniform, sowie eine rote Sonnenbrille. Auf seinen Rücken hat er eine große, raketenähnliche Waffe gespannt.[3]

In Donkey Kongs Abenteuer kommt er ebenfalls vor. Er arbeitet in der Serie als Pilot und Kurier. Sein Charakter wirkt sehr spirituell und esoterisch. Dies äußert sich unter anderem dadurch, dass er oft vom Karma spricht. In DKA wurde sein Erscheinungsbild dem aus DKC nachempfunden.[5]

Funkys Erkennungsmerkmal ist seine Sonnenbrille, die er stets trägt. Sein Hobby ist das Surfen. Laut dem Spieleberater von Donkey Kong Country war er einst der „Surfer-King von Kalifornien“.

Kiddy Kong[Bearbeiten]

Kiddy Kong (ディンキーコング Dinkī Kongu; in Japan als Dinky Kong bekannt) ist Protagonist in Donkey Kong Country 3: Dixie Kong’s Double Trouble!. Er unterstützt Dixie im Kampf gegen Baron K. Roolenstein und bei der Befreiung ihrer Freunde Donkey und Diddy.

Kiddy ist zwar ein Baby-Kong, trotzdem ist er ein sehr kräftiger und für sein Alter großer Affe. Er ist weitaus stärker und größer als seine Cousine Dixie. In DKC3 gibt es die Fähigkeit, den Partner Huckepack zu nehmen. Hierbei unterscheidet sich Kiddys Wurfverhalten auf Grund seines Gewichts stark von dem von Dixie Kong. Während Dixie beim Partnerwurf recht hoch fliegt, ist Kiddys Wurfhöhe relativ gering. Dafür kann er mit einem Aufprall auf dem Boden versteckte Löcher öffnen.

Er ist der kleine Bruder von Chunky Kong und Cousin von Tiny Kong und Dixie Kong. In DKC3 trägt er einen blauen Strampler, manchmal wird er auch mit einem Schnuller dargestellt, den er um den Hals trägt.[41]

Bis jetzt hatte er Auftritte in Donkey Kong Country 3 und Donkey Kong Land III, wo er zusammen mit seiner Cousine Dixie Kong einige Abenteuer bestritt. Ursprünglich sollte er auch in Donkey Kong 64 auftreten, wurde dann aber durch seinen Bruder Chunky ersetzt. Auch im geplanten Spiel Donkey Kong Racing sollte Kiddy als Fahrer auftauchen.[42] Die Entwicklung des Spiels wurde von Rare vor Veröffentlichung aber eingestellt.[43]

Für seinen Namen waren neben Dinky und Kiddy auch Baby, Tiny, DJ und Bibby Kong im Gespräch.[44]

Lanky Kong[Bearbeiten]

Lanky Kong (ランキーコング Rankī Kongu) ist ein von Rare erfundener Kong, der sein Debüt in Donkey Kong 64 feierte. Lanky sieht, vor allem durch seine rote Nase, einem Clown ähnlich. Sein Auftreten wirkt zudem leicht kindisch. Er trägt stets eine blaue Latzhose und ein weißes T-Shirt, das ihm viel zu klein ist.[3] Lanky Kong ist ein Orang-Utan.[7], der ursprünglich von einer Utan-Insel stammt, auf der einige Verwandte der Kong-Familie leben.[10] Da es ihm dort aber nicht mehr gefiel, zog er schließlich auf die DK-Insel. Lanky Kong ist als Stand-Up-Comedian tätig.[10]

Lanky Kong wird in DK64 im Level Azteken Arena von DK befreit, indem dieser einen Waffenschalter aktiviert. Charakteristisch für Lanky Kong sind seine langen und schlaksigen Arme. Mit Hilfe eines Supertranks von Cranky Kong kann Lanky den „Orang-U-Stand“ erlernen. Durch diesen besitzt er die Fähigkeit, auf seinen Händen zu laufen und dadurch auch sonst unüberwindbare Steigungen überwinden zu können. Sein Instrument ist die „Primaten-Posaune“, von Funky erhält er außerdem die „Trauben-Tröte“. Diese ist eine Art Blasrohr, mit dem Lanky Weintrauben verschießen kann. Cranky Kong verkauft Lanky neben dem Trank für den „Orang-U-Stand“, Supertränke, durch die Lanky durch einen Sprung ins Lanky-Fass extrem schnell auf seinen Händen laufen und durch Betätigen der Lanky-Kong-Platte kurzzeitig fliegen kann.

Er ist der beste Freund von Chunky Kong, den er in Donkey Kong 64 auch aus dessen Verlies befreit. Im Spieleberater von Donkey Kong 64 wird erwähnt, dass Lanky Kong der Onkel zweiten Grades von Chunky und Kiddy Kong ist.

Lanky Kong ist auch im von japanischen Videospielunternehmen Paon entwickeltem Donkey-Kong-Ableger Donkey Kong Jet Race als Fahrer freispielbar und hat einen Cameo-Auftritt im GBA-Remake von Donkey Kong Country 3. Zuletzt gesehen hat man ihn als Trophäe im Spiel Super Smash Bros. Brawl.[6] Sein Name kommt vom englischen Adjektiv lanky (dt. „schlaksig“, „schmächtig“[45])

Swanky Kong[Bearbeiten]

Swanky Kong (スワンキーコング Suwankī Kongu) ist Quizmaster. Er stellt in Donkey Kong Country 2: Diddy’s Kong Quest verschiedenste Fragen zu Levelinhalten und belohnt die Kongs für richtige Antworten mit Extraleben. In Donkey Kong Country 3 leitet er ein Glückspielzelt, in dem man Minispiele gegen Cranky absolvieren kann. Für jeden Sieg gegen Cranky gibt es diverse Preise. Meist Bananen, Bären-Münzen oder Extraleben. In DKC2 trägt Swanky ein blaues Sakko, in DKC3 ist er mit einer gelb-goldenen Weste über einem weißen Hemd bekleidet, trägt eine schwarze Hose und im Gegensatz zu DKC2 auch Schuhe. Als Kopfbedeckung trägt er eine Melone.[22][41] In der Donkey-Kong-Land-Reihe, welche auf den Spielen der Donkey-Kong-Country-Reihe basiert, kommt Swanky Kong nicht mehr vor. Auch sein Name rührt von einem englischen Adjektiv her. Swanky bedeutet übersetzt soviel wie „protzig“ oder „elegant“.[46]

Im Game-Boy-Advance-Remake von Donkey Kong Country 3 ist Swankys Glückspielzelt nicht mehr vorhanden. Vielmehr befindet sich dort, wo im SNES-Original die Glückspielzelte standen, nun „Swankys Rennen“. In diesem kann der Spieler gegen Bezahlung an einem Minispiel teilnehmen, indem er mit Dixie Kong Sterne einsammeln und Hindernissen ausweichen muss. Für das Einsammeln der Sterne erhält man Preise, wie Bananen, Bärenmünzen oder Luftballons. Je mehr Sterne der Spieler einsammeln kann, desto mehr Preise erhält er. Im DKC3-GBA-Remake ist Swanky Kong wie in Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest bekleidet.[16]

Tiny Kong[Bearbeiten]

Tiny Kongs (タイニーコング Tainī Kongu) erster Auftritt fand, wie der von Chunky und Lanky Kong, in Donkey Kong 64 statt. Dort war sie die kleinste unter den Kongs und auch ihr Aussehen war recht kindlich. Sie trägt dort eine blaue Latzhose mit einer Blume darauf und eine bunte Mütze.[3] Wie ihre Schwester Dixie hat sie, durch Hilfe eines Supertrankes von Cranky Kong, die Fähigkeit ihre Zöpfe als „Propeller“ zu benutzen, um damit eine kurze Zeit über dem Boden zu schweben. Außerdem erhält Tiny von Cranky Supertränke, die ihr erlauben, sich durch Sprung in ein Tiny-Fass schrumpfen zu lassen und sich durch die Tiny-Platte an andere Orte zu teleportieren. Ihre Waffe ist die sogenannte „Feder-Flitze“, eine Art Armbrust, welche mit Federn schießen kann. Als Instrument erhält sie von Candy das „Sabotage-Saxophon“.

In Diddy Kong Racing DS und Donkey Kong Jet Race war sie ebenfalls mit von der Partie. In diesen Spielen sieht sie eher jugendlich aus. Sie ist wesentlich größer als in Donkey Kong 64, ist anstatt einer Latzhose mit einem Spagetti-Top und einer Hose bekleidet, hat ihre Fingernägel lackiert und trägt Flip-Flops.[47] In Diddy Kong Racing DS ersetzte sie Banjo, da dieser aufgrund des Verkaufs von Rare nicht mehr eingesetzt werden konnte.[48] Des Weiteren trat Tiny Kong in den Game-Boy-Advance-Remakes von Donkey Kong Country 2 & 3 auf, wo sie bei Funkys Minispielen zu sehen war.[49]

Im Spieleberater von Donkey Kong 64 erfährt man, dass Tiny Finanzbeamtin von Beruf ist. Ihr Name basiert auf dem englischen Adjektiv tiny (dt. „winzig“[50]).

Auch sie gibt es als Trophäe im Spiel Super Smash Bros. Brawl.[6] Zudem erschien Tiny als spielbarer Charakter in Mario Super Sluggers, was ihr Debüt in einem Mario-Spiel darstellte.[51]

Wrinkly Kong[Bearbeiten]

Wrinkly Kong (リンクリーコング Rinkurī Kongu) ist die Mutter oder Großmutter von Donkey Kong, sowie die Ehefrau von Cranky Kong. Wrinkly erschien erstmals im Spiel Donkey Kong Country 2 für das SNES, wo sie die Kong-Schule leitete. Dort beriet sie den Spieler zu allgemeinen Spielinhalten und speicherte das Spiel gegen eine kleine Gebühr ab. In Donkey Kong Land 2 ebenfalls.

In Donkey Kong Country 3 und Donkey Kong Land 3 gehörte ihr die Speicherhöhle, in der man den Spielstand abspeichern konnte. In DKC3 gab sie den geretteten Bananenvögeln ein in ihrer Höhle vorübergehend neues Zuhause. Wrinkly Kong besitzt in ihrer Speicherhöhle einen Nintendo 64, auf dem sie des Öfteren ein Super-Mario-Spiel spielt. Dabei ist eine abgeänderte Version des Tracks „Treppenhaus Terzett“ aus dem Super-Mario-64-Soundtrack zu hören. Im Game-Boy-Advance-Remake von Donkey Kong Country 3 war ihre Speicherhöhle nicht mehr vonnöten, da das Spiel jederzeit im Pausemenü abgespeichert werden kann. An den Stellen in denen sich im Super-Nintendo-Original die Speicherhöhle befand, befindet sich in der Advance-Umsetzung nun „Crankys Dojo“. Allerdings ist Wrinkly auch im GBA-Remake anzutreffen. In der Nähe von Funkys Bootsverleih befindet sich Wrinklys Wohnung, in der Wrinkly jederzeit Rat erteilt[52], das Spiel speichert und den bis dahin geretteten Bananenvögeln vorübergehend Zuflucht schenkt.

Nach DKC3 verstarb Wrinkly, kehrte aber in Donkey Kong 64 als Geist zurück und gab dem Spieler Tipps aus dem Jenseits. In Donkey Kong Jet Race ist sie ein freispielbarer Charakter, außerdem gibt es auch von ihr eine Trophäe in Super Smash Bros. Brawl.[6]

Ihr Erscheinungsbild unterscheidet sich stark in einzelnen Donkey-Kong-Spielen. In DKC2 ist Wrinkly mit einer Art grünen Umhang bekleidet, außerdem trägt sie eine Brille.[22]. In DKC3 trägt sie einen lila-weißen Trainingsanzug und ebenfalls eine Brille.[41] Im Game-Boy-Advance-Remake von Donkey Kong Country 3 ist Wrinkly Kong mit einem weißen Kleid bekleidet und trägt wiederum eine Brille.[53] In DK64 tritt sie bereits als Geist auf. Auch als Geist trägt Wrinkly ihre typische Brille.[3] Wrinkly bedeutet übersetzt soviel wie „runzelig“ oder „faltig“.[54]

Gegner[Bearbeiten]

Endgegner[Bearbeiten]

Hauptartikel: Endgegner

Endgegner sind immer besonders starke Gegner, die am Ende einer Spielwelt besiegt werden müssen. Je weiter man im Spiel vorranschreitet, desto schwieriger werden in der Regel auch die Endgegner. Oft stellen Endgegner normale Gegner in gigantischer Form dar.

Großer Tiki[Bearbeiten]

Großer Tiki (auch Tiki Tong genannt) ist der Anführer der Tikis. Er ist der finale Endgegner in Donkey Kong Country Returns und Donkey Kong Country Returns 3D.

Der Große Tiki muss im Level „8-B Großer Tiki Macht Terror“ in der Spielwelt Vulkan besiegt werden. Um den Kampf mit ihm bestreiten zu können, muss erst ein Berg mit Hilfe eines Raketenfasses erklommen werden. Danach geht der Kampf so von Statten, dass der große Tiki mit seinen Händen auf verschiedene Arten angreift. Aufgabe des Spielers ist es, diesen Angriffen auszuweichen und im richtigen Moment je zwei Mal auf jede Hand zu springen, wodurch diese explodieren. Sind beide Hände des großen Tikis explodiert, greift dieser mit seinem Körper an, indem er sich von oben auf die Kongs fallen lässt. Auch diesem Angriff muss ausgewichen werden, wodurch der große Tiki kurzzeitig in den Boden gerammt wird. In diesem Moment muss man ihm auf den Kopf springen. Danach wirft Tiki Tong mit Feuerbällen auf die Kongs und wiederholt den Angriff mit seinem Körper. Trifft man den großen Tiki ein zweites Mal am Kopf, ist er besiegt.

Wie es sein Name bereits andeutet, ist er wesentlich größer als die anderen Tikis und hat sehr große Hände.[61] Der große Tiki hat schwarze Augen mit roten Pupillen. Großer Tiki sieht Andross, dem Endgegner aus Star Fox, sehr ähnlich.[62]

King K. Rool[Bearbeiten]

King K. Rool (auch bekannt als Kaptain K. Rool, Baron K. Roolenstein, King Krusha K. Rool oder King Kroko) ist der Erzfeind Donkey Kongs und des gesamten Kong-Clans. Er entführt immer wieder Mitglieder der Kong-Familie oder stiehlt Donkey Kongs Bananenvorräte.

Er ist ein leicht fettleibiges, aber hochintelligentes Krokodilwesen. Zudem ist er Herrscher der Kremlings.

Im Spiel Donkey Kong Country tritt man gegen ihn in der Spielwelt Gallionsplanken auf einem gleichnamigen Piratenschiff zum finalen Showdown an. King K. Rool muss dort mit mehreren Sprüngen auf seinen Kopf ausgeschaltet werden; er selbst greift die Kongs mit seiner Krone und Kanonenkugeln an oder versucht, sie mit Sprüngen zu treffen. Auch im Handheld-Spiel Donkey Kong Land stellt K. Rool den finalen Endgegner dar. Dort muss er auf eine ähnliche Art wie in DKC ausgeschaltet werden. In Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest ist er Pirat und ist unter dem Namen Kaptain K. Rool bekannt, wobei er in der Anleitung des Spiels weiterhin King K. Rool genannt wird.[63] Dort tritt man gegen ihn in den Spielwelten Fliegendes Krokodil und Verlorene Welt an. K. Rool greift dabei mit seiner überdimensionalen Schrotflinte auf diverse Arten an, um ihn zu besiegen müssen im richtigen Moment Kanonenkugeln auf ihn zurückgeworfen werden. In Donkey Kong Land 2 verhält es sich ähnlich. In Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble spielt er die Rolle des bösen Wissenschaftlers Baron K. Roolenstein, der den ebenso bösartigen Roboter KAOS befehligt. Auch in Donkey Kong Land III stellt er einen Wissenschaftler dar, dort wird er aber nur K. Rool genannt. Auch in diesen beiden Spielen tritt man zweimal gegen ihn an. Zum einen in der Spielwelt Kaos (DKC3) bzw. Tin Can Valley (DKL3), zum anderen in den jeweiligen verlorenen Welten der Spiele (Krematoa in DKC3 sowie Lost World in DKL3). In Donkey Kong 64 wird er im finalen Boxkampf gegen die Kongs als King Krusha K. Rool vorgestellt. Diesen Boxkampf kann man nach Beendigung des Levels K. Rools Kommandantur bestreiten. Man tritt zu diesem mit allen fünf Kongs an. Auch in anderen Donkey-Kong-Spielen, wie DK: King of Swing oder DK: Jungle Climber stellt er den Antagonisten dar. Seinen ersten Auftritt in einem Super-Mario-Spiel hatte er 2008 in Mario Super Sluggers.[64]

Laut Rare ist K. Rool in den unterschiedlichen Spielen immer dieselbe Figur, nur mit unterschiedlichen Namen[65][66], auch wenn man aus der Throphäenbeschreibung der King-K.-Rool-Throphäe in Super Smash Bros. Brawl erfährt, dass Kaptain K. Rool der Bruder King K. Rools sein soll.[6] Auch in Super Smash Bros. Melee ist eine King-K.-Rool-Throphäe enthalten.[34]

K. Rool wird in den Donkey-Kong-Spielen immer mit einem entzündeten Auge dargestellt. In DKC und DK64 trägt er ein rotes Cape und eine Krone.[2][3] In DKC2 wurde seine Krone durch einen Piratenhut ersetzt, als Kleidung trägt er eine Art Umhang, sowie einen Gürtel mit einer Totenkopfschnalle. Dort ist er außerdem mit einer Art überdimensionalen Schrotflinte ausgestattet, welche sogar Kanonenkugeln verschießen kann.[22] In DKC3 besitzt er erstmals keine Kopfbedeckung und ist mit einem weißen Kittel bekleidet. An seinem Hals sind Schrauben oder Nägel zu erkennen[41], welche wohl als eine Hommage an Frankensteins Monster zu deuten sind. Auch der Name Roolenstein spielt höchstwahrscheinlich auf Frankenstein an.

Über K. Rools Familienstand ist relativ wenig bekannt. In Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble erwähnt er, dass er eine Frau habe. Besiegen die Kongs nämlich den Roboter KAOS im Schloss KAOS sagt Baron K. Roolenstein: „Oh nein! Was hast Du getan!!! Meine Frau bringt mich um! Ich benutzte alle ihre Töpfe und Pfannen, um ihn zu...und Du hast ihn einfach so umgehauen wie eine Pyramide leerer Blechdosen!“. Außerdem erwähnt er in Folge 27 von Donkey Kongs Abenteuer, Das Kongo Bongo Lichterfest, seine Mutter und Geschwister. In seiner Trophäenbeschreibung in Super Smash Bros. Brawl wird Kaptain K. Rool als sein Bruder bezeichnet, wobei dies von Seiten Rares mehrfach anders dargestellt wird. Laut der japanischen Version von Donkey Kong 64 soll K. Lumsy der kleine Bruder von King K. Rool sein.[67] In der deutschen Version des Spiels wird dies nicht erwähnt.

King K. Rool kann im Spiel Donkey Kong Jet Race als Fahrer freigeschaltet werden, indem man Candy-Mission 31 mit Erfolg abschließt. K. Rool ist dabei als einziger Fahrer nicht auf Bongos unterwegs, sondern auf einem mit einem Raketenantrieb ausgestatteten Fass.[68]

In der Serie Donkey Kongs Abenteuer übernimmt er ebenfalls die Rolle von Donkey Kongs Widersacher, der stets versucht, die wertvolle Kristallkokossnuss zu stehlen. In der Serie wurde sein Name in King Kroko geändert, in der Original-Version trägt er den gewöhnlichen Namen King K. Rool. In Donkey Kongs Abenteuer wird er als recht intelligent dargestellt, trotzdem werden seine Versuche, in den Besitz der Kristallkokosnuss zu kommen, stets von Donkey Kong vereitelt. King Kroko hat des Öfteren mit dem fehlenden Intellekt seiner Truppen zu kämpfen.

Der Name K. Rool ist ein Wortspiel, das für cruel (dt. „grausam“) steht.[69]

König Qual[Bearbeiten]

König Qual (im Original Lord Frederick, the Snomad King genannt) ist der Antagonist und finaler Endgegner aus Donkey Kong Country: Tropical Freeze. Er ist der Anführer der sogenannten Viehkinger, als Wikinger verkleidete Tiere aus den Polargebieten. König Qual trägt ein Horn bei sich, mit dem er Schneestürme herbeiführen kann.[70] Allgemein wirkt er recht düster, ist etwas dicklich und trägt einen Wikingerhelm.[71]

Kremlings[Bearbeiten]

Kremlings sind meist krokodilsähnliche Wesen, die dem Befehl von King K. Rool unterliegen. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Kremlingen, die alle unterschiedliche Stärken und Schwächen besitzen. Meistens reicht ein Sprung auf deren Kopf, um sie zu besiegen. Es gibt aber auch extrem starke Kremlings, bei denen es weitaus schwieriger ist, sie auszuschalten.

Auffallend ist, dass die Namen fast aller Kremlings mit dem Buchstaben K beginnen. (Beispiele: „Klap-Trap“, „Klubba“, „Kludge“)

Der mit Abstand am häufigsten vorkommende Kremling ist Kritter. Ihn gibt es in verschiedenen Ausführungen und Farben.

In der Fernsehserie Donkey Kongs Abenteuer basieren einige Figuren auf den Kremlings aus den Donkey-Kong-Spielen. So wurde General Zack dem Kremling Klump und dessen Helfer Kracher dem Kremling Krusha nachempfunden. In der amerikanischen Version werden Zack bzw. Kracher auch Klump bzw. Krusha genannt. King Krokos Kroki-Truppen basieren zudem auf den Kremlings Kritter. Des Weiteren kommen Klap Traps in DKA vor. Diese dienen als Munition für die Waffen der Kroki-Truppen. Treffen sie auf Gegenstände, fressen sie diese auf.

Tikis[Bearbeiten]

Tikis (auch bekannt als Tiki Tak Stamm oder Tiki Tak Tribe) treten zum ersten Mal in Donkey Kong Country Returns auf. Sie hypnotisieren dort die Tiere, die auf Donkeys Insel leben, um sie unter Hypnose dazu zu bewegen, Donkey Kongs Bananenvorrat zu stehlen. Der Versuch, auch Donkey Kong zu hypnotisieren, misslingt allerdings. Gegen die Anführer-Tikis tritt man mit Ausnahme des großen Tikis nicht direkt an. Vielmehr agieren die Tikis im Bosskampf im Hintergrund und hypnotisieren die eigentlichen Endgegner. Diese treten - unter Hypnose dem Willen der Tikis folgend - gegen die Kongs an. Nach dem Kampf mit dem Endgegner besteht aber die Möglichkeit, den jeweiligen Tiki selbst mit Schlägen zu treffen, die Anzahl der Treffer wird danach angezeigt.

Die meisten Tikis haben das Aussehen eines Instrumentes oder basieren andersweitig darauf.[88] Außerdem wurden sie nach dem Vorbild der Tiki-Schnitzkunst entworfen. Der Tiki Tak Stamm tritt auch in der 3DS-Umsetzung Donkey Kong Country Returns 3D auf.[89] Im Spiel Mario Kart 7 sind einige Tikis auf der Strecke „DK Jungle“ zu sehen.[90][91] Des Weiteren erscheinen im Spiel Luigi’s Mansion 2 Gegner, die durch das Tragen von Masken dem Kalimba Tiki ähnlich sehen.[92]

Wizpig[Bearbeiten]

Wizpig, ein außeririsches Schwein, ist der Antagonist in den Funracer-Spielen Diddy Kong Racing und Diddy Kong Racing DS. Er belegt die tropische Insel Funoria mit einem Fluch und versiegelt so die Rennstrecken der Insel. Laut Spieleanleitung von Diddy Kong Racing tut er dies aus persönlichen Rachegründen gegen seinen ehemaligen Studienkollegen, den magischen Elefanten Taj. Dieser versucht zusammen mit dem Affen Diddy Kong, dem Tiger Timber, der Maus Pipsy, dem Bären Banjo, dem Eichhörnchen Conker, dem Waschbären Bumber, der Schildkröte Tiptup, dem Kremling Krunch und dem Huhn Drumstick den böswilligen Wizpig aufzuhalten und Funoria vom Fluch zu befreien.

Der Name Wizpig setzt sich aus den englischen Substantiven wizard (dt.„Zauberer“) und pig (dt. „Schwein“) zusammen.[96] In der Handheldumsetzung Diddy Kong Racing DS stellt Wizpig einen freispielbaren Fahrer dar.[97]

Andere[Bearbeiten]

B. Locker[Bearbeiten]

B. Locker ist eine im Spiel Donkey Kong 64 vorkommende Figur. Dort versperrt er den Kongs die DK-Portale, welche in die einzelnen Level von DK 64 führen. Er gibt den Zugang zu den Leveln allerdings frei, wenn der Spieler eine von ihm geforderte Anzahl an goldenen Bananen gesammelt hat. Bei jedem neuen Level erhöht sich die Anzahl der benötigten Bananen. Im Level Tropen Trubel muss 1 goldene Banane abgeliefert werden, in der Azteken Arena 5, in der Fabrik Fatal 15, im Level Aqua Alptraum 30, im Wunder Wald 50, in der Kristall Kaverne 65, im Kamikaze Kastell 80 und im Level K. Rools Kommandantur 100.

B. Locker wirkt oft genervt. Sein Name steht für das englische Wort blocker[98], was frei übersetzt soviel wie „Blockierer“ oder „Versperrer“ bedeutet. Laut Donkey-Kong-64-Spieleberater stellt B. Locker ein Verbotsschild dar.

Bananenfeen[Bearbeiten]

Bananenfeen sind mystische Wesen aus dem Spiel Donkey Kong 64, welche magische Kräfte besitzen. Aus Furcht vor King K. Rool fliehen die Feen von ihrer Insel – welche ganz in der Nähe der Donkey-Kong-Insel liegt – und verstecken sich in den einzelnen Leveln von DK 64, sowie auf der DK-Insel selbst. Nun ist es die Aufgabe der Kongs, die entflohenen Feen zu finden und sie zurück zu ihrer Königin auf die Bananenfeeninsel zu bringen. Die Bananenfeen müssen mit einem speziellen Fotoapparat, welcher Bananenschalenpapier verwendet, fotografiert werden, um eingefangen zu werden. Diesen Fotoapparat erhält Tiny Kong von der Guten Fee, der Anführerin der Bananenfeen. Insgesamt sind 20 Bananenfeen zu finden, je zwei Pro Level, auf der DK-Insel sind es vier.

Hat man eine Bananenfee fotografiert, werden die Melonen, die Munition, die Orangen, die Kristallkokosnüsse, und die Fotos wieder aufgefüllt. Außerdem erhöht sich die Anzahl der maximal tragbaren Anzahl der Items Kristallkokosnüsse und der Fotos mit jeder gefundenen Fee um den Faktor 1.

Bananenvögel[Bearbeiten]

Bananenvögel kommen nur in Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble vor. Dort müssen sie von Dixie und Kiddy gegen andere Gegenstände eingetauscht oder aus Kristallen befreit werden. Ihre Anführerin ist die Bananenvogelkönigin. Diese wurde von Baron K. Roolenstein gefangen genommen und an einen Ort gebracht, der nur erreicht werden kann, wenn man alle Bananenvögel finden und befreien konnte. Bis alle Bananenvögel frei sind, leben die bis dahin befreiten in der Speicherhöhle von Wrinkly Kong.

Banjo[Bearbeiten]

Hauptartikel: Banjo-Kazooie

Banjo, neben der Vogeldame Kazooie der zweite Protagonist der Banjo-Kazooie-Reihe, hatte seinen ersten Auftritt 1997 im Donkey-Kong-Ableger Diddy Kong Racing. Er hat im Spiel folgende Attribute: Beschleunigung: Träge; Gewicht: Enorm; Handling: Gut; Topspeed: Hoch.[99] Banjo ist ein guter Freund von Diddy Kong.[100] Als der Tierhelfer Squawks mit Diddys Nachricht, dass er Banjos Hilfe brauche, auftaucht, bricht der Hönigbär sofort auf, um seinen Freunden zu helfen.[99]

Im DS-Spiel Diddy Kong Racing DS taucht Banjo nicht mehr auf, da die Rechte an Rare von Nintendo an Microsoft verkauft wurden. Er wird stattdessen von Tiny Kong ersetzt.[101]

Bluster Kong[Bearbeiten]

Bluster Kong ist ein Charakter aus der Serie Donkey Kongs Abenteuer. Dort ist er mit Abstand der reichste aller Affen und leitet eine Fassfabrik. Zudem ist er in der Serie in Candy Kong verliebt und daher neidisch auf Donkey Kong, da dieser mit Candy liiert ist.

Bluster ist extrem geizig und versucht aus allem seinen eigenen Vorteil zu ziehen. Er ist auch leicht arrogant und überschätzt grundsätzlich seine Fähigkeiten. Bluster Kong wird des Öfteren als „Muttersöhnchen“ dargestellt. Er ist Eigentümer eines Hubschraubers, dem sogenannten „Barrelcopter“ (setzt sich aus dem englischen Nomen barrel [dt. „Fass“] und dem zweiten Teil des englischen Wortes für Hubschrauber, Helicopter, zusammen). Mit diesem stürzt er nahezu in jeder Folge ab.

Leo Luster[Bearbeiten]

Leo Luster ist Bluster Kongs zweites Ich, welches in Folge 37 von Donkey Kongs Abenteuer, Blusters unheimliche Verwandlung, auftritt. In dieser Folge mischt Bluster, um seinen Haarausfall zu stoppen, verschiedene Cremes und Salben zusammen. Der gewünschte Effekt bleibt allerdings aus. Eine Reaktion zeigt sich aber doch, nämlich Blusters Verwandlung in Leo Luster. Leo ist ein cooler, lässiger und beliebter Affe, also das genaue Gegenteil von Bluster. Nur bei Donkey Kong kommt Leo nicht gerade gut an, da dieser ihm seine Freundin Candy ausspannen will. Der Trank, der Bluster in Leo verwandeln lässt, geht aber aus, was dazu führt, dass Leo Luster danach nie wieder auftritt, auch wenn es Bluster in der Folge sogar noch einmal gelingt, sich in einer Notsituation ohne Trank in Leo Luster zu verwandeln.

Conker[Bearbeiten]

Conker ist ein Einhörnchen, das später in eigenen Nintendo-Spielen als Protagonist auftritt. Seinen ersten Auftritt hatte er aber, wie der Honigbär Banjo aus der späteren Banjo-Kazooie-Reihe, im Donkey-Kong-Ableger Diddy Kong Racing. Seine Attribute im Spiel sind: Beschleunigung: Mittel; Gewicht: Mittel; Handling: Gut; Topspeed: Mittel.[99] Als er von Wizpigs Taten hört, freut sich Conker über Abwechslung und bricht zusammen mit Banjo auf, um Funoria (tropische Insel, auf der sich die Handlung von Diddy Kong Racing abspielt) von Wizpig zu befreien.[99]

In Diddy Kong Racing DS wurde er durch Dixie Kong ersetzt, da Nintendo die Rechte an Microsoft abtrat.[102]

Gebrüder Bär[Bearbeiten]

Die Gebrüder Bär sind allesamt Charaktere aus Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble!. Sie helfen Dixie und Kiddy dort mit diversen Diensten weiter.

  • Baffles Leidenschaft sind Codes. Er verbringt oft Zeit damit neue Codes zu entschlüsseln. Er ist in der Spielwelt KAOS zu finden.
  • Barnacle lebt auf einer kleinen Insel im Orangatanga-See. Er ist Muschelsammler sowie ehemaliger Muscheltaucher[103] und tauscht die Muschel, die die Kongs bei Bazaar erwerben können, gegen einen Bananenvogel. Im GBA-Remake von Donkey Kong Country 3 lebt Barnacle nicht in der Spielwelt Orangatanga-See, sondern in der neuhinzugefügten Spielwelt Pacifica.
  • Barter lebt in der Nähe des K3. Er tauscht den Spiegel von Crankys Großvater gegen einen Schraubenschlüssel.
  • Bazaar betreibt einen Schnäppchenladen. Dieser liegt nahe Funkys Bootverleihs. Bazaar verkauft den Kongs für fünf Münzen eine Muschel und für 50 Münzen den Spiegel von Crankys Großvater. Gegen Bezahlung von zwei Münzen verrät er ihnen ein Geheimnis. Sein Name basiert vermutlich auf dem Namen für einen Markt, Basar.
  • Bazooka ist ein Kriegsveteran, dessen Spezialgebiet Waffen sind. Er war früher als Leutnant an den Kremkriegen beteiligt. Er ist in der Spielwelt Mekanos zu finden und lädt seine Kanone, die „dicke Dora“, mit der Bowlingkugel, die die Kongs von Blue erhalten und schießt die Kongs damit in eine Kristallhöhle. Sein Name leitet sich von der Waffe Bazooka ab.
  • Bellamy ist ein leidenschaftlicher Pflanzenliebhaber. Er tauscht mit den Kongs die seltene Blume „Petallus Pangus“ gegen einen Bananenvogel. Diese Blume ist ab einem bestimmten Spielfortschritt ganz in der Nähe von Bellamys Haus zu finden. im GBA-Remake von Donkey Kong Country 3 wurde sein Name in Bramble geändert.[104]
  • Benny & Björn sind Zwillingsbrüder, die zusammen eine Seilbahn in der Spielwelt Gipfelkrat leiten. Es wird angenommen, dass sich ihre Namen von den Mitgliedern der Popband ABBA, Benny Andersson und Björn Ulvaeus herleiten.[105]
  • Blizzard ist Bergsteiger. Sein Ziel ist es, den K3 zu besteigen. Blizzards bester Freund ist der Bär Blue. Da er dessen Geburtstag verpassen wird, bittet er die Kongs, Blue sein Geschenk zu überreichen.
  • Blue ist ein sehr einsamer Bär, der oft sehr traurig ist. Sein Name (dt. „blau“) ist ausschlaggebend für seine Fellfarbe, diese ist nämlich ebenfalls blau. Er gibt den Kongs eine Bowlingkugel, welche sich im Geschenk von Blizzard befindet. Diese ist ihm laut eigenen Aussagen zu schwer. Er lebt in der Spielwelt Baboon Bucht.
  • Blunder ist oft sehr sarkastisch, zudem verplappert er sich gern. Er gibt den Kongs Tipps zum Fundort der verlorenen Welt.
  • Boomer ist ein Sprengmeister, der in der verlorenen Welt Krematoa lebt. Ihm müssen jeweils 15 Bonusmünzen gebracht werden, damit er ein Hindernis sprengt, welches den Kongs den Zutritt zu einem Level der verlorenen Welt versperrt. Bei der letzten Sprengung verlangt er 25 Bonusmünzen. Am Ende müssen ihm zudem fünf Zahnräder gebracht werden, die eine geheimnisvolle Maschine in seiner Hütte in Gang setzen.
  • Brash ist ein sehr ehrgeiziger Bär, der im Kremwood Forest lebt. Er hat das Level „Flotte Fluss-Flitzerei“ mit einer Zeit von 1 Minute und 15 Sekunden beendet. Schlagen die Kongs diesen Rekord, wird Brash so wütend, dass er wild auf seinen Tisch hämmert. Dadurch lockert er einen Baumstamm so, dass dieser den Fluss abwärts treibt und beim Liegenbleiben als Brücke zu einer Kristallhöhle dient.

Bachelor[Bearbeiten]

Der Bär Bachelor (dt. „Junggeselle“) tritt nur im Game-Boy-Advance-Remake von Donkey Kong Country 3 auf. Er lebt auf einer Insel im Orangatanga-See (Barnacle, der in SNES-Original in der Spielwelt Orangatanga-See lebt, hat seine Hütte in der GBA-Version in der neuhinzugekommenen Spielwelt Pacifica.). Bachelor ist frisch verliebt und benötigt daher noch Geschenke für seine Verabredung.[104] Wenn die Kongs ihm für diesen Zweck eine Rose und Schokolade bringen, gibt er ihnen als Gegenleistung einen Bananenvogel. Die Schokolade kann der Spieler im Laden von Bazaar für 20 Bärenmünzen erwerben[106], die Rose erhält man, wenn man dem Bären Bramble (heißt im SNES-Original Bellamy[107]) die seltene Blume „Petallus Pangus“ bringt als Tauschgegenstand.[108] Die Blume „Petallus Pangus“ erhält man im GBA-Remake von Bachelor.

Bear[Bearbeiten]

Bear ist ein Bär, der im Handheldspiel Donkey Kong Land III den sogenannten „Sheepy Shop“ leitet. Dort können die Kongs, insofern sie eine benötigte Anzahl an Bonusmünzen sammeln konnten, an einem Memory-Spiel teilnehmen, bei dem zehn richtige Paare gefunden werden müssen. Dafür erhält man Preise wie Bananen, Luftballons oder auch einmalig DK-Münzen oder Stopuhren. Außerdem gibt Bear im „Sheepy Shop“ gegen Bezahlung von zwei Bananenmünzen Tipps und telepotiert die Kongs für fünf Bananenmünzen in bereits besuchte Spielwelten. Er ist in jeder der sechs Spielwelten zu finden.

General Zack[Bearbeiten]

General Zack (von King Kroko oft Gerneraligator Zack genannt) ist ein Charakter aus der Serie Donkey Kongs Abenteuer. Zack ist die Rechte Hand von King Kroko und nimmt dessen Befehle entgegen. Er ist seinem Anführer gegenüber sehr loyal. Zusammen mit seinem Helfer Kracher patrouilliert Zack des Öfteren durch den Urwald von Kongo Bongo, um Informationen über die Kongs oder anderweitige Neuigkeiten zu erfahren.

Bis auf seinen Bruder Narby, welchen er in Folge 27 von Donkey Kongs Abenteuer kennenlernt, kennt General Zack kein weiteres Mitglied seiner Familie. Der Grund hierfür ist vermutlich, dass er als Kleinkind vom heimischen Sumpf verbannt wurde, als er diesen versehentlich in Brand gesteckt hatte.

In Folge 15 freundet sich Zack mit seinem eigentlichen Feind Dixie Kong an, nachdem er kurzzeitig aus King Krokos Armee entlassen wird und bei den Kongs Zuflucht sucht.

Zack basiert auf dem Kremling Klump aus den Donkey-Kong-Spielen. In der amerikanischen Version von Donkey Kongs Abenteuer wird Zack auch Klump genannt.

K. Lumsy[Bearbeiten]

K. Lumsy ist ein gutmütiger, gigantischer aber auch tollpatschiger Kremling, der in Donkey Kong 64 auftritt. Dort soll er für King K. Rool die Kong-Insel zerstören, was er, auf Grund seiner Sympathie zu den Kongs, allerdings verweigert. Als Strafe sperrt ihn der Kremlingsboss in einen Käfig, der mit acht Schlössern verschlossen wird. Sieben der Schlüssel zu diesen Schlössern gibt K. Rool dann in die Obhut seiner stärksten Untergebenen. Der letzte Schlüssel befindet sich im Level K. Rools Kommandantur und kann nur erreicht werden, wenn man zuvor sowohl die Nintendo- als auch die Raremünze gefunden hat. Nun ist es die Aufgabe der Kongs, diese Schlüssel zu finden und K. Lumsy zu befreien.

Laut der japanischen Version von Donkey Kong 64 soll K. Lumsy der kleine Bruder von King K. Rool sein.[67] In der deutschen Version des Spiels wird dies nicht erwähnt. K. Lumsy steht für das englische Wort clumsy (dt. „ungeschickt“).[109]

Klubba[Bearbeiten]

Klubba ist der Bewacher der verlorenen Welt im Spiel Donkey Kong Country 2: Diddy’s Kong Quest. Er betreibt dort Klubbas Kiosk, welcher in fünf Spielwelten zu finden ist. Von dort aus beschützt er die goldenen Fässer, welche als Eingänge zur verlorenen Welt dienen. Der Spieler benötigt bei jedem Kiosk 15 Kremmünzen, um die verlorenen Welt von der jeweiligen Spielwelt aus betreten zu dürfen. Insgesamt können 75 Kremmünzen bei Klubba eingelöst werden. Auch in Donkey Kong Land 2 bewacht er die verlorene Welt. Dort ist er aber nur einmal auf der Hauptinsel zu finden und nicht in jeder einzelnen Spielwelt. In DKL2 sind maximal 47 Kremmünzen zu finden.

Klubba ist ein großer und sehr muskulöser grüner Kremling. Er trägt stets eine riesige Keule bei sich. Er sieht bis auf die Farben genau so aus wie Kudgel, der Endgegner der Spielwelt Kremkai in DKC2.

Kracher[Bearbeiten]

Kracher ist ein Untergebener von King Kroko in der Serie Donkey Kongs Abenteuer. Er ist der Helfer von General Zack und durchstreift mit diesem oft den Urwald von Kongo Bongo, um Neuigkeiten oder andersweitige Informationen zu erhalten. Kracher ist ein extrem starkes und muskulöses blaues Krokodilwesen. Seine Intelligenz wird als extrem niedrig dargestellt. Kracher hat Schwierigkeiten einfachste Anweisungen zu verstehen oder leichte Aufgaben auszuführen. Seine Sprachgeschwindigkeit ist zudem sehr langsam. Trotz seines sehr geringen Intellekts zeichnet sich Kracher durch seine Loyalität aus. Zudem hält er gegebene Versprechen, auch gegenüber den Kongs. So wählt er in Folge 34 von Donkey Kongs Abenteuer, Wählt Donkey Kong, nicht seinen Anführer King Kroko, sondern – zum großen Missfallen Krokos – Donkey Kong als zukünftigen Herrscher von Kongo Bongo, da ihm dieser den Deal vorgeschlagen hatte, ihn nicht zu verprügeln, wenn Kracher ihm seine Stimme gebe.

Kracher basiert auf dem Kremling Krusha aus den Donkey-Kong-Spielen. In der amerikanischen Version von Donkey Kongs Abenteuer wird Kracher auch Krusha genannt.

Krunch[Bearbeiten]

Krunch ist ein in Diddy Kong Racing und Diddy Kong Racing DS spielbarer Kremling. Obwohl er zu der Spezies der Kremlings gehört, ist er offenbar mit Diddy Kong befreundet. Im Spiel Diddy Kong Racing ist er, trotz seinem enormen Gewichts aber dank seiner hohen Höchstgeschwindigkeit, der dritt schnellste Fahrer. Laut Spieleanleitung des Spiels hielt sich Krunch nur auf Funoria (tropische Insel, auf der sich die Handlung von Diddy Kong Racing abspielt) auf, um sich dort nach „Anti-Kremling-Aktionen“ umzusehen. Später erklärte er sich aber – in gewisser Hinsicht gezwungenermaßen – bereit, im Kampf gegen den bösen Wizpig zu helfen. Bei den anderen Fahrern genießt Krunch kein vorbehaltsloses Vertrauen, erweist sich aber in diversen Situationen als Unterstützer.[110]

Scoff & Troff[Bearbeiten]

Scoff, das Nilpferd und Troff, das Schwein, sind beide Charaktere aus Donkey Kong 64. Dort öffnen sie in jedem Level, nachdem die Kongs genügend Bananen gesammelt haben, die Tür zum jeweiligen Endgegner. Dies geht dabei so vonstatten, dass die beiden auf einer Art Waage stehen. Troff steht dabei unter dem Schloss zur Tür des Endgegners. Anfangs ist er allerdings schwerer als Scoff und drückt die Waage somit auf seiner Seite nach unten. Durch das Füttern von Scoff mit bunten Bananen wird dieser immer schwerer und drückt so die Waage auf seiner Seite nach unten und folglicherweise Troff nach oben. Bei einer bestimmten Anzahl an Bananen ist Scoff so schwer, dass er seine Plattform ganz nach unten und Troffs Plattform ganz nach oben drücken kann, sodass dieser nun die Türe öffnen kann. Im Level Tropen Trubel muss Scoff mit 60, im Level Azteken Arena mit 120, im Level Fabrik Fatal mit 200, im Level Aqua Alptraum mit 250, im Level Wunder Wald mit 300, im Level Kristall Kaverne mit 350 und im Level Kamikaze Kastell mit 400 Bananen gefüttert werden, damit Troff die Tür erreichen kann.

Snide[Bearbeiten]

Snide ist ein Wiesel, welches in Donkey Kong 64 auftritt. Er ist der ehemalige Cheftechniker von King K. Rool[111] und hauptverantwortlich für die Konstruktion von K. Rools schwimmender Festung sowie der Kaputt-O-Matik, einer Vernichtungsmaschine, die King K. Rool dazu nutzen will, die Kong-Insel zu zerstören. Snide fiel dem Kremlingsboss allerdings in Ungnade. Seitdem lebt er auf der Kong-Insel und hilft den Kongs dort, indem er Blaupausen von King K. Rools Kaputt-O-Matik auswertet und den Kongs so Informationen und Zeit beschafft. Denn je mehr Blaupausen die Kongs in Snides HQ (Hauptquartier) abliefern, desto mehr Zeit haben sie schlussendlich beim Versuch, die Kaputt-O-Matik auszuschalten. In jedem Level gibt es fünf Blaupausen zu finden, eine gelbe für Donkey, eine rote für Diddy, eine violette für Tiny, eine blaue für Lanky und eine grüne für Chunky.

Taj[Bearbeiten]

Taj ist ein magischer Elefant, der in Diddy Kong Racing und Diddy Kong Racing DS auftritt. Er lebt auf der Insel Funoria, welche vom böswilligen Schwein Wizpig mit einem Fluch belegt wurde. Taj versucht nun zusammen mit den Rennfahren aus Diddy Kong Racing diesen Fluch zu brechen. Er gibt Rennunterricht und allgemeine Tipps, außerdem wechselt er auf Wunsch die Karts des Spielers.

Taj ist in Diddy Kong Racing DS als Fahrer freispielbar[112], außerdem sollte er im eingestellten GameCube-Spiel Donkey Kong Racing als Fahrer auftreten.[42] Im Original trägt Taj den Beinamen the Genie (dt. „das Genie“).

Xananab[Bearbeiten]

Xananab ist ein Charakter, welcher in Donkey Kong: Jungle Climber vorkommt. Er ist ein Außerirdischer[113], der eine extreme Ähnlichkeit zu einer Banane aufweist. Ihm werden von King K. Rool Kristallbananen gestohlen. Donkey Kong und seine Freunde helfen ihm, diese wiederzubeschaffen. Von ihm existiert eine Trophäe in Super Smash Bros. Brawl.[6]

Sein Name ergibt rückwärts gelesen das Wort bananaX. „Banana“ ist dabei die englische Übersetzung des Wortes Banane.

Yoshi[Bearbeiten]

Hauptartikel: Yoshi (Computerspielfigur)

Der Dinosaurier Yoshi, bekannt aus diversen Mario-Spielen, hat auch in Donkey-Kong-Spielen vereinzelte Auftritte. Im Spiel Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest ist er am Ende des Spiels, bei Auswertung der vom Spieler gefundenen DK-Münzen, zu sehen. Er belegt beim Ranking Cranky's Video Game Heroes (dt. „Crankys Videospielhelden“) mit 29 gefundenen DK-Münzen Platz 2 bzw. Platz 3, wenn der Spieler mindestens 30 DK-Münzen ergattern konnte. Im GBA-Remake von DKC2 wird er mit 35, im Handheld-Spiel Donkey Kong Land 2 mit 29 gefundenen DK-Münzen aufgeführt.[114]

Im Spiel Donkey Konga hat Yoshi im Multiplayer-Modus einen Cameo-Auftritt.[115]

Tierhelfer[Bearbeiten]

Tierhelfer unterstützen die Kongs in vielen Leveln. Oft sind Bonusspiele oder geheime Räume nur mit Hilfe eines Tierhelfers zu erreichen. Auch manche Gegner oder Endgegner können nur mit Tierhelfern besiegt werden. Springt man in der ursprünglichen Donkey-Kong-Country-Reihe für das SNES auf eine Tierkiste, öffnet sich diese und die Kongs können auf den Tieren reiten. Springt man hingegen in ein Tierfass, verwandeln sich die Kongs in den jeweiligen Tierhelfer. Erreicht man ein Verbotsschild, auf dem der jeweilige Tierhelfer abgebildet ist, verschwindet dieser oder die Kongs verwandeln sich wieder zurück. In Donkey Kong 64 verhält es sich anders, hier verwandeln sich die Kongs in die Tierhelfer, wenn sie in eine Tierkiste springen. Allerdings können in DK64 nicht alle Kongs die Hilfe der Tiere in Anspruch nehmen, nur Donkey und Lanky Kong sind der Lage, sich in Rambi beziehungsweise Enguarde zu verwandeln.

Menschen[Bearbeiten]

Jumpman/Mario[Bearbeiten]

Hauptartikel: Super Mario

Jumpman (heute Super Mario) hatte seinen allerersten Auftritt im Arcade-Spiel Donkey Kong im Jahr 1981. Der „alte“ Donkey Kong (der heutige Cranky Kong) entführt dort Marios Freundin Pauline. In Donkey Kong war Jumpman noch Zimmermann, Klempner wurde erst ab Mario Bros.. Es ist Aufgabe des Spielers, den Zimmermann zu steuern um den Gorilla einzuholen und Pauline zu retten. Dabei muss vielerlei Dingen, wie Fässern oder Feuern ausgewichen werden. Einige Objekte kann man auch mit einem Hammer zerstören. Insgesamt müssen vier Ebenen erklommen werden. Auch in den Arcade-Nachfolgern Donkey Kong Jr. und Donkey Kong Jr. Math kommt Jumpman vor. Dort hat er Donkey Kong bereits eingefangen und versucht, dessen Sohn Donkey Kong Jr. davon abzuhalten, ihn wieder zu befreien. Jumpman wurde wie der Original-Donkey-Kong von Shigeru Miyamoto entworfen.

Ursprünglich wollte Miyamoto seine Spielfigur Mr. Video nennen.[124] Man entschied sich bei Nintendo zunächst aber für den Namen Jumpman, bis NoA-Präsident Minoru Arakawa die Idee zur Umbenennung in Mario hatte. Angeregt wurde der neue Name und die italienische Abstammung der Spielfigur durch Ähnlichkeiten mit dem Vermieter des Nintendo-Gebäudes, Mario Segale.[125]

Mario wird dicklich, mit Knollennase und Schnurrbart dargestellt, dabei trägt er einen blauen Overall mit roten Latzhosen und einer roten Kappe. Das typische Design war stark beeinflusst von den technischen Begrenzungen der Hardware, die nur 16×16 Pixel für die Spielfigur erlaubte. Der Schnurrbart war besser darstellbar als ein Mund und bildete die Begrenzung der dicken Nase. Die bunte Kleidung bildete einen guten Kontrast mit dem schwarzen Hintergrund, und der Overall diente der Unterscheidung von Körper und Armen, damit man deren Bewegung erkannte. Durch die Kappe war es nicht nötig, die Bewegung von Marios Haar darzustellen, wenn er sprang.

In Donkey Kong Country 2 und Donkey Kong Land 2 hat Mario zusammen mit Yoshi und optional Link nach Beendigung der Spiele, bei Auswertung der vom Spieler gefundenen DK-Münzen, einen Cameo-Auftritt.[126][127] Er wird dabei mit 39 gefundenen DK-Münzen auf Platz 1 bzw. Platz 2, wenn der Spieler alle 40 DK-Münzen finden konnte, beim Ranking von Cranky's Video Game Heroes (dt. „Crankys Videospielhelden“) aufgeführt.[114] Im Game-Boy-Advance-Remake von Donkey Kong Country 2 wird Mario mit 67 gefundenen DK-Münzen aufgeführt. In Donkey Kong Land 2 konnte er wie in DKC2 39 DK-Münzen sammeln.

Er ist neben Donkey Kong Protagonist in der Mario-vs.-Donkey-Kong-Serie.

Link[Bearbeiten]

Hauptartikel: The Legend of Zelda

Link, einer der Hauptcharaktere aus der The-Legend-of-Zelda-Reihe, hat einige Cameo-Auftritte in Donkey-Kong-Spielen. Im Spiel Donkey Kong Country 2 wird Link mit 19 (SNES-Version) bzw. 50 (GBA-Version) gefundenen DK-Münzen auf dem 3. Platz in der SNES-Version (nur optional, wenn der Spieler weniger als 19 DK-Münzen finden konnte) bzw. auf dem 2. Platz in der GBA-Version beim Ranking von Cranky's Video Game Heroes (dt. „Crankys Videospielhelden“) aufgeführt.[114]

Im Spiel Donkey Kong Country 3 wird Link im Kramladen des Bären Bazaar von diesem namentlich erwähnt. Lässt man sich von ihm die Frage „Wem gehört das Schloß?“ nicht beantworten, sagt dieser: „Ganz sicher? Letzte Woche war ein komischer Typ names Link hier. Er hat sich ebenfalls nach dem Schloß erkundigt. Er hatte nicht genug Münzen, doch er war so ganz nett. Da habe ich anstatt dessen 500 Rubine akzeptiert. Danach verschwand er... Er murmelte etwas, daß meine Muscheln die falsche Form hätten, oder so.“

Des Weiteren kommen einige Tracks aus der The-Legend-of-Zelda-Reihe in Donkey Konga vor.[128]

Pauline[Bearbeiten]

Pauline ist die Freundin von Jumpan im 1981er Arcade-Spiel Donkey Kong. Sie wird von Donkey Kong entführt und muss von Jumpman gerettet werden. Auch im Game-Boy-Spiel Donkey Kong aus dem Jahr 1994 tritt sie auf. In der Mario-vs.-Donkey-Kong-Serie kommt sie ebenfalls vor.[129] In Mario Pinball sieht man sie in 3D.

Stanley[Bearbeiten]

Stanley (oder Standley the Bugman) ist Kammerjäger und der Protagonist im Arcade-Spiel Donkey Kong 3. Er versucht dort Donkey Kong und einige Insekten mit Pestiziden zu bekämpfen. Von ihm existiert eine Trophäe im Spiel Super Smash Bros. Melee.[130]

Übersicht[Bearbeiten]

Folgende Tabelle bietet eine abschließende Übersicht über die in den einzelnen Spielen vorkommenden Charaktere. Sie listet dabei nur die wichtigsten Charaktere und Spiele auf.

Charakter DK DKC DKC2 DKC3 DKCR DKCTF DK64 DKJR DKL DKL2 DKL3 DKA
Bluster Kong × × × × × × × × × × ×
Candy Kong × 1,4 1,4 × × × × ×
Chunky Kong × × × 1,4 × × × × × × ×
Cranky Kong 2 3 × ×
Diddy Kong × 3 3
Dixie Kong × × × × ×
Donkey Kong ×2 3 3 3 3
Funky Kong × × × ×
General Zack × × × × × × × × × × ×
Kiddy Kong × × × × × × × × × ×
King K. Rool × × ×
Klubba × × × × × × × × × ×
Kremlings × × ×
Lanky Kong × × × 1,4 × × × × × ×
Mario × 4 × × × × × × 4 × ×
Swanky Kong × × × × × × × × × ×
Tiki Tong × × × × × × × × × × ×
Tikis × × × × × × × × × × ×
Tiny Kong × × 1,4 1,4 × × × × × ×
Wrinkly Kong × × × × × ×

1 Nur im Game-Boy-Advance-Remake.

2 Der damalige Donkey-Kong-Charakter ist der heutige Cranky Kong.

3 Nur in der Spieleanleitung, Hintergrundgeschichte oder Videosequenzen.

4 Nur ein sonstiger Cameo-Auftritt.

Legende: = Kommt im jeweiligen Spiel vor. × = Kommt im jeweiligen Spiel nicht vor. DK = Donkey Kong (Arcade) DKC = Donkey Kong Country DKC2 = Donkey Kong Country 2: Diddy’s Kong Quest DKC3 = Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble DKCR = Donkey Kong Country Returns DKCTF = Donkey Kong Country: Tropical Freeze DK64 = Donkey Kong 64 DKJR = Donkey Kong Jet Race DKL = Donkey Kong Land DKL2 = Donkey Kong Land 2 DKL3 = Donkey Kong Land 3 DKA = Donkey Kongs Abenteuer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diverse Autoren: Artikel zu Candy Kong (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  2. a b c d e f Galerie zu DKC (englisch) DK Vine. Abgerufen am 18. November 2013.
  3. a b c d e f g h Galerie zu DK64 (englisch) DK Vine. Abgerufen am 18. November 2013.
  4. Abschnitt „Gallery“ im Artikel zu Candy Kong (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  5. a b c Abschnitt „Figuren“ im Artikel zu Donkey Kongs Abenteuer (deutsch) MarioWiki. Abgerufen am 30. Januar 2014.
  6. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s Diverse Autoren: Artikel zu DK-Trophäen in SSBB (englisch) SmashWiki. Abgerufen am 30. Januar 2014.
  7. a b Club-Nintendo-Heft Ausgabe 6/99, Seite 19
  8. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong 64, Seite 7
  9. Diverse Autoren: Artikel zu Chunky Kong (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  10. a b c Offizieller Spieleberater von Donkey Kong 64, Seite 5
  11. Abschnitt „Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest“ im Artikel zu Chunky Kong. MarioWiki. Abgerufen am 30. Januar 2014.
  12. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Country, Seite 27
  13. Offizieller Spieleberater von Donkey Kong Country, Seite 9
  14. Diverse Autoren: Artikel zu Cranky Kong (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  15. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Country (Game-Boy-Color-Version), Seite 38
  16. a b Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Country 3 (Game-Boy-Advance-Version), Seite 33
  17. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Land, Seite 22–23
  18. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong 64, Seite 8
  19. Abschnitt „Donkey Konga series“ im Artikel zu Cranky Kong (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 20. Dezember 2013.
  20. Sebastian Hamers: Donkey Kong Country: Tropical Freeze – News (deutsch) Gameswelt. 8. Dezember 2013. Abgerufen am 9. Dezember 2013.
  21. a b Synchronsprecher von DKA (deutsch) Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 18. November 2013.
  22. a b c d e f Galerie zu DKC2 (englisch) DK Vine. Abgerufen am 18. November 2013.
  23. Galerie zu Cranky Kong (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 4. Januar 2014.
  24. Übersetzung des engl. Wortes „cranky“ (englisch/deutsch) Onlinewörterbuch dict.cc. Abgerufen am 18. November 2013.
  25. Abschnitt „Triva“ im Artikel zu Donkey Kong Land 2 (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  26. a b Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Land 3, Seite 4
  27. a b NintendoOfEurope: Developer Direct Donkey Kong Country: Tropical Freeze @E3 2013 (englisch) Youtube. 13. Juni 2013. Abgerufen am 18. November 2013.
  28. Offizieller Spieleberater von Donkey Kong 64, Seite 4
  29. Alexander S.: Kurios: Microsoft Manager dachten, sie hätten mit Rare auch Donkey Kong gekauft (deutsch) nintendo-online.de. 1. Juli 2013. Abgerufen am 18. November 2013.
  30. Abschnitt „Trivia“ im Artikel zu Diddy Kong (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  31. Donkey Kong Country: Tropical Freeze (deutsch) Nintendo. Abgerufen am 19. November 2013.
  32. Diverse Autoren: Artikel zu Diddy Kong Racing DS (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  33. Diverse Autoren: Galerie zu Dixie Kong (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  34. a b c d Diverse Autoren: Artikel zu DK-Trophäen in SSBM (englisch) SmashWiki. Abgerufen am 30. Januar 2014.
  35. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Land 2, Seite 4
  36. Diverse Autoren: Artikel zu Mario vs. Donkey Kong (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 20. Dezember 2013.
  37. Diverse Autoren: Artikel zu Mario vs. Donkey Kong 2: March of the Minis (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 20. Dezember 2013.
  38. Mario vs. Donkey Kong (japanisch) Nintendo. Abgerufen am 20. Dezember 2013.
  39. Übersetzung des engl. Wortes „funky“ (englisch/deutsch) Onlinewörterbuch dict.cc. Abgerufen am 18. November 2013.
  40. Abschnitt „Kongs“ im Artikel zu Donkey Kong Country: Tropical Freeze (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 21. Februar 2014.
  41. a b c d e Galerie zu DKC3 (englisch) DK Vine. Abgerufen am 18. November 2013.
  42. a b c d monokoma: Donkey Kong Racing (GameCube 2001 Tech Demo) UNRELEASED! (englisch) Youtube. 18. Oktober 2006. Abgerufen am 18. November 2013.
  43. Diverse Autoren: Artikel zu Donkey Kong Racing (deutsch) MarioWiki. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  44. Abschnitt „Trivia“ im Artikel zu Kiddy Kong (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  45. Übersetzung des engl. Wortes „lanky“ (englisch/deutsch) Onlinewörterbuch dict.cc. Abgerufen am 18. November 2013.
  46. Übersetzung des engl. Wortes „swanky“ (englisch/deutsch) Onlinewörterbuch dict.cc. Abgerufen am 18. November 2013.
  47. Diverse Autoren: Artikel zu Tiny Kong (deutsch) MarioWiki. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  48. Abschnitt „Diddy Kong Racing DS“ im Artikel zu Tiny Kong (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  49. Abschnitt „Game Boy Advance Donkey Kong Country series ports“ im Artikel zu Tiny Kong (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  50. Übersetzung des engl. Wortes „tiny“ (englisch/deutsch) Onlinewörterbuch dict.cc. Abgerufen am 18. November 2013.
  51. Diverse Autoren: Artikel zu Tiny Kong (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  52. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Country 3 (Game-Boy-Advance-Version), Seite 32
  53. Abschnitt „Gallery“ im Artikel zu Wrinkly Kong (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 2. Februar 2014.
  54. Übersetzung des engl. Wortes „wrinkly“ (englisch/deutsch) Onlinewörterbuch dict.cc. Abgerufen am 18. November 2013.
  55. Diverse Autoren: Artikel zu Very Gnawty (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  56. Diverse Autoren: Artikel zu Queen B. (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  57. Diverse Autoren: Artikel zu Really Gnawty (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  58. Offizieller Spieleberater von Donkey Kong Country, Seite 97
  59. Diverse Autoren: Artikel zu Master Necky Snr. (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  60. Diverse Autoren: Artikel zu Dogadon (deutsch) MarioWiki. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  61. Diverse Autoren: Artikel zu Großer Tiki (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  62. Diverse Autoren: Artikel zu Andross (deutsch) Star-Fox-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  63. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest, Seite 2, 3, 20, 23 & 31
  64. Abschnitt „Mario Super Sluggers“ im Artikel zu King K. Rool (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  65. Offizieller Spieleberater von Donkey Kong 64, aufklappbarer Teil (zwischen Seite 16 & 17)
  66. Diverse Autoren: Artikel zu King K. Rool (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  67. a b Abschnitt „Family“ im Artikel zu King K. Rool (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  68. Abschnitt „Donkey Kong Barrel Blast“ im Artikel zu King K. Rool (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  69. Diverse Autoren: Artikel zu King K. Rool (deutsch) MarioWiki. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  70. Diverse Autoren: Artikel zu König Qual (deutsch) MarioWiki. Abgerufen am 3. März 2014.
  71. Galerie zu DKCTF (englisch) DK Vine. Abgerufen am 3. März 2014.
  72. Diverse Autoren: Kategorie:Kremlings (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 18. November 2013.
  73. Diverse Autoren: Artikel zu Bazuka (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  74. a b Abschnitt „Trivia“ im Artikel zu Kaboom (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  75. Diverse Autoren: Artikel zu Kalypso (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  76. Diverse Autoren: Artikel zu Kalypso (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  77. Diverse Autoren: Artikel zu Kass (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  78. Diverse Autoren: Artikel zu Kip (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  79. Abschnitt „Other Appearances“ im Artikel zu Klaptrap (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  80. Diverse Autoren: Artikel zu Klasp (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  81. Diverse Autoren: Artikel zu Kludge (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  82. Diverse Autoren: Artikel zu Koin (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  83. Diverse Autoren: Artikel zu Koindoizer (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  84. Diverse Autoren: Artikel zu Kosha (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  85. Offizieller Spieleberater von Donkey Kong 64, Seite 112
  86. Diverse Autoren: Artikel zu Kutlass (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  87. Diverse Autoren: Artikel zu Skidda (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  88. Abschnitt „Gallery“ im Artikel zum Tiki Tak Tribe (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 8. Februar 2014.
  89. Donkey Kong Country Returns 3D (deutsch) Nintendo. Abgerufen am 19. November 2013.
  90. Diverse Autoren: Artikel zum DK Jungle (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 8. Februar 2014.
  91. MKGirlism: Mario Kart 7: DK Jungle (englisch) Youtube. 9. Dezember 2012. Abgerufen am 8. Februar 2014.
  92. Abschnitt „References to other games“ im Artikel zu Luigi’s Mansion 2 (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 8. Februar 2014.
  93. Diverse Autoren: Artikel zu Kalimba-Tiki (deutsch) MarioWiki. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  94. Diverse Autoren: Artikel zu Maraca Tikis (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  95. Diverse Autoren: Artikel zu Tiki Goon (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  96. Diverse Autoren: Artikel zu Wizpig (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  97. Diverse Autoren: Artikel zu Wizpig (deutsch) MarioWiki. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  98. Diverse Autoren: Artikel zu B. Locker (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  99. a b c d Offizielle Spieleanleitung von Diddy Kong Racing, Seite 27
  100. Diverse Autoren: Artikel zu Banjo (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  101. Diverse Autoren: Artikel zu Banjo (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  102. Diverse Autoren: Artikel zu Conker (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  103. Club-Nintendo-Heft Ausgabe 6/96, Seite 32
  104. a b Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Country 3 (Game-Boy-Advance-Version), Seite 39
  105. Diverse Autoren: Artikel zu Benny (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  106. Diverse Autoren: Artikel zu der Rose (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 2. Februar 2014.
  107. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble!, Seite 20
  108. Diverse Autoren: Artikel zu der Schokolade (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 2. Februar 2014.
  109. Diverse Autoren: Artikel zu K. Lumsy (deutsch) MarioWiki. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  110. Offizielle Spieleanleitung von Diddy Kong Racing, Seite 28
  111. Offizieller Spieleberater von Donkey Kong 64, Seite 7
  112. Diverse Autoren: Artikel zu Taj (deutsch) MarioWiki. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  113. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong: Jungle Climber, Seite 5
  114. a b c Diverse Autoren: Artikel zu Cranky's Video Game Heroes (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  115. Diverse Autoren: Artikel zu Yoshi (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  116. Abschnitt „Trivia“ im Artikel zu Enguarde (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  117. Offizielle elektronische Bedienungsanleitung von Donkey Kong Country (Virtual-Console-Version), Kapitel 2
  118. Offizielle elektronische Bedienungsanleitung von Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble! (Virtual-Console-Version), Kapitel 7
  119. a b Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Jet Race, Seite 16
  120. a b Abschnitt „Trivia“ im Artikel zu Rambi (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  121. Offizielle elektronische Bedienungsanleitung von Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest (Virtual-Console-Version), Kapitel 7
  122. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong Country Returns, Seite 27
  123. Diverse Autoren: Artikel zu Winky (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  124. Iwata Asks: New Super Mario Bros. Wii (englisch) Nintendo. Archiviert vom Original am 28. November 2009. Abgerufen am 19. November 2013.
  125. Steven L. Kent: The Ultimate History of Video Games. 2001, ISBN 0-7615-3643-4, Seite 159.
  126. Abschnitt „References to other games“ im Artikel zu Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest (englisch) Mario-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  127. Diverse Autoren: Artikel zu Mario (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  128. Diverse Autoren: Artikel zu Link (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  129. Diverse Autoren: Artikel zu Pauline (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 19. November 2013.
  130. Diverse Autoren: Artikel zu Trophäen in SSBM (Stanley-Trophäe siehe bei Nr. 282) (englisch) SmashWiki. Abgerufen am 19. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten]