Ivanhoe Motor Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivanhoe Motor Company
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1905
Auflösung 1909
Sitz Cricklewood, London
Branche Automobilhersteller

Ivanhoe Motor Company war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus dem Londoner Stadtteil Cricklewood begann 1905 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete zunächst Mercury, später Ivanhoe. 1906 endete die Produktion. Außerdem vertrieb Ivanhoe Fahrzeuge von Dougill und Weigel Motors.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell war der Mercury 24 HP. Vorgestellt wurde es auf der Olympia Show im Februar 1905. Es hatte ein konventionelles Fahrgestell mit Vierzylindermotor, der vorne im Fahrzeug montiert war und die Hinterachse antrieb. Der Radstand betrug 2817 mm. Die Karosserievarianten Tonneau und Phaeton boten Platz für vier bis sechs Personen.

Ab der Olympia Show im November 1905 hieß das Modell Ivanhoe 24 HP.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.