Chronik der Streckenelektrifizierung in Deutschland seit 1994

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Chronologische Liste der Streckenelektrifizierung von Eisenbahnstrecken auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland seit der Gründung der Deutschen Bahn AG am 1. Januar 1994.

Zusammenfassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Gründung der DB AG dominierten (Wieder-)Elektrifizierungen im Rahmen der Verkehrsprojekte Deutsche Einheit. Nachdem diese zum Großteil abgeschlossen sind, werden hauptsächlich bestehende Strecken elektrifiziert, um sie in S-Bahn-Netze zu integrieren. Daneben finden Elektrifizierungen im Rahmen von Schnellfahrstreckenneubauten statt. In einzelnen Fällen werden auch zur betrieblichen Erleichterung kurze Anschlussstrecken elektrifiziert. Nur in einzelnen Fällen wurden Hauptstrecken neu elektrifiziert. Insbesondere Schleswig-Holstein profitierte von diesen Elektrifizierungen. So wurden die Bahnstrecken von Hamburg zu den drei größten Städten des Landes (Kiel 1995, Flensburg 1996 und Lübeck 2008) erst durch die DB AG elektrifiziert.

Die Daten zum Elektrifizierungsgrad des Eisenbahnnetzes der DB Netz inklusive der DB RegioNetz Infrastruktur GmbH (RNI) kann man dem jährlichen Infrastrukturzustands- und Entwicklungsbericht entnehmen[1]. Bei rückläufiger Betriebsstreckenlänge stieg der Elektrifizierungsgrad an. 1995 lag er bei 45 Prozent (17.998 von 40.033 km). Die Bundesregierung strebt einen Elektrifizierungsgrad von 70 Prozent an (Stand: 2019).[2] Neu elektrifiziert wurde dabei mehr als die absolute Zunahme, da vereinzelt auch elektrifizierte Strecken in diesem Zeitraum stillgelegt wurden (siehe hierzu die Liste ehemals elektrifizierter Eisenbahnstrecken).

Datum Betriebslänge elektrifizierte Betriebslänge Anteil
2010 33.417 19.715 59,00 %
2015 33.194 19.982 60,20 %
2016 33.247 20.095 60,44 %
2017 33.230 20.107 60,51 %
2018 33.298 20.283 60,91 %
2019 33.291 20.345 61,11 %
2020 33.286 20.365 61,18 %

In dieser Liste werden auch Elektrifizierungen auf Strecken der verschiedenen nichtbundeseigenen Eisenbahnen[3] aufgeführt.

Chronik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Datum der Inbetriebnahme ist meist der Tag der Aufnahme des planmäßigen Personenverkehrs angegeben. Der Tag der technischen Inbetriebnahme liegt davor, in einigen Fällen ist auch er angegeben.

1994–1999[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Tag und Monat Strecke zwischen den Bahnhöfen Teil der
Gesamtverbindung
Länge
km
Bemerkungen
1994 21. März [4] Erfurt HbfSömmerda Sangerhausen–Erfurt 24,8 km
29. Mai [4] NeubrandenburgStralsund Hbf Berliner Nordbahn 88,9 km
29. Mai [4] Sollstedt–Eichenberg Halle–Hann. Münden 46,6 km VDE-Projekt Nr. 6
 Juni Nantenbacher Kurve 11,3 km Verbindungskurve von Würzburg über die Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg in Richtung Frankfurt
1995 28. Mai [4] BebraNeudietendorf Halle–Bebra 89,5 km VDE-Projekt Nr. 7
28. Mai [4] CamburgProbstzella Großheringen–Saalfeld, Leipzig–Probstzella 91,6 km
28. Mai Berlin PriesterwegBerlin-Lichterfelde Ost Anhalter Vorortbahn 4,0 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau
28. Mai Berlin-SchönholzBerlin-Tegel Berlin-Schönholz–Kremmen 6,9 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau
24. Sep. [4] Hamburg-AltonaKiel Hbf Hamburg-Altona–Kiel 105,6 km
17. Dez. [4] Potsdam GriebnitzseeBiederitz Berlin–Magdeburg 111,9 km
1996 03. März [4] NeumünsterFlensburg Neumünster–Flensburg 101,5 km Planmäßiger Zugbetrieb erst seit 17. März 1996[4]
31. Mai [4] CrailsheimSchwäbisch Hall-Hessental Crailsheim–Heilbronn 27,3 km
31. Mai 6[4] BacknangSchwäbisch Hall-Hessental Waiblingen–Schwäbisch Hall-Hessental 42,2 km
02. Juni [4] Flensburg–Padborg Fredericia–Flensburg
30. Juni [4] Bühl (Baden)–Urloffen Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe–Basel Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe–Basel
13. Aug. [4] Maschen Rangierbahnhof–Hamburg-Harburg–Abzw Oberhafen–Hamburg-Rothenburgsort Güterumgehungsbahn Hamburg 61,1 km Südliche Güterumgehungsbahn Hamburg
29. Sep. [4] Holthusen–Hagenow Land Hagenow Land–Schwerin 19,0 km
29. Sep. [4] LudwigslustHagenow LandHamburg Hbf Berlin–Hamburg
1997   Sömmerda–Oberröblingen Sangerhausen–Erfurt 39,8 km
15. Apr. Berlin WestendBerlin Jungfernheide Berliner Ringbahn 2,2 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau
18. Dez. Berlin-NeuköllnBerlin Treptower Park Berliner Ringbahn 3,4 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau
1998 16. Jan. Berlin WestkreuzBerlin-Pichelsberg Spandauer Vorortbahn 4,8 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau
29. Mai ElmshornItzehoe Elmshorn–Westerland
(Marschbahn)
34,2 km
15. Sep. OebisfeldeBerlin-Spandau Schnellfahrstrecke Hannover–Berlin 155,2 km Schnellfahrstreckenneubau
15. Sep. Weddeler Schleife Weddeler Schleife 24,8 km Verbindung Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg mit Schnellfahrstrecke Hannover–Berlin
25. Sep. Berlin-Lichterfelde OstBerlin-Lichterfelde Süd Anhalter Vorortbahn 2,7 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau
29. Nov. Neufahrner Spange Neufahrner Spange 7,3 km S-Bahn München
15. Dez. Berlin-TegelHennigsdorf (b Berlin) Berlin-Schönholz–Kremmen 8,3 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau
30. Dez. Berlin-PichelsbergBerlin-Spandau Spandauer Vorortbahn 4,2 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau
1999   StendalUelzen Stendal–Uelzen 107,5 km
30. Mai WaldshutWaldshut Grenze Turgi–Koblenz–Waldshut 1,8 km Staatsgrenze zur Schweiz
19. Dez. Berlin JungfernheideBerlin Westhafen Berliner Ringbahn 3,2 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau

2000–2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Tag und Monat Strecke zwischen den Bahnhöfen Teil der
Gesamtverbindung
Länge
km
Bemerkungen
2000 28. Mai Langenhagen PferdemarktHannover Flughafen Langenhagen Pferdemarkt–Hannover Flughafen 3,5 km S-Bahn Hannover, Neubaustrecke
  Langenhagen Pferdemarkt – Bennemühlen Hannover–Buchholz
(Heidebahn)
S-Bahn Hannover
2001 17. Sep. Berlin Schönhauser AlleeBerlin Gesundbrunnen Berliner Ringbahn 1,8 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau
17. Sep. Berlin Schönhauser AlleeBerlin Bornholmer Straße S-Bahn Berlin 1,7 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), neue Trasse
2002 15. Juni Berlin WesthafenBerlin Gesundbrunnen S-Bahn Berlin 3,5 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Wiederaufbau
15. Juli Siegburg/BonnFrankfurt Flughafen Fernbahnhof Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main 143,3 km Schnellfahrstreckenneubau
15. Dez. Breckenheim – Wiesbaden Hbf Breckenheim–Wiesbaden 13,2 km Abzweig der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main
15. Dez. Dresden NeustadtDresden Flughafen Dresden-Klotzsche–Dresden Flughafen 10,5 km S-Bahn Dresden
15. Dez. Altchemnitz – Stollberg (Sachs) Zwönitz–Chemnitz Süd 16,3 km City-Bahn Chemnitz (mit 750 V =)
2003 03. Nov. SchifferstadtSpeyer Hbf Schifferstadt–Wörth 9,1 km S-Bahn RheinNeckar
14. Dez. Offenbach OstRödermark-Ober Roden Offenbach–Reinheim
(Rodgaubahn)
20,4 km S-Bahn Rhein-Main
14. Dez. Offenbach-BieberDietzenbach Offenbach-Bieber–Dietzenbach 9,6 km S-Bahn Rhein-Main
2004 12. Juni Leipzig Messe – Gröbers Neubaustrecke Erfurt–Leipzig/Halle 22,3 km Teil der Neubaustrecke Erfurt–Leipzig/Halle
12. Juni Köln Flughafenschleife Köln 15,2 km Abzweig von der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main
2005 24. Feb. Berlin-Lichterfelde SüdTeltow Stadt Anhalter Vorortbahn 2,9 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Neubaustrecke
07. Nov. [5] Ferngleise der nördlichen Berliner Ringbahn
Verbindungskurven in Richtung Berlin-Schönholz/Berlin-Pankow und Berlin-Grunewald
Berliner Ringbahn ca. 20 km
 Nov. AngermündeSchwedt (Oder) Angermünde–Schwedt 23,1 km
10. Dez. [6] Berlin-Südkreuz – Verbindung zum Berliner Außenring Berlin–Halle 15 km
10. Dez. Öhringen-Cappel – Heilbronn Hbf Crailsheim–Heilbronn 24,3 km Stadtbahn Heilbronn
2006 02. Feb. [6] Berlin Nord-Süd-Fernbahn Nord-Süd-Fernbahn Berlin 9,1 km Neubaustrecke
13. Mai Nürnberg-ReichswaldIngolstadt Nord Schnellfahrstrecke Nürnberg–Ingolstadt 81,0 km Schnellfahrstreckenneubau
20. Juni Emden HbfEmden Außenhafen Emden–Emden Außenhafen 3,1 km
04. Okt. Speyer HbfGermersheim Schifferstadt–Wörth 14,2 km S-Bahn RheinNeckar
2008 11. Dez. Hamburg-OhlsdorfHamburg Airport (Flughafen) Flughafen-S-Bahn Hamburg 3,1 km Neubaustrecke (mit 1.200 V =)
14. Dez. Lübeck HbfHamburg Hbf Lübeck–Hamburg 63,9 km
14. Dez. Lübeck HbfLübeck-Travemünde Strand Lübeck–Lübeck-Travemünde Strand 20,6 km
14. Dez. Gemmenicher Tunnel Aachen–Tongeren
(Montzenroute)
0,6 km Staatsgrenze zu Belgien
2009 13. Dez. Wendlingen (Neckar)Kirchheim (Teck) Wendlingen–Oberlenningen
(Teckbahn)
6,5 km S-Bahn Stuttgart
02. Nov. NeckargemündBad Friedrichshall-Jagstfeld Meckesheim–Bad Friedrichshall
(Elsenztalbahn)
47,4 km S-Bahn RheinNeckar / Stadtbahn Heilbronn
02. Nov. SteinsfurtEppingen Steinsfurt–Eppingen 12,9 km S-Bahn RheinNeckar

2010–2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Tag und Monat Strecke zwischen den Bahnhöfen Teil der
Gesamtverbindung
Länge
km
Bemerkungen
2010 10. Mai MeckesheimAglasterhausen Meckesheim–Neckarelz 19,1 km S-Bahn RheinNeckar
01. Okt. Borna (b Leipzig)Geithain Neukieritzsch–Chemnitz 17,8 km S-Bahn Mitteldeutschland, fahrplanmäßiger elektrischer Betrieb seit Eröffnung des City-Tunnels in Leipzig am 15. Dezember 2013
30. Nov. GermersheimWörth (Rhein) Schifferstadt–Wörth 26,3 km Stadtbahn Karlsruhe
04. Dez. Verbindungskurve Weißig (b Großenhain)Böhla Weißig–Böhla 07,5 km Streckenneubau (Abzw Leckwitz–Abzw Kottewitz)
12. Dez. Lauf (links Pegnitz)Hartmannshof Nürnberg–Schwandorf 20,2 km S-Bahn Nürnberg
2011 16. Feb. Regensburg HbfRegensburg Hafen Regensburg–Hof 03,1 km
29. März Abzw Bamme – Rathenow Berlin–Lehrte 05,3 km Ausweichstrecke während des Baubetriebs auf der Schnellfahrstrecke Hannover–Berlin
31. März Glasower Damm Ost–Bohnsdorf Süd Bahnhof Flughafen BER – Terminal 1-2 08,0 km Erste Teileröffnung der Schienenanbindung des Flughafens Berlin Brandenburg. Gleichzeitige Außerbetriebnahme der alten Kerosinbahn.
11. Dez. Bremen-VegesackBremen-Farge Bremen-Farge–Bremen-Vegesack 10,4 km Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen
11. Dez. Graben-NeudorfGermersheim Bruchsal–Germersheim 16,2 km S-Bahn RheinNeckar
2012 02. Juni [7] Grünauer Kreuz–Berlin Flughafen BER Anbindung Flughafen Berlin Brandenburg 1,9 km
8,6 km
S-Bahn (mit 750 V =) / Fernbahn (mit 15 KV 16,7 Hz ~); aufgrund verschobener Eröffnung des Flughafens bis Oktober 2020 kein Personenverkehr. (geplant war: S-Bahn, RB, RE IC/EC, ICE)
2013 15. Juli Bad Krozingen – Münstertal (Schwarzwald) Bad Krozingen–Münstertal 11,0 km Betrieb mit Elektrotriebwagen erst seit 21. September 2013.
05. Okt. Erzingen (Baden)Schaffhausen Basel–Konstanz
(Hochrheinbahn)
18,4 km Betrieb mit Elektrotriebwagen erst seit 15. Dezember 2013, DB-Strecke auf Schweizer Gebiet
15. Dez. [8] LindernHeinsberg (Rheinl) Lindern–Heinsberg (Rheinl) 12,2 km
15. Dez. [9] Reichenbach (Vogtl) ob BfHof Hbf Leipzig–Hof 73,8 km
2014 01. Dez. TürkismühleNeubrücke (Nahe) Saarbrücken–Bingen
(Nahetalbahn)
6,1 km
14. Dez. Dachau – Altomünster Dachau–Altomünster 29,9 km S-Bahn München
2015 13. Dez. Erfurt HbfGröbers und PlanenaHalle-Ammendorf Schnellfahrstrecke Erfurt–Leipzig/Halle 100,7 km Neubaustrecke Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8
2017 10. Dez. UnterleiterbachErfurt Hbf Schnellfahrstrecke Nürnberg–Erfurt 106,8 km Neubaustrecke Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8
2018 29. Okt. [10] Knappenrode – Horka (Staatsgrenze Deutschland/Polen) Węgliniec–Roßlau 54,4 km Aufnahme des regulären Zugbetriebes am 9. Dezember 2018.
06. Dez. [11] Neufahrner Kurve Neufahrner Spange 2,3 km Neubaustrecke, östliche Anbindung der Bahnstrecke München–Regensburg an die Neufahrner Spange. Aufnahme des regulären Zugbetriebes am 9. Dezember 2018.
07. Dez. [12] Herzogenrath – Staatsgrenze Deutschland/Niederlande Sittard–Herzogenrath 1,3 km Aufnahme des regulären Zugbetriebes am 27. Januar 2019 nach Zulassung der Elektrotriebwagen in Deutschland.[13]
09. Dez. [14] km 0,520 – Ludwigshafen (Rhein) BASF Pbf Nord Ludwigshafen Hbf–Ludwigshafen BASF 6 km
2019 28. Okt. [15] Gottenheim – Riegel am Kaiserstuhl Ort Riegel–Gottenheim
(Kaiserstuhlbahn)
11,7 km Breisgau-S-Bahn 2020, elektrischer Betrieb seit 15. Dezember 2019.[16]
28. Okt. [17] Riegel-MalterdingenBreisach Riegel–Breisach
(Kaiserstuhlbahn)
25,9 km Breisgau-S-Bahn 2020, zwischen Endingen und Riegel am Kaiserstuhl Ort elektrischer Betrieb seit 15. Dezember 2019, durchgehender elektrischer Betrieb zwischen Breisach und Riegel-Malterdingen wegen Fahrzeugmangel erst ab Frühjahr 2021.[18][19]
02. Dez. [20] Neustadt (Schwarzwald)Donaueschingen Freiburg–Donaueschingen
(Höllentalbahn (Schwarzwald))
39,8 km Breisgau-S-Bahn 2020
14. Dez. [21] Böblingen – Dettenhausen Böblingen–Dettenhausen
(Schönbuchbahn)
17,0 km Zunächst Wiederaufnahme des Betriebs auf Teilstrecke Holzgerlingen – Dettenhausen mit Dieseltriebwagen, seit dem 14. Dezember 2019 elektrischer Betrieb auf der Gesamtstrecke.[22][23]
15. Dez. [24] Freiburg HbfBreisach Freiburg–Colmar 22,5 km Breisgau-S-Bahn 2020, elektrischer Betrieb auf Teilstrecke Gottenheim – Breisach erst ab 17. Februar 2020.

2020–2021[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Tag und Monat Strecke zwischen den Bahnhöfen Teil der
Gesamtverbindung
Länge
km
Bemerkungen
2020 13. Dez. [25] GeltendorfBuchloe München–Buchloe 25,9 km Zusammen ca. 157 km im Rahmen der Ausbaustrecke München–Lindau.[26]
13. Dez. HergatzLindau-Insel Buchloe–Lindau 23,1 km
13. Dez. Buchloe – Memmingen Buchloe–Memmingen 46,1 km
13. Dez. Leutkirch – Memmingen Leutkirch–Memmingen 31,5 km
13. Dez. Leutkirch – Kißlegg Herbertingen–Isny 10,9 km
13. Dez. Hergatz – Kißlegg Kißlegg–Hergatz 18,6 km
13. Dez. Lindau-Aeschach Abzw – Lindau-Reutin Aeschacher Kurve 1 km
16. Dez. [27] DenzlingenWaldkirch Denzlingen–Elzach
(Elztalbahn)
7,1 km Breisgau-S-Bahn 2020
2021 14. Nov. [28] Waldkirch – Elzach Denzlingen–Elzach
(Elztalbahn)
12,2 km Breisgau-S-Bahn 2020

In Bau oder fortgeschrittene Planung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Strecke zwischen den Bahnhöfen Teil der
Gesamtverbindung
Länge
km
Bemerkungen
2021 Ulm HbfFriedrichshafen Stadt Ulm–Friedrichshafen 103,6 km Die 124,9 km lange Bahnverbindung von Ulm über Friedrichshafen nach Lindau soll bis 2021 elektrifiziert werden. Die Maßnahme umfasst die Bahnstrecken Ulm–Friedrichshafen, Friedrichshafen–Lindau und Friedrichshafen Stadt–Friedrichshafen Hafen sowie den Abschnitt Laupheim West–Laupheim Stadt der Bahnstrecke Laupheim West–Schwendi in Verbindung mit der Verbindungskurve Laupheim Kurve Süd–Laupheim Kurve Ost.[29][30]
2021 Friedrichshafen Stadt – Lindau-Insel Friedrichshafen–Lindau 22,6 km
2021 Friedrichshafen Stadt – Friedrichshafen Hafen Friedrichshafen Stadt–Friedrichshafen Hafen 0,82 km
2021 Laupheim West – Laupheim Stadt Laupheim West–Schwendi 2,5 km
2021[31] Grenze bei SchönbichlPfronten-Steinach Garmisch-Partenkirchen–Kempten (Allgäu) ca. 1,7 km
2021[32] Elektrifizierung des Gleises 5 Chemnitz Hauptbahnhof ca. 1 km Elektrifizierung für den batterieelektrischen Betrieb der Bahnstrecke Chemnitz–Leipzig
1. Februar 2022[33] WeselBocholt Wesel–Bocholt
(Bocholter Bahn)
20,3 km
2022[34] Berliner RingbahnBerlin Hauptbahnhof City-S-Bahn 3,9 km S-Bahn Berlin (mit 750 V =), Neubaustrecke
2022[35] Wendlingen – Ulm Wendlingen–Ulm 59,6 km Neubaustrecke, Bahnprojekt Stuttgart–Ulm
2022 Oldenburg HbfWilhelmshaven Oldenburg–Wilhelmshaven 52,4 km Ausbau im Zuge der Anbindung des JadeWeserPorts[36]
2022 Sande – Abzweig Schortens Weißer Floh Sande–Norden 6,3 km
2022 Abzweig Schortens Weißer Floh – Wilhelmshaven Ölweiche Abzweig Schortens Weißer Floh–Wilhelmshaven Ölweiche 10,5 km
2022 Tübingen HbfHerrenberg Tübingen–Herrenberg
(Ammertalbahn)
21,4 km Im Rahmen der Regionalstadtbahn Neckar-Alb[37]
2022 Metzingen – Bad Urach Metzingen–Bad Urach
(Ermstalbahn)
10,4 km Im Rahmen der Regionalstadtbahn Neckar-Alb[37]
2022 Elektrifizierung der Gleise 40 und 41 Bahnhof Büchen ca. 1 km Elektrifizierung für Schleswig-Holstein Akku-Nachladeinfrastruktur XMU[38]
2022 Elektrifizierung des Gleises 2b Kiel Hauptbahnhof ca. 1 km
2023 Elektrifizierung des Gleises 6b Kiel Hauptbahnhof ca. 1 km
2023 Oberleitungsinselanlage auf Gleisen 1, 3 und 5 Bahnhof Husum ca. 1 km
2023 Oberleitungsinselanlage auf Gleisen 1 und 2 Bahnhof Tönning ca. 1 km
2023 Oberleitungsinselanlage auf Gleisen 4 und 5 Bahnhof Heide (Holst) ca. 1 km
2023 Elektrifizierung des Gleises 5 Bahnhof Bad Oldesloe ca. 1 km
2023 Flensburg – Nähe Maasbüll Kiel–Flensburg 5 km
2023 Kiel-Hassee CITTI-PARKKiel Hauptbahnhof Kiel–Flensburg 3,4 km
20xx Berlin-MoabitBerlin Hamb u Lehrt Bf Berlin-Moabit–Berlin Hamb u Lehrt Bf 2 km Elektrifizierung[39]
2023[40] Friedrichsdorf (Taunus)Usingen Friedrichsdorf–Brandoberndorf
(Taunusbahn (Hochtaunus))
17,7 km Verlängerung der Linie S 5 der S-Bahn Rhein-Main[41]
2024[42] NiebüllDagebüll Mole Kleinbahn Niebüll–Dagebüll 13,7 km
2025[43] StuttgartWendlingen Stuttgart–Wendlingen 25,2 km Teil des Projektes Stuttgart 21, insgesamt sollen 57 km elektrifizierte Neubaustrecke im Großraum Stuttgart in Betrieb genommen werden.
2025[44][45] Hamburg-Eidelstedt – Kaltenkirchen Hamburg-Altona–Neumünster 30,0 km
2025[46] Stolberg (Rheinl) Hbf–Alsdorf–Herzogenrath Stolberg–Herzogenrath 19,7 km Außenast der Euregiobahn
2025[46] Stolberg (Rheinl) Hbf–Eschweiler-Weisweiler Mönchengladbach–Stolberg 10 km Außenast der Euregiobahn
2025[47] Eschweiler-Weisweiler–Langerwehe Mönchengladbach–Stolberg 2,5 km Außenast der Euregiobahn
2025[46] Stolberg (Rheinl) Hbf–Stolberg-Altstadt Stolberg–Walheim 3,7 km Außenast der Euregiobahn
2025 Berlin Südkreuz – Blankenfelde Bahnstrecke Berlin–Dresden ca. 16 km Neubau zweier zusätzlicher Gleise
2026[48] Ebersberg – Wasserburg (Inn) Bf Bahnstrecke Grafing–Wasserburg ca. 18 km Bahnausbau Region München
2026[47] Alsdorf Abzweig Kellersberg–Aldenhoven-Siersdorf Bahnstrecke Kellersberg–Siersdorf 5,6 km Zu reaktivierende Strecke
2026[49] Passow (Uckermark) – Staatsgrenze Deutschland/Polen Berlin–Stettin 30,4 km zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung[50]
2026[51] Abzweig Delkenheim – Abzweig Diedenbergen Wallauer Spange ca. 4 km zweigleisige Neubaustrecke, die das direkte führen von Zügen von Wiesbaden Hauptbahnhof über die Bahnstrecke Breckenheim–Wiesbaden und Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main in Richtung Frankfurt am Main Flughafen Fernbahnhof ermöglicht
2026[52] Neuss HbfKaarster See Neuss–Viersen 7,1 km Strecke der S28
2026 Erkrath Nord – Hahnenfurt-Düssel Düsseldorf-Derendorf–Dortmund Süd zirka 15 km Strecke der S28
2026[32] Niederwiesa – Hainichen Roßwein–Niederwiesa 17,5 km Strecke des Chemnitzer Modells
2026[53] Karlsruhe-Mühlburg - Welschneureuter Straße Hardtbahn 3 km Schließen einer Elektrifizierungslücke im Rahmen einer Reaktivierung für den Stadtbahnbetrieb
2027[54] Basel Bad Bf. – Erzingen (Baden) Hochrheinbahn 74,9 km voraussichtliche Fertigstellung Ende 2027
2027[55] Bad Schwartau – Ratekau und Göhl – Puttgarden Bahnstrecke Lübeck–Puttgarden 94 km Hinterlandanbindung zur festen Fehmarnbeltquerung inklusive 55 km Neubaustrecke[56]
2027[57] Bad VilbelGlauburg-Stockheim Bahnstrecke Bad Vilbel–Glauburg-Stockheim (Niddertalbahn) 31 km
2028[58] LeipzigGeithain Leipzig–Geithain 44 km Gesamtprojekt „Elektrifizierung Leipzig–Chemnitz“
2028[59] GeithainChemnitz Neukieritzsch–Chemnitz 36 km
2028[60] WeimarGera Weimar–Gera 68 km Elektrifizierung noch fehlender Abschnitte der Mitte-Deutschland-Verbindung.[61]
2028[60] GößnitzGera Gößnitz–Gera 35 km
2028 München-Laim – München Leuchtenbergring Zweite Stammstrecke ca. 11 km Neubaustrecke, Bahnausbau Region München
2029 München FlughafenAbzweig Obergeislbach Erdinger Ringschluss ca. 22 km Neubaustrecke, Bahnausbau Region München
2034[62] Wustermark – Abzweig Bamme, Rathenow – Abzweig Staffelde und Abzweig Nahrstedt – Vorsfelde Berlin–Lehrte ca. 124 km Komplettelektrifizierung der Lehrter Stammbahn.[63]
2034[64] Radolfzell – Stahringen Radolfzell–Mengen ca. 7 km Ausschreibung planungsbezogener Leistungen 2020 erfolgt[65]
2034[64] Stahringen – Friedrichshafen Stahringen–Friedrichshafen ca. 52 km
2035[66] KarlsruheBasel Karlsruhe–Basel ca. 200 km In Bau seit 1987, Inbetriebnahme diverser Strecken und Tunnel (z. B. Tunnel Offenburg, Tunnel Rastatt) zwischen 2025 und 2035 vorgesehen.
2035[67] Leipzig-Plagwitz – Gera Hauptbahnhof Leipzig–Probstzella ca. 62,2 km Umsetzung im Rahmen des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen für 342 Millionen Euro (Anteil Sachsen 171 Mio. Euro)
2035[67] Verbindungskurve Großkorbetha Zwischen Leipzig–Großkorbetha und der Halle–Bebra ca. 1 km Neubaustrecke für 130 Millionen Euro (Anteil Sachsen 63,7 Mio. Euro), Umsetzung im Rahmen des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen

Größere Elektrifizierungsprojekte in Planung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Bundesverkehrswegeplan 2030 wurden folgende Strecken zur Elektrifizierung in den vordringlichen Bedarf aufgenommen:

Das im Rahmen des Kohleausstiegs verabschiedete Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen sieht die Elektrifizierung der folgenden Strecken vor:[82]

Folgende Vorhaben wurden im Juni 2021 nach Schwerpunktsetzung zwischen Bundesregierung, Brandenburg und Sachsen wieder gestrichen[83][84]:

Ausbauprogramm „Elektrische Güterbahn“:[85]

  • Neuburxdorf–Mühlberg (7 km): 12,8 Mio. € Kosten. Verhältnis Vorteile zu Kosten 7,92 durch Vorteile für den Streckensiedler Elbekies GmbH.
  • Duisburg-HochfeldDuisburg-Mannesmann (7 km): 23,7 Mio. € Kosten. Verhältnis Vorteile zu Kosten 3,21 durch Vorteile für mehrere Streckensiedler.
  • Gerstungen–Unterbreizbach (18 km): 41,4 Mio. € Kosten. Verhältnis Vorteile zu Kosten 2,54 durch Vorteile für den Streckensiedler K+S.
  • Tiefenbroich–Rohdenhaus (13 km): 51,3 Mio. € Kosten. Verhältnis Vorteile zu Kosten 1,86 durch Vorteile für den Streckensiedler Rheinkalk GmbH.
  • Borstel–Niedergörne (7 km): 27,8 Mio. € Kosten. Verhältnis Vorteile zu Kosten 1,48 durch Vorteile für den Streckensiedler Zellstoffwerk Stendal. Eine Förderung der Elektrifizierung des an die Stendaler Kleinbahn (StK) verpachteten Streckenteils zwischen Hassel und Niedergörne ist nicht möglich und müsste von dieser umgesetzt werden, wofür Stand 2020 aber keine Zusage vorlag.
  • Wilhelmshaven Ölweiche–Wilhelmshaven Nord (5 km): 16,7 Mio. € Kosten. Verhältnis Vorteile zu Kosten 1,17 durch Vorteile für den Streckenansiedler Bulk Terminal Wilhelmshaven.
  • Oebisfelde–Glindenberg (55 km): 96,6 Mio. € Kosten. Verhältnis Vorteile zu Kosten 1,06 durch Vorteile von Streckenansiedlern, aus der Umleitung von Verkehren, aus der Verbesserung der Netzresilienz sowie für den Personenverkehr.
  • Strecke 1300 zwischen Bremerhaven-Wulsdorf und Bremervörde sowie Strecke 1711 zwischen Bremervörde und Rotenburg (88 km): 158 Mio. € Kosten. Verhältnis Vorteile zu Kosten 1,29 durch Vorteile aus der Umleitung von Verkehren, aus der Verbesserung der Netzresilienz sowie für den Personenverkehr. Da es sich hier nicht um eine bundeseigene Strecke handelt, muss ergänzend geprüft werden, inwiefern eine finanzielle Unterstützung durch den Bund möglich ist. 2021 wegen des Deutschlandtakts in den vordringlichen Bedarf aufgerückt, siehe oben.

Elektrifizierungen im Rahmen des Ausbaus der S-Bahn Köln:[86]

Elektrifizierung in Planung im Rahmen des Aufbaus der Regionalstadtbahn Neckar-Alb:

Sonstige Projekte:

Projekte mit ungewisser Realisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elektrifizierungskonzept für das Schienennetz in Baden-Württemberg

Am 2. Mai 2018 stellte das Verkehrsministerium von Baden-Württemberg ein Elektrifizierungskonzept für das Schienennetz in Baden-Württemberg vor. Die bisher nicht elektrifizierten Bahnstrecken wurden dabei in drei Kategorien eingeteilt:[93][94]

Bayerische Elektromobilitäts-Strategie Schiene zur Reduzierung des Dieselverkehrs im Bahnnetz in Bayern

In Bayern ist neben den im Bundesverkehrswegeplan vorgesehenen Projekten die Elektrifizierung der folgenden Bahnstrecken geplant:[96]

Regionale Projekte in Nordrhein-Westfalen[99]

Sonstige Projekte:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Infrastrukturzustands- und -entwicklungsbericht 2020. (PDF) Leistungs- und Finanzierungs-Vereinbarung. In: eba.bund.de. Deutsche Bahn, April 2021, S. 174, abgerufen am 20. Mai 2021.
  2. Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Matthias Gastel, Stefan Gelbhaar, Stephan Kühn (Dresden), Daniela Wagner und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – Drucksache 19/14919. (PDF) Erhöhung des Elektrifizierungsgrads im deutschen Eisenbahnnetz. Deutscher Bundestag, 17. Dezember 2019, S. 12, abgerufen am 3. Juni 2021.
  3. Betreiber der Schienenwege. In: eba.bund.de. 8. Dezember 2017, abgerufen am 27. November 2021.
  4. a b c d e f g h i j k l m n o p Erich Preuß: Züge unter Strom. Die Geschichte des elektrischen Zugbetriebs in Deutschland,. 1. Auflage. München 1998, ISBN 3-932785-30-4, S. 173–174.
  5. Bahn-Report 1/06, S. 44/45.
  6. a b Bahn-Report 2/06, S. 46.
  7. Drucksache 17/11071. (PDF; 29 kB) Abgeordnetenhaus Berlin, 27. Oktober 2012, abgerufen am 14. November 2012.
  8. Aufnahme des planmäßigen Personenverkehrs, Inbetriebnahme früher
  9. Aufnahme des planmäßigen Personenverkehrs, Inbetriebnahme früher
  10. Bahnstrecke Knappenrode – Horka geht technisch in Betrieb. mdr.de, 29. Oktober 2018, abgerufen am 20. November 2018.
  11. Der Zug zum Flug: Neufahrner Kurve verbindet Ostbayern nun direkt mit dem Flughafen München. (Nicht mehr online verfügbar.) DB Netz AG, 6. Dezember 2018, ehemals im Original; abgerufen am 8. Dezember 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/www.bahnausbau-muenchen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  12. Elektrifizierung der Strecke zwischen Aachen und Maastricht fertiggestellt. avv.de, 7. Dezember 2018, abgerufen am 8. Dezember 2018.
  13. RE 18 nach Maastricht: Neue stündliche Direktverbindung. avv.de, 23. Januar 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  14. S-Bahn-Strecke ins BASF-Werk Ludwigshafen geht in Betrieb. vrn.de, 10. Dezember 2018, abgerufen am 11. Dezember 2018.
  15. Elektrifizierung der Kaiserstuhlbahn ist nach fast drei Jahren erfolgreich abgeschlossen. sweg.de, 28. Oktober 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  16. Breisgau-S-Bahn 2020: Ost-West-Achse geht in Betrieb. deutschebahn.com, 14. Dezember 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  17. Elektrifizierung der Kaiserstuhlbahn ist nach fast drei Jahren erfolgreich abgeschlossen. sweg.de, 28. Oktober 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  18. Breisgau-S-Bahn 2020: Ost-West-Achse geht in Betrieb. deutschebahn.com, 14. Dezember 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  19. Elektrifizierung der Kaiserstuhlbahn ist nach fast drei Jahren erfolgreich abgeschlossen. sweg.de, 28. Oktober 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  20. Breisgau-S-Bahn 2020: Ost-West-Achse geht in Betrieb. deutschebahn.com, 14. Dezember 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  21. Schönbuchbahn – Eröffnungsfeier
  22. Schönbuchbahn fährt ab 24.02.2019 wieder zwischen Dettenhausen und Holzgerlingen. web-bahn.de, 18. Februar 2019, abgerufen am 22. Oktober 2019.
  23. Michael Stürm: Erneute Verzögerung: Schönbuchbahn rollt erst ab 14. Dezember. In: Kreiszeitung Böblinger Bote. 16. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019.
  24. Breisgau-S-Bahn 2020: Ost-West-Achse geht in Betrieb. deutschebahn.com, 14. Dezember 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  25. Panne bei Premierenfahrt der elektrifizierten Allgäubahn. In: swr.de. 13. Dezember 2020, abgerufen am 13. Dezember 2020.
  26. ABS 48: Ausbaustrecke München-Lindau-Grenze D/A. DB Netz AG, abgerufen am 8. Dezember 2018.
  27. Elztalbahn: Strom zwischen Denzlingen und Waldkirch wird eingeschaltet. In: deutschebahn.com. 11. Dezember 2020, abgerufen am 4. April 2021.
  28. Elektrifizierte Elztalbahn in Betrieb. In: LOK Report. 14. November 2021, abgerufen am 14. November 2021.
  29. ABS Ulm – Friedrichshafen – Lindau (Südbahn). In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  30. Bauprojekt Ulm – Friedrichshafen – Lindau-Aeschach. In: bauprojekte.deutschebahn.com. Abgerufen am 29. Juli 2020.
  31. Bayern und Tirol: Grenzüberschreitender Zugverkehr im Werdenfelser Land wird verbessert. In: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr. 14. Januar 2020, abgerufen am 27. Juli 2020.
  32. a b Umstellung Chemnitzer Hauptbahnhof auf künftige Batteriezüge nach Leipzig und elektrischen Betrieb im Chemnitzer Modell. In: LOK Report. 30. September 2021, abgerufen am 30. September 2021.
  33. Kabeldiebstahl und Quarantäne von Bautrupps verlängern Bauzeit zur Elektrifizierung Wesel – Bocholt. In: deutschebahn.com. 16. November 2021, abgerufen am 16. November 2021.
  34. Erster Teil der Berliner City-S-Bahn wird Ende 2022 fertig. 2. März 2021, abgerufen am 16. Mai 2021.
  35. Kurs auf Inbetriebnahme: Bahn startet 2022 Zugverkehr auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm. (PDF) In: bahnprojekt-stuttgart-ulm.de. 15. Juli 2020, abgerufen am 28. Juli 2020.
  36. Ausbaustrecke Oldenburg — Wilhelmshaven. DB Netze, abgerufen am 21. Dezember 2019.
  37. a b Regional-Stadtbahn Neckar-Alb: Der lange Weg zur Realisierung. In: swr.de. 16. Juli 2018, abgerufen am 24. Dezember 2018.
  38. Schleswig-Holstein Akku-Nachladeinfrastruktur XMU. In: bauprojekte.deutschebahn.com. Abgerufen am 5. September 2021.
  39. Erweiterung der Infrastruktur im Hamburger und Lehrter Bahnhof. (PDF) Eisenbahn-Bundesamt, 11. Januar 2021, abgerufen am 17. Januar 2021.
  40. Hessen: Endstation für die Diesellok. In: Frankfurter Rundschau. 19. November 2020, abgerufen am 19. November 2020.
  41. Matthias Pieren: S5 nach Usingen hat Verspätung. In: Taunus-Zeitung. 17. Juni 2017, abgerufen am 2. September 2017.
  42. Windstrom für Bahnverkehr zwischen Niebüll und Dagebüll. Süddeutsche Zeitung, abgerufen am 31. Juli 2020.
  43. S21 auf einen Blick: Neuordnung Bahnknoten Stuttgart. DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH, 15. Juli 2020, abgerufen am 28. Juli 2020.
  44. S-Bahn nach Kaltenkirchen: Planfeststellungsverfahren gestartet. In: NahverkehrHamburg.de. 13. Mai 2016, abgerufen am 15. Juni 2019.
  45. Vier Jahre später: S-Bahn nach Kaltenkirchen kommt erst 2025. In: NahverkehrHamburg.de. 11. Oktober 2018, abgerufen am 13. Januar 2019.
  46. a b c NVR setzt auf Strom bei der Euregiobahn. In: aachener-zeitung.de. 19. Februar 2020, abgerufen am 19. Februar 2020.
  47. a b c d e f g Bericht zur Elektrifizierung und alternativen Antreiben von Bahnstrecken. (PDF) In: Landtag NRW. 29. Juli 2020, abgerufen am 4. August 2020.
  48. Ertüchtigung der Zulaufstrecken von und nach München – Projekt: Elektrifizierung Ebersberg–Wasserburg Bahnhof – Bahnausbau München – Infos zu Baumaßnahmen in der Region München. Abgerufen am 7. Januar 2020.
  49. Berlin-Stettin: 20 Minuten schneller ab 2026. In: deutschebahn.com. 9. Juli 2020, abgerufen am 28. Juli 2020.
  50. ABS Angermünde – Grenze D/PL (- Stettin). In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  51. Fragen und Antworten zur Wallauer Spange. In: wallauer-spange.de. Abgerufen am 16. November 2020.
  52. Aktuelle Entwicklungen zum Fahrplanwechsel. (PDF) 16. November 2020, abgerufen am 23. November 2020.
  53. ÖPNV-Streckenaktivierung im Stadtgebiet Karlsruhe: Neureut – Mühlburg. In: Beschlussvorlage 2021/0925. Stadt Karlsruhe, 2021, abgerufen am 5. Dezember 2021.
  54. Markus Vonberg: Wann werden die Züge auf der Hochrheinbahn elektrisch fahren: schon 2025 oder erst 2027? In: suedkurier.de. 13. Mai 2020, abgerufen am 27. Juli 2020.
  55. DB Netz AG: Projekt Schienenanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  56. ABS/NBS Hamburg – Lübeck – Puttgarden (Hinterlandanbindung FBQ). In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  57. kinzig.news: Startschuss für die "Modernisierung und Elektrifizierung der Niddertalbahn". Abgerufen am 19. November 2020.
  58. Bauprojekt Chemnitz–Leipzig. In: bauprojekte.deutschebahn.com. Abgerufen am 28. Juli 2020.
  59. ABS Leipzig – Chemnitz. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  60. a b DB und Freistaat Thüringen fördern klimafreundlichen Zugverkehr: Absichtserklärung zur Förderung von neuen und umweltschonenden Technologien unterzeichnet. In: deutschebahn.com. 6. Oktober 2020, abgerufen am 6. Oktober 2020.
  61. ABS Weimar – Gera – Gößnitz. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  62. 530 Millionen Kosten: Lehrter Bahn wird bis 2034 ausgebaut. In: maz-online.de. 20. März 2019, abgerufen am 27. Juli 2020.
  63. ABS Leipzig – Chemnitz. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  64. a b Bodenseekreis treibt Ausbau und Elektrifizierung der Bodenseegürtelbahn voran. In: swr.de. 28. Mai 2020, abgerufen am 11. September 2020.
  65. Baden-Württemberg: Planungsleistungen zur Elektrifizierung Bodenseegürtelbahn ausgeschrieben. In: lok-report.de. 11. September 2020, abgerufen am 11. September 2020.
  66. Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe–Basel. Abgerufen am 29. Juli 2020.
  67. a b Länderübergreifendes S-Bahnnetz soll 2035 in Betrieb gehen. In: freiepresse.de. 29. Juli 2021, abgerufen am 29. Juli 2021.
  68. ABS München – Mühldorf – Freilassing. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  69. ABS Regensburg – Landshut – Mühldorf. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  70. ABS Hof – Marktredwitz – Regensburg – Obertraubling (Ostkorridor Süd). In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  71. ABS Nürnberg/Regensburg – Furth im Wald – Grenze D/CZ. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  72. ABS Nürnberg – Marktredwitz – Hof / Grenze D/CZ (- Prag) (Franken-Sachsen-Magistrale). In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  73. a b Maßnahmen des Planfalls „Deutschlandtakt“. (PDF) BMVI, August 2021, abgerufen am 18. August 2021.
  74. Optimiertes Alpha-E mit Bremen. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  75. ABS Stade – Cuxhaven. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  76. ABS Lehrte / Hameln – Braunschweig – Magdeburg – Falkenberg. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  77. ABS Lübeck – Lüneburg. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  78. ABS Lübeck – Schwerin. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  79. Elektrifizierung der ABS Lübeck-Schwerin. Deutscher Bundestag, 25. März 2020, abgerufen am 23. Oktober 2020.
  80. ABS Brunsbüttel – Wilster. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  81. ABS Gotha – Leinefelde. In: Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Abgerufen am 27. Juli 2020.
  82. Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen vom 8. August 2020. (PDF) In: Bundesgesetzblatt Jahrgang 2020 Teil I Nr. 37. 13. August 2020, abgerufen am 23. Oktober 2020.
  83. Nach dem Kohleausstieg soll mehr Geld in Forschung und Industrie gesteckt werden. Abgerufen am 3. Juni 2021.
  84. Strukturwandel-Projekte in Sachsen – das kommt, das bleibt auf der Strecke. Abgerufen am 25. Juni 2021.
  85. Erarbeitung und Bewertung des Ausbauprogramms „Elektrische Güterbahn“ zur Elektrifizierung von regionalen Schienenstrecken. (PDF) Oktober 2020, abgerufen am 7. März 2021.
  86. Das S-Bahn-Ausbauprojekt im Knoten Köln – S-Bahn Köln. Abgerufen am 28. November 2020.
  87. a b Bahnknoten Köln. (PDF) Maßnahmen gegen den Kollaps – fit für die Zukunft. NVR, April 2015, abgerufen am 15. Juni 2019.
  88. Oberbergische Bahn. (PDF) Mit dem Ausbau in die Zukunft. NVR, Januar 2021, abgerufen am 13. Juni 2021.
  89. a b c GVFG-Bundesprogramm 2020–2024 und Vorschläge für die Fortschreibung 2021 – 2025. (PDF) NVR, März 2021, abgerufen am 16. März 2021.
  90. Frankfurt (Main) Terminal 3 Schienenanbindung. Abgerufen am 18. März 2021.
  91. Die Güterzugstrecke. Abgerufen am 21. März 2021.
  92. Neue Perspektiven für die S-Bahn Nürnberg. In: stmb.bayern.de. 26. April 2021, abgerufen am 27. April 2021.
  93. Verkehrsministerium stellt Schienen-Elektrifizierungskonzept vor. Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, 1. Mai 2018, abgerufen am 17. Juni 2018.
  94. Elektrifizierungskonzept für Bahnstrecken in Baden-Württemberg angepasst. Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, 12. September 2018, abgerufen am 16. September 2018.
  95. Elektrifizierung zwischen Albstadt und Sigmaringen: Planungs- und Finanzierungsverträge sind unterschrieben. In: vm.baden-wuerttemberg.de. Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, 18. Februar 2020, abgerufen am 23. Februar 2020.
  96. Mehr Elektromobilität auf der Schiene Bayerisches Staatsministerium des Innern und für Integration, 23. Januar 2018, abgerufen am 17. Juni 2018.
  97. Verbesserungen im ÖPNV: Ausbau Donau-Illertalbahn. 22. Januar 2020, abgerufen am 27. Juli 2020.
  98. Maxi Hartberger: Elektrifizierung der BOB-Strecke erst 2029. Abgerufen am 7. Januar 2020 (deutsch).
  99. Maßnahmenkatalog zur langfristigen infrastrukturellen Engpassbeseitigung
  100. Elektrifizierung der Bahnstrecke Neustadt–Landau–Wörth rückt näher. In: Die Rheinpfalz. 9. November 2018, abgerufen am 10. November 2018.
  101. Schleswig-Holstein: Mehr Bahn im Entwurf des Nahverkehrsplans – Elektrifizierung der Marschbahn 2030. In: Pressemeldung NAH.SH. 22. Juni 2021, abgerufen am 22. Juni 2021.