Brombos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brombos
Brombos (Frankreich)
Brombos
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Gemeindeverband Communauté de communes de la Picardie Verte
Koordinaten 49° 39′ N, 1° 53′ OKoordinaten: 49° 39′ N, 1° 53′ O
Höhe 175–207 m
Fläche 6,90 km2
Einwohner 277 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 40 Einw./km2
Postleitzahl 60210
INSEE-Code

Brombos ist eine französische Gemeinde mit 277 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de la Picardie Verte und des Kantons Grandvilliers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Osten von Feuquières rund fünf Kilometer südwestlich von Grandvilliers. Sie wird im Norden von der Bahnstrecke von Aumale (Seine-Maritime) nach Beauvais berührt. Zu Brombos gehört das isolierte Gehöft Flot Léger.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herrschaft lag seit dem 12. Jahrhundert bei der Zisterzienserabtei Beaupré.

Während des Zweiten Weltkriegs befand sich westlich des Ortes ein Feldflugplatz, der zwischen Juni 1940 und Juni 1942 von der deutschen Luftwaffe genutzt wurde. Zwischen Juni 1940 und April 1941 lagen hier mit Unterbrechungen verschiedene Staffeln des Jagdgeschwaders 3.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
181 194 193 183 188 218 236 260

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Étienne Caux.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Hubert aus dem 17. und 18. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brombos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien