Saint-Sulpice (Oise)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Sulpice
Saint-Sulpice (Frankreich)
Saint-Sulpice
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Chaumont-en-Vexin
Gemeindeverband Thelloise
Koordinaten 49° 21′ N, 2° 8′ OKoordinaten: 49° 21′ N, 2° 8′ O
Höhe 84–170 m
Fläche 8,88 km2
Einwohner 1.008 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 114 Einw./km2
Postleitzahl 60430
INSEE-Code
Website http://www.saint-sulpice-oise.fr/

Mairie Saint-Sulpice

Saint-Sulpice ist eine französische Gemeinde mit 1.008 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes Thelloise und des Kantons Chaumont-en-Vexin.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof im Jahr 2010

Die Gemeinde an der Bahnstrecke von Paris nach Beauvais und weiter nach Le Tréport im Pays de Thelle mit den Ortsteilen Les Godins, Le Val de l’Eau, Le Bout de Brie, Troussencourt, Crécy, La Haute Ville und La Grosse Saulx, liegt rund sieben Kilometer westnordwestlich von Noailles. Das Gemeindegebiet berührt im Westen die Autoroute A16. Auf dem Gemeindegebiet liegt der Bahnhof Saint-Sulpice-Auteuil.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
588 549 613 650 886 951 940 940

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 André Mélique.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Sulpice
  • Kirche Saint-Sulpice[1]
  • auf das 16. Jahrhundert zurückgehendes Schloss der Herren von Crécy, seit 1968 Sitz der Maison Familiale Rurale de Saint-Sulpice

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60598.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Sulpice (Oise) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien