Beaudéduit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beaudéduit
Beaudéduit (Frankreich)
Beaudéduit
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Gemeindeverband Communauté de communes de la Picardie Verte
Koordinaten 49° 41′ N, 2° 4′ OKoordinaten: 49° 41′ N, 2° 4′ O
Höhe 110–187 m
Fläche 3,72 km²
Einwohner 203 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 55 Einw./km²
Postleitzahl 60210
INSEE-Code

Kirche Saint-Jean-Baptiste und modernes Pressenhaus

Beaudéduit ist eine französische Gemeinde mit 203 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de la Picardie Verte und des Kantons Grandvilliers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die landwirtschaftlich geprägte Gemeinde liegt an der Grenze zum Département Somme rund zehn Kilometer östlich von Grandvilliers. Trockentäler verbinden sie mit dem Bach Parquets, einem Zufluss der Évoissons.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurde römische Keramik gefunden. Der Ort gehörte zur Herrschaft von Thoix.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
212 220 216 181 156 169 179 189

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 16. Jahrhundert mit Portal in flamboyanter Gotik

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beaudéduit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien