Rotangy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rotangy
Rotangy (Frankreich)
Rotangy
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Saint-Just-en-Chaussée
Gemeindeverband Beauvaisis
Koordinaten 49° 35′ N, 2° 5′ OKoordinaten: 49° 35′ N, 2° 5′ O
Höhe 134–179 m
Fläche 9,78 km2
Einwohner 214 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 60360
INSEE-Code

Der 1939 geschlossene Haltepunkt Rotangy um 1910

Rotangy ist eine französische Gemeinde mit 214 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté d’agglomération du Beauvaisis und des Kantons Saint-Just-en-Chaussée.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von den hier nicht abgebauten Gleisen der aufgelassenen Bahnstrecke von Amiens nach Beauvais durchzogene Gemeinde liegt an der Wasserscheide zwischen Somme und Seine auf der Hochfläche des Plateau Picard rund vier Kilometer südlich von und unmittelbar angrenzend an Crèvecœur-le-Grand. Mehrere Windparks stehen knapp außerhalb des Gemeindegebiets.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
212 186 166 170 166 195 199 200

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Régis Langlet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Sainte-Marguerite[1]
  • Kapelle Polydor auf dem Friedhof außerhalb der Gemeinde

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60549.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rotangy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien