Saint-Paul (Oise)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Paul
Wappen von Saint-Paul
Saint-Paul (Frankreich)
Saint-Paul
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Beauvais-2
Gemeindeverband Beauvaisis
Koordinaten 49° 26′ N, 2° 0′ OKoordinaten: 49° 26′ N, 2° 0′ O
Höhe 72–147 m
Fläche 9,52 km2
Einwohner 1.533 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 161 Einw./km2
Postleitzahl 60650
INSEE-Code

Abtei und Kirche

Saint-Paul ist eine französische Gemeinde mit 1533 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté d’agglomération du Beauvaisis und des Beauvais-2.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kettenkarussell im Vergnügungspark

Die Gemeinde liegt rund sechs Kilometer westlich von Beauvais überwiegend am linken (nördlichen) Ufer des Avelon, in den hier der Bach Ru de Boyauval mündet. Durch den Süden der Gemeinde verlaufen ein Teilstück der früheren Route nationale 31 und die stillgelegte Bahnstrecke von Goincourt nach Gournay-Ferrières. Zu Saint-Paul gehören die Weiler Boyauval, Sorcy, Malmaison, Le Champ de Taillis, Le Becquet, Le Ply und Les Rouges Eaux. In der Gemeinde liegt der 1983 eröffnete Vergnügungspark Parc Saint-Paul.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
562 633 849 1034 1206 1423 1526 1547

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rathaus (Mairie)

Bürgermeister (maire) ist seit 1977 Gérard Hédin.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überreste der Abteikirche
Taubenhaus
  • im 6. Jahrhundert gegründete Abtei Saint Paul (von 1036 bis zur Französischen Revolution eine Benediktinerinnenabtei, danach Gefängnis, Kaserne und Fliesenfabrik); erhalten sind von dem als Monument historique seit 1933 und 1935 eingetragenen Komplex das Portal und Ruinen der Abteikirche[1], das Taubenhaus aus dem Jahr 1699 und die „Hostellerie des Dames“[2]
  • Pfarrkirche Saint-Paul[3]
  • Kriegerdenkmal

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die heilige Angadrême gilt als erste Äbtissin der Abtei.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ruines de l’église abbatiale in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Maison dite l’Hôtellerie des Dames in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60591.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Paul (Oise) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien