Offoy (Oise)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Offoy
Offoy (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Oise (60)
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Gemeindeverband Picardie Verte
Koordinaten 49° 42′ N, 2° 2′ OKoordinaten: 49° 42′ N, 2° 2′ O
Höhe 113–182 m
Fläche 4,23 km²
Einwohner 119 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km²
Postleitzahl 60210
INSEE-Code
Website http://offoy.oise.pagespro-orange.fr/sommaire.htm

Kirche Mariä Himmelfahrt

Offoy ist eine französische Gemeinde mit 119 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de la Picardie Verte und des Kantons Grandvilliers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das über das Tal Vallèe d’Offoy (mit Abfluss zum Bach Parquets und damit zu den Évoissons) entwässernde Gemeindegebiet von Offoy liegt an der Grenze zur Gemeinde Thoix (Département Somme) rund zehn Kilometer ostnordöstlich von Grandvilliers.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den beiden Schlössern im Ort wurde eines in einer Jacquérie im 14. Jahrhundert zerstört, das andere später abgebrochen. 1858 wurde die Filialkirche errichtet. Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung des Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
102 101 102 76 78 77 97 108

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeisterin (maire) ist seit 2014 Virginie Berquier.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Mariä Himmelfahrt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Offoy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien