Lavacquerie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lavacquerie
Lavacquerie (Frankreich)
Lavacquerie
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Gemeindeverband Picardie Verte
Koordinaten 49° 41′ N, 2° 6′ OKoordinaten: 49° 41′ N, 2° 6′ O
Höhe 118–187 m
Fläche 8,28 km2
Einwohner 208 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km2
Postleitzahl 60120
INSEE-Code

Rathaus- und Schulgebäude, im Hintergrund die Kirche

Lavacquerie ist eine französische Gemeinde mit 208 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de la Picardie Verte und des Kantons Grandvilliers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die landwirtschaftlich geprägte Gemeinde liegt an der Grenze zum Département Somme rund zwölf Kilometer östlich von Grandvilliers und rund zehn Kilometer nördlich von Crèvecœur-le-Grand.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herrschaft unterstand dem Kapitel der Kathedrale von Amiens.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
200 216 142 154 168 181 216 208

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2013 Philippe Belleperche.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Firmin aus dem 12. oder 13. Jahrhundert mit Turm aus dem 15. Jahrhundert und Taufbecken aus Blei aus dem 13. Jahrhundert, seit 1913 als geschütztes Objekt klassifiziert (Base Palissy PM60000962).[1]
  • Sechseckiges Taubenhaus aus dem 16. Jahrhundert

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.culture.gouv.fr/public/mistral/palissy_fr?ACTION=CHERCHER&FIELD_1=REF&VALUE_1=PM60000962

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lavacquerie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien