Hannaches

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hannaches
Hannaches (Frankreich)
Hannaches
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Gemeindeverband Picardie Verte
Koordinaten 49° 30′ N, 1° 48′ OKoordinaten: 49° 30′ N, 1° 48′ O
Höhe 123–218 m
Fläche 9,52 km2
Einwohner 143 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 60650
INSEE-Code

Rathaus und Schule Hannaches

Hannaches ist eine französische Gemeinde mit 143 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de la Picardie Verte und des Kantons Grandvilliers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde im Pays de Bray liegt an der Grenze zur Region Normandie rund neun Kilometer südsüdwestlich von Songeons. Zu ihr gehören die Weiler Épluques, Bellefontaine, Mourseux, Pierrepont, Mont de Vaux und Bazincourt. Das Gemeindegebiet wird überwiegend von den Bächen Ruisseau du Vieux Moulin und den Ruisseau d’Auchy zur Epte entwässert.

Toponymie und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindename wird vom germanischen Wort hanap (Hanf) abgeleitet.

In der Gemeinde wurden gallo-römische Töpferwaren gefunden. Im Mittelalter gehörte sie zu drei verschiedenen Herrschaften. Die Herrschaft gelangte 1480 an Georges de Bissipat, einen byzantinischen Adeligen.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
195 162 132 131 134 129 124 148

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss aus dem 15. und 16. Jahrhundert mit Communs aus dem 18. Jahrhundert und einem Park, 1991 als Monument historique klassifiziert[1]
  • Kirche Saint-Sulpice mit Grabplatte für Jean de Bissipat vom Ende des 15. Jahrhunderts (1487/1496)[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georges de Bissipat, 1496 verstorben und in der Kirche begraben.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Château in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60296.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hannaches – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien