Boubiers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boubiers
Wappen von Boubiers
Boubiers (Frankreich)
Boubiers
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Chaumont-en-Vexin
Gemeindeverband Vexin Thelle
Koordinaten 49° 13′ N, 1° 52′ OKoordinaten: 49° 13′ N, 1° 52′ O
Höhe 82–136 m
Fläche 10,35 km2
Einwohner 412 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 40 Einw./km2
Postleitzahl 60240
INSEE-Code
Website http://www.boubiers.fr/

Die Kirche Saint-Gilles und Saint-Leu

Boubiers ist eine französische Gemeinde mit 412 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes du Vexin Thelle und des Kantons Chaumont-en-Vexin.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Vexin rund fünf Kilometer südlich von Chaumont-en-Vexin. Die Départementsstraßen D915 (frühere Route nationale 15) und D153 durchziehen das Gemeindegebiet. In Boubiers entspringt das Flüsschen Réveillon. Zu Boubiers gehört der Weiler Le Fayel.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
306 291 252 255 320 370 369 432

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Claude Sauvaget.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die im 16. Jahrhundert umgebaute Kirche Saint-Gilles-Saint-Leu aus dem 12. und 13. Jahrhundert mit quadratischem Vierungsturm und achteckiger Pyramide aus Stein inmitten des Friedhofs, seit 1943 als Monument historique klassifiziert.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60089.htm
  2. Eglise et son cimetière in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Boubiers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien