Rothois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rothois
Rothois (Frankreich)
Rothois
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Gemeindeverband Picardie Verte
Koordinaten 49° 36′ N, 2° 0′ OKoordinaten: 49° 36′ N, 2° 0′ O
Höhe 160–187 m
Fläche 3,18 km2
Einwohner 224 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 70 Einw./km2
Postleitzahl 60690
INSEE-Code

Kirche Saint-Lucien

Rothois ist eine französische Gemeinde mit 224 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de la Picardie Verte und des Kantons Grandvilliers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund fünf Kilometer nordöstlich von Marseille-en-Beauvaisis. Die frühere Route nationale 30 verläuft etwas südlich außerhalb des Gemeindegebiets.

Toponymie und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der früher durch Textilverarbeitung und Ziegelei bekannten Gemeinde wird vom Rösten des Leins abgeleitet.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
176 148 128 130 131 144 173 214

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 1983 Daniel Bisschop.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Lucien aus dem 17. Jahrhundert[1]
  • mehrere Kalvarienberge auf Sockeln aus dem Kloster Beaupré

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60550.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rothois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien