Catheux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Catheux
Catheux (Frankreich)
Catheux
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Saint-Just-en-Chaussée
Gemeindeverband Crèvecœur-le-Grand
Koordinaten 49° 39′ N, 2° 7′ OKoordinaten: 49° 39′ N, 2° 7′ O
Höhe 87–177 m
Fläche 11,78 km²
Einwohner 115 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km²
Postleitzahl 60360
INSEE-Code
Mairie von Catheux
1822 auf der Motte errichtete Kalvarienberg

Catheux ist eine französische Gemeinde mit 115 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Oise in der Region Hauts-de-France; sie gehört zum Arrondissement Beauvais und zum Kanton Saint-Just-en-Chaussée. Hier entspringt der Fluss Celle.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Denis

Im 19. Jahrhundert wurden im Zusammenhang mit der Verlegung der Eisenbahnstrecke auf Gemeindegebiet Sarkophage aus merowingischer Zeit entdeckt, deren genaue Lage jedoch nicht festgehalten wurde. Eine deutlich sichtbare Motte deutet ebenfalls auf eine Besiedlung zumindest seit frühmittelalterlicher Zeit hin.

Im Mittelalter besaß Catheux eine bedeutende Burg, die Anfang des 12. Jahrhunderts zur Grafschaft Breteuil gehörte; die Herrschaft Catheux wurde im 16. Jahrhundert zur Baronie erhoben und dem Marquisat de Thoix angeschlossen. Vom pikardischen Wort für Burg (cateau) hat der Ort auch seinen Namen.

Aus Catheux stammt Jean Le Féron, einer der Anführer der Jacquerie. Die Burg wurde im Zusammenhang mit diesem Aufstand zerstört. Ein Wiederaufbau auf der Zeit um 1788 wurde 1827 wieder abgerissen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in Catheux
Jahr Einwohner


1962 103
1968 127
1975 95
1982 92
1990 92
1999 114
2005 112

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Motte und Graben der alten Burg, genannt "Vieux Catheux".
  • Kirche Saint-Denis, 16. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]