Monts (Oise)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monts
Monts (Frankreich)
Monts
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Chaumont-en-Vexin
Gemeindeverband Sablons
Koordinaten 49° 13′ N, 2° 2′ OKoordinaten: 49° 13′ N, 2° 2′ O
Höhe 72–144 m
Fläche 3,67 km2
Einwohner 170 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km2
Postleitzahl 60119
INSEE-Code

Kirche Saint-Étienne

Monts ist eine französische Gemeinde mit 170 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes des Sablons und des Kantons Chaumont-en-Vexin.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde mit dem Ortsteil Gypseuil liegt südlich des Canal de Marquemont, der zum Flusssystem der Troësne gehört, nördlich einer Höhenstufe, rund acht Kilometer westsüdwestlich von Villeneuve-les-Sablons.

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
90 96 135 161 148 172 165 205

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mairie Monts

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Didier Bouilliant.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • wohl im Ursprung romanische Kirche Saint-Étienne[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernhard Duhamel: Guide des églises du Vexin français. Éditions du Valhermeil, Paris 1988, S. 240–242, ISBN 2-905684-23-2.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60427.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Monts (Oise) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien