Lalande-en-Son

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lalande-en-Son
Wappen von Lalande-en-Son
Lalande-en-Son (Frankreich)
Lalande-en-Son
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Beauvais-2
Gemeindeverband Pays de Bray
Koordinaten 49° 24′ N, 1° 47′ OKoordinaten: 49° 24′ N, 1° 47′ O
Höhe 83–210 m
Fläche 5,99 km2
Einwohner 667 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 111 Einw./km2
Postleitzahl 60590
INSEE-Code

Lalande-en-Son ist eine französische Gemeinde mit 667 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes du Pays de Bray und des Beauvais-2.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt abseits größerer Straßen rund fünf Kilometer nördlich von Sérifontaine. Sie wird im Westen durch das Trockental Fond de la Lande, gegen die Gemeinde Talmontiers begrenzt. Sie hat einen kleinen Anteil am Staatswald Forêt Domaniale de Thelle.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
150 143 243 280 567 629 679 676

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Ramon Pérez.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60343.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lalande-en-Son – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien