Hécourt (Oise)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hécourt
Hécourt (Frankreich)
Hécourt
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Gemeindeverband Communauté de communes de la Picardie Verte
Koordinaten 49° 31′ N, 1° 46′ OKoordinaten: 49° 31′ N, 1° 46′ O
Höhe 119–218 m
Fläche 7,47 km2
Einwohner 157 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km2
Postleitzahl 60380
INSEE-Code

Hécourt ist eine französische Gemeinde mit 157 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de la Picardie Verte und des Kantons Grandvilliers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Grenze zur Region Normandie rund sechs Kilometer nördlich von Gournay-en-Bray im picardischen Teil des Pays de Bray am Bach Ruisseau des Rieux, einem Zufluss der Epte. Zu ihr gehören der Ortsteil Haincourt sowie die Häusergruppe Les Avoines.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde löste sich im Jahr 1932 von der Nachbargemeinde Saint-Quentin-des-Prés.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
160 141 114 103 111 125 143 153

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 1989 André Levasseur.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin aus dem 16. Jahrhundert mit einer Reiterstatue des Titularheiligen[1]
  • zwei Waschhäuser

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60306.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hécourt (Oise) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien