J. League Division 1 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
J. League Division 1 2010
J.League.svg
Meister Nagoya Grampus
Champions League Nagoya Grampus
Gamba Osaka
Cerezo Osaka
Kashima Antlers
Absteiger FC Tokyo
Kyōto Sanga
Shonan Bellmare
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 813  (ø 2,66 pro Spiel)
J. League Division 1 2009

Die J. League Division 1 2010 war die achtzehnte Spielzeit der höchsten Division der japanischen J. League und die zwölfte unter dem Namen Division 1. An ihr nahmen achtzehn Vereine teil. Die Saison begann am 6. März und endete am 4. Dezember 2010; zwischen dem 16. Mai und dem 14. Juli wurden aufgrund der Weltmeisterschaft 2010 keine Spiele ausgetragen.[1]

Die Meisterschaft wurde von Nagoya Grampus gewonnen, für das Team aus der Präfektur Aichi war es die erste japanische Meisterschaft. Für die AFC Champions League 2011 platzierten sich neben Nagoya der Zweite Gamba Osaka, der Dritte Cerezo Osaka sowie der Sieger des Kaiserpokals, Kashima Antlers. Direkte Absteiger in die Division 2 2011 waren der Tabellensechzehnte FC Tokyo, der Siebzehnte Kyōto Sanga sowie Tabellenschlusslicht Shonan Bellmare.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in der Vorsaison standen sich die Vereine im Rahmen eines Doppelrundenturniers zweimal, je einmal zuhause und einmal auswärts, gegenüber. Für einen Sieg gab es drei Punkte, bei einem Unentschieden erhielt jede Mannschaft einen Zähler. Die Abschlusstabelle wurde also nach den folgenden Kriterien erstellt:

  1. Anzahl der erzielten Punkte
  2. Tordifferenz
  3. Erzielte Tore
  4. Ergebnisse der Spiele untereinander
  5. Entscheidungsspiel oder Münzwurf

Der Verein mit dem besten Ergebnis am Ende der Saison errang den japanischen Meistertitel. Die besten drei Teams qualifizierten sich für die AFC Champions League 2011, sollte eine dieser Mannschaften zusätzlich den Kaiserpokal 2010 gewinnen, rückte der Viertplatzierte nach. Die drei schlechtesten Mannschaften stiegen in die J. League Division 2 2011 ab.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt nahmen achtzehn Mannschaften an der Spielzeit teil. Hierbei verließen die drei schlechtesten Teams der Vorsaison die Liga in Richtung Division 2 2010; besonders betroffen war die Präfektur Chiba, aus der mit dem Sechzehnten Kashiwa Reysol (nach drei Jahren Ligazugehörigkeit) und dem Tabellenletzten und J. League-Gründungsmitglied JEF United Ichihara Chiba gleich beide ansässigen Vereine absteigen mussten. Neben den Chiba-Mannschaften „erwischte“ es zudem Ōita Trinita, die nach sieben Jahren in der Division 1 zurück ins Unterhaus verwiesen wurden.

Die drei Aufsteiger aus der J. League Division 2 2009 spielten alle schon einmal in früheren Spielzeiten in der Division 1. Meister Vegalta Sendai kehrte nach sechs Jahren im Unterhaus zum zweiten Mal in die höchste japanische Liga zurück, Zweitplatzierter Cerezo Osaka stieg nach drei Jahren Division 2 zum dritten Mal auf, der Drittplatzierte Shonan Bellmare musste auf seinen zweiten Aufstieg gar zehn Jahre warten.

Vereine der J. League Division 1 2010
Verein Stadt/Region
Albirex Niigata Niigata und Seirō, Niigata
Cerezo Osaka Osaka, Osaka
Gamba Osaka Suita, Osaka
Júbilo Iwata Iwata, Shizuoka
Kashima Antlers Kashima, Ibaraki
Kawasaki Frontale Kawasaki, Kanagawa
Kyōto Sanga Kyōto, Kyōto
Montedio Yamagata Tendō, Yamagata
Nagoya Grampus Nagoya, Aichi
Ōmiya Ardija Saitama, Saitama
Sanfrecce Hiroshima Hiroshima, Präfektur Hiroshima
Shimizu S-Pulse Shizuoka, Shizuoka
Shonan Bellmare Hiratsuka, Kanagawa
FC Tokyo Tokio
Urawa Red Diamonds Saitama, Saitama
Vegalta Sendai Sendai, Miyagi
Vissel Kōbe Kōbe, Hyōgo
Yokohama F. Marinos Yokohama, Kanagawa

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Nagoya Grampus  34  23  3  8 054:370 +17 72
 2. Gamba Osaka (P)  34  18  8  8 065:440 +21 62
 3. Cerezo Osaka (N)  34  17  10  7 058:320 +26 61
 4. Kashima Antlers (M)  34  16  12  6 051:310 +20 60
 5. Kawasaki Frontale  34  15  9  10 061:470 +14 54
 6. Shimizu S-Pulse  34  15  9  10 060:490 +11 54
 7. Sanfrecce Hiroshima  34  14  9  11 045:380  +7 51
 8. Yokohama F. Marinos  34  15  6  13 043:390  +4 51
 9. Albirex Niigata  34  12  13  9 048:450  +3 49
10. Urawa Red Diamonds  34  14  6  14 048:410  +7 48
11. Júbilo Iwata  34  11  11  12 038:490 −11 44
12. Ōmiya Ardija  34  11  9  14 039:450  −6 42
13. Montedio Yamagata  34  11  9  14 029:420 −13 42
14. Vegalta Sendai (N)  34  10  9  15 040:460  −6 39
15. Vissel Kōbe  34  9  11  14 037:450  −8 38
16. FC Tokyo  34  8  12  14 036:410  −5 36
17. Kyōto Sanga  34  4  7  23 030:600 −30 19
18. Shonan Bellmare (N)  34  3  7  24 031:820 −51 16
Stand: Ende der Saison[2]
Nach Ende der Saison:
Japanischer Meister 2010 und Qualifikation für die AFC Champions League 2011: Nagoya Grampus
Qualifikation für die AFC Champions League 2011: Gamba Osaka, Cerezo Osaka
Japanischer Pokalsieger und Qualifikation für die AFC Champions League 2011: Kashima Antlers
Absteiger in die J. League Division 2 2011: FC Tokyo, Kyōto Sanga, Shonan Bellmare
Zum Saisonende 2009:
(M) Japanischer Meister 2009: Kashima Antlers
(P) Japanischer Pokalsieger 2009: Gamba Osaka
(N) Aufsteiger aus der J. League Division 2 2009: Vegalta Sendai, Cerezo Osaka, Shonan Bellmare

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://data.j-league.or.jp/SFMS01/search?competition_years=2010&competition_frame_ids=1
  2. J. League Division 1 2010: Overall table for the season. Abgerufen am 6. August 2016 (englisch).