Liste der Staatsoberhäupter 1976

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht
◄◄1972197319741975Liste der Staatsoberhäupter 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Afrika[Bearbeiten]

  • Westsahara (umstritten; 27. August 1976 Unabhängigkeit erklärt)
    • Staatsoberhaupt:
      • Vorsitzender des Revolutionsrats al-Wali Mustafa Sayyid (29. Februar 1976–9. Juni 1976) (im Exil)
      • Vorsitzender des Revolutionsrats Mahfoud Ali Beiba (10. Juni 1976–30. August 1976) (kommissarisch) (1982–1985, 1988–1993, 1995–1999 Ministerpräsident) (im Exil)
      • Vorsitzender des revolutionären Kommandorats Mohamed Abdelaziz (seit 30. August 1976) (im Exil)
    • Regierungschef: Ministerpräsident Mohamed Lamine Ould Ahmed (5. März 1976–1982, 1985–1988) (im Exil)

Amerika[Bearbeiten]

Nordamerika[Bearbeiten]

Mittelamerika[Bearbeiten]

  • Kuba
    • Staatsoberhaupt:
    • Regierungschef: Premierminister Fidel Castro (1959–2008) (seit 3. Dezember 1976 Präsident des Ministerrats)

Südamerika[Bearbeiten]

Asien[Bearbeiten]

Ost-, Süd- und Südostasien[Bearbeiten]

  • Kambodscha
    • Staatsoberhaupt:
    • Regierungschef:
      • Ministerpräsident Penn Nouth (1948–1949, 1953, 1954–1955, 1958, 1961, 1968–1969, 1975–4. April 1976)
      • Ministerpräsident Khieu Samphan (4. April 1976–13. Mai 1976)
      • Ministerpräsident Pol Pot (13. Mai 1976–1979)
  • Malediven
    • Staats- und Regierungschef: Präsident Ibrahim Nasir (1968–1978) (1957–1968 Ministerpräsident)

Vorderasien[Bearbeiten]

Zentralasien[Bearbeiten]

Australien und Ozeanien[Bearbeiten]

Europa[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b Die Kanalinseln und die Isle of Man sind Gebiete, die direkt der britischen Krone unterstellt sind. Sie sind kein Teil des Vereinigten Königreichs.
  2. Der Bundesrat bildet das kollektive Staatsoberhaupt der Schweiz. Der Bundespräsident hat die Rolle eines primus inter pares