Liste der Staatsoberhäupter 1976

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht
◄◄1972197319741975Liste der Staatsoberhäupter 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Afrika[Bearbeiten]

  • Westsahara (umstritten; 27. August 1976 Unabhängigkeit erklärt)
    • Staatsoberhaupt:
      • Vorsitzender des Revolutionsrats al-Wali Mustafa Sayyid (29. Februar 1976–9. Juni 1976) (im Exil)
      • Vorsitzender des Revolutionsrats Mahfoud Ali Beiba (10. Juni 1976–30. August 1976) (kommissarisch) (1982–1985, 1988–1993, 1995–1999 Ministerpräsident) (im Exil)
      • Vorsitzender des revolutionären Kommandorats Mohamed Abdelaziz (seit 30. August 1976) (im Exil)
    • Regierungschef: Ministerpräsident Mohamed Lamine Ould Ahmed (5. März 1976–1982, 1985–1988) (im Exil)

Amerika[Bearbeiten]

Nordamerika[Bearbeiten]

Mittelamerika[Bearbeiten]

  • Kuba
    • Staatsoberhaupt:
    • Regierungschef: Premierminister Fidel Castro (1959–2008) (seit 3. Dezember 1976 Präsident des Ministerrats)

Südamerika[Bearbeiten]

Asien[Bearbeiten]

Ost-, Süd- und Südostasien[Bearbeiten]

  • Kambodscha
    • Staatsoberhaupt:
    • Regierungschef:
      • Ministerpräsident Penn Nouth (1948–1949, 1953, 1954–1955, 1958, 1961, 1968–1969, 1975–4. April 1976)
      • Ministerpräsident Khieu Samphan (4. April 1976–13. Mai 1976)
      • Ministerpräsident Pol Pot (13. Mai 1976–1979)
  • Malediven
    • Staats- und Regierungschef: Präsident Ibrahim Nasir (1968–1978) (1957–1968 Ministerpräsident)

Vorderasien[Bearbeiten]

Zentralasien[Bearbeiten]

Australien und Ozeanien[Bearbeiten]

Europa[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Der Bundesrat bildet das kollektive Staatsoberhaupt der Schweiz. Der Bundespräsident hat die Rolle eines primus inter pares