Norma Motor & Engineering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norma Motor & Engineering Co.
Rechtsform Ltd.
Gründung 1912
Auflösung 1915
Sitz Hammersmith, London
Branche Automobilhersteller

Die Norma Motor & Engineering Company Ltd. war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen aus dem Londoner Stadtteil Hammersmith begann 1912 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete zunächst Pinnace, später Norma. 1915 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das erste Modell, konstruiert von A. Percy Hann, erschien als Pinnace und war ein Cyclecar.[1][2] Ein V2-Motor von J.A.P. mit 900 cm³ Hubraum war im Heck montiert. Die Motorleistung wurde mittels einer Kette zum Dreiganggetriebe geleitet und von dort mit einer weiteren Kette zur Hinterachse. Besonderheit war eine stromlinienförmige Karosserie, die einem Boot ähnelte. Der Neupreis betrug 130 Pfund. Der Konstrukteur nahm 1912 mit diesem Fahrzeug an der Fahrt von London nach Exeter teil. Nur wenige Fahrzeuge wurden verkauft.[2]

Im gleichen Jahr erschien der Norma 10 HP. Sein Vierzylinder-Reihenmotor besaß 1460 cm³ Hubraum und war wassergekühlt. Ab 1915 gab das größere Modell Norma 14 HP, dessen Motor 1795 cm³ Hubraum hatte.

Modelle[Bearbeiten]

Marke und Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum Radstand
Pinnace 1912 V2 900 cm³
Norma 10 HP 1912–1914 4 Reihe 1460 cm³
Norma 14 HP 1915 4 Reihe 1795 cm³

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing PLC, Dorchester 1997, ISBN 1-874105-93-6. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.