Rennie & Prosser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rennie & Prosser Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1911
Auflösung 1911
Sitz Glasgow
Branche Automobilhersteller

Rennie & Prosser Ltd. war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Glasgow begann 1911 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Cotton. Auftraggeber war die von Alfred Cotton geleitete Cotton Motor Car Company Ltd. aus Brisbane, die die Fahrzeuge auch abnahm und in Australien verkaufte. Im gleichen Jahr endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 15 Fahrzeuge.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fahrzeuge waren für den Einsatzzweck in unwegsamen Gelände gedacht und verfügten daher über eine hohe Bodenfreiheit. Ein Vierzylindermotor von White & Poppe mit OHV-Ventilsteuerung und 24 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an. Das Leergewicht war mit 1323 kg angegeben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.