Roper-Corbet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Roper-Corbet war eine britische Automarke.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen begann 1911 mit der Produktion von Automobilen. London & Parisian Motor Company Ltd. aus London unter Leitung von Bertram Corbet vertrieb die Fahrzeuge. Der Markenname lautete Roper-Corbet. Ein Fahrzeug war 1911 auf der Olympia Show ausgestellt. 1912 endete die Produktion.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der 15,9 HP. Ein Vierzylindermotor mit 2412 cm³ Hubraum trieb das Fahrzeug an. Der Kühlergrill ähnelte den Modellen von Rolls-Royce Motor Cars. Eine offene Karosserie des Karosserieherstellers Melhuish & Co ist überliefert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.