Fußball-Weltmeisterschaft 2022/Qualifikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  • Qualifiziert
  • Kann sich noch qualifizieren
  • Nicht qualifiziert
  • Zurückgezogen
  • Kein FIFA-Mitglied
  • Die Qualifikation (oder Vorrunde) zur Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 wird seit 2019 bis 2022 ausgetragen. Es werden voraussichtlich alle 211 derzeitigen FIFA-Mitglieder teilnehmen. Die Auslosungen der Qualifikationsgruppen finden von 2019 bis 2020 in jeder Konföderation einzeln statt.[1]

    Die Startplätze für die Endrunde werden wie folgt vergeben:[2]

    • UEFA (Europa): 13 Startplätze für 55 Qualifikationsteilnehmer
    • CAF (Afrika): 5 Startplätze für 54 Qualifikationsteilnehmer
    • AFC (Asien und Australien): 4 oder 5 Startplätze für 45 Qualifikationsteilnehmer plus einen Startplatz für den Gastgeber Katar
    • CONMEBOL (Südamerika): 4 oder 5 Startplätze für 10 Qualifikationsteilnehmer
    • CONCACAF (Nord- und Mittelamerika und Karibik): 3 oder 4 Startplätze für 35 Qualifikationsteilnehmer
    • OFC (Ozeanien): 0 oder 1 Startplatz für 11 Qualifikationsteilnehmer

    Zwei der Teilnehmer werden in interkontinentalen Entscheidungsspielen bestimmt. Welche Verbände gegeneinander antreten, wird ausgelost.[1]

    Für die Weltmeisterschaft qualifizierte Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Nation Qualifiziert als Qualifiziert am FIFA-Rang[A 1] Endrundenteilnahmen
    Anzahl[A 2] zuletzt
    KatarKatar Katar AFC; Gastgeber 02.12.2010 43 01
    DeutschlandDeutschland Deutschland UEFA; Erster Gruppe J 11.10.2021 14 20 2018
    DanemarkDänemark Dänemark UEFA; Erster Gruppe F 12.10.2021 10 06 2018

    Anmerkungen

    1. Stand: 16. September 2021
    2. inklusive der Fußball-WM 2022

    Europäische Zone / UEFA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Am 9. Dezember 2019 gab die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) bekannt, dass Russland wegen manipulierter Daten aus dem Moskauer Labor für die nächsten vier Jahre von allen sportlichen Großereignissen ausgeschlossen wird.[3] Die russische Nationalmannschaft nimmt jedoch an der Qualifikation teil, da das Verbot nur für die Endrunde gilt. Wenn sich Russland qualifizieren würde, könnten russische Fußballer möglicherweise als neutrales Team, das heißt unter Verzicht auf russische Flagge und Hymne an der Endrunde teilnehmen.[4]

    Die Auslosung für die Qualifikationsgruppen fand am 7. Dezember 2020 in Zürich statt. Auf Einladung der UEFA spielt WM-Gastgeber Katar in der europäischen Qualifikation mit, um Wettkampfpraxis sammeln zu können. Dafür wurden die Katarer der Gruppe A mit Europameister Portugal zugeteilt. Die Spiele gegen Katar finden alle in Europa als Freundschaftsspiele statt und gehen daher nicht in die Wertung ein.[5]

    Gruppenübersicht
    Gruppe A FIFA-
    Rang1
    Gruppe B FIFA-
    Rang
    Gruppe C FIFA-
    Rang
    Gruppe D FIFA-
    Rang
    Gruppe E FIFA-
    Rang
    1. PortugalPortugal Portugal 005 1. SpanienSpanien Spanien * 006 1. ItalienItalien Italien * 010 1. FrankreichFrankreich Frankreich * 002 1. BelgienBelgien Belgien * 001
    2. SerbienSerbien Serbien 030 2. SchwedenSchweden Schweden 020 2. SchweizSchweiz Schweiz 016 2. UkraineUkraine Ukraine 024 2. WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales * 018
    3. IrlandIrland Irland 042 3. GriechenlandGriechenland Griechenland 053 3. NordirlandNordirland Nordirland 045 3. FinnlandFinnland Finnland 054 3. TschechienTschechien Tschechien * 042
    4. LuxemburgLuxemburg Luxemburg 098 4. GeorgienGeorgien Georgien 089 4. BulgarienBulgarien Bulgarien 068 4. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 055 4. BelarusBelarus Belarus 088
    5. AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 109 5. KosovoKosovo Kosovo 117 5. LitauenLitauen Litauen 129 5. KasachstanKasachstan Kasachstan 122 5. EstlandEstland Estland 109
    Gruppe F FIFA-Rang Gruppe G FIFA-Rang Gruppe H FIFA-Rang Gruppe I FIFA-Rang Gruppe J FIFA-Rang
    1. DanemarkDänemark Dänemark 012 1. NiederlandeNiederlande Niederlande 014 1. KroatienKroatien Kroatien 011 1. EnglandEngland England 004 1. DeutschlandDeutschland Deutschland 013
    2. OsterreichÖsterreich Österreich * 023 2. TurkeiTürkei Türkei 032 2. SlowakeiSlowakei Slowakei 033 2. PolenPolen Polen 019 2. RumänienRumänien Rumänien 037
    3. SchottlandSchottland Schottland 048 3. NorwegenNorwegen Norwegen 044 3. RusslandRussland Russland 039 3. UngarnUngarn Ungarn * 040 3. IslandIsland Island 046
    4. IsraelIsrael Israel 087 4. MontenegroMontenegro Montenegro * 063 4. SlowenienSlowenien Slowenien * 062 4. AlbanienAlbanien Albanien * 066 4. NordmazedonienNordmazedonien Nordmazedonien 065
    5. FaroerFäröer Färöer * 107 5. LettlandLettland Lettland 136 5. Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern 100 5. AndorraAndorra Andorra 151 5. ArmenienArmenien Armenien * 099
    6. Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau 177 6. GibraltarGibraltar Gibraltar * 195 6. MaltaMalta Malta 176 6. San MarinoSan Marino San Marino 210 6. LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 181

    * Gruppensieger der UEFA Nations League 2020/21

    1 Stand vom 26. November 2020

    Afrikanische Zone / CAF[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Da Réunion und Sansibar keine FIFA-Mitglieder sind, nehmen nur 54 CAF-Mitglieder an der Qualifikation teil.

    Erste Runde
    Die auf Platz 27 bis 54 gesetzten Mannschaften steigen in der ersten Runde ein.

    * = Qualifiziert für die zweite Runde

    Zweite Runde
    Die auf Platz 1 bis 26 gesetzten Mannschaften steigen in der zweiten Runde ein.

    ** = Qualifiziert für die dritte Runde

    Asiatische Zone und Australien / AFC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Da die Nördlichen Marianen kein FIFA-Mitglied sind, nehmen nur 46 AFC-Mitglieder an der Qualifikation teil. Die ersten beiden Qualifikationsrunden dienen gleichzeitig auch als Qualifikation für die Asienmeisterschaft 2023.

    Erste Runde
    Die auf Platz 35 bis 46 gesetzten Mannschaften stiegen in der ersten Runde ein.

    * = Qualifiziert für die zweite Runde

    Zweite Runde
    Die auf Platz 1 bis 34 gesetzten Mannschaften steigen in der zweiten Runde ein.

    ** = Qualifiziert für die dritte Runde

    Dritte Runde

    Gruppenübersicht
    Gruppe 1 FIFA-Rang Gruppe 2 FIFA-Rang
    1. IranIran Iran 26 1. AustralienAustralien Australien 35
    2. Korea SudSüdkorea Südkorea 36 2. Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien 61
    3. Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Ver. Arab. Emirate 68 3. JapanJapan Japan 24
    4. LibanonLibanon Libanon 98 4. OmanOman Oman 79
    5. IrakIrak Irak 70 5. China VolksrepublikVolksrepublik China VR China 71
    6. SyrienSyrien Syrien 80 6. VietnamVietnam Vietnam 92

    Anmerkungen

    1. FIFA-Rang Stand: 18. Juni 2021

    Südamerikanische Zone / CONMEBOL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Alle zehn Mannschaften, die dem südamerikanischen Fußballverband CONMEBOL angehören, nehmen an der Qualifikation teil. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Start der Qualifikation der 10 Teilnehmer (ursprünglich März 2020) auf Oktober 2020 verschoben.[6]

    Nord-, Zentralamerikanische und Karibische Zone / CONCACAF[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Alle 35 CONCACAF-Mannschaften, die auch Mitglied des Weltverbandes FIFA sind, nehmen an der Qualifikation teil.

    Erste Runde
    Die auf Platz 6 bis 35 gesetzten Mannschaften steigen in der ersten Runde ein.

    * = Qualifiziert für die Zweite Runde

    Zweite Runde
    Die sechs Gruppensieger der ersten Runde spielen in zwei Partien Heim- und Auswärts drei Teilnehmer an der dritten Runde aus.[7]

    * = Qualifiziert für die Dritte Runde

    Dritte Runde
    Die auf Platz 1 bis 5 gesetzten Mannschaften steigen in der dritten Runde ein.

    Ozeanische Zone / OFC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Am 3. März 2021 gab das Exekutivkomitee des Ozeanischen Fußballverbandes OFC bekannt, dass die Ozeanische Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 neu terminiert wird, da der bisherige Terminplan beginnend im Juni nicht mehr erreichbar ist. Eine Möglichkeit ist, dass ein Qualifikationsturnier im Januar 2022 stattfindet, welches den Ozeanischen Teilnehmer am Interkontinentalen Play-Off ermitteln wird.[8]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. a b International Match Calendar 2018–2024. In: fifa.com. FIFA, abgerufen am 28. Januar 2019 (englisch).
    2. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft™: unveränderte Aufteilung der Startplätze auf die Konföderationen. In: fifa.com. FIFA, 30. Mai 2015, abgerufen am 28. Januar 2019.
    3. dpa: Harte Strafe: Wada sperrt Russland für vier Jahre. In: Baden Online. 9. Dezember 2019, abgerufen am 14. Januar 2020.
    4. Can Russia play at the World Cup 2022 and Euro 2020? BBC Sport, 9. Dezember 2019, abgerufen am 14. Januar 2020 (englisch).
    5. Qatar links into Euro World Cup qualifying for friendlies. In: apnews.com. 8. Dezember 2020, abgerufen am 8. Dezember 2020.
    6. Süddeutsche Zeitung: WM-Quali in Südamerika: Messi und Neymar im Corona-Chaos. Abgerufen am 9. Oktober 2020.
    7. FIFA.com: FIFA World Cup Qatar 2022™ Qualifiers - North, Central America and Caribbean - Matches - FIFA.com. Abgerufen am 10. Juni 2021 (britisches Englisch).
    8. FIFA World Cup Qatar 2022 Qualifiers. Abgerufen am 30. Juni 2021 (amerikanisches Englisch).