Fußball-Weltmeisterschaft 2022/Qualifikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  • Qualifiziert
  • Kann sich noch qualifizieren
  • Kann sich nicht mehr qualifizieren
  • Nicht qualifiziert
  • Nicht teilgenommen
  • Kein FIFA-Mitglied
  • Die Qualifikation (oder Vorrunde) zur Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 wird seit 2019 bis 2022 ausgetragen. Es werden voraussichtlich alle 211 derzeitigen FIFA-Mitglieder teilnehmen. Die Auslosungen der Qualifikationsgruppen finden von 2019 bis 2020 in jeder Konföderation einzeln statt.[1]

    Die Startplätze für die Endrunde werden wie folgt vergeben:[2]

    • UEFA (Europa): 13 Startplätze für 55 Qualifikationsteilnehmer
    • CAF (Afrika): 5 Startplätze für 54 Qualifikationsteilnehmer
    • AFC (Asien und Australien): 4 oder 5 Startplätze für 45 Qualifikationsteilnehmer plus einen Startplatz für den Gastgeber Katar
    • CONMEBOL (Südamerika): 4 oder 5 Startplätze für 10 Qualifikationsteilnehmer
    • CONCACAF (Nord- und Mittelamerika und Karibik): 3 oder 4 Startplätze für 35 Qualifikationsteilnehmer
    • OFC (Ozeanien): 0 oder 1 Startplatz für 11 Qualifikationsteilnehmer

    Zwei der Teilnehmer werden in interkontinentalen Entscheidungsspielen bestimmt. Welche Verbände gegeneinander antreten, wird ebenfalls an einem unbekannten Datum ausgelost.[1]

    Für die Weltmeisterschaft qualifizierte Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Nation Qualifiziert als Qualifiziert am FIFA-Rang[A 1] Endrundenteilnahmen
    Anzahl[A 2] zuletzt
    KatarKatar Katar AFC; Gastgeber 02.12.2010 55 01

    Anmerkungen

    1. Stand: 19. Dezember 2019
    2. inklusive der Fußball-WM 2022

    Europäische Zone / UEFA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Am 9. Dezember 2019 gab die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) bekannt, dass Russland wegen manipulierten Daten aus dem Moskauer Labor für die nächsten vier Jahre von allen sportlichen Großereignissen ausgeschlossen wird.[3] Die russische Nationalmannschaft könnte jedoch an der Qualifikation teilnehmen, da das Verbot nur für die Endrunde gilt. Wenn sich Russland qualifizieren würde, könnten russische Fußballer möglicherweise als neutrales Team, das heißt unter Verzicht auf russische Flagge und Hymne an der Endrunde teilnehmen.[4]

    Afrikanische Zone / CAF[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Da Réunion und Sansibar keine FIFA-Mitglieder sind, nehmen nur 54 CAF-Mitglieder an der Qualifikation teil.

    Erste Runde
    Die auf Platz 27 bis 54 gesetzten Mannschaften steigen in der ersten Runde ein.

    Zweite Runde
    Die auf Platz 1 bis 26 gesetzten Mannschaften steigen in der zweiten Runde ein.

    Asiatische Zone und Australien / AFC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Da die Nördlichen Marianen kein FIFA-Mitglied sind, nehmen nur 46 AFC-Mitglieder an der Qualifikation teil. Die ersten beiden Qualifikationsrunden dienen gleichzeitig auch als Qualifikation für die Asienmeisterschaft 2023.

    Erste Runde
    Die auf Platz 35 bis 46 gesetzten Mannschaften stiegen in der ersten Runde ein.

    * = Qualifiziert für die zweite Runde

    Zweite Runde
    Die auf Platz 1 bis 34 gesetzten Mannschaften steigen in der zweiten Runde ein.

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. a b International Match Calendar 2018-2024. In: fifa.com. FIFA, abgerufen am 28. Januar 2019 (englisch).
    2. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft™: unveränderte Aufteilung der Startplätze auf die Konföderationen. In: fifa.com. FIFA, 30. Mai 2015, abgerufen am 28. Januar 2019.
    3. dpa: Harte Strafe: Wada sperrt Russland für vier Jahre. In: Baden Online. 9. Dezember 2019, abgerufen am 14. Januar 2020.
    4. Can Russia play at the World Cup 2022 and Euro 2020? BBC Sport, 9. Dezember 2019, abgerufen am 14. Januar 2020 (englisch).