Luis Alberto Suárez Díaz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luis Suárez

Luis Suárez (2014)

Spielerinformationen
Voller Name Luis Alberto Suárez Díaz
Geburtstag 24. Januar 1987
Geburtsort SaltoUruguay
Größe 181 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1998–2005 Nacional Montevideo
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2006
2006–2007
2007–2011
2011–
Nacional Montevideo
FC Groningen
Ajax Amsterdam
FC Liverpool
mind. 29 (12)
29 (10)
110 (81)
107 (68)
Nationalmannschaft2
2006–2007
2012
2007–
Uruguay U-20
Uruguay Olympia
Uruguay
6 0(2)
5 0(3)
77 (39)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. April 2014
2 Stand: 5. März 2014

Luis Alberto Suárez Díaz (* 24. Januar 1987 in Salto), kurz Luis Suárez, ist ein uruguayischer Fußballspieler. Seit Jahresbeginn 2011 steht der Stürmer beim englischen Verein FC Liverpool in der Premier League unter Vertrag.[1] Er ist Rekordtorschütze Uruguays.

Der polarisierende Torjäger sorgte im Verlaufe seiner bisherigen Karriere nicht nur durch seine überaus gute Trefferausbeute und seine überzeugenden sportlichen Leistungen für Aufmerksamkeit. Auch geriet er durch ein vermutlich spielentscheidendes Handspiel während der Weltmeisterschaft 2010 in den Blickpunkt der Medien. Zudem führten drei verhältnismäßig lange Spielsperren wegen zweier Vorfälle, bei denen er während des Spiels seinen Gegenspieler biss und einer als rassistisch gewerteten Äußerung gegenüber dem dunkelhäutigen Spieler Patrice Evra zu erheblicher medialer Aufmerksamkeit.

Karriere[Bearbeiten]

Luis Suárez als Spieler des FC Groningen

Verein[Bearbeiten]

Nacional Montevideo[Bearbeiten]

Der im saltenischen barrio Cerro als Sohn seiner Eltern Rodolfo Suárez, ein ehemaliger Soldat, der als Hauswart arbeitete, und Sandra Díaz geborene Suárez, der im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie nach Montevideo zog, entstammt einer kinderreichen Familie, in der die vorhandenen finanziellen Mittel begrenzt waren. Er hat sowohl drei jüngere als auch drei ältere Geschwister. Seine Schulausbildung begann Suárez zunächst in der Escuela Nº 171.

Mit dem Fußballspielen begann er im Alter von vier Jahren. Seinem Vater, der es als rechter Flügelspieler bei Deportivo Artigas in Salto bis in die Departamento-Auswahl gebracht hatte, war bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt seitens des montevideanischen Vereins Danubio Geld geboten worden, damit sich Suárez dem Verein anschloss, was dieser jedoch ablehnte. 1998 schloss er sich dann der Jugendabteilung Nacional Montevideos an. Nachdem er in der Septima spielend zwischenzeitlich Probleme hatte, im Team mitzuhalten, wurde er schließlich etwa 14-jährig von den seinerzeit verantwortlichen José Luis Spósito und Wilson Pírez für die Reservemannschaft (Formativas) Nacionals ausgewählt. Bereits im Alter von 16 Jahren stieß er dann zur Ersten Mannschaft. Zu jener Zeit lebte er in der Pension des Vereins für die aus dem Landesinneren stammenden Spieler, in der auch Sebastián Viera wohnte und der Suárez zu Karrierebeginn als sehr ruhigen Spieler charakterisierte. Nachdem er im März 2005 im Rahmen des Punta Cup zunächst Torschützenkönig wurde[2], debütierte Suárez schließlich am 3. Mai 2005 in der Ersten Mannschaft der Bolsos, als er im Spiel der Copa Libertadores gegen den kolumbianischen Verein Atlético Junior für Sebastián Vázquez eingewechselt wurde.[3]

Nachdem er zunächst Ergänzungsspieler war, erkämpfte er sich schließlich einen Stammplatz im Sturm des Teams. Seinen ersten Pflichtspieltreffer markierte er am 10. September 2005. In der Saison 2005/06 wurde er uruguayischer Meister. In Apertura und Clausura dieser Meistersaison sind 29 Einsätze und 12 Torerfolge notiert. Die Quellenlage ist hier jedoch uneinheitlich.[4][5][6] In jener Zeit zog seine Freundin Sofia aus Uruguay nach Barcelona. Diese Fernbeziehung bildete nach Suárez Angaben auf seiner Internetseite auch die Hauptmotivation für seine schnelle Zusage zu einem Vereinswechsel, als sich für ihn ein Engagement in Europa abzeichnete.

FC Groningen[Bearbeiten]

Zur Spielzeit 2006/07 wechselte Suárez in die Niederlande zum FC Groningen, wobei je nach Quellenlage eine Ablösesumme von 800.000 Euro[7] bzw. ungefähr eine Million US-Dollar genannt wird.[8]

Zum Zeitpunkt seines Wechsels sprach er weder Niederländisch noch Englisch, sodass ihm die Umstellung anfangs schwer fiel. Über die zweite Mannschaft Groningens integrierte er sich sportlich jedoch schnell und wurde alsbald Stammspieler.[9] Er erzielte in 29 Ligaeinsätzen zehn Treffer.[1][10][11]

Ajax Amsterdam[Bearbeiten]

Nach nur einem Jahr in Groningen wechselte der Angreifer im August 2007 für eine Ablösesumme in Höhe von 7,5 Millionen Euro zu Ligakonkurrent Ajax Amsterdam.[12][13] Dort unterschrieb der Uruguayer einen Fünf-Jahres-Vertrag.[14] Sein Pflichtspieldebüt gab Suárez am 15. August 2007 in der Qualifikation zur UEFA Champions League gegen Slavia Prag.[15] Kurz darauf gab er im Spiel gegen VBV De Graafschap Doetinchem sein Ligadebüt und konnte beim 8:1-Sieg seinen ersten Treffer für Ajax erzielen. Suárez schaffte es, sich auf Anhieb bei Ajax durchzusetzen und hatte zudem das Amt des Mannschaftskapitäns inne. In der Saison 2009/10 erzielte er in 33 Spielen 35 Tore für den Amsterdamer Klub und wurde somit Torschützenkönig der niederländischen Liga. Insgesamt gelangen Suárez in dieser Spielzeit, in der Ajax den niederländischen Pokal gewann, wettbewerbsübergreifend 49 Treffer. Zudem wurde er 2010 auch als Fußballer des Jahres in den Niederlanden vor den Zweit- und Drittplatzierten Dries Mertens und Demy de Zeeuw ausgezeichnet.[16]

Nachdem er im Ligaspiel gegen den PSV Eindhoven einen Gegenspieler in die Schulter gebissen hatte, wurde er im November 2010 vom niederländischen Verband für sieben Pflichtspiele gesperrt.[17] Vor Ablauf der Sperre erfolgte der Wechsel zu Liverpool. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Suárez 159 Pflichtspiele für Ajax absolviert. Seine Trefferausbeute belief sich auf insgesamt 111 Tore.[18]

FC Liverpool[Bearbeiten]

Luis Suárez im Trikot Liverpools (2011)

Ende Januar 2011 wechselte Suárez für eine Ablöse von 26,5 Millionen Euro zum FC Liverpool und unterschrieb dort einen Fünfeinhalbjahresvertrag.[19] Sein Debüt für Liverpool absolvierte er am 2. Februar 2011; 16 Minuten nach seiner Einwechslung erzielte er sein erstes Tor.

Gemessen am Anteil von verkauften Fußballertrikots gehörte er im Jahr 2012 zu den zehn beliebtesten Fußballspielern des Vereinigten Königreichs.[20]

Im April 2013 wurde Suárez für zehn Spiele gesperrt, nachdem er – wie zweieinhalb Jahre zuvor – einen Gegenspieler gebissen hatte, diesmal Branislav Ivanović in einem Ligaspiel gegen den FC Chelsea. Auch der britische Premierminister David Cameron äußerte sich zwischen Bekanntwerden des vom Schiedsrichterteam unbemerkten Vorfalls und der Verhängung der Strafe durch die englische Football Association zu Suárez’ Tätlichkeit. Unter Hinweis auf die Vorbildfunktion von Fußballstars ließ Cameron über seinen Sprecher erklären, dass er eine besonders harte Bestrafung für angemessen halte.[21][22]

In den ersten zweieinhalb Saisons absolvierte er für Liverpool 77 Partien in der Premier League. Dabei erzielte er 38 Treffer. Am 20. Dezember 2013 wurde bekannt gegeben, dass Suárez seinen Vertrag bei den Liverpoolern bis zum Ende der Spielzeit 2017/18 verlängert hat.[23] In der laufenden Spielzeit 2013/14, in der er in den ersten fünf Spielen noch die Sperre aus der Tätlichkeit der Vorsaison gegen Ivanović absass, kam er bis zu seinem vorläufig letzten Einsatz am 20. April 2014 in 30 weiteren Ligaspielen zum Zug und schoss 30 Tore.[24][25] Dabei stellte er mehrere Rekorde auf. So erzielte er am 4. Dezember 2013 beim 5:1-Sieg seiner Mannschaft gegen Norwich City vier Tore. Als erster Spieler in der Geschichte der Premier League gelang es ihm damit zum dritten Mal gegen denselben Verein in einem Spiel drei Treffer zu erzielen.[26] Durch seinen Tordoppelpack am 21. Dezember 2013 war er zudem der erste Spieler in der Ligageschichte Englands, dem es in vier aufeinanderfolgenden Partien gelang, zwei oder mehr Tore zu erzielen, da er bereits in den vorangegangenen Ligaduellen einmal vier und zweimal je zwei Tore geschossen hatte.[27]

Sperre wegen rassistischer Äußerungen[Bearbeiten]

Am 20. Dezember 2011 wurde Suárez in einem international aufmerksam beachteten Streitfall wegen rassistischer Äußerungen gegenüber Patrice Evra für acht Spiele gesperrt und mit einer Geldstrafe von 40.000 Pfund belegt. Der englische Verband sah es nach einer ausführlichen Untersuchung der von Evra erhobenen Vorwürfe als erwiesen an, dass Suárez seinen Gegenspieler im Oktober 2011 in einem Fußballspiel zwischen Liverpool und Manchester United mehrmals in abwertender und provozierender Absicht auf seine dunkle Hautfarbe angesprochen habe, und bewertete die von Suárez zu seiner Verteidigung vorgebrachte Darstellung der Vorfälle und vor allem des Wortwechsels auf dem Rasen als in zahlreichen zentralen Punkten unglaubwürdig.[28][29] Mit breiter Unterstützung insbesondere seines Vereins und aus seiner uruguayischen Heimat hatte Suárez sich im Verlauf der Kontroverse vor allem als Opfer falscher Anschuldigungen Evras sowie einer kulturell bedingten Fehlinterpretation des spanischen Wortes „negro“ präsentiert, das er dem dunkelhäutigen Evra gegenüber nicht mehrmals abwertend, sondern im Gegenteil nur ein einziges Mal und dabei sogar in versöhnlicher und freundschaftlicher Absicht gebraucht haben wollte.[29][30]

Der Skandal fand eine unerwartete Fortsetzung, als Suárez am 11. Februar 2012 beim nächsten Aufeinandertreffen der beiden Vereine nach Ablauf seiner Sperre Evra demonstrativ den Handschlag verweigerte.[31][32] In einem ausführlichen Interview mit dem russischen Auslandsfernsehsender Russia Today im Mai 2012 bezeichnete Suárez seine Bestrafung durch die FA rückblickend als „seltsam und unglaublich“, weil er „ohne jeden Beweis gesperrt“ worden sei. Er stellte sich als Opfer einer Verschwörung dar: Der Verband habe offensichtlich versuchen müssen, einen Liverpool-Spieler aus dem Verkehr zu ziehen, da habe seine Sperre gut gepasst.[33][34]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Suárez spielte bereits in der U-20-Nationalmannschaft Uruguays und nahm mit dieser, gemeinsam unter anderem mit seinen späteren A-Nationalmannschafts-Weggefährten Edinson Cavani und Martín Cáceres, an der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2007 teil.[35] Am 7. Februar 2007 absolvierte Suárez dann sein erstes Spiel mit der uruguayischen A-Nationalmannschaft. Beim Spiel gegen Kolumbien sah er in der 85. Minute die gelb-rote Karte. Beim 5:0-Sieg gegen Bolivien am 13. Oktober 2007 erzielte der Stürmer seinen ersten Treffer für die uruguayische Auswahl. In der Folgezeit entwickelte er sich an der Seite insbesondere Diego Forláns und Diego Luganos zu einem der Leistungsträger der Celeste. Insgesamt hat er bis zu seinem vorläufig letzten Einsatz am 5. März 2014[36] bislang 77 Länderspiele absolviert, in denen er 39 Tore erzielen konnte.[37][38][39]

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika gehörte er zum uruguayischen Aufgebot und trug während des Turniers die Rückennummer 9. Er trug zum Halbfinaleinzug Uruguays beim Turnier unter anderem dadurch bei, dass er im Viertelfinale einen Torschuss Ghanas auf der Linie des uruguayischen Tors in der letzten Minute der Verlängerung mit der Hand abwehrte. Dafür erhielt er zwar die rote Karte, doch Asamoah Gyan verschoss den darauffolgenden Elfmeter. Anschließend gewann Uruguay im Elfmeterschießen und zog ins WM-Halbfinale ein, wo man schlussendlich gegen die Niederlande mit 2:3 knapp das WM-Finale verpasste. Im Spiel um Platz 3, welches Uruguay erneut mit 2:3 verlor, kam er gegen Deutschland ein weiteres Mal zum Einsatz.

Suárez mit der Auszeichnung als bester Spieler der CA 2011

Sehr erfolgreich für Suárez verlief Copa América 2011: Sein erstes Tor in diesem Turnier erzielte er gleich im ersten Gruppenspiel seiner Mannschaft (1:1 gegen Peru). Das Viertelfinale gegen Argentinien endete nach Verlängerung mit 1:1 und beim anschließenden Elfmeterschießen, das Uruguay für sich entscheiden konnte, verwandelte Suárez seinen Elfmeter. Beim 2:0-Sieg Uruguays im Halbfinale – wieder gegen Peru – erzielte Suárez gleich beide Treffer. Und im Finale gegen Paraguay, das von seiner Mannschaft mit 3:0 gewonnen wurde, erzielte er das 1:0 und lieferte Diego Forlán die Vorlage zum 3:0. Suárez wurde für seine Leistungen zum besten Spieler des Turniers gewählt. Außerdem war er mit vier Treffern zweitbester Torschütze hinter Paolo Guerrero, der ein Tor mehr erzielt hatte.

Die WM-Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 sorgte für einen weiteren Höhepunkt in Suárez' Karriere, als er am 11. November 2011 im Spiel gegen Chile als erster Uruguayer vier Tore in einem WM-Qualifikationsspiel schoss. Eine solche Zahl an Toren in einer Begegnung hatte zudem in der Geschichte der Celeste zuletzt Javier Ambrois im März 1957 gegen Ecuador erzielt.[40]

Suárez wurde als einer von drei älteren Spielern in den uruguayischen Kader für das Olympische Fußballturnier 2012 berufen und war Kapitän der Mannschaft.[41] Uruguay verlor beim 0:2 gegen den Senegal erstmals ein Spiel bei den olympischen Spielen - hatte aber seit 1928 nicht mehr teilgenommen - und schied als Gruppendritter nach der Vorrunde aus.

Am 16. Juni 2013 erzielte er bei der 1:2-Niederlage im Confed-Cup gegen Spanien sein 33. Länderspieltor und stellte damit den Rekord von Diego Forlán ein, den dieser aber im folgenden Spiel – seinem 100. Länderspiel – auf 34 Treffer ausbaute. Im folgenden Spiel gegen Tahiti, in dem Forlán nicht eingesetzt wurde und Suárez erst in der 69. Minute eingewechselt wurde, erzielte Suárez zwei weitere Tore und war nun alleiniger Rekordtorschütze.[42] Am 14. August erzielte Diego Forlán im Spiel gegen Japan zunächst zwei Tore in der 26. und 28. Minute, wodurch er wieder alleiniger Rekordtorschütze wurde, in der 52. Minute zog Suárez mit seinem 36. Länderspieltor wieder gleich.[43] Im folgenden Spiel am 6. September 2013 gegen Peru erzielte Suárez wieder zwei Tore, so dass er seither wieder alleiniger Rekordtorschütze ist.

In der WM-Qualifikation der Südamerikagruppe für das WM-Turnier 2014 war Suárez mit elf Treffern erfolgreichster Torschütze vor dem Zweitplatzierten Lionel Messi (10 Tore).[44] Trotzdem erreichte Uruguay in der Südamerikagruppe nur den fünften Rang und qualifizierte sich erst in einem interkontinentalen Play-Off gegen Jordanien, wobei Suárez in den beiden Spielen (5:0, 0:0) torlos blieb.

Länderspiele und Tore
Nr. Tore Gesamttore Datum Ergebnis Gegner Austragungsort Anlass Bemerkungen
1 0 07.02.2007 3:1 KolumbienKolumbien Kolumbien A Cúcuta (COL)
2 0 12.09.2007 0:0 SudafrikaSüdafrika Südafrika A Johannesburg (RSA)
3 1 1 13.10.2007 5:0 BolivienBolivien Bolivien H Montevideo WM-Qualifikation
4 1 17.10.2007 0:1 ParaguayParaguay Paraguay A Asunción (PAR) WM-Qualifikation
5 1 2 18.11.2007 2:2 ChileChile Chile H Montevideo WM-Qualifikation
6 2 21.11.2007 1:2 BrasilienBrasilien Brasilien A São Paulo (BRA) WM-Qualifikation
7 1 3 06.02.2008 2:2 KolumbienKolumbien Kolumbien H Montevideo
8 2 5 25.05.2008 3:2 TurkeiTürkei Türkei * Bochum (DEU)
9 1 6 28.05.2008 2:2 NorwegenNorwegen Norwegen A Oslo (NOR)
10 6 14.06.2008 1:1 VenezuelaVenezuela Venezuela H Montevideo WM-Qualifikation
11 6 17.06.2008 6:0 PeruPeru Peru H Montevideo WM-Qualifikation
12 6 20.08.2008 3:1 JapanJapan Japan A Sapporo (JPN)
13 6 06.09.2008 1:0 KolumbienKolumbien Kolumbien A Bogotá (COL) WM-Qualifikation
14 6 10.09.2008 0:0 EcuadorEcuador Ecuador H Montevideo WM-Qualifikation
15 6 11.10.2008 1:2 ArgentinienArgentinien Argentinien A Buenos Aires (ARG) WM-Qualifikation
16 6 19.11.2008 0:0 FrankreichFrankreich Frankreich A Saint-Denis (FRA)
17 6 11.02.2009 3:2 LibyenLibyen Libyen A Tripolis (LBY)
18 6 28.03.2009 2:0 ParaguayParaguay Paraguay H Montevideo WM-Qualifikation
19 6 01.04.2009 0:0 ChileChile Chile A Santiago de Chile (CHI) WM-Qualifikation
20 6 06.06.2009 0:4 BrasilienBrasilien Brasilien H Montevideo WM-Qualifikation
21 1 7 10.06.2009 2:2 VenezuelaVenezuela Venezuela A Puerto Ordaz (VEN) WM-Qualifikation
22 7 12.08.2009 0:1 AlgerienAlgerien Algerien A Algier (ALG)
23 05.09.2009 0:1 PeruPeru Peru A Lima (PER) WM-Qualifikation
24 1 8 09.09.2009 3:1 KolumbienKolumbien Kolumbien H Montevideo WM-Qualifikation
25 1 9 10.10.2009 2:1 EcuadorEcuador Ecuador A Quito (ECU) WM-Qualifikation
26 9 14.10.2009 0:1 ArgentinienArgentinien Argentinien H Montevideo WM-Qualifikation
27 9 14.11.2009 1:0 Costa RicaCosta Rica Costa Rica A San José (CRC) WM-Qualifikation
28 9 18.11.2009 1:1 Costa RicaCosta Rica Costa Rica H Montevideo WM-Qualifikation
29 1 10 03.03.2010 3:1 SchweizSchweiz Schweiz A St. Gallen (CHE)
30 10 26.05.2010 4:1 IsraelIsrael Israel H Montevideo Copa Banco República
31 10 11.06.2010 0:0 FrankreichFrankreich Frankreich * Kapstadt (RSA) WM-Vorrunde
32 10 16.06.2010 3:0 SudafrikaSüdafrika Südafrika A Pretoria (RSA) WM-Vorrunde
33 1 11 22.06.2010 1:0 MexikoMexiko Mexiko * Rustenburg (RSA) WM-Vorrunde
34 2 13 26.06.2010 2:1 Korea SudSüdkorea Südkorea * Port Elizabeth (RSA) WM-Achtelfinale
35 13 02.07.2010 1:1 n.V.
4:2 i.E.
GhanaGhana Ghana * Johannesburg (RSA) WM-Viertelfinale Rote Karte wegen absichtlichen Handspiels auf der Torlinie, dadurch am Elfmeterschießen nicht beteiligt (zudem 1 Spiel Sperre)
36 13 10.07.2010 2:3 DeutschlandDeutschland Deutschland * Port Elizabeth (RSA) WM-Spiel um Platz 3
37 3 16 08.10.2010 7:1 IndonesienIndonesien Indonesien A Jakarta (IDN) Erstmals 3 Tore in einem Spiel (aber kein „lupenreiner Hattrick“)
38 16 12.10.2010 4:0 China VolksrepublikChina Volksrepublik China A Wuhan (CHN)
39 16 17.11.2010 0:2 ChileChile Chile A Santiago de Chile (CHI)
40 16 29.05.2011 1:2 DeutschlandDeutschland Deutschland A Sinsheim (DEU)
41 1 17 08.06.2011 1:1
4:3 i.E.
NiederlandeNiederlande Niederlande H Montevideo Am Elfmeterschießen nicht beteiligt, da in der 88. Minute ausgewechselt
42 17 23.06.2011 3:0 EstlandEstland Estland H Rivera
43 1 18 04.07.2011 1:1 PeruPeru Peru * Mendoza (ARG) Copa América 2011 Vorrunde
44 18 08.07.2011 1:1 ChileChile Chile * Mendoza (ARG) Copa América 2011 Vorrunde
45 18 12.07.2011 1:0 MexikoMexiko Mexiko * La Plata (ARG) Copa América 2011 Vorrunde
46 18 16.07.2011 1:1 n.V.
5:4 i.E.
ArgentinienArgentinien Argentinien A Santa Fe (ARG) Copa América 2011 Viertelfinale 1 Elfmeter im Elfmeterschießen verwandelt
47 2 20 19.07.2011 2:0 PeruPeru Peru * La Plata (ARG) Copa América 2011 Halbfinale
48 1 21 24.07.2011 3:0 ParaguayParaguay Paraguay * Buenos Aires (ARG) Copa América 2011 Finale
49 21 02.09.2011 3:2 UkraineUkraine Ukraine A Charkiw (UKR)
50 1 22 07.10.2011 4:2 BolivienBolivien Bolivien H Montevideo WM-Qualifikation
51 22 11.10.2011 1:1 ParaguayParaguay Paraguay A Asunción (PAR) WM-Qualifikation Diego Forlán wird mit seinem 32. Länderspieltor alleiniger Rekordtorschütze
52 4 26 11.11.2011 4:0 ChileChile Chile H Montevideo WM-Qualifikation Erstmals 4 Tore in einem Spiel, je 2 pro Halbzeit
53 26 29.02.2012 1:1 RumänienRumänien Rumänien A Bukarest (ROU) [L 1]
54 1 27 25.05.2012 1:1 RusslandRussland Russland A Moskau (RUS) [L 2]
55 27 02.06.2012 1:1 VenezuelaVenezuela Venezuela H Montevideo WM-Qualifikation [L 3]
56 1 28 09.06.2012 4:2 PeruPeru Peru H Montevideo WM-Qualifikation [L 4]
57 28 11.09.2012 1:1 EcuadorEcuador Ecuador H Montevideo WM-Qualifikation [L 5]
58 28 12.10.2012 0:3 ArgentinienArgentinien Argentinien A Mendoza (ARG) WM-Qualifikation [L 6]
59 1 29 16.10.2012 1:4 BolivienBolivien Bolivien A La Paz (BOL) WM-Qualifikation [L 7]
60 1 30 14.11.2012 3:1 PolenPolen Polen A Danzig (POL) [L 8]
61 30 06.02.2013 1:3 SpanienSpanien Spanien * Doha (QAT) [L 9]
62 1 31 22.03.2013 1:1 ParaguayParaguay Paraguay H Montevideo WM-Qualifikation [L 10]
63 31 26.03.2013 0:2 ChileChile Chile A Santiago de Chile (CHI) WM-Qualifikation [L 11]
64 1 32 04.06.2013 1:0 FrankreichFrankreich Frankreich H Montevideo [L 12]
65 1 33 16.06.2013 1:2 SpanienSpanien Spanien * Recife (BRA) FIFA-Konföderationen-Pokal 2013 Suárez stellt mit seinem 33. Länderspieltor den Rekord von Diego Forlán ein.[45]
66 33 20.06.2013 2:1 NigeriaNigeria Nigeria * Salvador da Bahia (BRA) FIFA-Konföderationen-Pokal 2013 Diego Forlán, wird mit seinem 34. Tor wieder alleiniger Rekordtorschütze
67 2 35 23.06.2013 8:0 TahitiTahiti Tahiti * Recife (BRA) FIFA-Konföderationen-Pokal 2013 Suárez wird alleiniger Rekordtorschütze Uruguays
68 35 26.06.2013 1:2 BrasilienBrasilien Brasilien A Belo Horizonte (BRA) FIFA-Konföderationen-Pokal 2013 Halbfinale
69 35 30.06.2013 2:2, 2:3 i.E. ItalienItalien Italien * Salvador da Bahia(BRA) FIFA-Konföderationen-Pokal 2013 Spiel um Platz 3
70 1 36 14.08.2013 4:2 JapanJapan Japan A Rifu (JPN) Diego Forlán erzielt in der 26. und 28. Minute zwei Tore und wird damit wieder Rekordtorschütze. In der 52. Minute erzielt Suárez ebenfalls ein Tor und zieht mit Forlán wieder gleich.
71 2 38 06.09.2013 2:1 PeruPeru Peru A Lima (PER) WM-Qualifikation Suárez erzielt zwei Tore und wird damit wieder alleiniger Rekordtorschütze Uruguays
72 38 10.09.2013 2:0 KolumbienKolumbien Kolumbien H Montevideo WM-Qualifikation
73 38 11.10.2013 0:1 EcuadorEcuador Ecuador A Quito WM-Qualifikation
74 1 39 15.10.2013 3:2 ArgentinienArgentinien Argentinien H Montevideo WM-Qualifikation
75 39 13.11.2013 5:0 JordanienJordanien Jordanien A Amman (JOR) WM-Qualifikation Interkontinental-Play-off
76 39 19.11.2013 0:0 JordanienJordanien Jordanien H Montevideo (JOR) WM-Qualifikation Interkontinental-Play-off
77 39 05.03.2014 1:1 OsterreichÖsterreich Österreich A Klagenfurt (AUT)
Quellen:

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Luis Suárez (links) zusammen mit Diego Forlán während der WM 2010

Titel

Persönliche Ehrungen

Privates[Bearbeiten]

Im März 2009 heiratete er seine langjährige Freundin, die zwei Jahre jüngere Sofia standesamtlich in Amsterdam, die kirchliche Hochzeit fand sodann in Uruguay statt. Seit August 2010 ist Suárez Vater einer Tochter namens Delfina.[47] Zudem ist er Vater eines in England geborenen Sohnes namens Benjamín.[48] Sein älterer Bruder Paolo Suárez ist ebenfalls Fußball-Profi, steht als Stürmer bei AD Isidro Metapán in El Salvador unter Vertrag und erwarb im November 2011 auf Betreiben des nationalen Fußballverbands die salvadoranische Staatsbürgerschaft. Er konnte aufgrund geltender FIFA-Regeln bisher jedoch noch nicht für ein Länderspiel nominiert werden.[49][50][51]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Luis Alberto Suárez Díaz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Profil auf www.playerhistory.com, abgerufen am 15. Dezember 2012
  2. HECHOS Y NUMEROS (spanisch) auf www.puntacup.com, abgerufen am 4. Mai 2013
  3. Luis Suárez comenzó a morder la gloria en Barranquilla (spanisch) auf www.eltiempo.com vom 25. April 2013, abgerufen am 2. Mai 2013
  4. Profil auf www.fichajes.com, abgerufen am 15. Dezember 2012
  5. ESPN führt für ihn lediglich zehn torlose Einsätze, womit aber die Zwischensaison 2005 gemeint sein dürfte, abgerufen am 15. Dezember 2012
  6. während rsssf 13 Treffer für die Spielzeit 2005/06 führt auf www.rsssf.com, abgerufen am 15. Dezember 2012
  7. Profil auf www.fichajes.com, abgerufen am 15. Dezember 2012
  8. Biographie auf ESPN (spanisch), abgerufen am 2. Mai 2013
  9. Angaben auf www.luissuarez.co.uk (englisch), abgerufen am 2. Mai 2013
  10. Torschützenliste auf eredivisielive.nl, abgerufen am 15. Dezember 2012
  11. ESPN führt abweichend 34 Ligaspiele und 13 Ligatreffer (dazu zwei UEFA-Cup-Einsätze/ein Tor), www.fichajes.com führt 29 Ligaspiele und 13 Treffer
  12. Biographie auf ESPN (spanisch), abgerufen am 2. Mai 2013
  13. Ajax verpflichtet Suárez vom 10. August 2007 auf transfermarkt.de
  14. El Ajax ficha a Luis Suárez (spanisch; PDF; 437 kB) in Mundo Deportivo vom 10. August 2007, abgerufen am 3. Mai 2013
  15. Spielstatistik Ajax Amsterdam - Slavia Prag 0:1 (0:0) vom 15. August 2007 auf fussballdaten.de
  16. Luis Suárez, Futbolista del Año en Holanda (spanisch) in As vom 31. August 2010, abgerufen am 3. Mai 2013
  17. Kicker
  18. Suarez swaps Ajax for Liverpool (englisch) vom 28. Januar 2011, abgerufen am 3. Mai 2013
  19. Suarez verruilt Ajax voor Liverpool vom 28. Januar auf ajax.nl
  20. Sport Bild: Top 10: Die zehn meistverkauften Trikots der Premier League, 14. März 2013
  21. Strafe mit Biss: Suarez für zehn Spiele gesperrt kicker.de, 24. April 2013, abgerufen am 24. April 2013
  22. David Cameron calls on FA to take hard line with Luis Suárez over bite, in: The Guardian vom 22. April 2013, abgerufen am 3. Mai 2013
  23. Suarez bindet sich bis 2018! auf www.kicker.de vom 20. Dezember 2013, abgerufen am 20. Dezember 2013
  24. Kicker-Profil, abgerufen am 20. April 2014
  25. Premier League otorgó un gol a Suárez - Tuyo, Luis (spanisch) vom 11. Dezember 2013, abgerufen am 11. Dezember 2013
  26. Inglaterra: Liverpool 5 - Norwich 1 - Indescriptible (spanisch) auf www.futbol.com.uy vom 4. Dezember 2013, abgerufen am 4. Dezember 2013
  27. Enfermo del gol (spanisch) auf www.futbol.com.uy vom 21. Dezember 2013, abgerufen am 21. Dezember 2013
  28. FA makes powerful statement with Luis Suárez's suspension, Artikel des Guardian vom 20. Dezember 2011
  29. a b The Football Association and Luis Suarez ausführlicher Bericht der unabhängigen Prüfungskommission des englischen Fußball-Verbands (115 Seiten) vom 30. Dezember 2011, abgerufen am 28. Juni 2012.(englisch)
  30. Sid Lowe: Uruguay unites behind Luis Suárez after 'excessive, absurd' ban in: The Guardian vom 21. Dezember 2011, abgerufen am 29. Juni 2012 (englisch)
  31. Willie Gannon: Luis Suarez Patrice Evra racist comment ban: Timeline of the entire saga in: Bleacher Report vom 13. Februar 2012, abgerufen am 28. Juni 2012 (englisch)
  32. Suarez reumütig: Entschuldigung bei Evra in: Kicker vom 12. Februar 2012, abgerufen am 28. Juni 2012
  33. Entrevista con Luis Suárez, la estrella uruguaya de fútbol ausführliches TV-Interview mit Russia Today vom 24. Mai 2012, abgerufen am 29. Juni 2012 (spanisch)
  34. Luis Suárez re-opens Evra race row by accusing FA of victimisation in: The Guardian vom 25. Mai 2012, abgerufen am 29. Juni 2012 (englisch)
  35. Kader der U-20-WM auf der Internetpräsenz der FIFA, abgerufen am 5. Januar 2012
  36. Austria 1 - 1 Uruguay auf www.auf.org.uy, abgerufen am 5. März 2014
  37. Luis Suárez: el terror de los arqueros hace temblar el récord de Forlán (spanisch) auf www.lr21.com.uy vom 13. November 2011, abgerufen am 5. Januar 2012
  38. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf www.rsssf.com, abgerufen am 5. März 2014 (Stand: 22. August 2013)
  39. Uruguay - International Matches 2011-2015 (Stand: 21. November 2013), abgerufen am 5. März 2014
  40. Suárez, primer uruguayo en meter 4 goles en un partido de Eliminatorias (spanisch) auf elcomercio.pe vom 12. November 2011, abgerufen am 5. Januar 2012
  41. FIFA.com: Olympische Fussballturniere London 2012 - Mannschaften: Uruguay
  42. fifa.com: Match Report Uruguay - Tahiti
  43. a b auf.org: „Japón 2- 4 Uruguay“
  44. Suárez goleador de Eliminatorias - Viene saltando (spanisch) auf www.montevideo.com.uy vom 16. Oktober 2013, abgerufen am 16. Oktober 2013
  45. [13]
  46. Suárez, Jugador del Año para la FSF - El mejor de los mejores (spanisch) auf www.futbol.com.uy vom 16. Dezember 2013, abgerufen am 16. Dezember 2013
  47. bioGrafía. LUIS SUÁREZ, SU DURA NIÑEZ, SU BELLO PRESENTE - la traumática vida del rebelde goleador celeste (spanisch) in La República vom 21. Juli 2011, abgerufen am 2. Mai 2013
  48. The big one (spanisch) vom www.futbol.com.uy vom 23. Dezember 2013, abgerufen am 23. Dezember 2013
  49. Diputados aprueban nacionalización de Paolo Suárez(spanisch) auf www.laprensagrafica.com vom 3. November 2011, abgerufen am 19. Dezember 2011
  50. "Goles uruguayos en el exterior - Ganes o pierdas" (spanisch) auf www.futbol.com.uy vom 19. Dezember 2011, abgerufen am 19. Dezember 2011
  51. Sara Acosta: Paolo Suárez aún en espera de respuesta in: El Mundo vom 22. Februar 2012, abgerufen am 29. Juni 2012 (spanisch)
Vorgänger Amt Nachfolger


Marc Janko
Erfolgreichster Torjäger Europas
(in dieser Form seit 1996/97 nicht mehr offiziell geehrt)

2009/10


Cristiano Ronaldo