Filmjahr 1963

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste der Filmjahre
◄◄1959196019611962Filmjahr 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Filmjahr 1963
Bundesarchiv Bild 183-B1116-0002-001, Berlin, Kino "International", Nacht.jpg
In Ost-Berlin wird am 15. November 1963 das Kino International mit dem sowjetischen Film Optimistische Tragödie eröffnet. Es wird das Premierenkino der DDR.

Ereignisse[Bearbeiten]

Filmpreise[Bearbeiten]

Golden Globe Award[Bearbeiten]

Am 5. März findet im Beverly Hilton Hotel die Golden Globe-Verleihung statt.

Academy Awards[Bearbeiten]

Die Oscarverleihung findet am 8. April im Santa Monica Civic Auditorium in Santa Monica. Moderator ist Frank Sinatra.

Vollständige Liste der Preisträger

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1963[Bearbeiten]

Das Festival findet vom 9. Mai bis zum 23. Mai statt. Die Jury wählt folgende Preisträger aus:

Internationale Filmfestspiele Berlin 1963[Bearbeiten]

Das Festival findet vom 21. Juni bis zum 2. Juli statt. Die Jury wählt folgende Preisträger aus:

Filmfestspiele von Venedig[Bearbeiten]

Das Festival findet vom 24. August bis zum 7. September statt. Die Jury wählt folgende Preisträger aus:

Deutscher Filmpreis[Bearbeiten]

British Film Academy Award[Bearbeiten]

Étoile de Cristal[Bearbeiten]

New York Film Critics Circle Award[Bearbeiten]

National Board of Review[Bearbeiten]

Laurel Award[Bearbeiten]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Geburtstage[Bearbeiten]

Steven Soderbergh (* 14. Januar)

Januar bis März[Bearbeiten]

Januar

Februar

März

Quentin Tarantino (* 27. März)

April bis Juni[Bearbeiten]

Michel Gondry (* 8. Mai)
Jason Isaacs (* 6. Juni)
Johnny Depp (* 9. Juni)

April

Mai

Juni

Juli bis September[Bearbeiten]

Phoebe Cates (* 16. Juli)
Lisa Kudrow (* 30. Juli)

Juli

August

September

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

Katja Riemann (* 1. November)
Brad Pitt (* 18. Dezember)

Oktober

November

Dezember

Tag unbekannt[Bearbeiten]

Verstorbene[Bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten]

Gustaf Gründgens (1899–1963)

Januar

  • 02. Januar: Dick Powell, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur (* 1904)
  • 06. Januar: Frank Tuttle, US-amerikanischer Regisseur (* 1892)
  • 07. Januar: Gustave Preiss, schweizerischer Kameramann (* 1881)
  • 08. Januar: Boris Morros, russisch-amerikanischer Produzent und Komponist (* 1891)
  • 08. Januar: Jack Okey, US-amerikanischer Art Director und Szenenbildner (* 1889)
  • 10. Januar: Franz Planer, österreichischer Kameramann (* 1894)
  • 15. Januar: Cesare Fantoni, italienischer Schauspieler (* 1905)
  • 20. Januar: Hans Hemes, deutscher Schauspieler (* 1890)
  • 21. Januar: Wilhelm Groothe, deutscher Schauspieler (* 1903)
  • 21. Januar: Al St. John, US-amerikanischer Schauspieler (* 1893)
  • 26. Januar: Ole Olsen, US-amerikanischer Schauspieler (* 1892)
  • 26. Januar: Hans Rouc, österreichischer Filmarchitekt (* 1893)
  • 28. Januar: John Farrow, australischer Drehbuchautor und Regisseur (* 1904)
  • 27. Januar: Baccio Bandini, italienischer Produzent, Cutter und Regisseur (* 1913)
  • 29. Januar: Anthony Coldeway, US-amerikanischer Drehbuchautor und Regisseur (* 1887)

Februar

  • 03. Februar: Rolf Meyer, deutscher Drehbuchautor, Produzent und Regisseur (* 1910)
  • 11. Februar: Aribert Grimmer, deutscher Schauspieler (* 1900)
  • 12. Februar: Giuseppe Guarino, italienischer Regisseur (* 1885)
  • 16. Februar: László Lajtha, ungarischer Komponist (* 1892)
  • 18. Februar: Monte Blue, US-amerikanischer Schauspieler (* 1887)

April bis Juni[Bearbeiten]

April

Mai

  • 06. Mai: Monty Woolley, US-amerikanischer Schauspieler (* 1888)
  • 12. Mai: Ernst Marischka, österreichischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1893)

Juni

  • 02. Juni: Gustav Abel, österreichischer Szenenbildner (* 1902)
  • 07. Juni: ZaSu Pitts, US-amerikanische Schauspielerin (* 1894)
  • 18. Juni: Pedro Armendáriz, mexikanischer Schauspieler (* 1912)

Juli bis September[Bearbeiten]

Clifford Odets (1906-1963)

August

  • 05. August: Annie Rosar, österreichische Schauspielerin (* 1888)
  • 18. August: Clifford Odets, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1906)
  • 24. August: James Kirkwood, US-amerikanischer Regisseur (* 1875)

September

  • 11. September: Richard Oswald, österreichischer Regisseur (* 1880)
  • 15. September: Oliver Wallace, britisch-US-amerikanischer Komponist und Dirigent (* 1887)

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

Oktober

  • 07. Oktober: Gustaf Gründgens, deutscher Schauspieler und Regisseur (* 1899)
  • 11. Oktober: Jean Cocteau, französischer Schriftsteller und Regisseur (* 1889)
  • 11. Oktober: Édith Piaf, französische Sängerin und Schauspielerin (* 1915)
  • 18. Oktober: Constance Worth, australische Schauspielerin (* 1912)
  • 29. Oktober: Adolphe Menjou, französischer Schauspieler (* 1890)
  • 31. Oktober: Henry Daniell, britischer Schauspieler (* 1894)

November

  • 15. November: Fritz Reiner, US-amerikanischer Dirigent (* 1888)
  • 21. November: Pierre Blanchar, französischer Schauspieler und Regisseur (* 1892)
  • 25. November: Joseph Sweeney, US-amerikanischer Schauspieler (* 1884)
  • 29. November: Charles Schnee, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1916)

Dezember

  • 02. Dezember: Sabu, indischer Schauspieler (* 1924)
  • 04. Dezember: Robert Hamer, britischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1911)
  • 12. Dezember: Ozu Yasujirō, japanischer Regisseur (* 1903)

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 1963 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien