Filmjahr 1976

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste der Filmjahre
◄◄1972197319741975Filmjahr 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Filmjahr 1976
Milos Forman.jpg
Der tschechische Regisseur Miloš Forman ist der große Gewinner der Oscarverleihung 1976. Für Einer flog über das Kuckucksnest erhält er den Regie-Oscar. Darüber hinaus wird der Film als bester Film des Jahres ausgezeichnet und erhält insgesamt fünf Oscars.

Ereignisse[Bearbeiten]

Filmpreise[Bearbeiten]

Golden Globe Award[Bearbeiten]

Am 24. Januar findet im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles die Golden Globe-Verleihung statt.

Academy Awards[Bearbeiten]

Im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles findet am 29. März die Oscarverleihung statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1976[Bearbeiten]

Das Festival beginnt am 13. Mai und endet am 28. Mai. Die Jury unter Präsident Tennessee Williams vergibt folgende Preise:

Internationale Filmfestspiele Berlin 1976[Bearbeiten]

Das Festival beginnt am 25. Juni und endet am 6. Juli. Die Jury unter Präsident Jerzy Kawalerowicz vergibt folgende Preise:

Deutscher Filmpreis[Bearbeiten]

César[Bearbeiten]

British Academy Film Award[Bearbeiten]

New York Film Critics Circle Award[Bearbeiten]

National Board of Review[Bearbeiten]

Los Angeles Film Critics Association Awards[Bearbeiten]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Geburtstage[Bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten]

Paz Vega (* 2. Januar)
Ali Larter (* 28. Februar)
Reese Witherspoon (* 22. März)
Amy Smart (* 26. März)
Sally Hawkins (* 27. April)
Cillian Murphy (* 25. Mai)
Colin Farrell (* 31. Mai)
Bérénice Bejo (* 7. Juli)
Diane Kruger (* 15. Juli)
Madeleine West (* 26. Juli)
Sam Worthington (* 2. August)
Audrey Tautou (* 9. August)

Januar

Februar

März

April bis Juni[Bearbeiten]

April

Mai

Juni

Juli bis September[Bearbeiten]

Juli

August

September

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

Alicia Silverstone (* 4. Oktober)
Ryan Reynolds (* 23. Oktober)
Anna Faris (* 29. November)

Oktober

November

Dezember

Tag unbekannt[Bearbeiten]

Verstorbene[Bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten]

Sal Mineo (1939–1976)

Januar

Februar

  • 02. Februar: Eduard Kubat, deutscher Produzent und Regisseur (* 1891)
  • 02. Februar: Günther Stapenhorst, deutscher Produzent (* 1883)
  • 11. Februar: Lee J. Cobb, US-amerikanischer Schauspieler (* 1911)
  • 12. Februar: Sal Mineo, US-amerikanischer Schauspieler (* 1939)
  • 15. Februar: María Corda, ungarische Stummfilmschauspielerin (* 1898)
  • 17. Februar: Jean Servais, belgischer Schauspieler (* 1910)
  • 25. Februar: Paul May, österreichischer Regisseur (* 1909)
  • 26. Februar: Frieda Inescort, britische Schauspielerin (* 1901)

März

April bis Juni[Bearbeiten]

Howard Hughes (1905–1976)
Sybil Thorndike (1882–1976)

April

  • 05. April: Howard Hughes, US-amerikanischer Filmproduzent und Regisseur (* 1905)
  • 12. April: Miriam Cooper, US-amerikanische Stummfilmschauspielerin (* 1891)
  • 26. April: Sidney James, südafrikanisch-britischer Schauspieler (* 1913)
  • 27. April: Carlos Villarias, US-amerikanischer Schauspieler (* 1892)
  • 28. April: Hilde Hildebrand, deutsche Schauspielerin (* 1897)

Mai

Juni

Juli bis September[Bearbeiten]

Juli

August

  • 02. August: Fritz Lang, österreichischer Regisseur (* 1890)
  • 05. August: Lu Säuberlich, deutsche Schauspielerin (* 1911)
  • 08. August: Winston Hibler, US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmproduzent und -regisseur sowie Schauspieler und Off-Sprecher (* 1910)
  • 10. August: Ray Corrigan, US-amerikanischer Schauspieler (* 1902)
  • 13. August: Viktor Tourjansky, ukrainischer Regisseur (* 1891)
  • 17. August: Murvyn Vye, US-amerikanischer Schauspieler (* 1913)
  • 19. August: Alastair Sim, britischer Schauspieler (* 1900)
  • 22. August: Anton Profes, österreichischer Schlager- und Filmkomponist (* 1896)
  • 28. August: Anissa Jones, US-amerikanische Schauspielerin (* 1958)

September

  • 10. September: Dalton Trumbo, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1905)
  • 30. September: Paul Dehn, britischer Drehbuchautor und Produzent (* 1912)

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

Jean Gabin (1904–1976)

Oktober

  • 05. Oktober: Barbara Nichols, US-amerikanische Schauspielerin (* 1929)
  • 14. Oktober: Edith Evans, britische Schauspielerin (* 1888)
  • 18. Oktober: Giorgos Tzavellas, griechischer Regisseur, Schauspieler und Autor (* 1916)

November

  • 04. November: Massimo Dallamano, italienischer Regisseur (* 1917)
  • 15. November: Jean Gabin, französischer Schauspieler (* 1904)
  • 22. November: Rupert Davies, britischer Schauspieler (* 1916)
  • 23. November: André Malraux, französischer Drehbuchautor und Regisseur (* 1901)
  • 28. November: Rosalind Russell, US-amerikanische Schauspielerin (* 1907)
  • 30. November: Fritz Rasp, deutscher Schauspieler (* 1891)

Dezember

  • 01. Dezember: Jane Marken, französische Schauspielerin (* 1895)
  • 12. Dezember: Jack Cassidy, US-amerikanischer Schauspieler (* 1927)
  • 16. Dezember: Ilse Fürstenberg, deutsche Schauspielerin (* 1907)
  • 17. Dezember: Wladimir Gaidarow, russischer Schauspieler (* 1893)
  • 19. Dezember: Kurt Lieck, deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher (* 1899)
  • 19. Dezember: Jack Trevor, britischer Schauspieler (* 1893)
  • 29. Dezember: Karl Meixner, österreichischer Schauspieler (* 1903)

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 1976 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien