Filmjahr 1992

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmkalender
◄◄1988198919901991Filmjahr 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Filmjahr 1992
AnthonyHopkins2.jpg
Anthony Hopkins erhält für Das Schweigen der Lämmer den Oscar für die beste Hauptrolle. Der Film wird als dritter Film überhaupt in den Hauptkategorien Bester Film, Bester Hauptdarsteller, Beste Hauptdarstellerin, Beste Regie und Bestes Drehbuch ausgezeichnet.

Ereignisse[Bearbeiten]

Top 10 der erfolgreichsten Filme[Bearbeiten]

In Deutschland[Bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 14. August 2010):[1]

  1. Die Schöne und das Biest – 5.181.419
  2. Sister Act – Eine himmlische Karriere – 4.971.214
  3. Kevin – Allein in New York – 4.503.631
  4. Basic Instinct – 4.475.615
  5. Hook – 3.613.643
  6. JFK – Tatort Dallas – 2.945.075
  7. Grüne Tomaten – 2.899.801
  8. Otto – Der Liebesfilm – 2.856.796
  9. Ein Hund namens Beethoven – 2.406.432
  10. My Girl – Meine erste Liebe – 2.360.972

In den Vereinigten Staaten[Bearbeiten]

  1. Aladdin – 217.350.219 US$
  2. Kevin – Allein in New York – 173.585.516 US$
  3. Batman Returns – 162.831.698 US$
  4. Brennpunkt L.A. – Die Profis sind zurück – 144.731.527 US$
  5. Eine Frage der Ehre – 141.340.178 US$
  6. Sister Act – 139.605.150 US$
  7. Bodyguard – 121.945.270 US$
  8. Wayne’s World – 121.697.323 US$
  9. Basic Instinct – 117.727.224 US$
  10. Eine Klasse für sich – 107.533.925 US$

Filmpreise[Bearbeiten]

Golden Globe Award[Bearbeiten]

Am 18. Januar findet im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles die Golden Globe-Verleihung statt.

Oscar[Bearbeiten]

Die Oscarverleihung findet am 30. März im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles statt. Moderator ist Billy Crystal

Vollständige Liste der Preisträger

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1992[Bearbeiten]

Das Festival beginnt am 7. Mai und endet am 18. Mai. Die Jury unter Präsident Gérard Depardieu vergibt folgende Preise:

Internationale Filmfestspiele Berlin 1992[Bearbeiten]

Das Festival beginnt am 13. Februar und endet am 24. Februar. Die Jury unter Präsidentin Annie Girardot vergibt folgende Preise:

Filmfestspiele von Venedig[Bearbeiten]

Das Festival beginnt am 1. September und endet am 12. September. Die Jury unter Präsident Dennis Hopper vergibt folgende Preise:

Europäischer Filmpreis[Bearbeiten]

Der Europäische Filmpreis wurde am 25. November in Potsdam-Babelsberg verliehen.

Deutscher Filmpreis[Bearbeiten]

César[Bearbeiten]

British Academy Film Award[Bearbeiten]

New York Film Critics Circle Award[Bearbeiten]

National Board of Review[Bearbeiten]

Los Angeles Film Critics Association Awards[Bearbeiten]

Jupiter[Bearbeiten]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Geburtstage[Bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten]

Taylor Lautner (* 11. Februar)

April bis Juni[Bearbeiten]

Juli bis September[Bearbeiten]

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

  • 12. November: Shelbie Bruce, US-amerikanische Schauspielerin
  • 18. November: Nathan Kress, US-amerikanischer Schauspieler
  • 23. November: Miley Cyrus, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin

Verstorbene[Bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten]

Judith Anderson (1897–1992)
Richard Brooks (1912–1992)

Januar

Februar

März

April bis Juni[Bearbeiten]

Satyajit Ray (1921–1992)
Marlene Dietrich (1901–1992)

April

  • 03. April: Karl Tunberg, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1909)
  • 05. April: Molly Picon, US-amerikanische Schauspielerin (* 1898)
  • 12. Juni: Paul Hammerich, dänischer Drehbuchautor (* 1927)
  • 20. April: Benny Hill, britischer Komiker (* 1924)
  • 23. April: Satyajit Ray, indischer Regisseur (* 1921)
  • 29. April: Mae Clarke, US-amerikanische Schauspielerin (* 1910)

Mai

Juni

  • 02. Juni: Philip Dunne, US-amerikanischer Drehbuchautor und Regisseur (* 1908)
  • 03. Juni: Robert Morley, britischer Schauspieler (* 1908)
  • 05. Juni: Laurence Naismith, britischer Schauspieler (* 1908)
  • 06. Juni: Werner Kreindl, österreichischer Schauspieler (* 1927)
  • 12. Juni: Renié, US-amerikanische Kostümbildnerin und Oscarpreisträgerin (* 1901)
  • 14. Juni: Eric Helgar, deutscher Schauspieler (* 1910)
  • 28. Juni: Michail Tal, lettischer Schachspieler (* 1936)

Juli bis September[Bearbeiten]

Juli

  • 05. Juli: Georgia Brown, britische Schauspielerin (* 1933)
  • 15. Juli: Hans Feld, deutscher Filmkritiker (* 1902)
  • 18. Juli: Helmut Schmid, deutscher Schauspieler (* 1925)
  • 24. Juli: Arletty, französische Schauspielerin (* 1898)
  • 30. Juli: Brenda Marshall, US-amerikanische Schauspielerin (* 1915)

August

September

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

Oktober

November

  • 02. November: Hal Roach, US-amerikanischer Produzent (* 1892)
  • 10. November: Chuck Connors, US-amerikanischer Schauspieler (* 1921)
  • 12. November: Gregory J. Markopoulos, US-amerikanischer Experimentalfilmemacher (* 1928)
  • 13. November: Karin Brandauer, österreichische Regisseurin (* 1945)
  • 17. November: Todd Armstrong, US-amerikanischer Schauspieler (* 1937)
  • 19. November: Diane Varsi, US-amerikanische Schauspielerin (* 1938)
  • 20. November: John Foreman, US-amerikanischer Filmproduzent (* 1925)
  • 22. November: Sterling Holloway, US-amerikanischer Schauspieler (* 1905)
  • 22. November: Ronald Sinclair, neuseeländischer Schauspieler und Cutter (* 1924)
  • 26. November: John Sharp, britischer Schauspieler (* 1920)

Dezember

Tag unbekannt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 1992 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 1992, insidekino.com. Abgerufen am 14. August 2010