Liste von Flugzeugtypen/I–M

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Liste von Flugzeugtypen

A–B C–D E–H I–M N-S T-Z
IJKLM

I[Bearbeiten]

IAR S.A. Brasov[Bearbeiten]

Ikarus Tvornica Aero i Hydroplana[Bearbeiten]

Iljuschin[Bearbeiten]

Industria Aeronautică Română (IAR)[Bearbeiten]

Industrie Meccaniche Aeronautiche Meridionali SpA (IMAM)[Bearbeiten]

siehe auch: Aerfer

Initiative Industriali Italiane[Bearbeiten]

Interstate Aircraft & Engineering Corporation[Bearbeiten]

I.S.F.[Bearbeiten]

Israel Aircraft Industries (I.A.I.)[Bearbeiten]

Issoire Aviation[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

Jakowlew[Bearbeiten]

  • Ja-1 Awijetka Sportflugzeug
  • Ja-2 Sportflugzeug
  • Ja-3 Pionerskaja Prawda Sportflugzeug
  • Ja-6 (AIR-6) Verkehrsflugzeug
  • Ja-7 (AIR-7) Schulflugzeug
  • Jak-1 Jagdflugzeug im Zweiten Weltkrieg
  • Jak-3 Jagdflugzeug im Zweiten Weltkrieg
  • Jak-4 (BB-22) Bombenflugzeug
  • Jak-6 Transportflugzeug/Nachtbombenflugzeug
  • Jak-7 Jagdflugzeug im Zweiten Weltkrieg
  • Jak-9 Jagdflugzeug im Zweiten Weltkrieg
  • Jak-10
  • Jak-11 Schulungs-Jagdflugzeug
  • Jak-12 Verbindungsflugzeug
  • Jak-13 Verbindungsflugzeug
  • Jak-14 Lastensegler
  • Jak-15 erster Serienjet der UdSSR
  • Jak-16 Kurzstrecken-Verkehrsflugzeug
  • Jak-17 Jagdflugzeug
  • Jak-18 zweisitziges Standardschulflugzeug
  • Jak-19 Versuchsjagdflugzeug
  • Jak-23 Jagdflugzeug
  • Jak-25 Versuchsjagdflugzeug/Jagdflugzeug
  • Jak-27 Aufklärungs- und Jagdflugzeug
  • Jak-28 Allwetter-Jagdflugzeug
  • Jak-30 Versuchsjagdflugzeug/Strahltrainer
  • Jak-36 (NATO-Codename : Freehand) (Senkrechtstarter)
  • Jak-38 (NATO-Codename : Forger) (Senkrechtstarter)
  • Jak-40
  • Jak-41 s. Jak-141
  • Jak-42 (NATO-Codename : "Clobber")
  • Jak-44
  • Jak-50 (1949) Allwetter-Abfangjagdflugzeug
  • Jak-50 Kunstflugzeug
  • Jak-52 zweisitziges Schul- und Trainingsflugzeug
  • Jak-55
  • Jak-112 Kleinflugzeug
  • Jak-120 Versuchsjagdflugzeug
  • Jak-130
  • Jak-141 (NATO-Codename : "Freestyle")
  • Jak-200
  • Jak-1000
  • UT-1 einsitziges Sportflugzeug
  • UT-2 zweisitziges Schul- und Trainingsflugzeug

Jeannin[Bearbeiten]

Jermolajew[Bearbeiten]

Jodel[Bearbeiten]

siehe auch Robin

Junkers[Bearbeiten]

K[Bearbeiten]

KWK[Bearbeiten]

Kalinin[Bearbeiten]

Kalkert[Bearbeiten]

Kawanishi[Bearbeiten]

Kawasaki Heavy Industries[Bearbeiten]

Kayaba[Bearbeiten]

Keystone Aircraft Corporation[Bearbeiten]

Kinner[Bearbeiten]

Klemm[Bearbeiten]

Kondor Flugzeugwerke[Bearbeiten]

Koolhoven[Bearbeiten]

Kotscherigin[Bearbeiten]

KAI[Bearbeiten]

Kyushu Hikoki[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

Laister-Kauffmann[Bearbeiten]

Laister Sailplanes Inc.[Bearbeiten]

Lake Aircraft[Bearbeiten]

Lancair[Bearbeiten]

Lange Aviation[Bearbeiten]

Latécoère[Bearbeiten]

Latham[Bearbeiten]

Lawotschkin[Bearbeiten]

Lazarow[Bearbeiten]

Learjet[Bearbeiten]

siehe auch Bombardier

Lebedew[Bearbeiten]

Leduc[Bearbeiten]

Les Ateliers de Construction Aéronautiques Belges (LACAB)[Bearbeiten]

Let[Bearbeiten]

Létord[Bearbeiten]

Letov Militärflugzeugfabrik Letnany[Bearbeiten]

Levasseur[Bearbeiten]

L.F.G. Roland[Bearbeiten]

Liberty Aerospace[Bearbeiten]

Liepajas Kara-Ostas Drabnicas (LKOD)[Bearbeiten]

Lilienthal (Maschinenfabrik Otto Lilienthal)[Bearbeiten]

Lioré & Olivier[Bearbeiten]

Linke-Hofmann Werke[Bearbeiten]

Lippisch[Bearbeiten]

Lissunow[Bearbeiten]

Lloyd Flugzeug- und Motorenfabrik[Bearbeiten]

Lockheed / Lockheed Martin[Bearbeiten]

Loening[Bearbeiten]

Lohner[Bearbeiten]

Loire (Ateliers et Chantiers de la Loire)[Bearbeiten]

Loire-Nieuport[Bearbeiten]

  • 161
  • 40 (40, 42 , 401, 402, 411)

Lombardi[Bearbeiten]

siehe: Anonima Vercellese Industria Aeronautica (AVIA)

LS-Flugzeugbau[Bearbeiten]

siehe Rolladen Schneider Flugzeugbau GmbH

Lublin[Bearbeiten]

Lübeck-Travemünde[Bearbeiten]

Luftverkehrsgesellschaft (LVG)[Bearbeiten]

LWS (Lubelska Wytwórnia Samolotów)[Bearbeiten]

M[Bearbeiten]

Avions Mauboussin[Bearbeiten]

Macchi[Bearbeiten]

Machonin[Bearbeiten]

Maeda[Bearbeiten]

Malmö Flygindustri[Bearbeiten]

Manfréd Weiss[Bearbeiten]

siehe Weiss Manfréd (Manfréd Weiss Stahl- und Metallwerke AG)

Mansyu[Bearbeiten]

Marganski[Bearbeiten]

Marinens Flyvebaatfabrikk[Bearbeiten]

Martin[Bearbeiten]

Martin-Baker[Bearbeiten]

Martinsyde[Bearbeiten]

Marton[Bearbeiten]

Maule Air[Bearbeiten]

MÁVAG[Bearbeiten]

Max Holste[Bearbeiten]

McDonnell Aircraft Corporation[Bearbeiten]

McDonnell Douglas (Boeing)[Bearbeiten]

MDM Ltd.[Bearbeiten]

Medridionali[Bearbeiten]

siehe IMAM

Messerschmitt AG[Bearbeiten]

Miag[Bearbeiten]

Mikojan-Gurewitsch[Bearbeiten]

Miles[Bearbeiten]

Mitsubishi[Bearbeiten]

Mjassischtschew[Bearbeiten]

Möller[Bearbeiten]

Mooney[Bearbeiten]

Morane-Saulnier[Bearbeiten]

Moravan[Bearbeiten]

siehe Zlín

Morelli[Bearbeiten]

Mosca[Bearbeiten]

Moskaljow[Bearbeiten]

MPC Aircraft[Bearbeiten]

Musger[Bearbeiten]

Myasishchev[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

A–B C–D E–H I–M N–S T–Z

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. France Mak.10 1931
  2. France Mak.123 1947
  3. M-Flugzeuggesellschaften
  4. MPC75.ProfScholz.de
  5.  Zabka, Werner; Mehdorn, Hartmut: Technologie-Kooperation mit China : Das Beispiel Flugzeugbau. Aviatic, Oberhaching 1997, ISBN 3925505423.