Chipilly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chipilly
Chipilly (Frankreich)
Chipilly
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Corbie
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de Somme
Koordinaten 49° 55′ N, 2° 39′ OKoordinaten: 49° 55′ N, 2° 39′ O
Höhe 32–105 m
Fläche 6,85 km²
Einwohner 179 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km²
Postleitzahl 80800
INSEE-Code
Website http://www.valdesomme.com/index.php?mod=communes&id=32

Kirche von Chipilly

Chipilly (picardisch: Chipillin) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 179 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Kanton Corbie und ist Teil der Communauté de communes du Val de Somme.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am rechten, teilweise Steilhänge bildenden Ufer der hier mäandrierenden Somme gegenüber von Cerisy, rund zwölf Kilometer östlich von Corbie und elf Kilometer südlich von Albert. Sie erstreckt sich nach Norden bis zur Départementsstraße D1.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Chipilly fanden im August 1918 in der Schlacht bei Amiens (1918) schwere Kämpfe statt.

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
112 125 120 110 118 135 174 187

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Jean-Luc Deletre.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Martin.
  • Denkmal für die 58. britische Division von Henri Désiré Gauquié[1].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.greatwar.co.uk/somme/memorial-58-division-chipilly.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chipilly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien