Hescamps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hescamps
Hescamps (Frankreich)
Hescamps
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Poix-de-Picardie
Gemeindeverband Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois
Koordinaten 49° 44′ N, 1° 52′ OKoordinaten: 49° 44′ N, 1° 52′ O
Höhe 127–211 m
Fläche 34,56 km2
Einwohner 526 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 80290
INSEE-Code

Mairie Hescamps

Hescamps (picardisch: Hécamp) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 526 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois und gehört zum Kanton Poix-de-Picardie.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sehr ausgedehnte Gemeinde bildet die südwestliche Ecke des Départements Somme. Sie wird im Westen im Wesentlichen durch die Gemeinden Fourcigny, Fouilloy, Romescamps und Saint-Thibault sowie von der früheren Route nationale 15bis, im Süden durch die Gemeinden Sarcus, Élencourt, Daméraucourt und die Départementsgrenze zum Département Oise, im Osten durch die Gemeinden Méréaucourt, Thieulloy-la-Ville und Sainte-Segrée, im Norden durch die Gemeinden Meigneux und Marlers begrenzt. In Ost-West-Richtung wird das Gemeindegebiet von der Bahnstrecke von Amiens nach Rouen (mit Haltepunkten in Sainte-Segrée und Fouilloy) durchzogen. In der Gemeinde entspringen die Évoissons und ihr Zufluss Poix.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Gemeinde entstand 1972 aus dem Zusammenschluss von Agnières, Frettemolle, Hescamps und Souplicourt.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
228 215 517 434 404 434 463 527

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Hescamps steht seit 2008 der Windpark Candor mit fünf Windenergieanlagen und einer installierten Leistung von 6000 kWh.

Die in Hescamps gezogenen Lämmer werden unter der Appellation d’Origine Contrôlée Prés-salés de la baie de Somme vermarktet.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Étienne Bodereau.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Vaast in Agnières mit einem Chor aus der Übergangszeit vom 12. zum 13. Jahrhundert, niedrigem Schiff aus dem 16. Jahrhundert, Glasfenstern mit Darstellungen von Christi Geburt, der Schöpfung und der Wurzel Jesse sowie einer Statue der Heiligen Barbara aus dem 16. Jahrhundert, 1995 als Monument historique klassifiziert (Base Mérimée PA00116180)
  • Kirche Saint-Martin mit Portal aus dem 16. Jahrhundert in der früheren Gemeinde Frettemolle, 1926 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA00116179)
  • Kirche Saint-Clair in Hescamps
  • Kapellen in Mesnil-Huchon und Handicourt
  • Kirche von Souplicourt mit Taufbecken aus dem 15. Jahrhundert und Triumphkreuz vom Anfang des 16. Jahrhunderts mit Marienstatue und Statue des Hl. Johannes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hescamps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien