Méréaucourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Méréaucourt
Méréaucourt (Frankreich)
Méréaucourt
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Poix-de-Picardie
Gemeindeverband Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois
Koordinaten 49° 44′ N, 1° 56′ OKoordinaten: 49° 44′ N, 1° 56′ O
Höhe 120–187 m
Fläche 3,04 km²
Einwohner 6 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 2 Einw./km²
Postleitzahl 80290
INSEE-Code

Méréaucourt (picardisch: Mreucourt) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 6 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois und gehört zum Kanton Poix-de-Picardie.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Oberlauf der Évoissons rund einen Kilometer südlich von Thieulloy-la-Ville nahe der Grenze der Départements Somme und Oise.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Méréaucourt stand im 12. Jahrhundert ein Priorat, das der Benediktinerabtei in Saint-Valery-sur-Somme unterstand.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Méréaucourt ist nach der Einwohnerzahl eine der kleinsten Gemeinden im Département Somme.

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
27 27 22 18 9 10 15 6

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Marc Blarel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Méréaucourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien