Frémontiers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frémontiers
Frémontiers (Frankreich)
Frémontiers
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Conty
Gemeindeverband Communauté de communes du Contynois
Koordinaten 49° 46′ N, 2° 5′ OKoordinaten: 49° 46′ N, 2° 5′ O
Höhe 67–165 m
Fläche 12,89 km²
Einwohner 153 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km²
Postleitzahl 80160
INSEE-Code

Kirche Saint-Pierre

Frémontiers (picardisch: Frémontyi) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 153 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens und gehört zum Kanton Conty.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde mit dem westlich gelegenen Ortsteil Uzenneville liegt rund sechs Kilometer östlich von Poix-de-Picardie im Tal der Évoissons.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Frémontiers standen ein Kloster, an das noch der Suffix –montiers im Gemeindenamen erinnert, und zwei Schlösser. Von diesen haben sich nur Spuren erhalten. Im Deutsch-Französischen Krieg war der Ort 1870/71 von deutschen Truppen besetzt.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
164 163 165 141 146 180 172 147

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J.F. Leblond: Le moulin de Frémontiers sur les Évoissons, Terre picarde, Sommer 1988

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Frémontiers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien