Gentelles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gentelles
Gentelles (Frankreich)
Gentelles
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Amiens-4
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de Somme
Koordinaten 49° 51′ N, 2° 27′ OKoordinaten: 49° 51′ N, 2° 27′ O
Höhe 65–118 m
Fläche 5,57 km2
Einwohner 590 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 106 Einw./km2
Postleitzahl 80800
INSEE-Code
Website http://www.gentelles.fr/

Rathaus- und Schulgebäude

Gentelles (picardisch: Gintelle) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 590 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Val de Somme und gehört zum Kanton Amiens-4.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Rand der Landschaft Santerre rund vier Kilometer östlich von Boves. Sie erstreckt sich im Norden bis zur Autoroute A29.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gentelles war eine der ersten Schenkungen von Chlodwig II. und Bathilde an die Abtei Corbie.

Im Deutsch-Französischen Krieg fielen hier bei einem Gefecht 25 Soldaten.

Im Ersten Weltkrieg wurde die Gemeinde völlig verwüstet. Sie erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
328 299 358 359 446 461 467 525

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gentelles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien