Berteaucourt-les-Dames

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berteaucourt-les-Dames
Berteaucourt-les-Dames (Frankreich)
Berteaucourt-les-Dames
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Domart-en-Ponthieu
Gemeindeverband Val de Nièvre et Environs
Koordinaten 50° 3′ N, 2° 9′ OKoordinaten: 50° 3′ N, 2° 9′ O
Höhe 24–122 m
Fläche 4,64 km²
Einwohner 1.144 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 247 Einw./km²
Postleitzahl 80850
INSEE-Code

Abtei und Kirche

Berteaucourt-les-Dames (picardisch: Bértécourt-chés-Danmes) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 1144 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens und gehört zum Kanton Domart-en-Ponthieu.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berteaucourt-les-Dames liegt rund 4,5 Kilometer südöstlich von Domart-en-Ponthieu im Tal der Nièvre.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1790 aufgelöste Benediktinerinnenabtei, unter deren Jurisdiktion das Dorf stand, wurde 1094/1095 von Walter von Pontoise gegründet. Die romanische Abteikirche wurde nach der Französischen Revolution zur Pfarrkirche; ein Teil wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts abgebrochen. Um 1870 wurde sie von dem Architekten Edmond Duthoit restauriert und teilweise rekonstruiert.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
1.092 1.149 1.067 1.044 1.116 1.109 1.170 1.141

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Jean-Paul Delavenne.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ehemalige, 1095 gegründete und 1790 aufgelöste Benediktinerinnenabtei Sainte-Marie mit Kirche und der seit 2007 restaurierten Hostellerie, 1840 und 1995 als Monument historique klassifiziert (Base Mérimée PA00116098 und PA00135578)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Berteaucourt-les-Dames – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien