Beauquesne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beauquesne
Wappen von Beauquesne
Beauquesne (Frankreich)
Beauquesne
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Doullens
Gemeindeverband Communauté de communes du Doullennais
Koordinaten 50° 5′ N, 2° 24′ OKoordinaten: 50° 5′ N, 2° 24′ O
Höhe 98–164 m
Fläche 20,04 km²
Einwohner 1.372 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 68 Einw./km²
Postleitzahl 80600
INSEE-Code

Kirche

Beauquesne (picardisch: Bieutchène) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 1372 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Kanton Doullens und ist Teil der Communauté de communes du Doullennais.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ausgedehnte Gemeinde liegt rund zehn Kilometer südsüdwestlich von Doullens an der Départementsstraße D23 nach Corbie. Der Name leitet sich von der lokalen Bezeichnung der Eiche ab („Schöneiche“).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das feste Schloss, dessen Ruinen in der Französischen Revolution auf Abbruch verkauft wurden, wurde um 1182 errichtet.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
1.242 1.265 1.194 1.139 1.147 1.176 1.271 1.344

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 François Durieux.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die neoromanische Kirche Saint-Jean-Baptiste, ein Ziegelbau aus dem 20. Jahrhundert, mit gotischem Turm aus dem 13. Jahrhundert, in die Liste der Monuments historiques eingetragen 1926 (Base Mérimée PA00116090).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beauquesne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien