Beauval

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beauval
Wappen von Beauval
Beauval (Frankreich)
Beauval
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Doullens
Gemeindeverband Communauté de communes du Doullennais
Koordinaten 50° 9′ N, 2° 22′ OKoordinaten: 50° 9′ N, 2° 22′ O
Höhe 67–164 m
Fläche 22,56 km²
Einwohner 2.114 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 94 Einw./km²
Postleitzahl 80630
INSEE-Code

Bahnhof und Fabrik der Saint Frères (historische Aufnahme)

Beauval (picardisch: Bieuvo) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 2114 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde gehört zum Kanton Doullens und ist Teil der Communauté de communes du Doullennais.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die an der Route nationale 25 sechs Kilometer südlich von Doullens gelegene Gemeinde wurde ab 1891 von einer von den Chemins de fer départementaux de la Somme betriebenen schmalspurigen Nebenbahnstrecke von Albert nach Doullens bedient, die 1949 eingestellt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden in Beauval Phosphatvorkommen entdeckt und erschlossen. Auch die Textilindustrie hatte hier einen Standort.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
2.173 2.192 2.206 2.274 2.286 2.243 2.140 2.145

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Pierre Lucas.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche von Beauval
  • Zu Zeiten der Textilindustrie erhielt die Gemeinde die große neugotische, von Victor Delefortie errichtete Kirche Saint-Michel.
  • Das Kriegerdenkmal.
  • Der Soldatenfriedhof (Nécropole nationale).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beauval (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien