Hiermont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiermont
Wappen von Hiermont
Hiermont (Frankreich)
Hiermont
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Doullens
Gemeindeverband Communauté de communes du Bernavillois
Koordinaten 50° 12′ N, 2° 5′ OKoordinaten: 50° 12′ N, 2° 5′ O
Höhe 70–125 m
Fläche 5,01 km2
Einwohner 144 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 80370
INSEE-Code

Kirche Saint-Jean-Baptiste

Hiermont (picardisch Hièrmont) ist eine französische Gemeinde mit 144 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Amiens und zum Kanton Doullens und ist Teil der Communauté de communes du Bernavillois.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde an der Grenze der Regionen Picardie und Nord-Pas-de-Calais liegt rund sechs Kilometer südwestlich von Auxi-le-Château und 11,5 km nordöstlich von Saint-Riquier sowie 16,5 km östlich von Crécy-en-Ponthieu an der früheren Route nationale 45.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeindegebiet wurden prähistorische Spuren gefunden. Der alte befestigte Platz hieß früher Mont-Sacré. Er wurde 1636 von spanischen Truppen verwüstet; das Schloss wurde zerstört.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
208 207 185 165 171 167 129 141

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 13. Jahrhundert
  • Chapelle des manâtres
  • Souterrains (muches)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hiermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien