Remiencourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Remiencourt
Remiencourt (Frankreich)
Remiencourt
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Boves
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Amiens Métropole
Koordinaten 49° 47′ N, 2° 23′ OKoordinaten: 49° 47′ N, 2° 23′ O
Höhe 37–114 m
Fläche 4,82 km²
Einwohner 182 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km²
Postleitzahl 80250
INSEE-Code

Kirche Mariä Geburt

Remiencourt (picardisch: Émiencourt) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 182 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté d’agglomération Amiens Métropole und gehört zum Kanton Boves.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von der Bahnstrecke Paris–Lille durchzogene Gemeinde liegt größtenteils am rechten (östlichen) Ufer der Noye gegenüber von Guyencourt-sur-Noye rund vier Kilometer nördlich vom unmittelbar angrenzenden Ailly-sur-Noye und acht Kilometer südlich von Boves.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
147 151 156 159 153 170 178 186

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Hugues de Francqueville.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Château de Boufflers
  • im 18. Jahrhundert errichtetes Schloss (Château de Boufflers), 1973 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA00116228)
  • Kirche Mariä Geburt (Église Notre-Dame-de-la-Nativité)
  • Kapelle Saint-Charles

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Remiencourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien