Fresnes-Tilloloy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fresnes-Tilloloy
Fresnes-Tilloloy (Frankreich)
Fresnes-Tilloloy
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Poix-de-Picardie
Gemeindeverband Communauté de communes de la Région d’Oisemont
Koordinaten 49° 59′ N, 1° 46′ OKoordinaten: 49° 59′ N, 1° 46′ O
Höhe 89–116 m
Fläche 3,52 km2
Einwohner 195 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 55 Einw./km2
Postleitzahl 80140
INSEE-Code

Rathaus (Mairie)

Fresnes-Tilloloy (picardisch: Frène-Tilloloé) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 195 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens (seit 2009) und ist Teil der Communauté de communes de la Région d’Oisemont und des Kantons Poix-de-Picardie.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windpark

Die Gemeinde, ein Straßendorf, liegt unmittelbar an das rund drei Kilometer südlich gelegene Oisemont angrenzend auf der Hochfläche des Vimeu. Im Norden der Gemeinde liegt übergreifend auf die Nachbargemeinden Saint-Maxent und Doudelainville ein Windpark. Im Südwesten der Gemeinde verläuft ein Abschnitt des Systems der Chaussée Brunehaut.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Funde lassen auf gallo-römische Besiedlung schließen. Die Chaussée Brunehaut verläuft auf einer Römerstraße. 1459 hatten Fresnes und Tilloloy je einen eigenen Vikar und gehörten zur Pfarrei Oisemont. Im Jahr 1660 wird ein Schloss in Fresnes bezeugt. Im 18. Jahrhundert forderte die Pest viele Opfer. Während der Französischen Revolution schlossen sich Fresnes und Tilloloy zu einer einheitlichen Gemeinde zusammen. 1797 wurde die Schule eröffnet. Im Jahr 1871 wurde der Ort von preußischen Truppen besetzt. Im Januar 1944 wurde der Ort bombardiert; der Angriff galt nahegelegenen Raketenabschussbasen.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
147 134 130 134 130 137 135 178

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss aus dem 19. Jahrhundert
  • 1887 neu errichtete Kirche Saint-Ouen; die Vorgängerkirche war einige Jahre zuvor abgebrochen worden
  • Kriegerdenkmal
  • Flurkreuze

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fresnes-Tilloloy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien