Clairy-Saulchoix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clairy-Saulchoix
Wappen von Clairy-Saulchoix
Clairy-Saulchoix (Frankreich)
Clairy-Saulchoix
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Ailly-sur-Somme
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Amiens Métropole
Koordinaten 49° 51′ N, 2° 11′ OKoordinaten: 49° 51′ N, 2° 11′ O
Höhe 59–124 m
Fläche 6,52 km2
Einwohner 374 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km2
Postleitzahl 80540
INSEE-Code
Website http://www.commune-clairysaulchoix.fr/article.do&id=1569

Clairy-Saulchoix (picardisch: Clairy-Cheuchoé) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 374 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté d’agglomération Amiens Métropole und gehört zum Kanton Ailly-sur-Somme.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aus den Ortsteilen Clairy und dem drei Kilometer von Clairy im äußersten Westen des Gemeindegebiets gelegenen Saulchoix zusammengesetzte, teils noch landwirtschaftlich geprägte Pendlergemeinde liegt rund zwölf Kilometer westsüdwestlich von Amiens und 14 Kilometer ostsüdöstlich von Molliens-Dreuil; durch das Gemeindegebiet verlaufen die Autoroute A29 und die frühere Route nationale 29.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Arbeiten an der Autoroute A29 sind zahlreiche gallo-römische Spuren zutage getreten. Die Lage an der Straße von Amiens nach Rouen begünstigte das Entstehen einer Burg.

Clairy wird erstmals 1152 als Clari genannt. Im Mittelalter besaßen die Herren von Picquigny mehrere Güter in Clairy. Einige davon wurden im 12. Jahrhundert dem Kloster Le Gard gestiftet. 1377 kaufte das Domkapitel von Amiens einen Teil von Clairy. 1470 wurde die Burg von burgundischen Truppen niedergebrannt. 1595 wurde der Ort von spanischen Truppen erobert. Am Ende des 16. Jahrhunderts kam Clairy an das Haus de Créquy. Als Ergebnis politischer Intrigen wurde die Burg im 17. Jahrhundert zerstört.

Der hochgelegene Ort wurde im Zweiten Weltkrieg von den deutschen Truppen als Beobachtungsposten genutzt.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
274 292 313 364 361 390 352 388

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Denis Mille.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Nicolas aus dem 15. Jahrhundert mit quadratischem Turm mit achteckiger Spitze, mit Glasfenstern aus dem 19. Jahrhundert[1]
  • 1864 errichteter Kalvarienberg Saint-Vast auf dem alten Friedhof
  • 1679 errichtetes Schloss Saulchoy in Saulchoix mit Park, Kapelle, Orangerie und zwei kleinen Pavillons, 2009 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA80000066)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Clairy-Saulchoix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien